Warum ich hier schreibe? Ich weiss es nicht!

22.05.11 23:49 #1
Neues Thema erstellen
Warum ich hier schreibe? Ich weiss es nicht!

Labs ist offline
Beiträge: 12
Seit: 19.05.11
hmm also ich kenn die aufgedrehten mädels und die klassenclowns oft als die leute, die in der kindheit scheiße erlebt haben, insbesondere das blinde naive ur-vertrauen in die eltern recht früh gestört wurde. die einen kinder werden dann still und ziehen sich in traumwelten zurück, die anderen werden besonders aufgedreht und superfröhlich, aber auf eine irgendwie zwanghafte art. sie tun sich schwer mal ruhe zu geben oder eine nicht-aufgepeppte situation zu ertragen. das fiel aber niemandem auf denn wenn man sie trifft ist ja immer socialising, party und humor gefragt/gern gesehen.

das ist jetzt meine persönliche wahrnehmung von menschen in meiner umgebung. solche die ich mit 15 kennenlernte und über 10 jahre beobachten konnte, hatten auch immer phasen wo mal durchkam dass sie eigentlich viele unsicherheiten und ängste haben, insbesondere wenn sie grade aus einer hoch-phase, einer sozialen situation wo sie im mittelpunkt standen, herauskommen. dieser kontrast, wenn es dann gerade nicht mehr lustig und aufgedreht ist und sie gerade nicht in positiver rückmeldung und witzigen kontern schwimmen, machte ihnen scheinbar immer zu schaffen.
dazu kam ein allgemein flippiger umgang mit dem anderen geschlecht, der von schüchternen oft bewundert wurde, und auch der tiefe wunsch nach einer langen stabilen beziehung. aber gleichzeitig eine tiefe bindungsangst UND probleme einem partner und seinen gefühlen wirklich vertrauen zu können gleichzeitig (irgendwie im wechsel, oder gegenseitig bedingt, ich weiß es nicht?).
einige hatten dann phasen wo sie richtig viel zunahmen und sich dann mit viel disziplin in die andere richtung hungerten, dann wieder normal wurden. wobei man DAS bei sehr vielen beobachten kann, muss nichts damit zu tun haben.


typische sätze die mir bei dir auffielen sind..
ich weiß nicht warum ich das hier schreibe
ich weiß wirklich nicht warum ich das schreibe
klingt ekelhaft ich weiß, entschuldigung, ...

warum solltest du nicht wissen warum du schreibst? warum formulierst du nicht "ich hoffe ihr wisst ein bisschen was dazu, ich habe das gefühl man muss doch einen grund finden können und komme mit meinen ärzten bislang nicht darauf."
allerdings drückst du dich ansonsten sehr sachlich und gut formuliert aus.. nicht wie ein sozialphobiker oder jemand der nicht recht weiß was er warum macht.


entzündetes zahnfleisch ist doch hinweis für irgendwas?, verfärbte zähne auch? das hat doch gründe zb im stoffwechsel/speichelzusammensetzung?
unempfindliche zähne, missempfindungen/taubheit in den armen (sind es echte "lähmungen" oder eher taubheit?)... könnte durchaus vom rücken/nacken kommen. wenn man falsch sitzt, fehlstellungen hat oder tiefliegende verspannungen an der wirbelsäule, manchmal auch mit ursache im schwachen beckenboden... dann können schonmal zB die arme taub werden oder manche organe nicht mehr richtig versorgt werden usw.
woher kommen deine rückenbeschwerden und hast du schon was dagegen unternommen?

vielleicht ist pilates/yoga/craniosakraltherapie für dich sinnvoll, da sowohl der körper aufgerichtet und die körperwahrnehmung verbessert als auch die seele ausgeglichen wird.

bipolare störung? schonmal diagnostiziert/ausgeschlossen worden?

als attraktive junge frau mit etwas im kopf und guter ausstrahlung ist es nicht so leicht wie sich das die "anderen" vorstellen. klar gibt es schlimmere schicksale. klar hast du es gut erwischt, auch mit deiner psychischen weisheit die ich jetzt mal aus deinen sätzen rauslese. aber du wirst eben schnell zur projektionsfläche für die erotischen und familien-träume deiner fast gesamten umgebung, zum vorbild für schüchterne und zum objekt von nacheiferern, neidern, evtl stalkern/bedrohungen/beschimpfungen/sexueller belästigung usw.
lass dir nicht einreden du dürftest kein problem damit haben, nur weil andere glauben sie wünschen sich das. manchmal will man auch einfach nur mensch sein und nicht das sexy ding.
allerdings dass du dich niemandem anvertrauen/schwach/depri zeigen darfst bzw magst, kann auch stark an deiner prägung oder angeborener neigung liegen. öffne dich nicht krampfhaft gegen dein inneres gefühl, denn man KANN damit durchaus auf die schnauze fallen.

aber beobachte vielleicht mal dich selbst und andere als anregung, wie du dich in gesellschaft noch verhalten könntest, statt lustig/aufgedreht oder als gegenzug dazu nur down. beobachte wem gegenüber du nicht so sein musst/anders zeigen willst und lasse es zu wenn es sich richtig anfühlt. also so würde ich es jetzt machen. wie gesagt, nimm die anregungen, lass sie wirken aber lass dir nicht einreden was auf jeden fall sache ist. jede meinung von außen ist gefärbt von dessen glaubenssätzen

Geändert von Labs (24.05.11 um 23:09 Uhr)

Warum ich hier schreibe? Ich weiss es nicht!

Ladina25 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 22.05.11
das kann jetzt echt nicht wahr sein. ich habe nen ziemlich langen text geschrieben und was passiert mir? ALLES GELÖSCHT! na toll...

@labs
kann das sein, dass du mich über die jahre beobachtet hast. ich hab echt das gefühl, dass ich nen spiegel vorgehalten kriege. auch die aussage betreffend traumwelt bringt es auf den punkt: wenn ich nicht den klassen- oder büroclown spiele, dann ziehe ich mich mit meinen kopfhörern zurück, höre die mir passende musik und versinke in meiner traumwelt. die ist sowas von real. ich bin dann wirklich für ne zeitlang weg! obwohl ich mit menschen sehr gut umgehen kann, möchte ich so oft wie es nur geht meine ruhe haben. während der mittagspause bin ich nicht aufzufinden. ich verziehe mich und möchte einfach für einige minuten oder für ne stunde in meiner traumwelt umher spazieren, mir einbilden, dass alles gut ist. in meiner selbst kreierten welt fühle ich mich am wohlsten! ich wünschte mir, schüchterner zu sein und mehr berührungsängste zu haben. ein CEO oder CFO kann vor mir stehen, ich habe kein problem damit witze zu reissen und ach was weiss ich. andere bewundern mich dafür, aber ich schwöre, es ist meistens ne echte qual! manchmal denke ich, dass dies ein schutzmechanismus ist. ich versuche, den leuten keine angriffsfläche zu bieten, also mache ich mich selber im spass nieder bevor es andere tun... ich habe schon so oft versucht einfach die klappe zu halten und mich nicht in den vordergrund zu drängen, aber es geht nicht! ich hasse mich dafür. manchmal bin ich echt froh schlagfertig zu sein, aber dann gibt es wieder solche momente wie heute, in denen ich mir selber eine reinhauen könnte!
ja, lähmungen sind es vielleicht nicht gerade... aber es geht in diese richtung. taubheitsgefühl... krämpfanfälle... die arme machen nicht mehr das, was ich will...
betreffend rückenschmerzen: ich hatte schon einige therapien, aber keine half mir wirklich. die kälte macht mir einfach zu schaffen. im sommer habe ich kaum beschwerden, aber im winter ist es echt schlimm.
bevor ich mich hier angemeldet habe, habe ich mich mit dem thema borderline befasst. ich war echt schockiert zu sehen, wie heftig die übereinstimmungen sind. vieles trifft auf mich zu! gut, agressiv bin ich nicht (mehr). früher war ich ziemlich reizbar und ging in die luft, sobald mir was nicht passte, aber nun hab ich mich eingekriegt. ich hab sogar mit meinem freund schluss gemacht, weil er der einzige war, der mich zur weissglut trieb. ich wollte mich nicht mehr so sehen und diese agressivität nicht mehr spüren, also habe ich mich getrennt (ich leide nicht unter der trennung... alles i.o.). die leute, die ich nun in meinem umfeld habe, kennen mich als ziemlich ausgeglichene und friedliebende person!
borderline ist doch die bipolare störung, oder?

@oregano
ich werde mir morgen das buch besorgen. klingt echt gut... super kritik.
danke für den tipp!

Geändert von Ladina25 (25.05.11 um 00:01 Uhr)

Warum ich hier schreibe? Ich weiss es nicht!

Labs ist offline
Beiträge: 12
Seit: 19.05.11
hey ladina,
schön wenn du dich in meiner einschätzung wiederfindest und etwas für dich dabei ist was dir wieder mut gibt. manchmal reagieren übrigens leute sehr gerührt und freundlich wenn man ihnen nach einer "unangebrachten" witzigen situation in einer stillen minute sagt, naja das was du eben gerade beschrieben hast, die übersprungshandlungen. das ist nur ein gedankenspiel, du musst es gar nicht machen, aber vielleicht ändert sich schon was in dir wenn du dir überlegst was passieren könnte wenn du anderen einfach sagst dass dir schon klar ist wenn du ein bisschen zu laut bist oder witze auf deine eigenen kosten machst, und dass du versuchst daran zu arbeiten, auch andere "register" zu finden.

es klingt fast als könnte dir eine verhaltenstherapie in der gruppe schon viel helfen, denn eigentlich brauchst du niemanden der dir wirklich erklärt was du machst, sondern nur die möglichkeit, neue verhaltensmuster in "sicherer atmosphäre" und mit geführtem feedback, ausprobieren zu können. ich schätze du würdest dir recht schnell neues aneignen und dich wohler fühlen. also scheint mir jetzt mal so. ob ich recht hab und wie du die richtige gruppe findest in der du dich wohl genug fühlst, weiß ich jetz auch nicht. der druck im brustkorb kann durchaus davon kommen, dass du das gefühl hast, nicht mehr herr deiner eigenen situation und außenwirkung zu sein und deshalb "ausgeliefert" zu sein was halt so mit dir im inneren passiert. im rücken speichern sich auch oft solche gefühle von "bürde tragen" in form von verspannungen ab, und wenn der körper so verkrampfen will, helfen nur wenig äußere mittel und die nur schlecht.

also wenn du dir wieder das gefühl erarbeitest, selber etwas in der hand zu haben, und nicht in deiner identität komplett festgelegt zu sein davon was die leute aus deinem aussehen machen und von deinen inneren zwängen, dann wird dein körper auch wieder locker lassen denk ich mal. wenn du situationen erlebst in denen du dir selber besser gefällst, oder menschen neben denen du kraft schöpfst, komplimente die dich wirklich freuen und deiner gewünschten identität mehr entsprechen als wenn jemand deine figur oder deine klappe haben will, dann schreib dir das auf und mach es dir bewusst, dass du eben in anderer umgebung vieles andere auch sein kannst.

termin im juni, geh doch einfach auf jeden fall mal hin wenn du nicht angst hast dass es dir irgendwie schadet. schreib dir vielleicht einen zettel den du ihm gibst, mit punkten die für dich relevant sind, stichworten über die du etwas abklären/erwähnen willst, therapieformen die du selber ausprobieren/ansprechen magst. oder gib ihm den zettel schon zwei tage vorher ab dann kann er ihn schonmal anlesen.. oft geht man nämlich bei terminen, auf die man sich wochenlang im kopf vorbereitet hat und die dann in 50 minuten um sind, raus und denkt "ich hatte mir das anders vorgestellt und dies und jenes anzusprechen dazu kam ich jetzt gar nicht. nächster termin in 6 wochen... hmm."

geht es dir auch so dass verschiedene leute und situationen eine ganz andere person aus dir machen? viele nehmen das an sich selber nicht so wahr. ich merk's voll und musste auch lernen manche leute zu meiden. ich hoffe du hast bzgl des schlussmachen-vorgangs nicht auch etwas "flapsiges" zu bereuen, in der art und weise wie du es ihm beigebracht hast oder dich seitdem ihm gegenüber verhältst. das ist immer hart wenn einer wegen der schwäche des anderen unnötig leiden muss, denkt er hätte dem anderen nie vertrauen oder einen finger für ihn krumm machen dürfen, das mache ich nämlich grade durch. also dem CEO musst du nichts erklären wenn er sich mal über dich wundert.. aber wenn der ex was in den falschen hals bekommen hat dann wär toll wenn du ihm gegenüber nochmal von dir aus betonst dass es eigentlich nicht an ihm auslassen wolltest.. aber vielleicht hast du es ja auch gut über die bühne gebracht, vom schreiben her machst du einen sehr sympathischen durchdachten eindruck.

Geändert von Labs (25.05.11 um 17:40 Uhr)

Warum ich hier schreibe? Ich weiss es nicht!

Ladina25 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 22.05.11
Liebe Labs
Das mit dem Zettel werde ich ganz bestimmt tun. Eine super Idee, denn ich kenne das Gefühl nach einer Sitzung raus zu gehen und sich dann den Vorwurf zu machen, nicht das gesagt zu haben, was man eigentlich wollte - sofern man mal zu Wort kommt!
Du bringst es auf den Punkt: ich habe desöfteren das Gefühl, dass mich bestimmte Menschen zu einer anderen Person machen, bzw. lasse ich es zu! Sobald ich dann wieder alleine bin, frage ich mich, wie ich in den Spiegel schauen kann und werfe mir vor, eine Sch**** Schauspielerin zu sein!
Heute durfte ich wieder von einer Arbeitskollegin hören, dass mich alle - ausser einzelne Frauen - sehr mögen! Ich hätte die Schulung "gerockt"! Warum fühle ich mich dann so mies!?!?! Aber gut, ich muss einfach mal deinen Beitrag sacken lassen, denn du hast mir wirklich einige Anhaltspunkte gegeben. Ich werde bestimmt einige Fragen beantworten können!
Wegen meinem Ex: es ist nicht so, dass er ein lieber Freund war. Er hat mir schon einige Male sehr weh getan. Es war einfach an der Zeit Schluss zu machen. Ich habe es aber immer vor mich hingeschoben - bis ich dann desöfteren total ausgerastet bin und mich nicht mehr wiedererkennen konnte. Da wusste ich, ich muss das ganze beenden. Ich habe es sauber beendet und ihm deutlich gemacht, dass es einfach keine Zukunft hat. Ich werde besser dran sein und auch ihm wird es bestimmt viel besser gehen ohne mich! Ich habe ihn nicht mehr respektiert, alles von ihm Gesagte in Frage gestellt, etc... und das bereue ich bis heute noch - obwohl er sicherlich auch nicht ganz unschuldig war. Ich habe nicht nur für mich, sondern auch für ihn den Schlussstrich gezogen! Und ich bereue es bis heute nicht, Gott sei Dank!


Optionen Suchen


Themenübersicht