Suizid - wie krank bin ich?

22.02.11 14:28 #1
Neues Thema erstellen
Suizid - wie krank bin ich?

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo purpleeye,

bist du gekommen, um ein thema zu eröffnen, damit andere darüber diskutieren, oder wo bist du?

viele grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Suizid - wie krank bin ich?

tarsus21 ist offline
Beiträge: 50
Seit: 02.09.10
Hallo purpleeye,

ich hoffe inständig, das du nicht den letzten Schritt gemacht hast! Bitte melde sich doch mal. Es fällt mir nicht leicht zu Erklären wie es mir vor und nach meinem Versuch ergangen ist und was ich daraus gelernt habe.

Suizid - wie krank bin ich?

DerSattler ist offline
Beiträge: 219
Seit: 20.09.09
Er ist kaum in einem Zustand, indem ihm in einem Forum geholfen werden kann. Er hat offensichtlich eine ziemlich schlimme Depression. Wer trotz offenbar "perfektem" Umfeld solch starke Suizidgedanken hat, braucht, im Gegensatz zu vielen anderen hier, tatsächlich unbedingt psychologische Hilfe.

Aufmunternde Kommentare hier vermögen da wohl kaum etwas auszurichten. Hoffentlich holt er sich die Hilfe, denn eine Depression ist mit Sicherheit heilbar.

Suizid - wie krank bin ich?

Kayen ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 14.03.07
Zitat von DerSattler Beitrag anzeigen
Hoffentlich holt er sich die Hilfe, denn eine Depression ist mit Sicherheit heilbar.
Ich tue mich immer sehr schwer mit solchen gesicherten Aussagen. Vor allem wenn man mal eine Diskussionsrunde mit, meines Erachtens, erfahrenen, ehrlichen Psychiatern im Fernsehen gesehen hat und die Prognosen für schwere Depressionen definitiv nicht erfolgreich aussahen.

Liebe Grüsse
Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Suizid - wie krank bin ich?

DerSattler ist offline
Beiträge: 219
Seit: 20.09.09
Ok, das war möglicherweise etwas voreilig, das gebe ich zu. Aber offensichtlich hat er es geschafft, einen guten Job zu machen und nebenbei zu studieren. Auch wenn ich kein Experte bin, mit einer schweren Depression wäre dies wohl kaum zu bewältigen. Ich habe auch schon von unheilbaren Depressionen (v.a. bei manisch-depressiven Leuten gehört), aber diese weisen keine solche Aktivität mehr auf.

Zudem stand er ja soweit ich verstanden habe während der letzten 10-15 Jahren auch nicht in psychiatrischer Behandlung und ist somit "gut" alleine zurecht gekommen. Woher genau diese "Todessehnsucht" kommt, weiss ich natürlich nicht. Aber ich denke doch, dass die Ursache in der Psyche liegt und eine Behandlung durchaus erfolgsverprechend ist.

Aber ohne professionelle Hilfe wird es vermutlich schwierig.

Suizid - wie krank bin ich?

Grille 56 ist offline
Beiträge: 642
Seit: 30.01.11
Ja das ist richtig ohne Fremde Hilfe schafft man es nicht und es ist auch wichtig diese Menschen auch laange genug zu betreuen und nicht auf dem halben weg alleine lasse.

Suizid - wie krank bin ich?

Grille 56 ist offline
Beiträge: 642
Seit: 30.01.11
Das ist so eine Sache mit dem Erfolg.
Ess kann an sehr vielem liegen angefangen am Patienten,dem Therapeut dem Psycho,an dem Umfeld ,man weiß es nicht.
Ich könnte auch nicht sagen das es ein Erfolg war bei mir aber ich kann besser damit umgehen bin auch in Regelmäßiger Behandlung.


Optionen Suchen


Themenübersicht