Freie Energie, Wasser-, Magnet-, Wasserstoff-KFZ - NO CHANCE!!!

17.05.16 23:58 #1
Neues Thema erstellen
Clematis
Hallo,

Erfinder von KFZ Antriebsarten, wie Wasser oder anderen technisch wenig aufwendigen Verfahren leben höchst gefährlich. Wenn Sie Glück haben, kauft man ihnen ihr Patent ab und läßt es verschwinden. Weniger Glück, dann werden sie bedroht, bis sie von selbst aufhören an ihrem Projekt zu arbeiten. Haben sie Pech, bringt man sie einfach um - dies scheint öfter zu geschehen als man denken mag - ist ja billiger als Patent kaufen oder mehrmals zu drohen

Jemand hat mal ausgerechnet, wie sich der Ölpreis verändern würde, wenn die meisten Fahrzeuge kein Diesel oder Benzin mehr verwenden würden: es würde bestenfalls nur noch halb so teuer sein! Da schreien dann Exxon, Shell, Aral, BP, Texaco & Co. einhellig AUUUUUUUUUAAAAAAAAHHHHHHHH! Das können sie sich doch nicht gefallen lassen, oder?
https://www.google.at/imgres?imgurl=...act=mrc&uact=8

Und so kommt es, daß diese häufig höchst SAUBEREN, abgasfreien, billigen Antriebsarten sich nicht durchsetzen können. Einzelne Bastler bekommen keine Zulassung für ihre Fahrzeuge - entsprechen ja nicht dem gesetzlichen Zulassungs-Standard.

Hier einige Links, die oben Beschriebenes belegen:
Wassermotor, Meldungen
https://h0rusfalke.wordpress.com/cat...ative-energie/
https://h0rusfalke.wordpress.com/vik...att-explosion/

21WIRE: Keshe's Free Energy Technology Will Make Today's Military 'Useless'
Iran Already Has Free Energy Technology That Could Render Military Industrial Complex Obsolete
https://www.youtube.com/watch?v=-HQD...layer_embedded
Wasserauto News - Daniel Dingel - Freie Energie - Klimaschutz - ?lpolitik - Wasserstoff - Wasserauto

Hochspannungselektrolyse - Stanley Meyer, er wurde von angeblichen Investoren vergiftet!
Stanley Meyer
Stanley Meyers Wasserauto:
demonstration of meyer's water fuel cell
https://www.youtube.com/watch?v=L6Y-p1BbwUA

Verschiedene Erfindungen:
Water Powered Car – It Doesn’t Matter If It’s From Your Tap, Bottled or Lake | Collective-Evolution
How Water-Fueled Cars Work
Ein Australier wurde nicht nur selbst bedroht, seine Familie: ab Großeltern bis Enkeln gleich mit, man zeigte ihm ein vollständiges Dossier und zuletzt die Waffe unter dem Jackett! Die Forderung alle seine Unterlagen, Modelle zu vernichten erfüllte er, dafür durften er und seine Familie weiterleben!

Hier meinte jemand, wir müßten nur hinter den Erfindern stehen und sie unterstützen, wie wurde nicht gesagt. Bei solchen Drohszenarien dürfte das unmöglich sein. Da würde nur helfen jene zu ermorden, die mit Mord drohen und selbst das ist kaum durchführbar, werden welche beseitigt, wachsen zehn neue nach! Eine Hydra! Eine Mafia mit unzähligem Nachwuchs! Auftragsmörder gibt es nicht nur in Krimis, leider! Und die Bosse/Auftraggeber? Da sie nur auf Umwegen mit Bargeld oder elektronisch nach Cayman bezahlen, sind sie nicht zu fassen, nicht mit legalen Mitteln.

Wie Wasser als Kraftstoff oder zumindest als kostensenkender Zusatz funkionieren kann:
Peter Muss | - Wasser als Kraftstoff -
https://www.youtube.com/watch?v=FFa_KN4Lr20
Leider bietet Muss keinen Umbausatz für den Wasserbetrieb an, darf er nicht? Traut sich nicht? Dafür hat er aber jede Menge Additive. Doch, was ich bisher in Tests zu Additiven las, so ist die Werbung nur Fata Morgana. Ob er was besseres hat? Etwas mit Wasser? Preise fehlen auch...

Mit Wasser betriebene Autos gibt es schon seit Jahren...
Wasserauto läuft ohne Benzin ! | MagnetMotoren Information

Und dann kommt die schizophrene EU daher und läßt ein Salzwasserauto zum freien Verkehr zu. Dessen Bauweise ist extrem aufwendig und muß zudem noch zwei 200-Litertanks mit sich spazieren fahren. Für Kinder und Reisegepäck oder Supermarkteinkauf bleibt kein Platz mehr. Doch sehr teuer wird es auf jeden Fall - Super-Super-Luxusklasse, daher wird es für die Ölfirmen auch keine Gefahr darstellen, auf die wenigen Liter, da pfeifen sie!
Salt-Water Powered Car Gets Approval In Europe – Yes It’s Real | Collective-Evolution
The sports car that runs on SALTWATER: Vehicle goes from 0 to 60mph in 2.8 seconds - and has just been approved for EU roads | Daily Mail Online
Ach ja, kostet nur etwas Taschengeld: 1 Million engl. Pfund bzw. 1,7 Millionen Dollar! Ja, nur für EIN Auto!
Irgendwo in der Industrie und den höchsten Gremien scheinen Chimpansen das Denken übernommen zu haben! Nichts gegen Chimpansen, höchst sympathische Gesellen, sofern am richtigen Ort .

Herzlich Grüße,
Clematis


AW: Freie Energie, Wasser-, Magnet-, Wasserstoff-KFZ - NO CHANCE!

Juppy ist offline
Beiträge: 1.497
Seit: 07.11.09
Hallo,
leider ist es so, dass die Erfinder reich werden wollen mit ihrer Erfindung.
Sie werden bedroht oder umgebracht .

Aber nehmen wir mal an einer würde seine Erfindung auch mit Namen und Bauanleitung zur gleichen Zeit übers Netz an zig tausende E-Mails Adressen auf der ganzen Welt schicken ?
Dann könnte man diese Erfindung nicht mehr unterdrücken und die Person umbringen wäre dann sinnlos.
Viele Menschen würden sie nachbauen für privat oder geschäftlich vermarkten.
Da ist eine Unterdrückung nicht mehr möglich.
Leider wollen aber die Erfinder Geld und Anerkennung für ihre Leistung haben und das ist das Problem warum so was nicht an die Öffentlichkeit kommt.

Gruß
Juppy

Freie Energie, Wasser-, Magnet-, Wasserstoff-KFZ - NO CHANCE!

ullika ist offline
Beiträge: 1.727
Seit: 27.08.13
Zitat von Juppy Beitrag anzeigen
Leider wollen aber die Erfinder Geld und Anerkennung für ihre Leistung haben und das ist das Problem warum so was nicht an die Öffentlichkeit kommt.
Hallo Juppy,
ist auch verständlich, dass sie etwas verdienen wollen, viele Erfinder haben viel Zeit und Geld investiert und sich komplett verschuldet.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

AW: Freie Energie, Wasser-, Magnet-, Wasserstoff-KFZ - NO CHANCE!

Juppy ist offline
Beiträge: 1.497
Seit: 07.11.09
Hallo Ullika,
kann ich auch verstehen, aber wenn man die Welt verändern möchte und die Umwelt für unsere Nachkommen erhalten möchte könnte man diese neue Energie bekannt machen.
Mir geht es aber darum das es eine Möglichkeit gibt, ohne das dem Erfinder etwas passiert,es so zu machen wie ich oben beschrieben habe.
Sonst hat er ja keine hohe Lebenserwartung mehr.
So bleibt die Erfindung im Schrank liegen, ob das Ihn aber zufrieden stellt ?

Wobei diese neue Energie Generatoren die man im Netz finden kann alle nicht funktionieren,
denn sie würden sofort aus dem Netz genommen.

Um es richtig zu verstehen , es gibt diese Energiequellen und Geräte die funktionieren ,aber diese im Netz funktionieren nur im Video.

Diese werden für den Layen schön dargestellt um Sponsoren zu bekommen und damit richtig Geld verdient.
Das stellt man aber erst fest wenn man sich intensiv damit auseinander setzt.

Siehe Keshe das wurde in einem andren Forum sehr gut und verständlich diskutiert und nachgebaut.
Der Link dazu setzte ich nicht rein, weil er gelöscht würde.
Beim Googlen kommt man schon dahin.

Gruß
Juppy

Freie Energie, Wasser-, Magnet-, Wasserstoff-KFZ - NO CHANCE!
Clematis
Themenstarter
Zitat von Juppy Beitrag anzeigen
Dann könnte man diese Erfindung nicht mehr unterdrücken und die Person umbringen wäre dann sinnlos.
Viele Menschen würden sie nachbauen für privat oder geschäftlich vermarkten.
Hallo Juppy,

das könnte bei einigen, weniger komplizierten Geräten funktionieren. Der Erfinder des Wasser-Mopeds in Paraguay stellte die Bauanleitung ins Netz und gab seine Erfindung an die Behörden weiter, zwecks Verbreitung und die sitzen nun darauf. Wer das in Europa/USA usw. nachbaut, wird beim nächsten TÜV-Termin seine Zulassung verlieren. Mit einem Wasserauto hätte man das gleiche Problem - keine Zulassung.

Bei kleinen Generatoren könnte es gehen. Bei Heizungsanlagen stoßen wir wieder auf bürokratische Hindernisse, Probleme bei der Einspeisung von Strom ins eigene Netz. Das fällt auf und prompt kommt ein Prüfer, findet ein Haar in der Suppe und ein Verbot folgt.

Die Hersteller, die es wagen solche Geräte in größerer Zahl herzustellen, würden ebenso unter Druck gesetzt wie bislang die Erfinder. Meist haben die Erfinder nicht das Geld eine Produktion zu beginnen, mögliche Investoren werden ebenfalls bedroht und so bleiben die Projekte stecken.

Selbst für ganz normale Serienautos aus D wird in F ein Nachweis verlangt, daß die Bauart mit den in F gültigen Vorschriften übereinstimmt. Bei neueren Fahrzeugen liegt dieses Dokument vom Hersteller den Fahrzeugpapieren bei. Ohne gibt es keine Zulassung, das gilt inzwischen EU-weit. Für das Salzwasserauto liegt das jetzt vor, eine ungewöhnliche Ausnahme. Da die EU industriegesteuert ist, wird sie ein erschwingliches, für die Massenproduktion bestimmtes Wasserauto nicht zulassen. Gründe dagegen wird sie schon finden, ob begründet oder nicht.

Ganz so einfach ist es leider nicht - bürokratische Vorschriften sind besonders in den Industrieländern sehr engmaschig. Was in Paraguay oder Brasilien noch gehen mag, geht in der EU noch lange nicht. Erst wenn die Regierung eines Landes voll hinter den Erfindern steht und eine solche Entdeckung fördert und finanziert kann sie Erfolg haben. Sie wird sich aber ebenfalls mit den Gegnern eines solchen Projekts herumschlagen müssen und letztlich wohl den Kürzeren ziehen, denn auch diese Befürworter sind ja nur einzelne Menschen, werden dann bedroht.

So lange die Konzerne derart mächtig sind, die Regierungen größtenteils steuern, wird sich da kaum was ändern. Um 1906-1915 gab es eine Welle von Konzernentflechtungen, zunächst der Standard Oil von Rockefeller, es entstanden Anti-Kartellgesetze, die die Macht der Konzerne brechen sollten.
Entflechtung der Standard Oil Company Die Standard Oil Company wurde am 18. November 1906 durch die Regierung der Vereinigten Staaten in Missouri unter Präsident Theodore Roosevelt auf Basis des Sherman Antitrust Act von 1890 angeklagt.[4] Neben dem Unternehmen Standard Oil of New Jersey waren auch 65 der von Standard Oil kontrollierten Unternehmen angeklagt sowie die gesamte Führungsebene, unter anderem mit John und William Rockefeller, Henry Flagler und Oliver Payne. Der sich über mehrere Jahre hinziehende Prozess endete schließlich am 5. Mai 1911 in der Zerschlagung der Standard Oil Company in 34 Gesellschaften,[5] woraufhin der Shareholder Value ins Bodenlose sank. Rockefeller erkannte jedoch, dass sich dieser wieder erholen würde, und kaufte die Aktien seines Unternehmens auf. Er verdiente an der nun einsetzenden Hausse nach vorsichtigen Schätzungen zweihundert Millionen Dollar, denn die zunehmende Verbreitung des Automobils und der Erste Weltkrieg ließen den Bedarf an Öl in zuvor unvorstellbare Dimensionen steigen. https://de.wikipedia.org/wiki/John_D._Rockefeller
Die neuen Kartellgesetze hatten relativ wenig Erfolg, denn es entstanden "Seilschaften", die nun mehr im Verborgenen ihren Einfluß geltend machten, versteckt ihre Anteile zurückkauften usw. Hier eine Analyse der Uni Trier dazu für USA, Frankreich und Deutschland:
Unternehmensverflechtung in Deutschland, Frankreich und in den USA 1896-2010 https://www.uni-trier.de/fileadmin/f...ndAGFebr14.pdf

Die heutige Verflechtung der Energiekonzerne ist höchst bedenklich, wie eine Krake mischen sie überall mit, weltweit - nicht zuletzt bei der Produktion von Geräten zur Energieerzeugung
Elektrizitätswirtschaft
Der Sektor beinhaltet alle Stufen der Elektrizitätsversorgung von der Erzeugung und Einspeisung über den Handel, Transport und Verteilung bis zum Endverbraucher. Grenzbereiche zu benachbarten Sektoren sind Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Elektrizitätsversorgung und die Herstellung von Maschinen, Geräten und Anlagen, die der Elektrizitätsversorgung dienen.
Zur Branche gehören insbesondere die Betreiber von Kraftwerken aller Art, Stromhandelsunternehmen, Übertragungs- und Verteilungsnetzbetreiber, sowie als zahlenmäßig größte Gruppe die lokalen, regionalen und überregional integrierten Elektrizitätsversorgungsunternehmen.

Die Elektrizitätswirtschaft, die dem Sekundärsektor (Industrie) zugerechnet wird, ist horizontal eng verzahnt mit den anderen Teilsektoren der Ver- und Entsorgungswirtschaft, insbesondere der ebenfalls netzgebundenen Versorgung mit Ferngas, Fernwärme und Wasser. Auf der anderen Seite besteht vertikal häufig eine Verflechtung mit dem Bergbau, der für die Gewinnung von Energierohstoffen (fossile Brennstoffe, Uran) zuständig ist.
Die 100 Jahre haltende Glühlampe von Phillips, die nie in größeren Stückzahlen hergestellt wurde, zeigt sehr schön, wer, was und wie steuert! Ebenso bei modernen Autos: der Austausch einer defekten Glühlampe erfordert entweder den Kauf eines kompletten Scheinwerfergehäuses mit Lampe oder den Ausbau verschiedener Bauteile, die nichts mit der Lampe zu tun haben. Bei meinem Alten kann ich die Lampe noch fast so einfach selbst auswechseln wie die Glühbirne an der Zimmerdecke! Dennoch werden die Neuen ohne Protest gekauft.

Gruß,
Clematis

Freie Energie, Wasser-, Magnet-, Wasserstoff-KFZ - NO CHANCE!

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.920
Seit: 09.09.08
Wuhu,
das eine
Zitat von Juppy Beitrag anzeigen
... Erfinder reich werden wollen ... werden bedroht oder umgebracht ... Erfindung auch mit Namen und Bauanleitung ... übers Netz ... auf der ganzen Welt ... ?
...
Da ist eine Unterdrückung nicht mehr möglich.
...
... das ist das Problem warum so was nicht an die Öffentlichkeit kommt...
stimmt, aber nicht jeder Erfinder will nur Geld machen, siehe hier zum Beispiel: http://www.symptome.ch/vbboard/radio...ml#post1115154

"Die Öffentlichkeit" wird allerdings nicht wie üblich über Medien "bedient", sie muss es - glücklicherweise über die Möglichkeit des Internets - sich selbst "ersurfen"...

Allerdings hat Clematis grade vor mir sehr gut zum Ausdruck gebracht, dass es einem sehr schwer bis idR unmöglich gemacht wird, sich von "Energie-Kraken" unabhängig machen zu wollen; Kein Wunder, geht es schließlich um deren Profit...
__________________
💗liche Grüße, Alibi ORANGERL
{gerechtfertigtes Apfelsinchen}

Geändert von alibiorangerl (18.05.16 um 13:51 Uhr)

AW: Freie Energie, Wasser-, Magnet-, Wasserstoff-KFZ - NO CHANCE!

Juppy ist offline
Beiträge: 1.497
Seit: 07.11.09
Hallo,
ein Vortrag von Prof. Telur hat gesagt das es freie Energie geräte gibt und ein Anruf von einem Ingenieur der bestätigte das er so ein Gerät zu Hause in Betrieb hat.
Er hat natürlich nicht seinen Namen genannt und das Gerät übernimmt ein drittel des Hausstroms.
Er könnte zwar das ganze Haus damit versorgen was sofort den Energie Unternehmen auffiele.
Darum nur ein drittel.
Sicher passt das nicht ins System und würde unterbunden.
Aber eine Bauanleitung, da bin ich mir sicher, würde fast jeder auch ich nachbauen um ein Teil der Energie zu produzieren was nicht auffallen würde wenn man es nicht an die grosse Glocke hängen würde.
Und so denke ich, würden viele auf diesem Planeten das machen.
Wenn z.B. 1Mill. das machen würden käme das irgend wann an die Öffentlichkeit und die Herren könnte nicht weiter die Lüge verbreiten mit Umweltschutz/ Klimaschutz.
Es würde sich was ändern, sicher würden wir die so ein Gerät besitzen eine Abgabe zahlen müssen.
Aber weitere Einschränkungen für die Menschheit wären aber nicht mehr möglich.
Jeder weis was wir für Abgaben bezahlen müssen für erneuerbare Energie, die viel dann aber weg.
Sie könnten uns nicht mehr einen Bären auf binden mit Klimaschutz usw.
Auch ein Grund wie die EU es beschlossen hat das neue Atomkraftwerke gebaut werden müssen, natürlich für die E-Autos was keiner aber sagt und er Deutsche Mischel sowie die Grünen nichts dagegen unternehmen.
Es ist zwar trauig was hier in D abgeht, neue Atomkraftwerke werden gebaut der E-Smog wird immer mehr die Pestizide steigen in den Lebensmittel.
Für mich so sehe ich das muss eine ganz neue Partei her das für das Wohl des Volkes da ist und sich nicht von den Konzerne schmieren lässt.
Ich sehe die Zukunft nicht positiv und würde mit dem Wissen von heute keine Kinder mehr in die Welt setzen.
Ich weis klingt für viele abgefahren aber das ist meine Meinung.

Gruss
Juppy

Freie Energie, Wasser-, Magnet-, Wasserstoff-KFZ - NO CHANCE!

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.920
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von Juppy Beitrag anzeigen
... Aber eine Bauanleitung, da bin ich mir sicher, würde fast jeder auch ich nachbauen um ein Teil der Energie zu produzieren was nicht auffallen würde wenn man es nicht an die grosse Glocke hängen würde.
Und so denke ich, würden viele auf diesem Planeten das machen.
Wenn z.B. 1Mill. das machen würden käme das irgend wann an die Öffentlichkeit ...
würde ich gerne, würde ich mich einerseits technisch auskennen (mit genauem Plan tät ichs sogar schaffen ) und andererseits die Mittel für die Baumaterialien bzw Werkzeuge aufbringen können; Also um den eigenen Energie-Bedarf soweit wie unauffällig zu deckeln, aber auch um (gegen Material-Preis) anderen - mir sehr gut Bekannten - diese Technik zur Verfügung zu stellen...

Und grade viele Menschen wie zB ich sind in der gleichen/ähnlichen Lage; Leute, die nicht so viel Gedanken an Existenzsicherung "verschwenden" müssen, suchen gar nicht nach solchen "freien" Alternativen - wo doch ohnehin pausenlos von (angeblichen) "neuen Energien" a la Wind und Sonne (die ja auch ihre Berechtigung haben, aber eben auch nur den bisherigen Energie-Kraken gehören und nicht "frei" sind) in den Medien gefaselt wird...

Ganz ehrlich - mit der Bauanleitung des Südamerikanischen Moped-Tüftlers kann ich nix anfangen; Hoffentlich viele andere, die technisch mehr drauf haben - und sich auch die Bauteile bzw Werkzeuge leisten können
__________________
💗liche Grüße, Alibi ORANGERL
{gerechtfertigtes Apfelsinchen}


Optionen Suchen


Themenübersicht