Kontra Atomkraft! Was sonst!

16.03.11 09:55 #1
Neues Thema erstellen
Kontra Atomkraft! Was sonst!

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Das Thema ist wirklich wichtig. Danke Marcel.

Wir machen einen Fehler im Denken. Der Eine sagt, man kann eh nichts machen, der Andere schiebt die Schuld auf die Macher.

Ich lebe in einem Land ohne Atomkraftwerke. Rund herum stehen sie. Argentinien, Brasilien (eins mit deutschem Geld in Finanzierung, natürlich im einzigen Erdbebenbereich des Landes). Da kann man schon mal in eine strahlenfreie Tischkante beißen.

Aber Uruguay macht noch mehr. Es tauscht für jede Normalfunzel eine Sparlampe ein. Trotzdem glauben viele das die Oberfuzzis spinnen. Was macht man mit 11 Watt? Sie tauschen also nur wenn sie kaputt ist die traditionelle 60-100 Watt Glühlampe. Dann wird der Billigverbraucher belohnt. Wenn man wenig verbraucht, gibt es einen Niedrigtarif. Wer viel verbraucht muss blechen.

Als wir 1986 Tschernobyl in Berlin erlebten, waren wir sehr ohnmächtig. Trotzdem haben wir versucht die Regierung zu beeinflussen mit alternativen Ideen. Schon damals mussten Neubauten Parkplätze schaffen. Warum keine Solarenergie?Dächer gab es genug. Kein Honig kann so zäh sein, wie Umdenken.

Also fingen wir im Kleinen an. Kauften nur A Geräte, Energiesparlampen, Zeitschaltuhren. Es geht. Wenn jeder seinen Beitrag leistet, könnte die Welt auf einige Kraftwerke verzichten.

Als ich in DDR Zeiten mit dem Flieger Weihnachten Berlin an flog, war die eine Seite im Dunkeln und die andere Seite glühte im Lichtermeer. Deshalb nannte man DDR auch Dunkeldeutschland.

Dann fing man auch an im Westen zu jammern wie teuer der Weihnachtsschmuck ist. Es wurde reduziert. Würde zu weit führen, hier die Geschichten von Geldgebern zu schildern, damit der Ku´damm wieder leuchtete.

Genau genommen ist es nur ein Geschäft.

Kenne es von Spanien in den Bergen. Da hatten wir überall Kerzen und auch Feuerzeuge an den Stellen. Denn wenn es da keinen Strom gab sah man in den Nächten auch nichts. Noch Taschenlampen...einen Generator für die Kühlsachen. Punkt. Funktionierte wunderbar.

Der begleitet uns immer noch und auch die Kerzenleuchter.

Wir müssen umdenken. Der echte Uy hat eine Funzel, ein Fernseher und einen Kühlschrank in Betrieb. Ich kann das nicht mehr so leicht. Bin froh über das Internet.

Aber...... alle sollten aufstehen und nur noch die Regierung unterstützen, die den Ausstieg aus der Atomenergie praktiziert.

Wählt! Nicht zu Hause sitzen, man kann ja eh nichts machen. Sagt denen schon vorher, das man nur noch die Partei wählt, die den Ausstieg will.

Wir sind das Volk! Bin ein Wessi aber habe es miterlebt, wie sich was ändern kann.Unterschreibt Petitionen. Das kann nicht von heute auf Morgen gehen. Aber es kann funktionieren.
Uruguay bezieht den Strom aus Wasserkraft, Wind, Öl, Gas und Sonne.

Es gibt noch andere Alternativen.

Packen wir es an...Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.002
Seit: 09.01.10
Danke schön, Difi, für Deinen Beitrag.

Ich gucke mich oft in meiner Wohnung um und denke, was würde ich machen, wenn ich wirklich "nur" Radio, Licht, Kühlschrank, Herd, Waschmaschine hätte?

Hatte ja, bis ich 30 war, keinen Fernseher. Mit obigem war das Leben durchaus lebenswert.
Wirklich vermissen würde ich das I- Net, auch weil es mir die Verbindung nach außen gestattet hat zu Zeiten, als meine MCS noch bedeutend schlimmer war.

Es gibt Hoffnung:

www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste_17_03_2011/geheimer_pruefkatalog.html

Aus dem Bundesumweltministerium kommt ein "geheimer Prüfkatalog". Der gibt für ALLE AKW's so strenge Prüfkriterien vor, dass sie alle abgeschaltet werden müssten. Die Atomlobby wird schäumen und alles versuchen, um den zu verwässern.

Ich habe gerade Aufkleber, Laternen, Sticker bestellt- in Angedenken an meine jüngeren Jahre werde ich mich und mein Rad und mein Auto wieder damit bepflastern. Außerdem könnt Ihr hier

.ausgestrahlt |*Mitmachen

sehen, ob's an Eurem Ort Mahnwachen gibt und dort mitmachen.

Liebe Grüße von der alten Atomkraftgegnerin

Datura

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Datura,

Aus dem Bundesumweltministerium kommt ein "geheimer Prüfkatalog". Der gibt für ALLE AKW's so strenge Prüfkriterien vor, dass sie alle abgeschaltet werden müssten. Die Atomlobby wird schäumen und alles versuchen, um den zu verwässern.
Ach komm. Die Politik ist der Erfüllungsgehilfe der Wirtschaft. Glaubst du wirklich die Politik würde ernsthaft gegen die Interessen der Energieunternehmen handeln? Das sind doch nur Scheingefechte, die da ablaufen.

Aktuelles Beispiel: Mappus hat gerade mal dafür gesorgt, daß das Land Baden-Würtemberg und damit der Steuerzahler die gesamten EnBW Verluste durch die Japan übernehmen darf...

-> NachDenkSeiten – Die kritische Website » Störfall Mappus

Aber heh, was solls? Der Steuerzahler trägt ja auch schon das gesamte Risiko und die Kosten für Störfälle und Endlagerung bei Atomkraftwerken - da kommt es doch darauf nicht mehr an...
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Kontra Atomkraft! Was sonst!

TanjaBK ist offline
Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Hat schon mal jemand ernsthaft überlegt, wie anfällig und schwach uns die AKW´s auf Terrorangriffe machen? Wenn ein Flugzeug hineingesteuert wird oder eine Rakete?

Gerade im Hinblick auf die jüngsten Drohungen Ghaddafis für Europa im Falle einer Militärbeteiligung, sollten wir vorsichtiger sein.

Der Ausstieg aus der Atomenergie ist der einzig richtige Weg, denn es geht sicher (er) auch anders.

Gruß
Tanja

Kontra Atomkraft! Was sonst!

blacksocks ist offline
Beiträge: 9
Seit: 29.01.09
Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
Hat schon mal jemand ernsthaft überlegt, wie anfällig und schwach uns die AKW´s auf Terrorangriffe machen? Wenn ein Flugzeug hineingesteuert wird oder eine Rakete?
Angeblich sollen die Kraftwerke ja ein Flugzeug aushalten, aber ob dem im Ernstfall wirklich so ist, ist fraglich. Viel gefährlicher und da geb ich Dir recht wäre ein Marschflugkörper - mit Bunkerbrechenden Sprengköpfen (die kämen auf jeden Fall durch). - Da brauchen die Terrors nicht mal eigene Atombomben, die haben wir schon im eigenen Land.

Aber die große Frage is mal wieder was können wir denn tun?
Durch die Politik in Deutschland, die ja eigentlich das Sprachrohr der Bürger sein sollte fühl ich mich schon lange nicht mehr vertreten. Weiß nicht wie es in der Schweiz is, denke aber mal besser, weil dort mehr Mitspracherecht besteht oder? - na ja, das ist eigentlich scho ein Diskussionsthema für nen neuen Threat...

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Dora ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
Hat schon mal jemand ernsthaft überlegt, wie anfällig und schwach uns die AKW´s auf Terrorangriffe machen? Wenn ein Flugzeug hineingesteuert wird oder eine Rakete?

Gerade im Hinblick auf die jüngsten Drohungen Ghaddafis für Europa im Falle einer Militärbeteiligung, sollten wir vorsichtiger sein.

Der Ausstieg aus der Atomenergie ist der einzig richtige Weg, denn es geht sicher (er) auch anders.

Gruß
Tanja

Gerade diese Tatsache bescherte mir zum ersten Mal, eine schlaflose Nacht.
Man weiß ja nie, wie sich solche Situationen am Ende tatsächlich entwickeln?
Ein gutes Gefühl, kann man dabei bestimmt nicht haben.


lg

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo,

Zitat von Joachim
ktuelles Beispiel: Mappus hat gerade mal dafür gesorgt, daß das Land Baden-Würtemberg und damit der Steuerzahler die gesamten EnBW Verluste durch die Japan übernehmen darf...
ja, dies ist wirklich der Heuler, ich kann dazu nur sagen (sorry... ) wie kann man denn so blöd sein? - ehrlich! Gut, das kostet ihn den Kopf, ganz sicher, doch leider nützt das dem Bundesland auch nichts mehr und die Steuerzahler müssen ihren Kopf für etwas hinhalten was sie mit großer Mehrheit so ganz sicher nicht wollten... .

Das Problem ist natürlich die Energieversorgungslobby gemeinsam mit der (derzeitigen) Regierung, uns traf fast der Schlag als seinerzeit die Diskussionen über die Laufzeitverlängerung anfingen . Aber ein großes Problem ist auch die Einstellung der meisten Menschen die in den Ländern leben in denen diese teuflische Form der Energiegewinnung genutzt wird.

Wir wohnen an einer stark befahrenen Landstraße, unserem Haus gegenüber ist ein Geschäft, und ich kann Euch sagen es ist unglaublich wie faul die Allgemeinheit ist. Täglich erleben wir mit wie Leute die ca. 2-5 Minuten Fußweg von uns entfernt wohnen mit dem Auto hierher fahren um einzukaufen. Davon sind im übrigen auch noch einige sehr aktiv um eine geplante Ortsumgehung zu vermeiden, hauptsächlich aus Gründen des Umweltschutzes - ich lach mich echt tot... ! Für diese Personen müsste das Benzin 10,- EUR / Liter kosten, das fände ich echt gut!

Ein anderes Beispiel, ich sehe täglich wie überall Müll abgeladen wird, Plastik durch die Natur fliegt und in Büschen und Bäumen hängt, Essensverpackungen am Waldrand wenn die Pause vorbei ist aus dem Autofenster geworfen werden, leere Ölkanister im Gebüsch entsorgt werden und noch vieles mehr...! Ehrlich, ich könnte da ständig die Krise kriegen wie unbedacht, bequem und vor allem egoistisch die Leute doch sind.

Oder muss es denn sein, dass in einem Dorf die Kinder 1-2 KM Wegstrecke zur Schule täglich mit dem Auto chauffiert werden müssen, ist das denn tatsächlich notwendig? Wir sind mit unseren Kindern immer mit dem Fahrrad gefahren, als sie größer waren fuhren sie dann alleine, und haben nur seltenst das Auto benutzt, etwa wenn es mal sehr geschüttet hat. Ehrlich, das hat weder uns noch unseren Kids je geschadet . Aber die meisten setzen sich lieber ins Auto .

Ich könnte noch einige Beispiele nennen, leider .

Genau da fängt es nämlich doch schon an, viele haben eine riesengroße Klappe wenn es ums meckern geht, doch wer ist denn schon bereit sich angemessen zu verhalten und auch mal etwas in Kauf zu nehmen was nicht ganz so bequem ist. Ein Kollege formulierte das letztens sehr treffend, Umweltschutz halten alle für wichtig, jeder schreit wenn irgendwo ein Baum gefällt wird. Aber wenn es irgendwelche persönliche Nachteile bringen könnte ist mit dem Eifer Ruck Zuck Schluss, wenn nämlich im Herbst möglicherweise ein paar Blätter des Baumes in den eigenen Garten fallen könnte ist die Auflehnung gegenüber des Baumfällens plötzlich verpufft.

Nochmal zum Anfang, zur Regierung. Ich will diese in keinster Weise verteidigen - im Gegenteil, aber solange sich die Mehrheit der Bürger so verhält müssen diese erst mal vor ihrer eigenen Tür kehren um dann zu Recht große Parolen verbreiten zu können!

Ich hoffe der Ausstieg aus der Atomkraft wird nun durchgezogen, mir macht das nämlich schon immer Angst!


Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Kontra Atomkraft! Was sonst!

alibiorangerl ist gerade online
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von Nischka Beitrag anzeigen
...
...verbrauchte Brennelemente (eine zusammengefasste Einheit aus Brennstäben) außerhalb des Reaktors gelagert, anstatt sie an einen anderen Ort zu bringen. ...
...
das ist leider nicht nur in Fukushima Usus - alte Brennstäbe werden in vielen Atom-Kraft-Werken (neben, unterhalb des Reaktors) "zwischengelagert", echte "Endlager" sucht man ja idR vergebens... Somit sind diese AKWs auch immer riesige "schmutzige" Bomben... Und idR sind alle AKWs NICHT (Groß-)Flugzeug-Sicher... Aber es muss ja nicht mal ein "verirrtes" Flugzeug oder ein Erdbeben sein -> vgl Vattenfall in Schweden 2006 (!) Kernkraftwerk Forsmark -> hier sprach der ehemalige Konstrukteur Lars-Olov Höglund ENTLARVEND darüber -> DasErste.de - hart aber fair - Japans Tragödie, Deutschlands Angst - Kommt jetzt das endgültige Atom-Aus?

Was man bei der ganzen Sache auch nicht vergessen darf, sind die über 2.000 Atom-(Bomben)-"Versuche" bisher - hier "künstlerlisch" aufbereitet:
Es wunderte mich also nicht, seit einigen Jahrzehnten eine höhere "Grundstrahlung" als die "natürliche" zu haben...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (18.03.11 um 08:39 Uhr)

Kontra Atomkraft! Was sonst!

fragenmachtklug ist offline
Beiträge: 171
Seit: 31.08.10
Mit Pro und Contra von Atomkraft hat das nichts zu tun. Deswegen sind auch solche Diskussionen überflüssig.

So lange die entscheidenden Politiker im Aufsichtsrat bei den Banken und Atomunternehmen ein und ausgehen(umgekehrt das gleiche) sind wir versklavt.

Es muss unter höchster Gefängnisstrafe verboten werden, dass Banken und Großunternehmer die Politik bestechen.

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Echorausch ist offline
Beiträge: 611
Seit: 26.03.10
Wie sich aber das schon anhört .. " Kommt jetz das endgültige Atomaus " so nach dem Motto ... Wie soll es ohne weitergehen ! Wie gesagt .. ich bin immer noch der Auffassung das es mittlerweile genug Stromalternativen gibt!

Ich bin nicht generell gegen Atomkraft in dem Sinne .. was mich nur stutzig macht ist .. wie leichtsinnig man teilweise mit dieser gefährlichen Sache umgeht ! Nartürlich .. gegen ein Erdbeben wie es in Japan jetz war und das das Atomdesasster daraus resultiert kann man nichts machen .. nur komisch ist schon .. das der Betreiber dieses Werkes der noch 3-4 andere an der Japanischen Küste rumstehen hat .. eh auf der schwarzen Liste steht !

Das ist sicherlich kein Zufall .. denn es gibt auch noch andere Atomkraftwerke von anderen Anbietern die in der Erdbebenregion stehen und bei denen passierte komischerweise nichts ! Auch Zufall ? Ich glaube eher nicht !

Wenn man schon Atomkraft wählt .. dann muss man auch wirlich alles unternehmen das die Technik auf dem bestmöglichsten Stand ist .. und da DARF es KEINE FRAGE des Geldes sein .. denn was nützt der Profit aufgrund der Einsparungen in Sicherheit wenn dann der Supergau kommt ? Es wird dann nämlich erst Teuer und das nicht nur in Sachen Geld ... aber genau das scheinen ein paar Atomlobiisten einfach nicht zu kapieren ! Trotzdem .. muss ich sagen .. das einige Leute bei Greenpeace und Co teilweise auch nicht viel besser sind. Es ist schon heftig wie sich mittlerweile gegenseitig beschnitten wird ! Warum geht zum Beispiel in Sachen Klimaschutz nichts vorran ? Na ganz klar . wir haben zuviele Deppen die den Laden aufhalten !

Und ja wir sind Sklaven .. aber das ist nicht nur in Sachen Strom und Atomkraft so .. das ist in vielen Bereichen mittlerweile leider so !

Geändert von Echorausch (18.03.11 um 09:41 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht