Derealisation/Depersonalisation Selbsthilfegruppe

20.01.12 18:59 #1
Neues Thema erstellen
Derealisation/Depersonalisation Selbsthilfegruppe

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von gentlemen01 Beitrag anzeigen
es gibt keinen behandler außer der, der gerade hier postet (son komischer gentlemen )

darmaufbau halte ich mittlerweile als einer der wichtigsten baustellen, da dir mit einem nicht funktionierenden darm auch keine nems und gesunde ernährung wirklich helfen können (darm kann stoffe einfach nicht aufnehmen)


Das einzigste was im Darm bei mir noch nicht klappt ist jetzt die Darmflora. Zum Glück ist der Pilz zurückgegangen und die Entzündung auch. Resorbieren geht wahrscheinlich besser.

Wie hoch ist dein Stundenhonorar? Lass mich raten,ein Schwerpunkt ist wahrscheinlich Schwermetallbelastung und der Zusammenhang mit dem ZNS oder orthomolekulare Behandlung bei psychischen Erkrankungen????
Ich bin gleich bei dir!

Derealisation/Depersonalisation Selbsthilfegruppe

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 880
Seit: 14.09.09
Zitat von Traumdenker Beitrag anzeigen
Das einzigste was im Darm bei mir noch nicht klappt ist jetzt die Darmflora. Zum Glück ist der Pilz zurückgegangen und die Entzündung auch. Resorbieren geht wahrscheinlich besser.
Wie hoch ist dein Stundenhonorar? Lass mich raten,ein Schwerpunkt ist wahrscheinlich Schwermetallbelastung und der Zusammenhang mit dem ZNS oder orthomolekulare Behandlung bei psychischen Erkrankungen????
Ich bin gleich bei dir!
hattest du für den darmaufbau speziell etwas getan?

darf ich nicht verraten sonst kommt das steueramt und will nachzahlungen
__________________
Liebe Grüße G01

Derealisation/Depersonalisation Selbsthilfegruppe

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von gentlemen01 Beitrag anzeigen
hattest du für den darmaufbau speziell etwas getan?

darf ich nicht verraten sonst kommt das steueramt und will nachzahlungen
:-) Ich hab 6 Wochen lang Colibiogen eingenommen,das ist hat sich sehr bewährt Colibiogen oral, Schleimhauttherapeutikum, entzündungshemmend, immunregulierend, begleitende Tumortherapie - Laves-Arzneimittel GmbH

Derealisation/Depersonalisation Selbsthilfegruppe

pattyplatsch ist offline
Beiträge: 1
Seit: 06.02.12
hallo, leide auch an depersonalisierungsstörungen. vor etwa zehn jahren durch das verlassen werden meiner freundin ausgelöst stehe ich ständig neben mir. beim reden mit anderen leuten kommt mir es oftmals so vor, als wenn jemand anderes für mich spricht. oftmals sitze ich lethargisch zu hause und bewege mich lange nicht vom fleck, viele sachen, die mir freunde mitteilen gehen an mir vorbei.
Ich wäre auch gerne an solch einen treffen interessiert, wo man sich evtl austauschen könnte. Ich wohne in Berlin. Die Frage ist, ob es noch mehr Interessenten für solch ein treffen gibt und wo ihr wohnt.

Derealisation/Depersonalisation Selbsthilfegruppe

Casimire ist offline
Beiträge: 32
Seit: 28.11.11
hallo pattyplatsch,
leider kann ich Dir hier keine Gruppe nennen (komme nicht aus Berlin), aber ich wollte Dir ein Buch nennen, in dem dieses Geschehen ganz gut nachlesbar ist.
Das Buch ist von Sandra Ingermann:"Die Heimkehr der verlorenen Seele" , Econ Tb von 2001. Sie arbeitet als Heilerin mit schamanischen Methoden, das Buch stellt eine Verbindung dar zwischen moderner Psychotherapie und indianischer Weisheit. Ob Du mit dieser Richtung etwas anfangen kannst, weiß ich natürlich nicht, aber der Satz auf S. 132 erklärt es gut: "Schamanen glauben, daß, wenn ein Mensch ein Trauma durchlebt, ein Teil seiner Seele seinen Körper verläßt, um zu überleben. Dieser Vorgang wird als Seelenverlust beschrieben, und es ist die Aufgabe des Schamanen, diesen verlorengegangenen Teil wiederzufinden und zurückzubringen."
Was anfangs Überlebensstrategie war, wird nur leider bei anhaltendem Zustand zur Lebensverhinderung - ein Austausch mit anderen Betroffenen ist total hilfreich, aber zur Heilung braucht es, meiner Meinung nach, noch andere Heilwege. Tut mir echt leid, so viele Jahre in diesem Zustand zu leben,
ist wirklich heftig. Du hast sicherlich einiges ausprobiert, um Besserung zu erzielen, hat Dir bislang gar nichts geholfen?
LG Casimire

Derealisation/Depersonalisation Selbsthilfegruppe

Axolotl ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 20.01.12
Zitat von pattyplatsch Beitrag anzeigen
hallo, leide auch an depersonalisierungsstörungen. vor etwa zehn jahren durch das verlassen werden meiner freundin ausgelöst stehe ich ständig neben mir. beim reden mit anderen leuten kommt mir es oftmals so vor, als wenn jemand anderes für mich spricht. oftmals sitze ich lethargisch zu hause und bewege mich lange nicht vom fleck, viele sachen, die mir freunde mitteilen gehen an mir vorbei.
Ich wäre auch gerne an solch einen treffen interessiert, wo man sich evtl austauschen könnte. Ich wohne in Berlin. Die Frage ist, ob es noch mehr Interessenten für solch ein treffen gibt und wo ihr wohnt.
Hmm das wäre "perfekt" deine Beschreibung passt relativ gut auf meine Gefühlswelt/Umwelt . Es ist richtig schade dass dein Wohnort so weit entfernt ist. Ich denke abgesehen von einem Besuch in Berlin auf Ferienebene wäre so ein Treffen für mich schier unmöglich. Ich wohne in St.Gallen (CH)

Derealisation/Depersonalisation Selbsthilfegruppe

Axolotl ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 20.01.12
Zitat von fauna Beitrag anzeigen
Hallo Axototl



Falls du mehr wissen musst, kannst du mir auch weitere, konkrete Fragen stellen. Weil ich selber meine Therapie als eine Art "Wunder" erlebt habe, möchte ich die Erfahrungen weitergeben an Menschen, denen sie vielleicht helfen können. Es lohnt sich so sehr, den eigenen, persönlichen Weg aus dieser "inneren Hölle" zu finden.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und dass du auch deinen Weg raus finden kannst. Liebe Grüsse, fauna
Hallo Fauna.
Wenn ich dem was du geschrieben hast so zudenke, kriege ich einerseits Schmerzen und ich könnte Kotzen (Entschuldigung für den Ausdruck) Andererseits steigt wie gesagt meine Hoffnung immer mehr. Es tut mir sehr leid für dich dass du etwas derartiges mitmachen musstest/musst und ich will dass du weisst dass es von mir sehr geschätzt wird wenn jemand sich die Mühe macht jemandem auf diese Weise zu helfen (gehr übrigens an alle hier ). Auch ich wünsche dir natürlich alles Gute und hätte jedoch noch eine Frage: wenn ich es richtig verstanden habe, hast du nebst den anderen Beschwerden auch einst an Derealisation gelitten.. sind alle dazugehörigen Symptome wie bespielsweise das "Betrunkene "Gefühl etc. alle vollständig verschwunden?
Gruss Axolotl

Derealisation/Depersonalisation Selbsthilfegruppe

Axolotl ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 20.01.12
[quote=Casimire;770849]
Zitat von Axolotl Beitrag anzeigen

Hallo Axolotl,
zusätzlich zu einer Therapie hat einer Freundin von mir in einer ähnlichen, sehr akuten Situation die Essenz von Aura Soma Nr. 26 (Orange über Orange) sehr geholfen.
Wie gesagt, das ist als hilfreiche Ergänzung gemeint, viele naturheilkundliche Ärzte oder Heilpraktiker kennen Bachblüten und Aura Soma Öle.
Viel Glück bei Deiner weiteren Suche LG Casimire
Hallo Casimire
Vielen Dank ! Alles was auch nur in irgendeiner Weise helfen könnte und keine nachträglichen Schäden auslöst ist super. Die Essenz wird das nächste sein das ich mir besorge

Derealisation/Depersonalisation Selbsthilfegruppe

Axolotl ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 20.01.12
Zitat von gentlemen01 Beitrag anzeigen
leide ebenfalls unter derealisation



als ich dann mit krafttraining und kiffen anfing, lief mein faß antgültig über...
Hallo G01
hmm also ich will hier niemandem zu nahe treten und freue mich über jede kleine Hilfe aber: meinst du wirklich die Derealisation wäre teils durchs Krafttraining ausgelöst worden? Oder bringst du das mit dem Darm in Verbindung? Ich frage nur weil ich schliesslich auf dem Strassenbau tätig bin und daher relativ oft körperlicher Belastung ausgesetzt bin

Derealisation/Depersonalisation Selbsthilfegruppe

fauna ist offline
Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Hallo Axolotl

Du fragst, ob alle Gefühle der Derealisation verschwunden sind... ächz... - Meistens schon, wenn aber eine neue "Schicht" abgearbeitet wird, tauchen sie manchmal in abgeschwächter oder anderer oder stärkere Form zeitweise wieder auf. Aber ich kann sie in einem neuen Zusammenhang sehen und neu / anders damit umgehen. Ich kann ihre "Schutzfunktion" oder ihre Funktion als "Überlebensstrategie schneller durchschauen, resp. überhaupt durchschauen. Das hilft mir auch, auch dass ich sie bearbeiten kann.

Meistens kommen aber darunter neue Gefühlsschichten hervor, die wiederum noch eine Spur schmerzhafter sind. Aber ich weiss mittlerweile, dass die "innere Freiheit" nachher noch eine Stufe grösser ist. - Im Moment ist es aber dann oft doch noch schwierig. Meine Symptome haben sich auf 5-10% zurückgebildent (eher 5%). Zeitweise, dh. eben während dem Bearbeiten der Themen sind sie oft für eine kurze Zeit wieder stark, aber die Zeit ist kurz (relativ) und ich habe eine "Grundstabilität" erreicht, die mir das Leben generell erleichert. Die hatte ich früher nicht. Und ich habe ein Gefühl von "Identität". Auch das sehr wohltuend.

Die "Watte im Kopf" mitsamt Konzentrationsstörungen ist immer öfter weg, dh. meistens. Aber nicht immer. Aber viel besser.

Schmunzel, ich wohne übrigens in der Nähe von St. Gallen. Und eine umfassende Abklärung und Darmsanierung habe ich in der Paracelsus-Klinik in Lustmühle machen lassen. Das war für mich sehr gut.

Liebe Grüsse, fauna


Optionen Suchen


Themenübersicht