Kontra Atomkraft! Was sonst!

16.03.11 09:55 #1
Neues Thema erstellen
Kontra Atomkraft! Was sonst!

Gotteskind ist offline
Gesperrt
Beiträge: 224
Seit: 20.08.10
Man fragt sich schon, wer die Wahrheit so erfolgreich verdrehen konnte und wem diese derartig verdreht angedreht werden konnte... Und wie lange das noch so weitergeht?

Wer hat übrigens die ersten "Kern-Kraft"-Werke gebaut? Und wer baut sie heute noch, international und unter wechselnden Namen? Welche Politiker sitzen dort im Aufsichtsrat? Oder bei den "Energie-Versorgern"? Welche Verstrickungen gibt es da schon wieder?


Ich glaub', ich mach ein Praktikum bei Greenpeace...

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Echorausch ist offline
Beiträge: 611
Seit: 26.03.10
Wie immer geht es nur um das Geld ! Ich würde das ende der Atomkraft auch begrüssen ... nur leider steckt da viel zu viel Geld drinnen das sich jetz auf kurze Sicht etwas ändert. Genau so ist es mit Mobilfunk oder Abgasen ... Mit diesen Dingen wird viel Geld verdient und den gesunden Menschen die die Kohle damit verdienen wird es wohl teilweise Scheiss egal sein! Es würde echt mal Zeit das die Leute vermehrt auf die Strasse gehen .. oder Dinge einfach Boykotieren. Nur leider fehlt uns in Deutschland die Mentalität dazu .. wie zum Beispiel in Frankreich ect pe ! Wenn ich immer diese kleinen Demonstrationen von Lichter oder Händeketten sehe muss ich schon leicht schmunzeln .. klar ist es sehr gut das Leute sowas in die Hand nehmen und es zeigen .. aber das ist viel zu wenig .. und mal ganz ehrlich .. wann haben jemals demonstrationen in Deutschland etwas gebracht .. mal abgesehen von der damaligen Sache in der DDR oder dem Atomding in Wackersdorf .. wo ich übrigends 5 KM davon weg wohne .. also die Leute es durchgebracht haben das jetz dort kein Atompfeiler steht !

Auch diese Sache mit Quecksilber ect pe pe ist ein sehr gutes Argument .. ich wurde mal mit dem Worten aus dem Krankenhaus entlassen von einer jungen Ärztin " Wir haben schon soviel untersucht bei Ihnen und das kostet alles Geld .. wie stellen sie sich das vor "? ... Da war ich echt kurz davor auszuticken ... Und genau so sieht es auch mit Atomkraft, Funk oder Autosmok aus ! Vor einiger Zeit wurde gesagt .. wir brauchen harte Abgasnormen für die Autos .. SOFORT ! Darauf sagte ein bayrischer Minister .. Ja die EU will wohl aus uns deutschen ein Volk von Kleinwagenfahrern machen .. da kann ich nur noch den Kopf schütteln bei soviel dummheit und Geldgier heutzutage !

Denn .. und das ist meine Meinung gibt es GENUG möglichkeiten Energie aus anderen Quellen zu beziehen .. nur stellt sich die Lobby der Atomaries und Kohleförderen oder anderen grossen Energielieferen dagegen .. ja warum wohl

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Nischka ist offline
Beiträge: 1.512
Seit: 02.01.11
Hallo Echorausch,
danke für Deine markigen Worte und danke auch, daß Du das Thema Mobilfunk mit erwähnst - leider haben noch zu viele Menschen "einen kleinen Reaktor" in ihrer eigenen Hosentasche (Handy) oder auch zu Hause (Schnurlostelefon, WLAN), ohne auch nur irgendetwas über die Gefahren zu wissen, ohne sich mal damit auseinanderzusetzen.
Wird ja alles nicht so schlimm sein......

Zu Deinem Frust, den Du ausdrückst, kann ich Dir beipflichten.
Allerdings hoffe ich sehr, daß "was lange gärt, wird endlich Wut", siehe Stuttgart 21, daß auch die Deutschen in der Lage sind aufzuwachen und hartnäckig am Ball zu bleiben.

Falls es Dich interessiert, ich gucke täglich auf Konstantin Weckers Homepage "Hinter den Schlagzeilen", da ist eine Menge zu der Problematik thematisiert, und ich finde doch, es macht Mut.

Hier der Link zu der Seite:

Hinter den Schlagzeilen

Jeden Tag kommen vier, fünf neue Beiträge drauf, so rutschen sie immer weiter runter, daher muß man etwas nach unten rollen oder auch ein anderes Datum anklicken, man wird sicher fündig.

Wenn wir alle zusammenhalten, kriegen wir bald den 100. Affen zusammen,
Hoffnung nicht verlieren!!!

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Juliette ist offline
Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Hallo,

in Phoenix war gestern eine Sendung, die deutlich gemacht hat, dass in Atomkraftwerken keine Experten sitzen, die einen Störfall mit Sachverstand auffangen können. In einem der alten Kraftwerke sitzt ein ehemaliger Elektrotechniker und ein ehemaliger Frachtschifffahrer. Im Fall eines Störfalls werden erstmal Ordner herangezogen und geschaut was man denn jetzt machen kann. Und das kann dauern.

Kein Elektroingenieur und Computerfachmann weit und breit. Im Umkreis von AKW's sind sämtliche Einrichtungen nicht auf einen Störfall vorbereitet. Alle wissen nicht was zu tun ist. Zuständige Behörden schieben ihre Verantwortung auf andere ab.

Und sämtliche Experten, die für oder gegen die Atomkraft sind haben ihren Standpunkt. Die, die dafür sind, leugnen Erkrankungen die daraus entstanden sind. Sowohl in Russland, als auch in Frankreich und anderen Ländern war ein Anstieg von Schilddrüsenkrebs (Kinder) und anderem Krebs aufgetreten. Die akute Situation, mit ihren sofortigen Todesfällen ist davon ausgenommen.

Alle Handlungsstränge, die sich aus einem solchen Supergau ergeben zeigen menschliches Verhalten, Hilflosigkeit und keine handfesten Lösungen.

Frankreich hat eine sehr gute Umweltbilanz, weil sie auf Atomstrom setzen. Sie glauben, sie haben hohe Sicherheitsstandards. Aber es gab einige Unfälle, die heruntergespielt wurden. Ich frage mich, ob in Frankreich gut ausgebildete Menschen in Atomkraftwerken sitzen, welche, die den Reaktor in und auswändig kennen und wissen wo ein Fehler sein könnte, und wie man diesen zu beheben hat, falls ein Störfall auftritt. Kernkraftwerke sind Computergesteuert. Da nützt es nichts wenn man Elektroinstalateur, oder Frachtschiffer ist. Ob es in Frankreich anders ist, weiß ich nicht.

Mir kommt das alles wie ein menschliches Versuchskaninchen vor. Es geht ja irgendwie doch. In allen anderen Bereichen des Lebens stößt man auf ähnliche Vorgehensweisen, z.B. in der chemischen Industie und alles was sie beinhaltet. Man lernt aus Fehlern, aber es gibt Bereiche, die verzeihen keine Fehler, nämlich dann wenn sich etwas als schlecht für Gesundheit und Leben herausstellt und wenn das nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (17.03.11 um 10:34 Uhr)

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.412
Seit: 26.04.04
Was Frankreich betrifft, so sind die neusten Meldungen nicht gerade vielversprechend:

Sarkozy: Atom-Ausstieg kommt nicht in Frage

Paris (dpa) - Präsident Nicolas Sarkozy hat Forderungen nach einem Umdenken in der französischen Atompolitik zurückgewiesen. «Ein Ausstieg kommt nicht in Frage», sagte er nach einem Bericht der Zeitung «Le Figaro» (Dienstag) nach einem Treffen mit der Parteispitze der Regierungspartei UMP.
Sarkozy: Atom-Ausstieg kommt nicht in Frage - Service - sueddeutsche.de

Es ist zu befürchten, dass nichts aus Katastrophen gelernt wird.

Liebe Grüße,
Malve

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.075
Seit: 10.01.04
In der Schweiz wird auch diskutiert.
Das "Verursacherprinzip", das hier gefordert wird, scheint mir zwar wichtig, aber ob das bei einem GAU noch viel nützt?:

SP fordert Gesetz zum Atomausstieg - Schweiz: Standard - tagesanzeiger.ch

Grüsse,
Oregano

Kontra Atomkraft! Was sonst!

felix78 ist offline
Beiträge: 122
Seit: 09.03.11
Inkompetenz kennt keine Grenzen!

Nur so, wir haben harten Granit, aber unsre AKW stehen im Mitteland!
Ach ja, und Tunnels bauen können wir ja nicht. Und Wasser in den Bergen haben wir ja auch nicht...

Kann man die Brennstäbe nicht mehr brauchen weil sie nur noch 95% Energie liefern? Der ganze Kühlmechanismus ist eine enorme Vernichtung von Energie. Wie blöd muss man sein gleich 6 Reaktoren nebeneinander zu bauen, direkt am Meer! Und dann nicht mal genug Kühlwasser raufpumpen können? Nein! Ich spende keinen Rappen sorry.
__________________
Terpentinspiritus. Zu Einreibungungen bei Rheumatismus mit Olivenöl,kampferspiritus und salmiak

Geändert von felix78 (17.03.11 um 13:21 Uhr)

Kontra Atomkraft! Was sonst!

felix78 ist offline
Beiträge: 122
Seit: 09.03.11
Also Erdbeben und Tsunami wünsch ich keinem.

Wir haben doch all diese wunderbare Technik, kann man nicht das kombinieren? Mit Wind, Wasser und Sonne?
Bin mir sicher wenn die Sonne nicht scheint für die Solarzellen kann man dank der Windkraft für die Spitzenzeiten Wasser in den Speichersee pumpen, und wenn nicht dann regnet es grad und das Thema ist auch gegessen.

Es gibt sogar "Wellenkraftwerke" die stören keinen Fisch, ausser die Möven müssen sich an neue Landeplätze gewöhnen.

Der grösste Fehler ist aufgrund der Ölpreise - welche ganz sicher noch weiter steigen werden früher oder später - neue AKW und Kohlekraftwerke zu bauen. Ich befürchte aber das wird so kommen.
__________________
Terpentinspiritus. Zu Einreibungungen bei Rheumatismus mit Olivenöl,kampferspiritus und salmiak

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Felis ist offline
Beiträge: 5.074
Seit: 14.08.10
Wie blöd muss man sein gleich 6 Reaktoren nebeneinander zu bauen, direkt am Meer! Und dann nicht mal genug Kühlwasser raufpumpen können? Nein! Ich spende keinen Rappen sorry
Hallo felix

Weisst du, wenn ich diese Sätze lese, dann klingt es für mich unangebracht
zynisch.
Du beziehst dich ja mit dieser Aussage auf alle Japaner.

Ich hoffe niemand von uns kommt je in so eine Situation.
Ich lebe Luftlinie 25 Kilometer von einem unsicheren
Meiler entfernt.
Habe ihn nicht einmal in meinem Land.
Oder wenn ich an die Meiler denke,
die "sogar" bei uns auf kritischem Gelände gebaut wurden.

Wie dumm muss ich sein in einer Stadt zu wohnen, die im Falle
des Falles gerade mal 25 Kilometer Luftlinie entfernt ist....
und wie dumm muss ich erst sein in einem Land zu wohnen, das selbst solche Dinger baute.....ob ich es wollte oder nicht.

Verstehst du, was ich meine?

Felis
__________________
Was man liebt, das möchte man bewahren.

Geändert von Felis (17.03.11 um 15:08 Uhr)

Kontra Atomkraft! Was sonst!

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Guten Tag,

in diesem Forum geht es viel um die eigenen Befindlichkeiten. Voll Unverständniss habe ich daher einige Beiträge gelesen zumal wenn Krankheiten erst gemacht wurden.

Im Zusammenhang mit Fukushima sprechen mir die obigen Beiträge und die soziale Komponente daher aus dem Herzen.

Aber geht es nur darum? Michael Schmidt-Salomon hat in seinem Artikel:"Keine Macht den Doofen" geschrieben:

Früher dachte ich, hinter dieser kolossalen menschlichen Verbohrtheit stünden mächtige Interessensgruppen, Lobbyisten, die sich in ominösen Hinterzimmern treffen und für den geheiligten Profit notfalls über Leichen gehen. Doch das ist, wenn überhaupt, nur ein Nebenaspekt eines sehr viel größeren Problems: So anregend und subjektiv entlastend es sein mag, anzunehmen, dass die Geschicke der Menschheit von einem Grüppchen finsterer Verschwörer gelenkt wird, in Wahrheit steckt hinter der ganzen Misere eine einzigartige, gigantische, weltumspannende RIESENBLÖDHEIT!

Wenn es denn so etwas wie „die Matrix“ gibt, dann speist sie sich vornehmlich aus dem „betörenden Glanz der Dummheit“, den Esther Vilar schon vor Jahren eindrucksvoll beschrieben hat. Und unser Wahnsinn hat System: Von Kindesbeinen an werden wir systematisch in das jeweils vorgegebene kulturelle Wahnsystem hineinsozialisiert.
und dazu gehören für ihn auch etwa die „Ökonomiotie“ („ökonomische Idiotie“) oder die mit ihr eng verwandte „Ökologiotie“ („ökologische Idiotie“)

aus Keine Macht den Doofen! | hpd


peter

Geändert von knutpeter (17.03.11 um 16:15 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht