Suche durch Strahlung (Uran) Erkrankte (zB Autoimmundefekte)

27.06.13 19:50 #1
Neues Thema erstellen
Suche durch Strahlung (Uran) Erkrankte (zB Autoimmundefekte)

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Ja, darauf

Oder zumindest die Anerkennung, nicht als Psycho abgestempelt zu werden.
würde ich mein Hauptaugenmerk lenken, das wäre mir auch ziemlich wichtig.

Eine Autoimmunkrankheit wird man so rein nicht finden, und wenn man so tut, als hätte man sie gefunden und immunsupprimierende Mittel gibt, könnte das nach hinten los gehen, denn Du hast schweren Herpes, der dann unbeherrschbar werden könnte, außerdem hst Du, wie Du schreibst, bösartige Leberflecke, auch die könnten sich unbeherrschbar vermehren.

Liebe Grüße!

Suche durch Strahlung (Uran) Erkrankte (zB Autoimmundefekte)

tiga ist offline
Beiträge: 1.283
Seit: 16.03.10
Hallo harajuku,

wirklich erschreckend, was hier aus Dresden berichetet wird.

Hast du dich mal Zeolith und Montmorillonit befasst?
Könnte eine interessante Substanz (nicht nur) für dich sein.
Ebenso Dr. Karl Hecht, der sich der Erforschung von Zeolithen und deren Wirkung unter anderem auf Strahlenschäden widmet.
Vielleicht besteht ja irgendeine Möglichkeit, mit ihm in Kontakt zu treten. Trotz seines hohen Alters hält er auch noch Vorträge..

Hier 2 ausführliche Informationen von ihm:

Natur-Klinoptilolith-Zeolith gegen Atomreaktorstrahlung:
www.heck-bio-pharma.com/menu/informationen/Atomreaktorstrahlung_110502.pdf

http://www.zeolith.org/resources/Stu...ite_Berlin.pdf


Alles Gute!
__________________
Fragen zu Behandlungen usw. bitte öffentlich im Forum stellen.

Suche durch Strahlung (Uran) Erkrankte (zB Autoimmundefekte)

KarlG ist offline
Beiträge: 2.373
Seit: 22.01.11
Moin,

Zitat von tiga Beitrag anzeigen
wirklich erschreckend, was hier aus Dresden berichetet wird.
Das betrifft nicht nur Dresden - eigentlich das ganze Erzgebirge in Sachsen und einem Teil von Thüringen - Karte.

Ich vermute, dass neben den paar Tausend "Betroffenen", die offiziell zugegeben werden, einige Zehntausend an der Wismut-AG schon verreckt sind oder aktuell langsam dahinsiechen. Es wird wie immer auf Zeit gespielt, bevor irgendwas "aufgeklärt" wird, denn die potentiellen Kläger werden von allein immer weniger.

In der Gegend war es "ganz normal", wenn jemand mit mitte 40 starb - "der war in der Wismut ..."

Die ganze Landschaft war voll mit Halden - nur wusste meist keiner, ob das nun aus dem "normalen" Erzbergbau stammte, oder von der Wismut. Häufig wurde sogar dankend Abraum für den Eigenheimbau verwendet.

Gruss
Karl

Suche durch Strahlung (Uran) Erkrankte (zB Autoimmundefekte)

harajuku ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 27.06.13
Hallo tiga,

direkt damit habe ich mich noch nicht beschäftigt. Habe ein japanische Studie gelesen, in der einmal täglich Misosuppe und Algen empfohlen werden. Aber genaueres muss ich erstmal schaun. Werde mal im japanischen Wikipedia suchen.

Über Zeolith habe ich bei Wikipedia einiges gefunden, über das andere nicht viel. Nur chemisches Zeug.
Hmm, aber ob das alles nach über 30 Jahren noch was bringt???

Deine Links muss ich noch durchlesen. Hab heut nur schon so viel durch

Danke für deine Tipps

Suche durch Strahlung (Uran) Erkrankte (zB Autoimmundefekte)

harajuku ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 27.06.13
@KarlG

Ja, gerade weil es so viele sind, wundere ich mich dass sich nicht mehr Leute zusammengeschlossen haben, die man dann auch im Internet finden kann.
Viele junge Leute wissen es vll garnicht. Meiner Mutter ist das auch erst sehr spät eingefallen bzw ich habe dann näheres herausgefunden. Sie hatte das garnicht so mitbekommen. Wir sind noch vor der Wende nach Westdeutschland und haben somit den Umbruch dort auch nicht mitbekommen. Auch dass alles soooo verseucht war, habe ich erst 2010 im Internet erfahren. Da war auf der Dresden Homepage zu lesen, was 2015 doch für ein tolles neues Industriegebiet fertig ist. Es wäre ja nach 25 Jahren Sanierung dann dort so toll. Vorher wäre dort die Wismut gewesen. Mehr mehr stand da nicht. Nichts von 25 Jahren entseuchung von radioaktiv verstrahlter Erde und Grundwasser.

Meine Mutter wurde damals, im Zug, von einem Ingenieur, der auf dem Weg zum Uranlager Königstein war, gewarn, dort niemals hinzufahren. Er könne nicht mehr sagen.
Schon gruselig. Und die meisten denken heut noch, die Ossis hatten doch nur keine Bananen und schlechte Dauerwellen

Suche durch Strahlung (Uran) Erkrankte (zB Autoimmundefekte)

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo, Hara, noch ne kleine Ergänzung zu meinem letzten Post:

Strahlenbelastung wirkt sich anscheinend hauptsächlich auf die Blutbildenden Organe (Knochenmark z.B.) und auf die Keimzellen aus, also auf die Organe, wo sich die Zellen am schnellsten teilen. Wenn nun Deine blutbildenden Organe (außer anderen) nachhaltig geschädigt sind, so könnte das bedeuten, dass Du eine Autoimmunkrankheit (oder mehrere) hast, aber auch, dass Dein Immunsystem mit chron. Infektionen nicht fertig wird.

Ich weiß nicht, ob Immunglobuline da helfen könnten, aber jedenfalls hilft alles Stärkende.

Ich mache zur Zeit gute Erfahrungen mit dem hier:

"LSP Big 8" von hier:

LSP Big 8 Amino | steelsport.de

Das sind reine, kristalline Aminosäuren, und zwar nur die essentiellen. Womöglich wäre das auch was für Dich- zur allgemeinen Stärkung. Es ist ein Pulver und schmeckt schrecklich.

Dasselbe gibt es auch als Kapseln oder Presslinge:

Amazon.de: map aminosäuren

ist nur ungleich teurer.

Liebe Grüße!

Suche durch Strahlung (Uran) Erkrankte (zB Autoimmundefekte)

harajuku ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 27.06.13
@Datura

Vielen Dank für deinen Tipp! Klingt interessant. Ich nehme ja schon L-Lysin gegen meinen Herpes, weil der ja L-Arginin mag und L-Lysin ja der Gegenspieler ist. Ich habe ganz gute Erfahrungen damit gemacht. Am Mittwoch wurde ich allerdings gegen mehrere Bakterien geimpft und das war wohl zu viel. Hatte wie immer sowieso eine kleine Herpes-Aphthe an der Zunge, allerdings ist die dann förmlich explodiert und hat seit Donnerstag auch noch den Gaumen mitgenommen. Jetzt hab ich seit Donnerstag nicht mehr gesprochen und esse wenn überhaupt nur Brei *mmmhhh* Trotz Medis/Lysin/Kokosöl/20EuroZahnpasta, keine Besserung. Liegt diesmal wohl richtig böse auf einem Nerv. So hat es schon seit Jahren nicht mehr wehgetan. Fieber hat ich auch. Wie soll man da arbeiten??? Aber es ist ja alles die Psyche und mein Gehirn dirigiert natürlich unterbewußt die Herpesviren Alles klar

Aber nochmal zu den Aminosäuren. Habe meiner Mutter auch L-Argingin und glaub Cystein wegen Bluthochdruck empfohlen und es hilft ihr gut.
Bei deinem map steht:
"...und führt Ihrem Körper dabei aber die gleiche Menge tatsächlich aufbauend verwertbarer Aminosäuren zu wie 350g Fleisch, Fisch oder Geflügel. "
Klingt auch gut. Ich esse nämlich zu wenig Fisch und Fleisch und ich denke, dass gutes Fleisch/Fisch wichtig ist.
Ich werd mich mal vertiefen


Habe übrigens grad mal bei den Fukushimaopfern in einem Blog geschaut. Ein Blog, wo sie ihre Krankheitssymptome beschreiben sollen und da sind doch einige Parallelen. Vorallem auch bei den Neugeborenen. Auch viel mit Menstruationsstörungen bei Mädchen, bzw Gedeistörungen. Soll sich sehr auf die weiblichen Hormone auswirken. Bin mir noch nicht sicher wie ich die kontaktier.
Bezieht sich auf Opfer von: Three Mile Island, Chernobyl, and now, Fukushima.
Wismut is natürlich nich dabei. Aber da werd ich die wohl mal anschreiben.
FRCSR

Liebe Grüße ^^

Suche durch Strahlung (Uran) Erkrankte (zB Autoimmundefekte)

KarlG ist offline
Beiträge: 2.373
Seit: 22.01.11
Hallo,

Zitat von harajuku Beitrag anzeigen
Am Mittwoch wurde ich allerdings gegen mehrere Bakterien geimpft und das war wohl zu viel.
Kannst Du das mal näher eklären? Was wurde "geeimpft". Tatsächlich eine Impfung? Oder Antibiotika? Was genau?

Gruss
Karl

Suche durch Strahlung (Uran) Erkrankte (zB Autoimmundefekte)

harajuku ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 27.06.13
@KarlG

Strovac-Impfung gegen mehrere Keime, die Blasenentzündung auslösen (zB E.Coli.). Hatte bis jetzt da nie Probleme. Kann auch Zufall gewesen sein. Hab ja seit 6 Monaten immer Herpes. Und seit 2 1/2 Jahren 90% des Jahres Herpes.

Suche durch Strahlung (Uran) Erkrankte (zB Autoimmundefekte)

sanara ist offline
Beiträge: 944
Seit: 17.08.13
hallo,dieser tread ist zwar schon älter.möchte mich auch mal einbringen.ich glaub wir werden nie erfahren, wie hoch bei uns in der damaligen DDR die strahlenbelastung war.meine tochter wurde 02,1986 in leipzig mitte geb..26.04.86 war der tschernobylgau.seit her ist meine tochter sehr krank.so das sie jetzt vollrente bekommt.wir waren damals in keinem ausland.lg sanara ps, ich glaub auch nicht das fukoschima schlimmer für die welt war.atomenergie ist und bleibt atomenergie,schaden tut sie immer.


Optionen Suchen


Themenübersicht