Jodtabletten und Vitamin D gegen Radioaktivität

14.03.11 23:31 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Daß in Japan Jodtabletten verteilt werden , ist bekannt.

Hier wird nun davon gesprochen, daß Vitamin D auch Schutz bieten kann gegen radioaktive Strahlung:

Es gibt nur wenig medizinische Maßnahmen, die man einer Verstrahlung entgegensetzen kann, beispielsweise Jodid. So ist jeder kleine Beitrag zur Minderung von Strahlenschäden von Bedeutung. Die Gabe von Vitamin D oder des Vitamin D-Hormones sind vom Wirkungsmechanismus und von den experimentellen Ergebnissen her geeignet, Strahlenschäden zu mindern.

Der schützende Effekt vor den UV-Strahlen der Sonne ist unstrittig. Der Effekt gegen die Strahlenschäden durch brennende Atomreaktoren ist trotz schmaler Datenlage logisch und eindeutig. Dieser Protectosteron-Effekt sollte sofort genutzt werden. Dies ist umso dringender, da bei der Mehrheit der Bevölkerung ein winterlich nachweisbarer Mangel an Vitamin D vorliegt (10). Die einwandfreie Verträglichkeit des Vitamin D3 erlaubt eine Abgabe in einer Dosis von mindestens 5mg (200.000 Einheiten) an alle Betroffenen im Gebiet des Fallout.
Jod und Vitamin D gegen Atom-GAU

Grüsse,
Oregano

Jodtabletten und Vitamin D gegen Radioaktivität

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.002
Seit: 09.01.10
Danke Oregano, hoffentlich lesen das alle und hoffentlich wissen das alle Ärzte.

Liebe Grüße
Datura

Jodtabletten und Vitamin D gegen Radioaktivität

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Laut dieser Mitteilung sind Jodtabletten zur Zeit in Deutschland nicht richtig:

Jodtabletten in Deutschland unangebracht
Aufgrund der havarierenden Kernkraftwerke im japanischen Fukushima erachten es viele Deutsche und Europäer als wichtig, sich vorbeugend mit Jod-Arzneimittel zu versorgen. Viele Menschen glauben, so ein mögliches Schilddrüsenkrebs-Risiko zu minimieren. Ärzte warnen eindringlich davor, die jodierten Mittel eigenmächtig einzunehmen. Eine unzweckmäßige Einnahme von Jodtabletten kann dem Körper einen gesundheitlichen Schaden zufügen. Es droht zum Beispiel eine Schilddrüsenüberfunktion.

In einer aktuellen Verlautbarung warnt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit vor der prophylaktischen Einnahme von Jodtabletten. Die Arzneimittel sollten nur dann eingenommen werden, wenn eine behördliche Anordnung erfolgte. Eine Gefahr aufgrund radioaktiver Strahlen droht derzeit im europäischen Raum nicht.
Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht