Seelenchaos

05.12.11 00:11 #1
Neues Thema erstellen

josie ist offline
Beiträge: 8
Seit: 01.05.10
Hallo zur Geisterstunde,
ich habe eine Freundin, die gerne Ordnung in ihr Seelenchaos bringen möchte. Es ist gar nicht so einfach, wo man anfangen soll.
Es geht zum einen darum, dass es tägliche Strukturen und feste Abläufe gibt, die Sicherheit geben. Sobald sich diese ändern, ist inneres Chaos angesagt/ innerliche Trauer und Stress. So stellt auch ein Wochenende eine große Herausforderung dar. Wie löst man dieses?
Dann gibt es eine Verlustangst zu besiegen, wo auch der plötzliche Tod eines Elternteils vor mehreren Jahren eine Rolle mit spielt. Sie hat den Verlust ihres Vaters noch lange nicht verkraftet und leidet sehr darunter. Wie wird man solcher Ängste Herr?
Zu allem Übel befindet sie sich in einer unglücklichen Beziehung, aus der sie unter anderem aber auch aufgrund der Verlustängste und damit einhergehend eines "Nicht-loslassen-Könnens" nicht lösen kann, aber unbedingt raus möchte. Wie kann sie das schaffen?
Im Prinzip ist das Ziel, innere Stärke zu schaffen, die Vergangenheit abzuschließen, Ängste zu überwinden, Vertrauen zu schaffen.
Und das ist erst der Anfang...hat jemand Rat?
Liebe Grüße und gute Nacht,
Josie


Seelenchaos

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.125
Seit: 06.09.04
Hallo josie,

deine Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, wenn man deine Freundin nicht kennt!

Was für ein Typ ist sie, z.B. der, der sich mit einem Buch daran macht Lösungen zu finden oder lieber in Selbsthilfegruppen geht oder zu einem Therapeuten oder abwartet, bis von außen eine Lösung kommt?

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Seelenchaos
kopf
Zitat von josie Beitrag anzeigen
Hallo zur Geisterstunde,
ich habe eine Freundin, die gerne Ordnung in ihr Seelenchaos bringen möchte. Es ist gar nicht so einfach, wo man anfangen soll.
Es geht zum einen darum, dass es tägliche Strukturen und feste Abläufe gibt, die Sicherheit geben. Sobald sich diese ändern, ist inneres Chaos angesagt/ innerliche Trauer und Stress. So stellt auch ein Wochenende eine große Herausforderung dar. Wie löst man dieses?
Dann gibt es eine Verlustangst zu besiegen, wo auch der plötzliche Tod eines Elternteils vor mehreren Jahren eine Rolle mit spielt. Sie hat den Verlust ihres Vaters noch lange nicht verkraftet und leidet sehr darunter. Wie wird man solcher Ängste Herr?
Zu allem Übel befindet sie sich in einer unglücklichen Beziehung, aus der sie unter anderem aber auch aufgrund der Verlustängste und damit einhergehend eines "Nicht-loslassen-Könnens" nicht lösen kann, aber unbedingt raus möchte. Wie kann sie das schaffen?
Im Prinzip ist das Ziel, innere Stärke zu schaffen, die Vergangenheit abzuschließen, Ängste zu überwinden, Vertrauen zu schaffen.
Und das ist erst der Anfang...hat jemand Rat?
Liebe Grüße und gute Nacht,
Josie
wie sie das schaffen kann ?
sie muss sich verändern , ganz einfach !
stärken und sowas kommt von ganz allein ,wenn man sieht ,wie es einem gelang ,trotz widriger umstände ,eine richtungsänderung herbeizuführen .
das zu suchen ,vor dem man am meisten angst hat ,beispielsweise einsamkeit ,sie dann auch tatsächlich mal zu erleben ,eine zeitlang ,um dann wissend aus ihr herauszukommen , könnte ein rezept sein .
ständig etwas abwenden zu wollen ,immer damit beschäftigt zu sein, ist oberflächenkosmetik .LG

Seelenchaos

fauna ist offline
Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Liebe Josie

Eigentlich kannst du nur für dich selber überlegen, welche Angebote du ihr machen kannst. Angebote, die du selber verbindlich durchziehen kannst - und bei denen du auf deinen emotionalen Grenzen achtest. Das heisst für mich, du anerkennst, dass es schwierig sein kann, wenn deine Freundin dein Angebot nicht annehmen kann oder will.

Das kann vieles sein:
Mit ihr zusammen eine Fachperson suchen, die sie unterstützt.
Täglich mit ihr telefonieren, damit sie erzählen kann, wie es ihr geht. Ev. muss der Zeitpunkt und die Dauer geregelt werden. - Zum Schutz beider.
Mit ihr regelmässig einen Spaziergang machen, damit sie Beziehung erlebt und auch schöne Situationen.

Da gibt es vieles, was möglich ist.

Ganz sicher müsste sich deine Freundin entscheiden können, einen inneren Prozess zu machen - wie das kopf schon beschrieben hat: Das erleben, was ist. - Vielleicht auch nur in einer begrenzten Zeit und in Gegenwart eines anderen Menschen. - Diesen Prozess kann kein Mensch einem anderen in einer Krise abnehmen. - Aber DABEISEIN, das kann ein anderer Mensch.

Alles Gute, fauna

PS. Gibt es eine konkrete Frage, für die du Rat möchtest?

Seelenstärkung und -ordnung

FranzJosefNeffe ist offline
Beiträge: 211
Seit: 24.10.10
Die Aufgabe kann doch gar nicht sein, Herr der Ängste zu werden. Das ist doch jeder Mensch. Nur, wenn man das entdeckt, ist man meist schwach und dann ist die Aufgabe doch klar: Man muss seine Kräfte stärken.
Wir füttern jeden Tag den Körper und haben verlernt, dass auch Geist und Seele Hunger haben und regelmäßig Stärkung und Pflege brauchen. Ein praxiserprobter Schnellkurs dafür ist Coués Autosuggestion. Autosuggestion bedeutet eigenen Einfluss. Der wächst, wenn du deine Kräfte stärkst und zum wachsen bringst: dann bist du dem Leben gewachsen.
Icjh freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe
__________________
"Menschen werden auffällig, damit uns was auffällt." fjn

Seelenchaos

josie ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 01.05.10
Hallo,

vielön Dank für eure Ideen. Der innere Prozess ist wohl die größte Hürde...
Meine Freundin erlebt mit mir fast täglich schöne Momente und weiß auch, wo sie hinmöchte. Noch überwiegen jedoch die Ängste. Da professionelle Hilfe noch ein Hindernis darstellt, werde ich mal im Bereich Autosuggestion recherchieren.
@ADo: Welcher Typ sie ist....sie würde gerne warten, bis Hilfe von außen kommt. Hast du eine Idee, was ich noch machen könnte, außer "nur" da zu sein?

Liebe Grüße

Seelenchaos

Oregano ist offline
Beiträge: 63.706
Seit: 10.01.04
Hallo josie,

das klingt jetzt nicht nett, aber ich schreibe das aus Erfahrung:
Wenn Du immer dazu beiträgst, daß Deine Freundin Druck ablassen kann, kann das letzten Endes verhindern, daß sie irgendwelche eigenständigen Schritte macht (wenn...). Insofern wäre es gut, wenn Du Dir darüber klar wirst, ob Du ihr überhaupt wirklich helfen kannst Du Da-Sein.

Grüsse,
Oregano

Seelen-ent-wicklung

FranzJosefNeffe ist offline
Beiträge: 211
Seit: 24.10.10
Man kann schon von außen die Kräfte anderer lenken - wenn man es kann. Der Ich-kann-Schule-Satz 2008 sagt das so: "Wenn ich mit deinen Kräften & Talenten BESSER umgehe als du, mögen sie mich und folgen mir lieber als dir." Für Einfluss brauche ich SOGwirkung und die ist immer bereits vorhanden, weil wir zwar den Körper täglich füttern jedoch Geist und Seele verhungern lassen.
Ich DENKE den hungrigen Geistes- und Seelenkräften des Betroffenen nur ganz gezielt das zu, was ihnen für ihre GUTE Entwicklung fehlt. Ich denke also nicht an die Probleme, die man mir vormacht, sondern an die GUTEN Kräfte, die das ändern können, und SCHICKE diesen Stärkung und alles, was ihre GUTE Entwicklung voranbringt. Genau DAFÜR gebe ich dann auch ständig reiche Anerkennung. Ich nutze meine innere und äußere Stimme, so das Leben neu zu bestimmen. Und wenn es den Kräften der Seele dabei nur gut geht, warum sollten sie ständig etwas Schlechteres wählen?
Damit ich natürlich auf andere eine STARKE Wirkung habe, sollte ich nicht vergessen, dass auch meine Geistes- und Seelenkräfte ständig HUNGER haben und von mir gestärkt und gepflegt werden wollen.
Guten Erfolg dabei!
Franz Josef Neffe
__________________
"Menschen werden auffällig, damit uns was auffällt." fjn


Optionen Suchen


Themenübersicht