Hilfe!!! Ich kann nicht mehr

02.03.11 22:28 #1
Neues Thema erstellen

astra40 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 02.03.11
Erst mal hallo! ist gar nicht so einfach sich alles von der Seele zu schreiben, aber ich kann nicht mehr und brauche unbedingt hilfe. So richtig begann es vor 5 Wochen als ich eine Grippe bekam, kurz darauf hatte ich schon eine
Lungenentzündung und jetzt seit 1 Woche auch noch Magenprobleme. Ich kann sagen es reicht, außerdem sitze ich seit eben 5 Wochen zu Hause, kann nicht arbeiten und die Decke fällt mir auf den Kopf. Was aber das schlimmste ist, ist das Kopfkino das ich habe. Wenn ich es mir recht überlege habe ich schon vor meiner Krankheit seelische Probleme gehabt. Das muß ich jetzt näher erklären. Also ich bin verheiratet und in meiner Ehe gibt es einige Probleme, die ich aber nicht imstande bin zu lösen. Wir reden nicht mehr miteinander, zumindest nicht mehr so wie wir es vor der Geburt unserer Tochter getan haben. Damals war es einfach super. Jetzt ist es total besch...en. Ich weiß ich sollte mit ihm reden, ich kann es aber nicht, ich weiß nicht wie ich anfangen soll, ohne das die Situation eskaliert und einer von uns beiden geht.
Was ich absolut nicht will. Eine Beratung beim Ehretherapeuten habe ich auch schon in Erwägung gezogen, aber wiederum weiß ich nicht wie ich ihn dazu bringen könnte. Da ich weiss, daß er da niemals hingehen würde. Ich habe keine Ahnung was ich machen soll. Entweder heule ich rum oder ich schreie rum, ich kann nicht mehr schlafen und essen mag ich auch nicht. Schön langsam glaube ich, ich werde irre. Was ich noch erwähnen möchte ist, daß mein Mann seit 4 Wochen auf Montage im Ausland ist. Er ist gefahren obwohl ich so krank war, und ich war wirklich krank. Mein Hausarzt wollte mich in Krankenhaus einweisen, habe mich aber geweigert, weil ich meine Tochter nicht allein lassen wollte. Ist ja schon der Papa weg, da kann ich doch nicht auch noch gehen. Ich hatte aber trotzdem füchterliche Angst das ich sterben könnte, was noch ärger wurde als ich Blut zu husten anfing. Was auch der Auslöser war doch noch ins Krankenhaus zu fahren. Seidem geht es mir körperlich wieder einigermaßen gut außer das ich noch Magenschmerzen wegen der vielen Medis bekommen habe, und jetzt noch mehr Medis schlucken darf. aber ich kriege das Kopfkino nicht mehr hin. Den ganzen Tag bin ich am grübeln und studieren was ich machen soll. Habe sogar schon daran gedacht, daß es besser wäre, ich wäre gestorben. Bitte Bitte helft mir
ich bin total verzweifelt und bitte entschuldigt die Fehler, da ich schon wieder am heulen bin.
Hoffe, höre bald was von euch.
lg
astra40

Geändert von astra40 (02.03.11 um 22:37 Uhr)

Hilfe!!! Ich kann nicht mehr

Asking ist offline
Beiträge: 352
Seit: 10.01.11
Liebe Astra,
das klingt wirklich sehr arg!
Las dich erstmal virtuell in den Arm nehmen *drück*

Eheprobleme, gerade nach der Geburt des Kindes, sind ein ziemlich häufiges Phänomen, weil die enorme Umstellung vom "freien" Leben ins Elternsein ein großer Kraftakt ist, in sämtlichen emotionalen Belangen und dem ganzen drumherum.

Erstmal mag ich dich fragen, wie alt ist die Kleine denn und wann fingen die Probleme- also dass es dir seelisch schlechter ging- denn an?


Wir Mütter sind trotz Emanzipation immer noch oft in die alte Rolle grdrückt. Und irgendwann schreit alles in einem nur noch: ICH WILL RAUS HIER! Ich brauch mal frischen Wind, Luft zu atmen, ich will wieder Frau sein, ich will nicht nur die Wunscherfüllerin meines Mannes sein. ICH WILL MEHR!
Du warst jetzt lang krank, aber er hat dich allein gelassen und du musstest dich trotz allem um dein Kind kümmern. Das kostet enorme Kraft, das macht wütend, hilflos.

Wie schaut dein soziales Umfeld aus? hast du Freundinnen, mit denen du dich treffen und lachen kannst? Kannst du die Kleine mal abgeben, um dir etwas etwas Gutes zu gönnen?

Erstmal kann ich dir nur zu Kleinigkeiten raten:

geh baden.
schnapp dir eine Freundin, sucht euch eine gute DVD und hockt euch mit massenweise Eiscreme auf die Couch und schmachtet gutausehende Schauspieler an
geh raus: geh spazieren, geh ins Cafe, gönn dir etwas!

Miste aus: alte Briefe, einzelne Socken, den Küchenschrank: Räum auf mit Altlasten, egal worum es sich handelt. Weg damit! nicht zu lang zögern

Gönn dir vielleicht mal ein neues Outfit oder einen Besuch beim Friseur. Veränderung belebt.

Wende dich an eine Organisation wie Caritas, mit denen kannst du über deine Eheprobleme reden und sie können dir auch ratschläge geben und wenn nicht direkt Rat, dann doch auch neue Gedankengänge eröffnen. Dafür sind diese Organisationen da und du sparst erstmal auch das geld für den Paatherapeuten. Zudem hast du eine fremde neutrale Person für dich zu reden.

Stell dir Blumen auf den Tisch und lass Farbe rein.

Hilfe!!! Ich kann nicht mehr

astra40 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 02.03.11
hallo Asking!
Erst mal herzlichen Dank für deine Antwort.
Zu deiner Frage, wie alt meine Tochter ist, sie ist 5 jahre alt und meine Probleme haben wenn ich mich recht erinnere angefangen, da war sie in etwa 1,5 Jahre alt. Sie hat gerade angefangen zu laufen und zu sprechen.
Bezüglich deines Rates ich soll mal raus. Das habe ich diese Woche schon gemacht, viel gebracht hat es allerdings nicht. Und meine beste Freundin habe ich glaube ich mittlerweile auch schon vergrault, bezüglich meines Verhaltens während ich krank war.
Sie versteht nicht ganz, wieso ich nicht im Krankenhaus geblieben bin, obwohl es mir so verdammt schlecht gegangen ist. Hat sich echt ganz tolle Sorgen gemacht. Aber ich konnte nicht, auch wenn ich es gewollt hätte. Es war als würde ich meine Kleine im Stich lassen. Zum aufräumen fehlt mir echt die Energie. Wenn ich nachts schlafen kann, dann höchstens 4 Stunden und die nicht durch, wache immer wieder auf, außerdem machen mich gerade meine Magenschmerzen echt fertig, den ganzen Nachmittag geht das jetzt schon so, immer wieder Krämpfe, nach dem Mittagessen hats angefangen.
Ist vielleicht wirklich besser ich gewöhne mir das Essen ab, Appetit habe ich eh schon seit 5 Wochen keinen mehr. Ich hab schon daran gedacht das ich morgen zum Hausarzt gehe. Nur weis ich nicht ob ich ihm das mit meinen Problemen sagen soll. Weiß nicht was ich machen soll. Bitte wenn du einen Rat hast melde dich. Das mit der Caritas werde ich auf alle Fälle mal versuchen. Vielen Dank für deinen Rat.

Hilfe!!! Ich kann nicht mehr

allegria ist offline
Beiträge: 273
Seit: 07.07.10
Liebe Astra,

das hört sich übel an, auch von mir eine virtuelle Umarmung.

Wenn Du mit Deinem Mann nicht mehr reden kannst, ohne das die Situation eskaliert, dann versucht es doch mal mit kleinen geschriebenen Botschaften. Die kann der andere lesen, wenn ihr Euch nicht gegenübersteht und dann erstmal ganz in Ruhe sacken lassen.

Wie das mit den Emotionen ist, weiß ich nur zu gut. Meine erste Ehe ging in die Brüche u.a. weil wir nicht mehr miteinander reden konnten. Mein Mann wurde cholerisch und ich habe immer sehr egoistisch reageiert. Am Ende nur Schreierei.

LG allegria.
__________________
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.

Hilfe!!! Ich kann nicht mehr

astra40 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 02.03.11
Liebe Allegria!

Erstmal danke für Deine Antwort. Das mit den geschriebenen Botschaften ist wirklich
eine gute Idee. Wenn ich nur wüßte was ich ihm schreiben soll. Ich kann ihm doch nicht schreiben, was für ein Idiot er ist, das er nach 21 jahren alles was wir uns aufgebaut haben in den Wind schiesst, und obendrein auch noch unsere Tochter ignoriert.
Warte mal, ist vielleicht doch ne sehr gute Idee. Probiere mal einen Brief an ihn zu schreiben. Vielleicht klappt es. Vielen Dank erstmals.

Das mit Deiner ersten Ehe tut mir leid. Ich kann mir sehr gut vorstellen was Du durchgemacht hast.

LG astra

Geändert von astra40 (03.03.11 um 18:55 Uhr)

Hilfe!!! Ich kann nicht mehr

allegria ist offline
Beiträge: 273
Seit: 07.07.10
Hej, Astra,
natürlich sollst Du nicht schreiben, er wär ein Idiot.
Verpack Deine Botschaft in passende Worte, ohne gleich anzugreifen. Glaub mir, beim Schreiben geht das besser, als persönlich ;-)

Mir geht's inzwischen wieder gut, meinen 2. Mann habe ich gelehrt, das man REDEN muss, egal, was einen bedrückt. Und ich musste lernen, mich nicht immer gleich angegriffen zu fühlen, wenn von seiner Seite Kritik kommt. Seine erste Ehe war ebenfalls an unausgesprochenen Dingen erstickt. Ging auch erst los, nachdem die KInder wichtiger waren, als da Dasein als Paar. Beleuchte es auch mal ehrlich von der Warte aus. Habt Ihr aufgehört, als Ehepaar zu existieren? Gibt es noch Zweisamkeit?

LG allegria.
__________________
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.

Hilfe!!! Ich kann nicht mehr

astra40 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 02.03.11
Hallo allegria,
Zweisamkeit gibt es schon lange keine mehr und als Ehepaar existieren, weiss nicht, wann das aufgehört hat, damals waren wir gute Freunde jeder hatte seine Aufgaben zu machen, aber heute hab ich die Kleine zu versorgen, zur Arbeit muß ich auch, und den Haushalt habe ich auch noch am Hals, obwohl das muss ich sagen, mein mann mir manchmal ein wenig (z.B. staubsaugen) dabei hilft. Was aber auch schon alles ist, mit der Kleinen spielen ist schon zuviel.
Habe angefangen ihm einen Brief zu schreiben und ich habe nicht damit begonnen, dass er ein Idiot ist. Und Du hast recht, es ist sehr viel einfacher zu schreiben, als es ihm persönlich zu sagen. Hoffentlich schicke ich ihm den Brief aber auch.

LG astra

Hilfe!!! Ich kann nicht mehr

allegria ist offline
Beiträge: 273
Seit: 07.07.10
Das ist gut, das Du einen Brief begonnen hast. Und wenn Du sonst noch etwas los werden möchtest, hier im Forum gibt es genug "Zuhörer"!
__________________
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.


Optionen Suchen


Themenübersicht