DEREALISATION und DEPERSONALISATION

05.08.11 15:56 #1
Neues Thema erstellen
DEREALISATION und DEPERSONALISATION

Pipolinchen ist offline
Beiträge: 8
Seit: 01.04.12
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo JoNaLu,



Wenn ich lese "seit der Geburt meines Kindes" klingelt bei mir die "Schilddrüsen-Glocke"!
Ist Deine SD seit der Geburt schon einmal gründlich untersucht worden von einem Facharzt = Endokrinologe/Nuklearmediziner?
Du hast geschrieben, daß Du im Oktober letzten Jahres einen Termin beim Endo hättest. Was ist dabei heraus gekommen?

Grüsse,
Oregano
Hallo Oregano
Warum denkst du denn bei jedem und allem gleich an die Schilddrüse?

Bei mir wurde schon so oft die Schilddrüsen überprüft und die DP komnt bei mir von einer Angststörung. Ich werde hier aber meine Schilddrüsenwerte nicht preisgeben, da ich meinem HA vertraue und ich selbst Krankenschwester bin und mich mit Laborwerten auskenne. Es gibt so viele Gründe für eine Depersonalisation.
Lg

DEREALISATION und DEPERSONALISATION

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Ich dackel schon seit 6 Jahren mit diesem Symptom herum.Mir halfen keine Psychopharmaka und mir hilf auch keine Ablenkung.Hinter die Ursache kam ich leider noch nicht,da ich ne Unterfunktion der Schilddrüse habe und derzeit (leider noch keine Besserung) LT einnehme ist das meine Hoffnung.Ich werde mich wenn der richtige Zeitpunkt da ist auch entgiften.

PSychotherapie und Psychopharmaka helfen bei diesen Problemen leider den wenigsten,wenn ja dann Glück gehabt.

ICh denke es liegt einfach an den verschiedenen Ursachen..

DEREALISATION und DEPERSONALISATION

annamaria88 ist offline
Beiträge: 37
Seit: 16.04.14
hallo!
Das alles tut mir sehr leid. Ich weiß wie das ist, ich hatte ca 3 Jahre lang !! eine Depersonalisation und Derealisation verbunden mit unnormalen Angstzuständen, Depression. Kein Psychologe konnte mir helfen - ich habe damals anhand der Syptome im Internet den Namen dieser Krankheit herausgefunden.

Habe davor keine Drogen genommen, nicht geraucht, nicht getrunken, war ein mehr oder weniger (körperlich) gesunder und fitter Teenager ; ganz plötzlich, an einem Tag, kam es über mich und hat nicht aufgehört. Ich war erst 19 als diese Symptome begonnen haben, war gerade im meinem 2ten Studienjahr meines Philosophiestudiums, war damals sehr einsam im Leben, viele familiäre Probleme, keine Freunde, Stress, Orientierungslosigkeit, sehr viele Sinnfragen, Beschäftigung mit Okkultem und Esoterik (ich wollte ja irgendwie geheilt werden) - wurde nur noch schlimmer, als ich mich mit Okkultismus und Magie/ Esoterik beschäftigt habe.

Ob ihr glaubt oder nicht, und so unglaublich es klingt: Ich wurde geheilt nachdem ich Christin geworden bin und mein Leben Gott und Jesus Christus übergeben habe. Habe alle meine Probleme, Sünden, aufgearbeitet, meine negativen Taten sehr bereut, Gott um Verzeihung und um Heilung gebeten. Es war ein Wunder, anders kann ich mir es nicht erklären, denn die DP und DR und die anderen Probleme gingen danach schnell und zügig weg und mein Leben hat sich verändert. Dh ich war vor der Heilung sehr oft im Gebet, habe an meiner Psyche gearbeitet, an meinen Denkmustern (!!! sehr wichtig), das Neue Testament gelesen (sehr viel Weisheit und Wahrheit steht dort).
Nun bin ich fest der Ansicht, dass der Mensch vor allem psychisch krank wird (neben körperlichen Faktoren), weil er nicht "Gottes Wort" und Gottes Plan, den Geboten, folgt (dh - alle negativen Gedanken, Sünden, machen krank). Unterstützend bin ich viel gelaufen, und habe meine Ernährung gesünder gestaltet. Ich bin nun seit fast 4 Jahren ohne DP, DR. Ich bete und hoffe für euch, dass ihr auch geheilt werdet und hoffe, mein Erfahrungsbericht hat geholfen!

DEREALISATION und DEPERSONALISATION

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Ich halte nichts von der Kirche.Ich halte die Religion tatsächlich nur noch für eine Ansammlung von Heuchlern und Pseudomoralisten,Fundamentalisten..Himmel,Hölle,St rafe/Sünde,Teufel...
Die 10 Gebote sind toll! Die Bibel habe ich nie gelesen,näheres kann ich nicht sagen.Ich selbst halte vieles für möglich,aber vieles auch für unmöglich.Ich brauche die Religion nicht für einen Glauben an Gott,an einen Gott.Sie besteht wie oben gesagt aus Abzockern,Pseudomoralisten,Heuchlern,Idioten,konse rvativen hirngewaschenen Gutmenschen usw...Es gibt sicherlich auch viele unter Ihnen die durchaus authentisch sind.Aber wozu brauche ich die Kirche oder einen Pastor,Papst usw? Jedem das Seine.

Schön dass du glaubst dass dir das geholfen hat.Ich denke man über viele Wege diese Probleme lösen.Eine andere wäre zb die komplexe Posttraumatische Belastungsstörung behandeln/heilen.Da bieten sich allerlei Möglichkeiten.

Derealistaion /depersonalisation resultiert in den meisten Fällen aus einer Vielzahl aus verletzenden traumatischen Ereignisse der Kindheit..Irgendwann muss sich das Gehirn schützen,oder die Seele..Angststörung wäre somit auch nur eine Folge,aber nicht die Ursache.
Es wird vermutet dass auch eine Zirbeldrüsenverkalkung bzw eine zu hohe Belastung mit Fluorid,Quecksilber,Alu usw die Ursache von Derealisation/Depersonalisation sein kann.Im Internet habe ich tatsächlich hier und da ein paar Berichte lesen können wo Betroffene nach einer langen Entgiftung endlich symptomfrei wurden.
Ich wünschen euch allen weiterhin viel Erfolg.

DEREALISATION und DEPERSONALISATION

Boni ist offline
Beiträge: 94
Seit: 17.11.13
Zitat von annamaria88 Beitrag anzeigen
Nun bin ich fest der Ansicht, dass der Mensch vor allem psychisch krank wird (neben körperlichen Faktoren), weil er nicht "Gottes Wort" und Gottes Plan, den Geboten, folgt ...
Mit diesem Versündigungswahn solltest Du dich mal in psychologische Behandlung begeben. Das ist ein Strudel aus dem Du nicht mehr rauskommst.

DEREALISATION und DEPERSONALISATION

annamaria88 ist offline
Beiträge: 37
Seit: 16.04.14
Oha, ich musste jetzt viel eher schmunzeln und war mehr verwundert, als dass ich beleidigt wäre (eigentlich bin ich überhaupt nicht beleidigt^^)
Wieso urteilst Du so voreilig über mich indem Du nur anhand meiner kurzen Darlegung zu diesem Thema sagst, dass ich zum Psychologen muss und dass ich in einem Wahn bin ?
Du kennst mich ja nicht als Person, Du kennst meinen Lebensweg nicht; nicht, was ich tue, was ich erlebt habe, wie es mir momentan geht, und Du kennst meine Gedanken, meine innere Welt nicht. Und dann sagst Du so etwas ? Würdest Du Dich freuen, wenn Dir ein Unbekannter ähnliches sagen würde? Ich wette mit Dir, Du wärst genau so verwundert und vor den Kopf gestoßen
Nein, keine Sorge, ich bin nicht so ultrakonservativ wie Du vielleicht denkst . Auch kein Religions"fanatiker". Schäm Dich und wenn Du möchtest, lies vielleicht noch Dostojewski's "Idiot" - dann verstehst Du vielleicht viel mehr, dass Menschen, die andere Ansichten als die Masse haben, oft für verrückt gehalten werden. Vielleicht entwickest Du auch Mitgefühl mit dem Hauptprotagonisten. - bitte fasse mein Geschriebenes NICHT als Ironie / Sarkasmus auf

DEREALISATION und DEPERSONALISATION

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Schäm Dich und wenn Du möchtest, lies vielleicht noch Dostojewski's "Idiot" - dann verstehst Du vielleicht viel mehr, dass Menschen, die andere Ansichten als die Masse haben, oft für verrückt gehalten werden. Vielleicht entwickest Du auch Mitgefühl mit dem Hauptprotagonisten

Ich gönn dir deine Ansichten,Meinungen.Mir ist es auch egal.Aber ich habe auch meine Meinung zu diesen Themen.Ich teile bloß folgende Ansicht nicht
Nun bin ich fest der Ansicht, dass der Mensch vor allem psychisch krank wird (neben körperlichen Faktoren), weil er nicht "Gottes Wort" und Gottes Plan, den Geboten, folgt .

Wo ist das Problem? Das wir auch eine andere Meinung haben und deine Meinung eben nicht vertreten?

Ich weiß warum ich derealisiere.Ich weiß wo die Ursachen dieser Beschwerden sind. Ich bin vorallem nicht der Meinung dass es was mit der nicht erachtung von gottes plan,gottes worten zu tun hat,was auch immer das heißen mag.

Geändert von Traumdenker (20.04.14 um 20:59 Uhr)

DEREALISATION und DEPERSONALISATION

annamaria88 ist offline
Beiträge: 37
Seit: 16.04.14
Hallo Traumdenker!
Ich denke, da liegt ein Missverständnis vor: Meine Antwort war nicht für Dich gemeint, sondern für die Posterin namens "Boni" (das System hat das Zitieren seltsamerweise nicht übernommen) - ich werde Dir heute noch ausführlicher antworten (war durch die Feiertage verhindert)

DEREALISATION und DEPERSONALISATION

paule ist offline
Beiträge: 1.060
Seit: 01.02.10
Zitat von annamaria88 Beitrag anzeigen
Wieso urteilst Du so voreilig über mich indem Du nur anhand meiner kurzen Darlegung zu diesem Thema sagst, dass ich zum Psychologen muss und dass ich in einem Wahn bin ?
auch wenn die Aussage von Boni in der dargebrachten Form als Aussage über deine Person so nicht gerechtfertigt ist, ist sie als allgemeine Warnung gelesen durchaus hier wichtig.

Auch wenn deine Worte für dich eine andere Bedeutung haben sollten, so sind die von dir benutzten Formulierungen aufgrund der allgemeinen schlechten Erfahrung mit religiös Verblendeten im normalen Sprachgebrauch berechtigterweise mit sehr negativen Assoziationen belegt und werden mit gutem Recht zurückgewiesen.

Die Gefahr ist für Unbedarfte gross, hier in sehr schädliche Kreise zu gelangen.
Es bedarf eines nicht unerheblichen Abstraktionsvermögens sich diese Denkmodelle anzueignen, ohne sich auch damit einzuschränken bzw. zu schaden - unabhängig davon, welchen Nutzen man für sich daraus zieht (bzw. zu ziehen denkt).

JEDES Denkmodell / jede Ideologie / jedes Glaubensmodell stellt immer auch eine starke Einschränkung dar, wenn die diesbezüglichen Begrifflichkeiten (=verdinglichte Vorstellungen) nicht transzendiert werden (können). Wozu leider viele Menschen nicht in der Lage sind, oder besser: was ihnen im Rahmen ihrer Sozialisierung ausgetrieben wurde. Insbesondere von diversen Religionisten, und denen, die deren Methoden und Denkstrukturen immer noch anwenden, ohne sich dessen bewusst zu sein.

ps:
wenn man versteht, deine Worte von der überholten und heutzutage eigentlich überflüssigen Terminologie zu abstrahieren oder in nicht-religiöse Terminologie zu übersetzen, können sie sehr hilfreiche Hinweise sein.

DEREALISATION und DEPERSONALISATION

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Klingt wie aus einem Buch :-) Ein wenig zu geschwollen für meinen Geschmack.


Optionen Suchen


Themenübersicht