Diät gegen radioaktive Verstrahlung

25.04.11 15:07 #1
Neues Thema erstellen
Diät gegen radioaktive Verstrahlung

Angie ist offline
Beiträge: 3.390
Seit: 18.04.08
Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen
Dann hast Du aber nicht richtig gelesen, denn die Aufstellung enthält besonders abwehrstärkende Lebensmittel als Ernährungsempfehlung und darüber hinaus eine Aufzählungen von natürlichen Substanzen zur Entgiftung und Regulierung des Immunsystems, die hier teilweise gut bekannt sind.

Erwähnt wurden ja nicht nur eine strenge Diät aus braunem Reis, Miso und Tamari Sojasuppe , Wakame, Kombu und andere Algen, Hokkaido-Kürbis, und Meersalz. Er untersagt den Konsum von Zucker und Süßigkeiten, da sie das Immunsystem zu unterdrücken.
Kürbis: Abwehrstärkend und kalorienarm - Inhalts- und Zusatzstoffe - derStandard.at
Oder das Vorhandenseins eines Wirkstoffs namens Zybicolin in Miso-Suppe.
Warenkunde Miso SuK 8/99
Zybicolin soll radioaktive Stoffe binden und ausleiten können. Eine Studie des japanischen "Nationalen Krebszentrums" ergab, dass die Krebsrate bei Menschen, die täglich Misosuppe essen, um 33% niedriger liegt als bei denen, die nie Miso essen.

Sondern auch Algen, die hier bekannt und umstritten im Bereich der Entgiftung besprochen werden.

Natriumalginat, auch bekannt als E401, ein wichtiger Bestandteil von Algen, das nach Studien Strontium binden kann.

Sowie Chelatoren, wie sie hier mit DMPS usw. ebenso eifrig besprochen werden.

Schwarze und grüne Tees zur Hilfe bei radioaktiver Belastung, die in Studien bestätigt wurde.

Die Funktion von Mineralien allgemein und in Gemüse.
Der Konsum von natürlichem Jod, wie in den Algen, verhindert die Aufnahme von Jod-131,
während Eisen die Resorption von Plutonium-238 und Plutonium-239 hemmt. Vitamin B-12 hemmt die Kobalt-60-Aufnahme (verwendet in der Nuklearmedizin).
Zink hemmt die Zink-65-Aufnahme und
Schwefel ist eine Hemmung für die Schwefel-35 (ein Produkt von Kernreaktoren) Aufnahme durch den Körper.

Weiters wird auf die Wichtigkeit der Einnahme von MSM als Ergänzung zu Schwefel und Thiol Ergänzungen wie Cystein, Liponsäure und Glutathion verwiesen, weil sie helfen den Körper zu entgiften und ihm bei allen möglichen anderen gesundheitlichen Problemen helfen.
Auch dies sind Stoffe, die hier reichlich vor allem bei nitrosativem Stress und CFS besprochen werden.

Die Aminosäure L-Glutamin zur Reparatur des Darms bei Magen-Darm-Syndroms. Ebenfalls unter nitrosativem Stress und CFS zu lesen.

Weiters werden hier blutbildende Lebensmittel und Säfte empfohlen, sowie Haileberöl. Haileberöl / Gesundheitsprodukte / Hauptzeite - VitaViva-Info
Alkyglycerole Some biological actions of alkylglycerols from sha... [J Altern Complement Med. 1998] - PubMed result

Weiters heisst es- Hefen wegen der Beta-Glucane, Bienenpollenprodukte und verschiedene Formen von Ginseng können alle nachweislich das Immunsystem stärken.
Insbesondere Sibirischer Ginseng soll die Bildung roter Blutkörperchen fördern und eine protektive Wirkung auf das Knochenmarks haben.
-Blütenpollenprodukte empfiehlt ein deutscher Umweltmediziner schon länger zur Wiederherstellung der Matrix eines geschädigten Immunsystems wie bei CFS.
-Ginseng de.adaptogens.eu/ginseng/
de.adaptogens.eu/ginseng/
-Beta-Glucane beta glucan, natural immune system support

Nicht zu vergessen die Pilze, wie auch schon in diversen Unterforen diskutiert, die als sogenannte lmmunpilze ( Reishi, Shiitake, Maitake) zur T-Zellaktivierung auch von einigen Medizinern bei Behandlung von Immunschwäche besonders empfohlen werden. reishi - PubMed result

Homöopathisch wird zur Ausleitung von Uran insbesondere das Uranium nitricum empfohlen.

Also ich finde, dass ist schon eine recht umfassende Zusammenstellung einer Ernährung mit einer Menge an zusätzlichen Stoffen, die über die Definition einer gesunden Ernährung weit hinaus geht.

Auf der verlinkten Seite wird dazu übrigens eine 122-seitige Broschüre kostenlos in englisch angeboten.
Sie heisst HOW TO HELP SUPPORT THE BODY’S HEALING AFTER INTENSE RADIOACTIVE OR RADIATION EXPOSURE
übersetzt in etwa
WIE MAN DIE HEILKRÄFTE DES KÖRPERS NACH INTENSIVER RADIOAKTIVER ODER STRAHLUNGSEXPOSITION UNTERSTÜZT

An dieser Stelle sei erwähnt, dass es ich besonders schützende Nahrungsmittel, wie u.a. Broccoli und Blumenkohl, in der Vergangenheit bereits unter Krebs gepostet hatte.
Prima Zusammenfassung. Vielen Dank.

LG, Angie

Diät gegen radioaktive Verstrahlung

Benito123 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 28.07.11
Hey vielen Dank fuer diese Interessante Kur. Die wuerde ich sehr gerne mal ein bischen anwenden. Das Problem ist nur: Wenn diese Mittel vor allem die algen, so empfindsam fuer diese Stoffe sind, also sie gut Binden, dann ist die Frage: Sind diese Dinge, inklusive der Spirulina Kapseln nicht selbst schon masiv strahlend? Wer untersucht das?
Insbesondere ist die Frage, wo koennte man eine sichere Quelle fuer diese Dinge bekommen? Ich traue grundsaetzlich nichts und niemanden in der globalen Wirtschaft. Das ist wohl das beste was man tun kann um einigermassen lange zu leben

Also wo gibt es infos ueber Algen: Wer baut sie an? Wer sichert das ab? Wer Exportiert und wohin?

Vielen dank fuer Antworten.


Optionen Suchen


Themenübersicht