Kontra Atomkraft! Was sonst!

16.03.11 09:55 #1
Neues Thema erstellen
Kontra Atomkraft! Was sonst!

Therakk ist offline
Beiträge: 1.690
Seit: 07.08.10
zu all den kleinen Dingen wie LED Lampen, Licht immer aus wenn nicht nötig etc. kommt ein neuer Holzkessel der mir wohl rund 1/3 weniger Energie sinnlos verpufft und wir gehen weniger einkaufen: Fleisch vom Bauern neban ann (eine ganze Sau aufs mal, eingefrphren in der Gesossenschaftsgefrieranlage), Milch vom DemeterBauern nebenan, Brot wird selber gemacht, Joghurt auch, Lebensmittel kommen (wenns irgenwie geht) aus der Region.....Europa wenigstens, auch andere Produkte aus Europa und bei Elektronik u.Ä. immer qualitativ gutes. Was lange hält muss lange nicht entsorgt und neu hergestellt werden.......

LG Therakk
__________________
Wir leben in der Annahme, dass wir denken, wobei es genauso möglich ist, dass wir gedacht werden

Kontra Atomkraft! Was sonst!
Clematis
Hallo,

unter dem folgenden Eintrag

09.01.13, 10:38
Chemtrails- für die, die es immer noch nicht glauben wollen !
#562
findet sich ein Hinweis zu einer Häufung von Krebsfällen in Norwich. Norwich liegt auch im Einzugsbereich von zwei AKW-Standorten in Bradwell und Sizewell. Schon vor vielen Jahren zeigten Bäume dort ungewöhnliche Geschwülste an Stamm, Ästen, Früchten und Kospen. Photos davon, die seinerzeit an Greenpeace geschickt wurden, um der Sache nachzugehen, kamen mit dem Vermerk "interessiert uns nicht" zurück! Möglicherweise waren diese Geschwülste ja auf die Versuche zurückzuführen, wie unter Chemtrails erwähnt, oder eben auf radioaktive Strahlung.

EDF, Frankreich, spionierte Greenpeace in England aus:
EdF-Spionage gegen Greenpeace schlägt Wellen in Großbritannien - Greenpeace, Nachrichten zum Thema Atomkraft

Der staatlich kontrollierte Atomstromkonzern EdF betreibt auf aggressive Weise eine Renaissance der Atomkraft. 2008 kaufte er den Energieversorger British Energy (BE) auf und ist nun der größte Stromerzeuger der Insel. Die alten Atomkraftwerke von BE sollen in den kommenden Jahren durch neue ersetzt werden. Geplant sind vier neue Reaktoren des Typs EPR (Europäischer Druckwasserreaktor).

Greenpeace gehört zu den schärfsten Kritikern der Atomkraft und der EdF-Unternehmenspolitik. Daraus leitet der Konzern offensichtlich das Recht zu illegalen Maßnahmen ab - ein besorgniserregend undemokratisches Verhalten.
Auf folgender Seite der IAEA kann man die offiziellen Angaben zu Standorten, Planungen von AKWs weltweit und im Detail zu einzelnen Ländern finden, inkl. Leistung und Anteil an der Gesamtenergieproduktion:
PRIS - Country Statistics

Und in GB wurde der Bau von 10 weiteren AKWs genehmigt:
Dienstag, 10. November 2009
Einstieg in den Einstieg
London genehmigt zehn Meiler

Im nordenglischen Heysham an der Irischen See verfügt der Stromkonzern British Energy bisher nur über zwei Kraftwerksblöcke. British Energy gehört seit 2008 Électricité de France (EDF). Im nordenglischen Heysham an der Irischen See verfügt der Stromkonzern British Energy bisher nur über zwei Kraftwerksblöcke. British Energy gehört seit 2008 Électricité de France (EDF).

Die britische Regierung hat den Bau von Atomkraftwerken an zehn Standorten genehmigt. Grünes Licht habe unter anderem der deutsche Versorger RWE für seine Pläne erhalten, in Kirksanton in Nordengland einen neuen Meiler zu errichten, teilte der britische Energieminister Ed Miliband mit. Keine Genehmigung erhielt der französische Betreiber EDF für ein Atomkraftwerk in Dungeness in Kent.

Miliband begründete den Ausbau der Atomkraft mit dem Klimaschutz. "In einer Welt, in der unsere Öl- und Gasvorkommen in der Nordsee zurückgehen, ist ein stärkerer Energie-Mix mit geringem CO2-Ausstoß die sichere Variante", erklärte er. Ein weiterer Grund ist der Zustand der Meiler in Großbritannien: Fast alle der britischen Atomkraftwerke dürften bis 2023 vom Netz gehen.

Pläne sind alt
In Großbritannien stammten im zweiten Quartal 2009 rund 20 Prozent des Stroms aus Atomkraft. Die Londoner Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, den Ausstoß an klimaschädlichen Treibhausgasen bis 2050 auf mindestens 80 Prozent unter dem Stand von 1990 zu drosseln.

Die britischen Pläne zum Ausbau der Kernenergie sind bereits mehrere Jahre alt. Im Mai 2007 hatte die Regierung des damaligen Premierministers Tony Blair den Ausbau der Atomkraft, aber auch der erneuerbaren Energien beschlossen. Im März wurde bekannt, dass EDF und Eon der britischen Regierung nahegelegt haben, auf den geplanten massiven Ausbau von erneuerbaren Energien zu verzichten, da sie sonst ihre Pläne für neue Kernkraftwerke aufgeben würden.
Die Klimalüge ist doch für so manchen ein lukratives Geschäftsmodell!

Gruß,
Clematis23

Kontra Atomkraft! Was sonst!
Clematis
Hallo,

AKW-Förderung durch die EU steht wieder auf der Tagesordnung, mit neuen Tricks der Atomlobby:

e-mail vom Umweltinstitut München:
Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstitut München,

der jüngste Plan von EU-Wettbewerbskommissar Almunia, die Atomkraft
ähnlich den erneuerbaren Energien in Europa zu fördern, darf nicht
umgesetzt werden!

Bereits 2012 preschten einige EU-Länder vor, um bei der EU großzügige
Förderungen für die unrentable Atomkraft zu erwirken. Dies scheint nun
gefruchtet zu haben, denn über eine Neuregelung der EU-Beihilfe-Richtlinie soll Atomkraft als "saubere" und "klimafreundliche" Energieform von den EU-Mitgliedsstaaten gefördert werden dürfen. Das ist ein Eingeständnis, dass Atomkraft ohne Förderung am Ende ist!

Es kommt noch dreister: Der Richtlinien-Entwurf sieht sogar den Ausbau
der nuklearen Energieerzeugung als "erklärtes Ziel der Europäischen
Union" vor. Dies würde den deutschen Atomausstieg direkt auf den Kopf
stellen!

Im Herbst soll die EU-Kommission über den Entwurf entscheiden. Helfen Sie
mit, die Kommission von dem aberwitzigen Vorhaben abzubringen. Schreiben
Sie an Energiekommissar Oettinger sowie an alle weiteren Kommissionsmitglieder, damit dieser Wahnsinn nicht umgesetzt wird!

Button Mitmachen [www.umweltinstitut.org/eu_atomsubvention

Ausführliche Hintergrundinfos finden Sie hier [http://umweltinstitut.org/radioaktiv...tion-989.html].
Gruß,
Clematis

Kontra Atomkraft! Was sonst!
Clematis
Hallo,

ein Film, den alle sehen sollten...
Behörden, Politiker, Staatsanwälte mauern, mauern, mauern...


Gruß,
Clematis

Kontra Atomkraft! Was sonst!
kopf
ich war gestern auf einem vortrag von Reinhard Bütikofer .er ist grünes urgestein ,durchaus ein fähiger mann und weiß , was sache ist . er ist im europaparlament und hat so einen guten überblick -Betreff : Atomkraftpolitik . "!
Es sieht nicht gut aus , eher schlecht ! sehr schlecht !!
Polen ,England ,Tschechien etc . plus uns englishman öttinger , alles befürworter eines weiteren ausbaus und hemmschuhe einer modernen energiepolitik !
Traurig aber wahr ! trotzdem -Kopf hoch !!
LG

Kontra Atomkraft! Was sonst!
Clematis
Hallo,

Bitte macht mit bei der Unterschriftenaktion des Umweltinstituts-München:

ja, die Atomlobby ist mächtig am Wirken! Jetzt will das EU-Parlament/Kommission sogar durchsetzen, daß die Atomindustrie in jedem Land mit Subventionen unterstützt wird - denn ohne diese ginge ihr die Luft aus.

Hier die Informationen zu dem was gerade geschieht:
www.umweltinstitut.org - Startseite
Das UmweltinstitUt münchen e.V. ForDert:
• keine eU-subventionen für atomkraft
• keine anerkennung der atomenergie als saubere
und klimafreundliche energieform
• weltweiter ausstieg aus der atomkraft
• kein ersatz von atomenergie durch Kohlestrom
www.umweltinstitut.org/download/radi/WEB_AtomundKlima.pdf
www.umweltinstitut.org - EU-Atomfrderung verhindern

Unterschriftenaktion des Umweltinstituts-München:
www.umweltinstitut.org - EU-Atomfrderung verhindern

Gruß,
Clematis

Kontra Atomkraft! Was sonst!
lisbe
Habe schon lange fertig!

Kontra Atomkraft! Was sonst!
Clematis
Zitat von lisbe Beitrag anzeigen
Habe schon lange fertig!
Wunderbar Lisbe!

Bis jetzt haben Öttinger und jedes Kommissionsmitglied je 33.742 Briefe per Mail erhalten...

Es müssen noch viel mehr werden!

Liebe Grüße,
Clematis

Kontra Atomkraft! Was sonst!

admin ist offline
Themenstarter Administrator
Beiträge: 20.294
Seit: 01.01.04
Ich finde es toll, dass sich dieser Thread, den ich gestartet habe, so gut entwickelte.
Mittlerweile über 1000 Beiträge lang, spricht er zahlreiche sehr wichtige Themen an.
Vieles dürfte aus diesem Grund auch gar nicht erst gefunden werden, weil es in diesem einen superlangen Thread untergeht.

Ich würde, wenn Ihr das möchtet, gerne einiges hier auslagern in separate, parallele Threads. Dadurch würde mit Sicherheit jedes dieser Detailthemen mehr Aufmerksamkeit bekommen.
Falls Ihr das möchtet, gebt mir gerne an, welches Thema (Name) mit welchen Beiträgen Ihr gerne ausgelagert hättet.

Vielen Dank.

Gruss, Marcel

Kontra Atomkraft! Was sonst!

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.507
Seit: 12.05.13
Erledigt, Nummer 34.131, es fehlen ja nur noch ein paar hunderttausend um richtig tierisch zu nerven...!°

Macht bitte mit Leute!!!

Liebe Grüße Tarajal :-)


Optionen Suchen


Themenübersicht