Weitere Entwicklungen in Fukushima

13.05.11 22:21 #1
Neues Thema erstellen
Weitere Entwicklungen in Fukushima

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.397
Seit: 12.05.13
Her mit dem Antrag, ich unterschreibe sofort!

Übrigens, trotzdem frohes neues Jahr euch allen!

Liebe Grüße Tarajal :-)

Weitere Entwicklungen in Fukushima

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Also, Forderungen nach einem internationalen Einschreiten in Fukushima gibt es bei Avaaz und anderen Stimmsammlungen mehr als genug:

https://www.facebook.com/notes/susan...25375674284735

Nur, wer soll diese Forderung erfüllen ? Es würde schon völlig reichen wenn die scheinbar gleichgeschalteten und "unabhängigen" Medien in diesem Zusammenhang nicht alle senden würden das schon Brennstäbe in Fukushima rausgeholt wurden sondern das diese aus dem unversehrten Reaktor-Block 4 entfernt wurden.

Selbst wenn Japan seine Starre verlassen würde und Hilfe aus dem Ausland ("unter absoluter Demütigung") ertragen würde... wer soll denn dann die Arbeit ausführen ? Soldaten (die sind auf Destruktion und nicht Konstruktion programmiert) ? die, die vorher da gewohnt haben (die müssten ja von Amtswegen schon Interesse daran haben bevor Sie zu Obdachlosen und auf diesem Weg dazu rekrutiert werden!) ? Politiker (die sind froh wenn Sie nicht auf der Titelseite der Zeitung erscheinen müssen und kriegen den Schlips nicht selbst gebunden) ?, oder wen sonst könnte man für das Unvermögen einer Risikoabschätzung und der objektiven Unberechenbarkeit der Natur dafür ranziehen ?
Ohne das Versprechen (das keiner geben kann) weltweit diesen Wahnsinn sofort zu stoppen würde man mich nur unter Waffengewalt dazu bewegen dort ein Steinchen zu räumen... warum sollte das also jemand anders machen wollen ?

Unter dem Begriff "Zivilisation" habe ich mir jedenfalls etwas anderes vorgestellt als das man die schwächsten der Schwachen heranzieht um kostenfrei in den Suizid zu gehen. Da es hier keinen Aufschrei in den europäischen Medien gegeben hat gehe ich davon aus das wir ähnliches schon selber fabrizieren.

Wer die Zeit und die Geduld hat hier eine vermutlich sinnlose weitere Petition zu starten sei dazu aufgerufen. Don Mikequichote kommt jedenfalls mit seinem Holzstäbchen nicht gegen die AKW-Turbinenblätter unserer Gesellschaft an. Selbst auf den Gradienten zwischen zerspanen und verdampfen hat man heute kaum noch Einfluss wenn es um die Vernunft geht.

Weitere Entwicklungen in Fukushima
Clematis
Hallo,

zum Zeitpunkt der Reaktorkatastrophe befanden sich der Flugzeugträger "Ronald Reagen" und weitere US-Kriegsschiffe in der Nähe. Die Besatzungen leisteten damals sofort Hilfe. Inzwischen sind mindestens 70 Besatzungsmitglieder schwer krank und es werden immer mehr. Die US-Regierung verweigert ihnen jegliche Unterstützung u.a. bezüglich der Kosten für Medikamente und Krankenhausaufenthalte.

Die Petition - hier: MoveOn Petitions - WE WANT JUSTICE FOR FUKUSHIMA'S IRRADIATED FIRST RESPONDERS FROM USS RONALD REAGAN & OTHERS fordert:
Wir unterstützen sie und das Verfahren des Bundesgerichts und fordern von Tepco:
1. zuzugeben, daß Tepco für die Nachlässigkeiten in Fukushima verantwortlich ist;
2. Genügend Gelder zur Verfügung zu stellen, um die Seeleute zu entschädigen und ihren Gesundheitszustand zu überwachen;
3. Das Recht der US-Gerichte anzuerkennen, diese Ansprüche zu überwachen und zu vermitteln.

Vorgänge bei den Hilfaktionen - zusammengefaßt:
Die Gesundheit der US-Seeleute wurde zerstört. Innerhalb eines Tages wurden die Ersthelfer in radioaktiver Strahlung getränkt. Mitten in einem Schneesturm, berichteten die Seeleute von einer warm Wolke mit einem metallischen Geschmack, der die Reagen einhüllte.

Der damalige Premierminister Naoto Kan, damals Unterstützer der Atomenergie, sagte: "die erste Kernschmelze fand fünf Stunden nach dem Erdbeben statt". In den Gerichtsunterlagen wird angegeben, daß Tepco wußte, daß große Mengen Radioaktivität in Luft und Wasser strömten, aber weder die Öffentlichkeit, noch die Marine informierte.

Hätte die Marine das gewußt, hätte man die Schiffe aus der Gefahrenzone herausbringen können. Statt dessen sprangen die Seeleute in Küstennähe ins Wasser um Opfer in Sicherheit zu bringen. Andere arbeiteten während vier Tagen in 18-Stunden Schichten im Freien, reparierten und betankten Hubschrauber, beluden sie mit wichtigen Versorgungsgütern und vielem mehr. Alle tranken und badeten in entsalztem Meerwasser, das schwer mit radioaktivem abfließendem Wasser kontaminiert war.

Ein Matrose scherzte damals "das ist radioaktiver Schnee!" Der metallische Geschmack entspricht dem, was das Flugpersonal beim Abwurf der Hiroshima-Bombe und die Einwohner von Pennsylvania nach der Kernschmelze 1979 beim Three Mile Island Reaktor berichteten.

Als die Reagan Fukushima verließ war sie so stark radioaktiv verseucht, daß man ihr das Einlaufen in die Häfen von Japan, Süd-Korea und Guam verweigerte. Sie liegt derzeit in San Diego. Toll Mounts Among U.S. Sailors Devastated by Fukushima Radiation | NukeFree.org
Gruß,
Clematis

Weitere Entwicklungen in Fukushima

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.920
Seit: 09.09.08
Wuhu,
man hörte/las ja hin und wieder dort und da - aber natürlich nicht in den klassischen Massenmedien - davon... Dass vermehrt Tiere im und am Pazifik sterben... Vermutet wurde - neben der üblichen Verschmutzung - hier aber auch Fukushima respektive das, was an radioaktiven/toxischem Material ins Meer gespült wurde...

Hier ein Vortrag von Meeresforschern, mit Fotos dokumentiert:
HORROR " Pacific Ocean Now Dead From Fukushima Radiation " - YouTube


Hier ein engl Artikel dazu: West Coast devastation continues: seals, oysters, pelicans, fish, squid -- all sick, dying or failing to breed - NaturalNews.com

-> Google-Übersetzung ("West-Küsten-Verwüstung geht weiter: Seehunde, Austern/Muscheln, Pelikane, Fische, Tintenfische - alle krank, sterbend oder unfähig sich zu vermehren")




Dieses Zitat

“Ich habe in meinem Leben viele Meilen auf dem Ozean zurückgelegt und normalerweise konnte ich Schildkröten, Delfine, Haie und große Schwärme fressender Vögel sehen. Aber dieses Mal gab es auf den ganzen 3.000 nautischen Meilen nichts zu sehen, was am Leben gewesen ist.”

eines "alten" Kapitäns (Fahrt Asien Richtung Amerika) fand ich auf der Seite der netzfrauen - die aber anscheinend derzeit Serverprobleme hat...


Und hier noch eine (auch engl) News-Seite mit aktuellen Nachrichten dazu: http://enenews.com/

__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (11.08.14 um 09:34 Uhr)

Weitere Entwicklungen in Fukushima

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Naja, Fukushima mag noch das Schweinegüllesilo von Homer im Spielfilm sein der den See dann entgültig zum umkippen gebracht hat. Aber die Vorarbeit haben wir (alle zusammen) hingelegt. Ohne zu fragen haben wir jeglichen Müll erzeugt und dann wurde das absolut supergiftigste in die Weiten der Meere gebracht. Dann kommt noch die aktuelle Nordpol-Schmelze dazu die das von den amerikanischen Kohlekraftwerken eingelagerte Quecksilber in grossen Mengen in die Ozeane spült.

Sagen wir es so... wir sind viele und erzeugen viel Müll. Weil wir leider in einer Gesellschaft leben, in der alles möglich ist solange Geld fliesst, müssen wir uns über überhaupt nichts wundern. Vieles von dem was gemacht wurde und sicher auch noch gemacht wird werden wir eh nie erfahren oder wenn nur die Folgen spüren.

Wichtig scheint im Moment, das die Weltentzünder weltweit die Lunten für den dritten Weltkrieg legen und alle brav eine Waffe in der Hand haben um sich gegenseitig den Gar aus zu machen.

Die 10-jährigen "Hunger-Games" um die letzten Resourcen haben begonnen! Mögen die stärksten gewinnen... so sind die Regeln !

Steht alles in der Tageszeitung... und sicher auch irgendwo in der Bibel...

Stichworte: Genetik, Pflanzenschutz, Bienensterben, Bewaffung von "Freunden", gewaltsame Vernichtung von Lebensräumen, Hunger, nationale Sanktionen, Mobilmachung, Ebola, künstliche Feindbilder, Neid, Hass, Gier, etc. pp.

wer hier den Überblick hat und das kanalisieren kann ist in wenigen Wochen mit ganzen Nationen fertig...

und Fukushima ? das wird zufällig von einer Bombe getroffen oder ein Flugzeug fällt drauf oder ein zweiter Tsunami fegt es endgültig weg... da fragt jedenfalls keiner mehr nach wenn der neue und grosse Weltenbrand entfacht ist.

Was ich jedenfalls sagen möchte ist, das Fukushima ein blöder Kollateralschaden ist, der aber im Vergleich zu dem was kommt einfach unter gehen wird. So traurig das auch sein mag !

Nicht den Kopf hängen lassen... nach dem Regen kommt der Sonnenschein... ungeschrieben aber Natur-Gesetz.


Optionen Suchen


Themenübersicht