Derealisation/Depersonalisation

06.01.12 00:25 #1

Zusammenhänge zwischen psychischem und körperlichem Wohlergehen, sowie psychische Auffälligkeiten und Störungen. Bitte die Grenzen unserer Möglichkeiten bzw. Notfallnummern unbedingt beachten.
Neues Thema erstellen

sabe ist offline
Beiträge: 23
Seit: 15.05.11
hallo!

Ich habe seit ca.10 Monaten DR/DP es hat sich jedoch schon einiges verbessert!
Mein Kopf fühlt sich manchmal so komisch an, und ich fühle mich immer noch ab und zu extrem komisch aber ich kann nur sehr schlecht beschreiben wie ich mich fühle!

ich wollte fragen wie ihr mit der gleichen Diagnose DR/DP umgeht!
wie ihr euren Alltag gestaltet! und was ihr so für Gefühle habt?

lg

Derealisation/Depersonalisation

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.169
Seit: 09.01.11
Hallo ich leide ebenfalls seit ziemlich genau 5 Jahren an einer chronischen Empfindungsstörung wie du. Leere,Gefühl als wäre man im Traum,fehlende Wachheit,Unwirkichkeitsgefühl der Umwelt gegenüber und Depersonalisation. Für mich bisher immer unerklärlich. Die Psychiatrie half nicht,Psychotherapie erst Recht nicht. Vielleicht muss man hier anders anpacken,ich hab hier auch gelesen dass das im Zusammenhang mit einer Histaminintoleranz gebracht wird.

Derealisation/Depersonalisation

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 745
Seit: 14.09.09
kenne dieses gefühl auch...bei mir bessert sich dieses erst nach strikter, gesunder ernährung und nems + entgiftung (schwermetalle spielen sicher auch eine rolle denke ich).

histamin kann dieses symptom verstärken, doch muss die ursache abgeklärt werden, warum histamin nicht vertragen wird
__________________
Liebe Grüße G01

Derealisation/Depersonalisation

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.169
Seit: 09.01.11
Zitat von gentlemen01 Beitrag anzeigen
kenne dieses gefühl auch...bei mir bessert sich dieses erst nach strikter, gesunder ernährung und nems + entgiftung (schwermetalle spielen sicher auch eine rolle denke ich).

histamin kann dieses symptom verstärken, doch muss die ursache abgeklärt werden, warum histamin nicht vertragen wird

das ist einfach mein schlimmstes Krankheitssymptom,wäre echt mal schön zu wissen woher das kommt. Es fing schon mit 15 an und ließ mich nicht mehr los. Finde auch mal einen Arzt der das kennt und in Zusammenhang mit den genannten Störungen bringt.

Derealisation/Depersonalisation

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 745
Seit: 14.09.09
hast du amalgamfüllungen?
wie sieht deine ernährung aus?
wie fingen die symptome bei dir an?

viele wichtige fragen
__________________
Liebe Grüße G01

Derealisation/Depersonalisation

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.169
Seit: 09.01.11
Zitat von gentlemen01 Beitrag anzeigen
hast du amalgamfüllungen?
wie sieht deine ernährung aus?
wie fingen die symptome bei dir an?

viele wichtige fragen
Amalgam nein,die Ernährung besteht aus Kartoffeln,Huhn,Fisch,Salat,Obst.. Eigentlich zu einseitig. Es fing schleichend an bis es sich dann manifestiert hat. Auch heute habe ich nicht wirklich das Gefühl dass ich am Leben bin. Meine Gedanken sind auch total weg,sowie die Gefühle. Ist das bei dir bedingt durch eine Histaminintoleranz bedingt?

Derealisation/Depersonalisation

sabe ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 15.05.11
hei leute, danke das ihr geantwortet habt!

was macht ihr den so wen ihr euch nicht gut fühlt oder ihr komische Gefühle euch gegenüber oder der Umwelt habt?

ist die Ernährung sehr wichtig?

habt ihr auch manchmal so ein komisches gefühl im kopf ( so ein ziehen in einer Kopfhälfte)

ich kann auch sehr schwer erklären wie genau ich mich fühle wens mir nicht gut geht das ist sehr mühsam!

lg

Derealisation/Depersonalisation

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.169
Seit: 09.01.11
Zitat von sabe Beitrag anzeigen
hei leute, danke das ihr geantwortet habt!

was macht ihr den so wen ihr euch nicht gut fühlt oder ihr komische Gefühle euch gegenüber oder der Umwelt habt?

ist die Ernährung sehr wichtig?

habt ihr auch manchmal so ein komisches gefühl im kopf ( so ein ziehen in einer Kopfhälfte)

ich kann auch sehr schwer erklären wie genau ich mich fühle wens mir nicht gut geht das ist sehr mühsam!

lg
Was ich dagegen mache,ich kann nichts dagegen machen,wo das alles angefangen hat wusste ich schnell das ich gestraft bin damit und dem ausgesetzt,ich glaube für kurze Zeit an die psychiatrische Behandlungsmethode,alles Quatsch und Geldmacherei. Vielleicht steckt da hinter eine Stoffwechselstörung,mit Sicherheit-bisher jedoch noch nicht ermittelt.

Derealisation/Depersonalisation

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 745
Seit: 14.09.09
Zitat von sabe Beitrag anzeigen
hei leute, danke das ihr geantwortet habt!

was macht ihr den so wen ihr euch nicht gut fühlt oder ihr komische Gefühle euch gegenüber oder der Umwelt habt?

da ich mitlerweile zur selbsterkentnis gekommen bin, dass es keine "strafe" - sondern mein körper der nur um hilfe schreit- ist, mache ich gar nix.
ich lebe damit und halte es aus, arbeite aber weiterhin an einer verbesserung/ lösung dieses zustandes.

ist die Ernährung sehr wichtig?

ich bin der meinung sehr wichtig!
nur so kann der körper genügend nährstoffe bzw. keine zusätzlichen schadfaktoren bekommen.


habt ihr auch manchmal so ein komisches gefühl im kopf ( so ein ziehen in einer Kopfhälfte)
ich kann auch sehr schwer erklären wie genau ich mich fühle wens mir nicht gut geht das ist sehr mühsam!

ja es ist in der tat schwer zu erklären.
es handelt sich jedoch meiner meinung um keine "psychische" störung, sondern um ein durcheinander geratenes stoffwechselsystem.
psyche gibt es meiner meinung nach nicht (halte therapeuten in 99% für schwachsinnig und "kranke psyche" als erfindung dieser berufsgruppe), sondern nur stoffwechselvorgänge im gehirn.

wichtig ist also das gehirn und die ganzen rezeptoren zu unterstützen.
je nachdem wodurch diese nicht optimal funktionieren (schwermetalle? fehlende nährstoffaufnahme/ darmproblem usw.), müssen konkrete maßnahmen eingeleitet werden.

rizinusöl hilft mir z.b. immer sehr gut, da es a.) entgiftet (leber, gallenblase) und gleichzeitig b.) darmaufbau betreibt.

ein versuch wäre es wert

lg
__________________
Liebe Grüße G01

Derealisation/Depersonalisation

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.169
Seit: 09.01.11
Zitat von gentlemen01 Beitrag anzeigen
Sag mal ist es bei euch ein chronischer Zustand,bei mir ist er immer gleich intensiv,ich kann tun und machen was ich will es wird auch nicht schlimmer,wobei die Grenze ist erreicht. Ich könnte mir vllt. vorstellen dass doch dahinter zb eine chronische Histaminose steckt oder weil meine Neurotransmitter Dopamin und Serotonin nicht richtig da sind das auch ein Grund sein könnte.


Man hat viele Krankheiten aus der psychologische Schublade viel erfunden um damit Kohle zu machen..Borderline,Schizophrenie Menschen die diese Diagnosen haben sind Stoffwechselkrank,dass das Hirn bei Schizophrenen derart falsche Dinge macht ist ein Beweis muss man so sehen: Funktionen im Hirn beeinträchtigt,Einfluss von Schadstoffen. Eins ist sicher: Das Hirn ist fast immer als aller erstes dran bei chronischen Störungen in der Biochemie. Und Ernährung und Schizophrenie hängt fast immer zusammen.


Optionen Suchen


Themenübersicht