Ich bin ein Versager!

17.01.11 16:49 #1
Neues Thema erstellen
Ich bin ein Versager!

Seraina24 ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 29.12.10
Guten Morgen

Tut mir leid, dass ich lange nicht mehr geschrieben habe. Brauchte einfach ne Auszeit von allem irgendwie, obwohl mir das Forum hier ziemlich gut tut.

Ja, es sind ca. 24 Minusstunden. Im Arbeitszeiten-Reglement steht, dass bis zu 80 Minusstunden pro Monat erlaubt sind, sprich 80 Minusstunden in den nächsten Monat übernommen werden dürfen. Da mir dies doch ein bisschen ungeheur war, habe ich vorab mit der Chefin geredet. Ich habe Ihr wortwörtlich gesagt, dass sie wohl damit rechnen müsse, dass ich ne zeitlang im Minus sein werde, da ich aus persönlichen Gründen nicht anwesend sein kann. Auch sei ich in ärztlicher Behandlung und könne ihr jederzeit ein Arztzeugnis vorlegen. Und natürlich habe ich ihr zugesichert, dass ich dann - sobald ich wieder kann - die Arbeitszeit aufarbeiten werde. Sie willigte ein und meinte, ich solle mich jetzt erstmals um mich kümmern. Der Rest kommt an 2. Stelle! Ich fühlte mich verstanden. Als ich dann aber trotzdem gekündigt habe, da ich mich hier einfach nicht mehr wohl fühlte und ich einen Tapetenwechsel brauchte, fing der Horror an! Sie hat mir die Minuszeit unter die Nase gehalten, auch würde ich nicht arbeiten, sondern nur meine Zeit im Büro absitzen... Seit der Kündigung hat sie kein Wort mehr mit mir geredet, sondern sich nur aufs Geschäftliche bezogen! Morgens ist es ein Wundern, wenn sie mir einen guten Morgen wünscht! Bei der Qualifikation Ende Jahr hat sie sich bei allen bedankt für den tollen Einsatz und "die Hand geschüttelt". Als ich dann dran war, sagte sie wortwörtlich: "Hier dein Couvert. Es gibt keine Gehaltserhöhung. Du gehst ja sowieso." Päng, fertig!

Ich dramatisiere vielleicht alles, aber Gott sei Dank ist der Horror in einigen Tagen vorbei!

Ich bin ein Versager!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.724
Seit: 10.01.04
Hallo Seraina,

es ist doch schön, daß Du das ganze bald hinter Dir hast.
Was ich gerade denke: Du könntest diesen Satz, der Titel dieses Threads ist, gleich in der alten Firma zurück lassen oder sonstwie entsorgen. Sonst wird der noch Programm .

Gruss,
Oregano

Ich bin ein Versager!
Pyro
Deine Despression und Antriebslosigkeit muss dringend behandelt werden.

Eine mögliche Ursache kann ein Defizit an Glückshormonen sein. Zuwenig Glückshormone produziert der Körper z.B. bei Licht- und Sonnenmangel, weil wir uns zuviel in Räumen aufhalten, Licht- und Sonnenmangel fängt bei uns zivilisierten Menschen beireits bei der Geburt an. Da wundert es nicht, dass bereits Kinder u. Jugendliche an Depressionen leiden.

Kita, Schule, Arbeitsplatz, Zuhause, es fehlt die Sonne, das Licht. Die Sonne wird nicht umsonst die Mutter allen Lebens genannt.

Depressionen durch Sonnenmangel, die also immer ein Hormon-Mangel im Körper nachsich ziehen, kann man also nicht mit Psychotherapien heilen.

Nachfolgendes aus Quelle SwissHealthMed_Hormontest-aus-dem-Speichel

Hormone und Serotonin: Was ist das Hormon Serotonin?

Das (Mono-) Amin Serotonin findet sich als Hormon und Neurotransmitter („Botenstoff“) in verschiedenen Gehirnregion, im Darm und im Blut.

Der Name Serotonin leitet sich übrigens von seiner Wirkung auf den Blutdruck ab:

Serotonin ist der Teil des (Blut-) Serums, die den Tonus (Druck) in den Blutgefäßen reguliert.

Das Hormon Serotonin folgt bei einem gesunden Mensch einen sehr ausgeprägten Tageszyklus: Abhängig von der jeweiligen Tageszeit schwanken die Serotonin Werte erheblich!

Umgansgsprachlich wird Serotonin auch als Glücks- Hormon bezeichnet: Neben den Hormone Dopamin und Noradrenalin ist es für die positive Gemütslage zuständig. Depression oder depressive Verstimmungen gehen immer mit einem Mangel an mindestens einem dieser drei Hormone einher!

Geändert von Juliette (24.01.11 um 11:19 Uhr)

Ich bin ein Versager!

Kayen ist offline
Beiträge: 5.067
Seit: 14.03.07
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Seraina,

es ist doch schön, daß Du das ganze bald hinter Dir hast.
Was ich gerade denke: Du könntest diesen Satz, der Titel dieses Threads ist, gleich in der alten Firma zurück lassen oder sonstwie entsorgen. Sonst wird der noch Programm .

Gruss,
Oregano

Stimmt Oregano, gut, dass Du es noch ansprichst.
Den "Versager" bitte entsorgen, sonst kann der wirklich ins Programm geraten.

Eventuell durch Heldin, Siegerin, Gewinnerin ersetzen
Denk Dir etwas "schönes" aus.

Liebe Grüsse
Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Ich bin ein Versager!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.724
Seit: 10.01.04
.. oder einfach ersetzen durch "Ich bin ich, und ich bin ok!" Allerdings finde ich den Buchtitel als Motto "Ich bin ok, Du bist ok" (oder andersherum?) genauso gut.

Grüsse,
Oregano

Ich bin ein Versager!

Shorty ist offline
Beiträge: 507
Seit: 12.09.10
... oder aber ersetzen durch "ich hab einen neuen Job und werde glücklich damit, na und?"

Ich bin ein Versager!

Seraina24 ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 29.12.10
Sie hat null Respekt vor mir! NULL! Egal, was ich sie frage, meine Fragen sind anscheinend immer unangebracht und unnötig! Ich frage sie, wann mein Abschlussgespräch stattfindet... Sie sagt mir in einem Unterton "natürlich gibt es ein Abschlussgespräch. Keine Angst, du kriegst dein Arbeitszeugnis schon noch am letzten Tag. Sowas vergesse ich nicht! Hab jetzt keine Zeit zum *PLAUDERN*..."
Sie respektiert mich nicht, echt nicht!
Und ich reg mich einfach total auf! Wie dumm ich doch bin. Andere sagen mir, ich soll doch einfach cool bleiben. Ich hätte ja nichts zu verlieren. Ja super, aber warum kann ich es nicht! Warum verletzt mich diese SCH***** so dermassen? Ich frage mich, ob ich ihr beim Abschlussgespräch nicht einfach sagen soll, wie respektlos sie mir meistens entgegen kam und ich nicht viel von ihrer Art halte. Vielleicht gehts mir dann besser.

Ich bin ein Versager!

Shorty ist offline
Beiträge: 507
Seit: 12.09.10
Der Gedanke ist nicht schlecht, würde ich aber dann bringen, wenn ich an Deiner Stelle das Zeugnis in der Hand halten würde.

Vielleicht definierst Du auch die Sache etwas anders. Du verlangst (wenn ich es richtig heraus gehört habe) Respekt von Deiner Fast-Ex-Chefin.

Meine Frage: Warum?
Bringt Dich ihr "Respekt" Dir gegenüber weiter??

Vielleicht wird auch das Wörtchen "Respekt" etwas überbewertet?

Wenn ich jetzt ganz böse wäre, würde ich fragen "Was verlangst Du von Deiner Fast-Ex-Chefin? Dass sie Dir den roten Teppich ausrollt?"

Wenn sie schon so stinkig ist weil es sie wurmt dass Du gehst, dann geh ihr doch aus dem Weg. Wenn sie Dich dumm von der Seite anmacht dann denk Dir doch einfach den "Götz von Berlichingen" und lächle sie doch mal süffisant an.
Sie weiss wie sie Dich aus der Reserve locken kann. Vielleicht stichelt sie noch ein bisschen damit sie ein paar "Zusätze" in das Zeugnis schreiben kann.

Mädel, Du hast da nicht mehr lange also entweder kloppst Du auf den Tisch und verbittest Dir diesen Ton oder aber Du sitzt äußerlich ruhig und gelassen die restliche Zeit ab.

Vor allem: Was soll denn dieses "Abschlußgespräch" bringen????? Auf so ein Gespräch würd ich pfeifen. Die Frau soll Dir dein Zeugnis geben und gut ist.

Geändert von Juliette (26.01.11 um 18:49 Uhr)

Ich bin ein Versager!

answer ist offline
Beiträge: 465
Seit: 09.06.09
Hallo,
wozu brauchst du mit ihr ein Abschlußgespräch? Sie wird dich dabei nochmal runterziehen, wahrscheinlich ganz bewußt und zwar da wo sie dich am meisten trifft. Und das weiss sie ja zwischenzeitlich ganz bewußt.

Ich würde eine ganz andere Strategie fahren. Wenn sie dich zum Abschlußgespräch zitiert, würde ich sagen, sollten wir das nicht lassen, oder haben sie mir noch etwas wichtiges zu sagen?

Bzgl. deines Zeugnisses musst du dir keine Sorgen machen. Das muss gut sein, du kannst es immer wieder ablehnen, solange bis drinsteht, was du möchtest.

Ich schreibe grundsätzlich nur gute Zeugnisse, denn die Mitarbeiterinnen habe ich ja nach reiflicher Überlegung eingestellt und danach haben sie meist auch gute Arbeit geleistet, sonst wären sie ja nicht einige Jahre bei mir beschäftigt gewesen.

Ich verstehe nicht, wie man als Arbeitgeber mit Angestellten so umgehen kann. Ich musste ja leider wegen Krebs meine Firma verkaufen, aber bei uns war meistens eine gute Stimmung. Wenn ich ins Geschäft kam und alle haben gelacht und sich mit den Kunden unterhalten, dann war das so richtig schön. Eine gute Stimmung motiviert ja auch zu einer guten Arbeit.

answer

Ich bin ein Versager!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.724
Seit: 10.01.04
Eine Geschichte:

Die zwei Wölfe in Dir

Ein alter Indianer saß mit seinem Enkelsohn am Lagerfeuer.

Es war schon dunkel geworden und das Feuer knackte,
während die Flammen in den Himmel züngelten.

Der Alte sagte nach einer Weile des Schweigens:

"Weißt du, wie ich mich manchmal fühle?
Es ist, als ob da zwei Wölfe in meinem Herzen
miteinander kämpfen würden.

Einer der beiden ist rachsüchtig, aggressiv und grausam.

Der andere hingegen ist liebevoll, sanft und mitfühlend."

"Welcher der beiden wird den Kampf
um dein Herz gewinnen?" fragte der Junge.

"Der Wolf, den ich füttere." antwortete der Alte.


Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht