Positiver und negativer Narzißmus

03.11.11 20:15 #1
Neues Thema erstellen
Positiver und negativer Narzißmus

Manno ist offline
Beiträge: 1.141
Seit: 09.09.08
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Mir ging es eigentlich bei der Themenerstellung vor allem um die Begriffe "Narzissmus" - positiver und negativer - , wie sie oben definiert sind. Dieser Narzißmus hat kaum etwas mit der Narzisstischen Persönlichkeitsstörung zu tun - so sehe ich das wenigstens. Und mit Borderline auch nicht.
Oregano
@ Oregano: Ich wäre ja darauf eingegangen, wenn es mir möglich gewesen wäre. Leider kann ich keinen Unterschied zwischen guten und schlechten Narzißten erkennen. Genausowenig zwischen guten und schlechten Borderlinern oder guten und schlechten Alkoholikern. Krank ist krank und die Auswirkungen sind in beiden Fällen (aufgrund des Charakters) immer negativ.

Es gibt allerdings verschiedene Unterdiagnosen. So wird bei Persönlichkeitsstörungen zwischen den sozial angepaßten und den dissozialen unterschieden. Die dissozialen (bei den Borderlinern oft auch hysterisch genannt) nerven ganz offensichtlich, schädigen dadurch aber weniger (weil andere die Gefahr schnell erkennen). Die sozial Angepaßten (Hochstapler, Heiratsschwindler, Trickbetrüger, Massenmörder, Kinderschänder) erscheinen in der Nachbarschaft immer als "positive" liebenswerte Menschen, denen niemand "sowas" zugetraut hätte.

Ich bin also nicht darauf eingegangen, ob man unter "positiv" und "negativ" unterscheiden kann (Hitler, Stalin und Mao wurden im persönlichen Umfeld auch als positiv erlebt), sondern inwieweit man solchen rein subjektiven Diagnosen überhaupt vertrauen kann.

Positiver und negativer Narzißmus

Kayen ist offline
Beiträge: 5.066
Seit: 14.03.07
Anders als in einer psychosomatischen Klinik mischen sich die Burnout-Kandidaten im Gräflichen Park unter die normalen Hotel- und Spa-Gäste. Beliebtester Dress ist der weiße Bademantel, in dem man zum Moorbad oder zur Fußreflexzonenmassage schlendert. Man wolle den Gästen den "Stempel Klinik" ersparen, sagt Psychiater Michael Klein, der sich im "Kompetenzteam" des Hotels um die psychotherapeutische Betreuung kümmert. Er führt Einzelgespräche und macht Gruppencoachings – die zu behandelnden Workaholics werden im Gräflichen Park aber niemals als "Patienten" bezeichnet, sondern konsequent "Gäste" genannt.
Ich fall gleich untern Tisch vor Lachen manno.

Stelle mir gerade geballte 5 Narzissten beim Gruppencoaching vor. Wie soll da der Herr Psychiater Herr der Situation bleiben und welcher Diagnose-Stempel wohl im Anschluß ausgewählt wird?.
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Positiver und negativer Narzißmus

Anneke ist offline
Beiträge: 267
Seit: 23.02.11
Zitat Kayen: Es gibt ja eine Statistik und diese ist ja irgendwie zu stande gekommen. Also Anneke ich muss da nochmals auf mannos Beispiel zurückkommen.

Nach jeder Provozierung eines Psychologen (Mythos Jüngling ärgert Nymphe) wächst eine Narzisse die trotz allem bewundert und geachtet werden will.
Jeder Mensch war schon einmal narzisstisch oder er ist es noch immer....... Bei älteren Menschen sollen narzisstische Züge übrigens weit weniger zu finden sein, als bei jungen Menschen. Bestimmt ist Narzissmus sogar für sehr viele Menschen ein Antrieb, Grundlage ihrer Produktivität und Kreativität und daher unbestritten eine Bereicherung. Nur selten ist der narzisstische Mensch wirklich "gestört", wie Oregano ja bereits schrieb.

Was Mannos Aussagen in seinem Post http://www.symptome.ch/vbboard/psych...ml#post751341? betrifft, so kann ich nur sagen, dass es mit Sicherheit auch etliche narzisstische Psychotherapeuten gibt. So wie ihr diese Psychologen/Psychiater als Bedrohung empfindet, genauso werden Menschen mit narzistischer Persönlichkeitsstörung vielleicht von anderen Menschen auch empfunden. Warum auch immer. Damit umzugehen ist jedenfalls schwierig.

Dank Manno gefunden: Vortrag zum Burnout bei Psychotherapeuten - von Dipl.-Psych. Peter Berger

http://www.hwk2.de/media/files/Burno...twasistdas.pdf

Hier ein kleiner Auszug...............

Der narzisstische Therapeut:

Der narzisstische Therapeut muss der große Star sein. Die Klinik ist die Bühne seiner Grandiosität und die Therapie bietet ihm die Möglichkeit für einen großen Auftritt. Nichts ist für sein überhöhtes Ich-Ideal gut genug. Von daher überfordert er nicht nur sich selbst, sondern oft auch seine Patienten, sodass er von ihnen häufig gefürchtet wird.
Die Patienten sollen ausschließlich Erfüllungsgehilfen der eigenen Grandiositätsvorstellungen sein. Der einzelne Patient wird in seiner Individualität nicht wahrgenommen.....
Grüße von Anneke

Positiver und negativer Narzißmus

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Hier ein Auszug aus dem Buch von Bärbel Wardetzky (s. #2):

Leseprobe: "Weiblicher Narzissmus"

„In der weiblich-narzisstischen
Persönlichkeitsstruktur kommt das grundlegende Dilemma von Frauen zum Ausdruck, sich zwischen Abhängigkeit und Selbständigkeit zu bewegen. In ihrem Fall liegt die Lösung des Konflikts im Leben der Extreme: entweder vollkommen abhängig und im anderen bis zum Verlust der eigenen Identität aufgehen oder in totaler Distanz vom anderen, autonom, aber allein sein. Dieses Entweder-Oder zieht sich durch fast alle Lebensbereiche.
Es zeigt sich auch in der Selbsteinschätzung der Frauen. Entweder fühlen sie sich großartig, stark, selbstbewusst oder unsicher, schwach, hilflos und minderwertig.

In der Regel sind diese Frauen attraktiv, sie legen viel Wert auf ihr Äußeres, haben meist eine gute Figur, aber sie lehnen sich von Grund auf ab, finden sich hässlich, dick, unattraktiv und vor allem nicht liebenswert! Sie sehnen sich nach Nähe und Liebe, rennen aber davon, wenn sie wirklich jemand mag. Sie machen sich immer wieder einsam, obwohl sie gerade unter dem Gefühl, allein zu sein, so leiden. Sie spielen die Rolle ‘Es geht mir toll’, um Aufmerksamkeit und Zuwendung zu bekommen, aber fühlen sich darunter elend und depressiv. Ihr Fühlen und Verhalten ist stark von Gegensätzen geprägt. Es scheint, als tanzen sie einen Tanz um sich selbst, immer im Kreis, aber sie kommen nie bei sich an. Sie sind sich selbst fremd, sie leiden unter Selbstentfremdung. Tief innen wissen sie nicht, ob sie die traurige, depressive Frau sind oder die, die euphorisch andere mit ihrer guten Laune ansteckt. Auch von außen bekommen sie keine ausreichende Orientierung für die Beantwortung der Frage, wer sie wirklich sind. Denn die Umwelt erlebt sie problemlos, hilfsbereit, meist ‘gut drauf’, in sich gefestigt. So fühlen sie sich aber nur in wenigen ‘Sternstunden’, wenn mal alles stimmt, aber das ist ganz selten. Der Teufelskreis scheint geschlossen, es gibt keinen Ausweg aus diesem Dilemma.“
:: Dr. Bärbel Wardetzki | Leseprobe aus Buch: Weiblicher Narzissmus::
http://www.baerbel-wardetzki.de/pdf/...lberg_2002.pdf

Für mich ist das eine sehr gute Beschreibung des weiblichen Narzißmus (so der Buchtitel). Bei einem Mann mag das ein bißchen anders aussehen. Ich denke, daß Männer ihr "Versteck" der inneren Unsicherheit etwas anders gestalten und evtl. eher als Macho auftreten, als schneller Entscheidungsfinder, als bestimmend. Das macht es für sie letztlich noch schwieriger, mit ihrem unsicheren und verletzten Inneren umzugehen. Und für ihre Umgebung ist es dann ebenso schwierig, mit ihnen menschlich-gefühl- und liebevoll umzugehen, obwohl genau das eigentlich erwünscht wird.

Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (04.12.11 um 14:14 Uhr)

Positiver und negativer Narzißmus

Kayen ist offline
Beiträge: 5.066
Seit: 14.03.07
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hier ein Auszug aus dem Buch von Bärbel Wardetzky (s. #2):


:: Dr. Bärbel Wardetzki | Leseprobe aus Buch: Weiblicher Narzissmus::
http://www.baerbel-wardetzki.de/pdf/...lberg_2002.pdf

Für mich ist das eine sehr gute Beschreibung des weiblichen Narzißmus (so der Buchtitel). Bei einem Mann mag das ein bißchen anders aussehen. Ich denke, daß Männer ihr "Versteck" der inneren Unsicherheit etwas anders gestalten und evtl. eher als Macho auftreten, als schneller Entscheidungsfinder, als bestimmend.

Grüsse,
Oregano
Hallo Oregano,

das Beispiel ist in der Tat gut dargestellt, besonders in der pdf-Datei. Einen großen Unterschied zu den Männern kann ich jedoch nicht erkennen, ich denke es ähnelt doch sehr (beide Geschlechter wohl ungeliebt oder die Rollen schon von den Eltern übernommen.)

Liebe Grüsse
Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Positiver und negativer Narzißmus

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Wieder einmal zurück zum Thema "Narzißmus":

Ich finde, daß auf dieser Seite knapp und kurz beschrieben wird, wie Narzißmus in der Familie aussehen und wirken kann.
Was ich nicht so gut finde: daß die Mütter anscheinend "bevorzugt" werden und von den Vätern nicht so sehr die Rede ist. Ob das heute noch so gilt?

Töchter narzisstischer Mütter - Home
http://www.narzissmus.org/kommunikat...narzissten.php

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (25.04.13 um 08:34 Uhr)

Positiver und negativer Narzißmus

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
....Sie sind schillernde Persönlichkeiten: Narzissten wirken einerseits oft faszinierend und anziehend auf andere Menschen. Sie machen einen charmanten Eindruck und haben häufiger Führungspositionen inne. Auf der anderen Seite sind sie unangenehm. Ihnen sind die Bedürfnisse anderer Menschen egal, sie überschätzen ihren Beitrag zu gemeinsamen Leistungen, sind arrogant und provozieren Konflikte. Eine Forschergruppe um die Psychologen Prof. Dr. Mitja Back und Dr. Albrecht Küfner von der Universität Münster hat nun neue Forschungsergebnisse vorgelegt, die diese paradoxen Effekte erklären. Demnach lassen sich zwei Seiten von Narzissmus unterscheiden: das narzisstische Bedürfnis nach Bewunderung, welches mit einem selbstbewussten und charmanten Auftreten einhergeht, und die narzisstische Rivalität. Letztere ist mit der Abwertung anderer Personen und aggressivem Verhalten verbunden, besonders nach Kritik.
...
"Diese Befunde verdeutlichen, dass Narzissten zwei Gesichter haben. Eine Hälfte der Persönlichkeit ist durch Selbsterhöhung und Selbstdarstellung auf der Suche nach Bewunderung gekennzeichnet. Die andere versucht, fehlender Anerkennung und Kritik durch die Abwertung anderer und durch aggressives Verhalten entgegenzutreten", erklärt Mitja Back. "Beide Strategien dienen den Narzissten dazu, ihre vermeintliche Großartigkeit aufrechtzuerhalten. Sie sind aber unterschiedlich effektiv. Je nachdem, welche der zwei Seiten in einem sozialen Kontext stärker zum Ausdruck kommt, ist Narzissmus mit sozialem Erfolg oder mit sozialen Konflikten und Unbeliebtheit verbunden.
....
Psychologen entschlüsseln die sozialen Konsequenzen von Narzissmus[/QUOTE]

Auch diese Beschreibung scheint mir sehr treffend. Und sicher ist auch sie schillernd - je nachdem, wo der Narzißt bzw. die Narzißtin sich gerade befindet.
Die größte Schwierigkeit für einen Narzißten sehe ich darin, daß ihm/ihr meistens gar nicht bewußt ist, was sein/ihr Verhalten bei Mitmenschen auslöst: sie fühlen sich letztlich bei allem guten Willen auch verletzt wie der Narzißt sowieso, ein Wort und ein Verhalten gibt das andere, Gelassenheit und Goodwill machen sich davon, und die Beziehung geht den Bach runter.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Positiver und negativer Narzißmus

floeckchen62 ist offline
Beiträge: 189
Seit: 01.11.13
wenn ich das so lese "
n der Distanz kann das Problem anders erlebt werden. Es verliert etwas von seiner Dramatik und wir haben die Chance, Kontakt zu uns selbst herzustellen, der in der Kränkungssituation verloren geht. Wenn wir uns spüren und verstehen, was wir brauchen, können wir zielgerichtet handeln mit dem Ergebnis, dass wir dann zufrieden sind.
"
hat er mich nicht mehr sehen wollen , weil ich ihn am Abend zuvor auf was hingewiesen habe wo er sich angegriffen gefühlt hat , ich habe es zwar nicht so gemeint wie er darauf reagiert hat , dachte aber nicht das es so schlimm war ....

Oregano;740803]Eine Therapeutin, die sich häufig mit Narzissmus befaßt, ist Bärbel Wardetzky.
danke werde mich mal damit befassen ....

Positiver und negativer Narzißmus

floeckchen62 ist offline
Beiträge: 189
Seit: 01.11.13
ups , dann bin ich ja auch sowas
denn der Satz trifft auf mich auch zu

Der Narzissmus - Eine Persönlichkeitsstörung

Welchen Partner sucht sich der Narzisst? : Narzissmus.NET
http://www.psychosoziale-gesundheit....arzissmus.html
(Daraus ein Satz, den ich auf jeden nachdenkenswert finde: Gott-Vater verzeiht – ein Narzisst nie...

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht