Lichtkörpersymptome - Austausch gesucht

03.02.11 16:36 #1
Neues Thema erstellen
Sternenlicht
Ich freue mich hier zu sein und darf mich kurz vorstellen.
Ich bin Ende 20 und lebe in Österreich, weiblich, selbstständig und zusätzlich unterrichte ich noch einige Stunden an einer höhren Schule.

Ich erlebe seit einigen Jahren große Veränderungen in meinem Leben; Nach einer sehr behüteten und unbeschwerten Kindheit kam es Mitte 2003 zu einem ziemlichen Zusammenbruch meiner kleinen Welt, ich hatte einfach das Gefühl, nicht mehr zu können, dh meine vielen Zielen und Leistungsvorstellungen nicht gerecht werden zu können. Ich flüchtete mich in eine Essstörung.
Ich hatte unglaubliche Angst vor dem Leben, irgendwann auch vor dem Sterben, das ist auch heute noch der Fall. Leben tu ich aber wahnsinnig gerne ;-)
Meiner weltoffenen Erziehung und einer sehr spirituellen Mutter sei dank, hat ich immer viel Hilfe (von oben, auf der welt und sonst wo ;-) )
und so fand ich auch meine Platz im Leben. Irgendwann kam die Angst in meinen Alltag, zu Anfang hatte ich eine unglaublich Herzangst, dh ich litt wirklich unter schlimmen Panikattaken, die eine Angst um mein Herz auslöste. DA ich aber (wie durch ein Wunder, denn was ich meinem Körper alles angetan habe) körperlich sehr gesund bin, dies auch immer wieder abklären lasse (= sehr hypochondrich!!) kam ich irgenwann auch mit diesem Thema gut zurecht.
Nun seit einiger Zeit, ca 2 Jahren, leide ich wohl an so etwas wie Lichtkörperprozessen, ich schreibe das absichtlich so, denn eigentlich bin ich ein absoluter Kopfmensch, sehr naturwissenschaftlich veranlagt, und brauche generell am liebsten für alles beweise. Doch meine Erfahrung und eine spirituelle Anbindung lassen mich wissen, dass nicht immer alles für uns Menschen belegbar ist.
Diese Lichtkörpersymtome lösen bei mir im ersten Schritt natürlich immer Angst aus; SChwindel, Depersonalisierung, Zittern, unwohlfühlen in Einkaufszentren, extrem empfindlich auf Elektrosmog und veränderungen des Erdmagnetfeld... etc das ganze Program. Natürlich ist das ganze für mich sehr anstrengen ich habe aber ein Team an tollen Helferleins, von Ärzten, Masseuren bishin zu Lichtarbeitern bin ich wirklich in großartiger Gesellschaft, und danke dafür von ganzen Herzen.

In letzter Zeit ist es für mich sehr heftig, ich lerne aber schon sehr gut damit umzugehen; Meditiere sehr viel, ziehe mich zurück (ich brauche zur Zeit extrem viel Ruhe und Zeit für mich).

Ich würde mich sehr freuen, mich hier mit Leuten austauschen zu können, die dieses Dinge vielleicht auch kennen.

Herzliche Grüße

Lichtkörpersymptome - Austausch gesucht

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Hm, ich kenne nur, das es mir in machen Supermärkten übel wird vom Licht.
Die meide ich dann und deshalb habe ich mir darüber nie den Kopf zerbrochen.

Lichtkörpersymptome - Austausch gesucht

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.693
Seit: 10.01.04
Hallo Sternenlicht,

Du hast Beschwerden, die nun dank Deiner Helferlein und Deiner inneren Orientierung und Deines Glaubens als "Lichtkörperprozess" gedeutet werden. Warum auch nicht? So kann man so ziemlich alles erklären, und erträgt - meistens - ziemlich gelassen, was da an unguten Empfindungen kommt: es ist ja im Sinne der spirituellen Entwicklung und deshalb ok.

Allerdings meine ich,d aß man andere "Glauben" damit nicht völlig auf die Seite legen sollte. Denn auch wenn der Lichtkörperprozess die höhere, übergeordnete Ebene sein sollte, die dann die darunter liegenden körperlichen Ebenen beeinflußt, ist es meiner Meinung nach wichtig, auch genau diese körperlichen Ebenen zu beachten und im Auge zu behalten. Denn sie haben - meiner Meinung nach - eine Rückkoppelung zu den höheren, geistigen Ebenen. Und das will doch niemand, oder? Jeder will innerhalb des Lichtkörperprozesses auf seiner endlich erreichten höheren Ebene bleiben...

Eine Bekannte von mir hat ihren Bluthochdruck sehr lange auch mit dem Lichtkörperprozess erklärt, aber er wollte einfach nicht weggehen. Sie war immer guter Dinge und froh,d aß sie eben ihre Entwicklungsschritte machte und hat ihren Hochdruck brav ertragen.
Als sie dann allerdings ein "Schlägle" hatte, war es dann doch klar, daß das für sie nicht der richtige Weg war.

Grüsse,
Oregano

Lichtkörpersymptome - Austausch gesucht
Sternenlicht
Themenstarter
Hallo
Vielen Dank für dein Antwort; Das mit deiner Bekannten tut mir echt leid, in diesem fall bin ich gottseidank so ein arger hypochonder, dass ich ständig beim arzt bin. Ich hab nur zum Glück einen Haufen wirklich sehr verständlicher Ärzte, mein Internist hat glaub ich eine zeitlang 2x im Jahr ein Herzschall mit mir gemacht, jedesmal in ruhe erklärt wie und was, obwohl er ganz genau wusste, dass eine 25jährige (mit schon ca 10 Herzultraschalls, tollen blutwerten und einem immer einwandfreien belastungsekg) nix am herz hat. Für mich ist das aber trotzdem von Zeit zu Zeit extrem wichtig, denn da ich, wie schon erwähnt ein kopfgesteuerter naturwissenschaftler bin, der nicht einfach auf die new-age-esoterik-welle hüpft, braucht ich das einfach.

Herzliche Grüße

Lichtkörpersymptome - Austausch gesucht

Pelka ist offline
Beiträge: 42
Seit: 25.05.10
Zitat von Sternenlicht Beitrag anzeigen
Hallo
Vielen Dank für dein Antwort; Das mit deiner Bekannten tut mir echt leid, in diesem fall bin ich gottseidank so ein arger hypochonder, dass ich ständig beim arzt bin. Ich hab nur zum Glück einen Haufen wirklich sehr verständlicher Ärzte, mein Internist hat glaub ich eine zeitlang 2x im Jahr ein Herzschall mit mir gemacht, jedesmal in ruhe erklärt wie und was, obwohl er ganz genau wusste, dass eine 25jährige (mit schon ca 10 Herzultraschalls, tollen blutwerten und einem immer einwandfreien belastungsekg) nix am herz hat. Für mich ist das aber trotzdem von Zeit zu Zeit extrem wichtig, denn da ich, wie schon erwähnt ein kopfgesteuerter naturwissenschaftler bin, der nicht einfach auf die new-age-esoterik-welle hüpft, braucht ich das einfach.

Herzliche Grüße
Lichtkörperprozesse,wie du es nennst; ein Symptom ,okay!Kannst du deinen
Körper leuchten sehen ? Ich weiß da nicht viel,doch gibt es verschiedene
Seinsebenen deines ganzen kosmischen Schöpferwesens.Ich habe noch nie
in meinem Leben über diese Erfahrungen,die ich in den letzten Jahren ,durch Meditation in der Stille erfahren habe ,weitergetragen. Schau und schreib mal
v.PELKA

Lichtkörpersymptome - Austausch gesucht

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hallo Sternenlicht!
Ich habe mitgelesen und würde Dich gerne etwas fragen. Ich bin auch hochempfindlich auf Elektrosmog/Mikrowellenstrahlung und einige andere "Schwingungsgeschichten", und gerade die Tage hat mich jemand gefragt, ob ich auf Veränderungen des Erdmagnetfeldes reagiere. Das hatte mich hellhörig gemacht. Und da Du jetzt davon schreibst, würde mich das wirklich interessieren, was das heißen kann. Also, was Du merkst, und woher Du weißt, daß es jetzt das Erdmagnetfeld ist.

Als Tip für's Herz: Strophanthin. Ist DAS (absolut natürliche) Mittel der Wahl, wenn man z. B. befürchtet, irgendwann evtl. einen Herzinfarkt zu bekommen. Mit Strophanthin kann man den schnellstens lösen. Also, ich meine eher: Man kann dann eine kleine abgefüllte Flasche oder ein paar Kapseln immer bei sich tragen, dann weiß man, daß man für den Fall der Fälle gewappnet ist. Das kann ja auch Angst nehmen. Ist übrigens auch für div. andere Beschwerden sehr hilfreich. Für Allergiker evtl. allerdings nicht geeignet.

Hier ein Link zu einem Interview mit Rolf-Jürgen Petry, dem Autor des sehr gut recherchierten Buches über Strophanthin:
Rettung bei Herzinfarkt - Bewusst.TV

Bei mir löst übrigens von Zeit zu Zeit der Reiz der o. g. Strahlung, was ja elektromagnetische Impulse sind, unter anderem auch eine Verschiebung bzgl. der "inneren Ebenen" aus (die ja eigentlich auch Frequenzen sind).
Ich weiß nicht, wie ich das hier kurz schildern kann, wäre viel zu kompliziert (und auch zu persönlich), die ganzen Zusammenhänge aufzuschreiben.
Ich nenn es mal so: Ich kann - aufgrund der durchgängigen Reizung durch die Strahlung - sehr leicht einen Impuls setzen, der mich in eine sehr hohe Schwingung versetzt. Das ist auf eine Weise großes Glück, aber am nächsten Tag bzw. teilweise noch länger andauernd bin ich dann umso "offener" für Strahlungsimpulse, also: elektrosensibler. Das heißt, daß es mir dann ziemlich schlechtgeht.
Ich weiß nicht, ob das einigermaßen verständlich ist, es ist so schwierig, da Worte für zu finden.
Man könnte diese Vorgänge als Lichtkörperprozesse bezeichnen. Ich bin mir da aber nicht so sicher, siehe auch Oregano.

Geändert von Nischka (05.02.11 um 14:50 Uhr)

Lichtkörpersymptome - Austausch gesucht

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Ich bin der Meinung, dass wir uns alle in einer Entwicklung befinden.
Was Empfindlichkeiten und Ängste angeht, so bin ich ein wenig skeptisch, ob das mit einem Lichtkörperprozess zu tun hat.

Ich kenne selbst jemand der viel übt und auch schon einiges erreicht hat, wie die Heilung von seinem Krebs. Die Wahrnehmung hat sich erhöht und er sieht die Aura bei sich und bei anderen. Je mehr man sein Bewusstsein/Glauben erweitert, desto mehr Licht ist im Körper, man wird durchlässiger, weil man mehr Energie hat.

Ängste und Empfindlichkeiten sind auch Energien. Ursache können aber auch körperlicher Natur sein, die genauso auf das Energetische einwirken wie umgekehrt.Das Bewusstsein folgt den Gedanken und Vorstellungen. Dazwischen gibt es vieles. Wenn man Angst vor der eigenen Entwicklung hat, dann wird die neutrale Lebensenergie dahin gelenkt. Das muss man aber nicht hinnehmen. Man kann das verändern zum Beispiel durch EFT oder andere Techniken.

Ich bin, wie Oregano, der Meinung, wenn einem etwas nicht gut tut, dann sollte man genau hinschauen. Manche Angst verschwindet, wenn man einen Mangel an Vitaminen/Mineralien ausgleicht. Sie kann auch verschwinden, wenn man ihre Ursache kennt, sie umprogrammiert usw. Bei Überempfindlichkeiten ist es ähnlich. Wenn im Körper etwas durch Umweltfaktoren, schlechte Ernährung usw. durcheinander gerät, dann kann man hier ansetzen.

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (05.02.11 um 10:47 Uhr)

Lichtkörpersymptome - Austausch gesucht

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.693
Seit: 10.01.04
Bei dem , was Juliette gerade schreibt, denke ich an diesen Thread:

http://www.symptome.ch/vbboard/mcs/7...etraining.html

Grüsse,
Oregano

Lichtkörpersymptome - Austausch gesucht

Gleerndil ist offline
Beiträge: 4.200
Seit: 26.07.09
Zitat von Sternenlicht Beitrag anzeigen
. . . bin ich gottseidank so ein arger hypochonder, dass ich ständig beim arzt bin . . . da ich, wie schon erwähnt ein kopfgesteuerter naturwissenschaftler bin, der nicht einfach auf die new-age-esoterik-welle hüpft . . .

Da hier, in diesem Thema, ja nicht einmal andeutungsweise ein "Lichtkörper", oder "Lichtkörper-Symptome" benannt, beschrieben oder erklärt werden, möchte ich mal ebenso allgemein und ohne weitere Erklärung behaupten, dass es wesentlich ernster zu nehmende Esoterik und Spiritualität gibt als das.
Und das in Ost und in West.


"Veränderungen des Erdmagnetfeldes" klingt zwar arg toll, erscheint mir aber auch recht drollig. Wie stellt man diese Veränderung wohl im Alltag fest, könnte der Kopf fragen.


"Unwohlfühlen in Einkaufszentren" kenn ich dann völlig anders, da könnte man wirklich mal mit Kopf und Naturwissenschaft rangehen, und da muss man wahrscheinlich auch nicht das Erdmagnetfeld durchmessen, sondern vermutlich viel massivere Wirkungen, Ausdünstungen und Einflüsse.
Ich hab Leute kennengelernt, die schon am Eingang rückwärts umfallen würden, und es war mit ziemlicher Sicherheit kein wie auch immer unbestimmter "Lichtkörper" der sie umgehauen hat.


Grüße! Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Lichtkörpersymptome - Austausch gesucht

Wissen ist Macht ist offline
Beiträge: 990
Seit: 25.05.06
Meine Erklärung: mehr geistige Energie, und diese "bekämpft" die Schwermetalle und gesamten Körpervergiftungen.

Wir reagieren sensibler auf schlechte Zustände.


Optionen Suchen


Themenübersicht