Mein Leserbrief zum Cyborg-Methoden-gegen-Psychische-Probleme-Artikel

28.12.10 14:19 #1
Neues Thema erstellen

Schwester E ist offline
Beiträge: 366
Seit: 18.11.09
Jetzt machen sie es also legal und pfuschen den armen Menschen mit Magnetfeldern im Gehirn rum.
Psychologie: Neue Therapien gegen Angst und Schwermütigkeit - Nachrichten Gesundheit - WELT ONLINE

Ich habe unter dem Namen Freies Kaninchen meine Meinung dazu kundgetan:

28.12.2010, 14:05 Uhr
Freies Kaninchen sagt:

Dass hier auch Toxine wie Schwermetalle (Amalgam, auch das der Mutter) und andere Chemikalien den Hirnstoffwechsel beeinflussen und schädigen können, wird mal wieder unter den Teppich gekehrt. Nur wieder Symptombekämpfung, der Mensch wird immer mehr als Roboter gesehen, nicht als ganzheitliches Lebewesen. Der Gang zu einem Umweltmediziner kann manchmal aufschluss- und hilfreicher sein, als irgendwelche Strom-Manipulationen oder Psychopharmaka. Auch die Traumatherapien wie EMDR finden hierzulande noch viel zu wenig Beachtung.
__________________
90% der Weltsojaernte und 60% der Weltgetreideernte werden an "Nutztiere" verfüttert.

Mein Leserbrief zum Cyborgmethoden-gegen-Psychische-Probleme-Artikel
Clematis
Hallo SchwesterE,

ein guter Beitrag von dir, weniger gut von den, man muß schon sagen, "sogenannten" Ärzten.

Kleine Ergänzung: mich wundert es eigentlich, daß es in unserer Zeit überhaupt noch Menschen gibt, die NICHT depressiv sind.

Außer den Intoxikationen, wird auch unser Geist tagtäglich mit Negativmeldungen und Gefahren konfrontiert, gegen die wir zwar aktiv anrennen können, dann im Kampf gegen Industrie, Politiker und Profitgier aber relativ wenig ausrichten können. Das macht depressiv! Ist also eine weitere gefährliche Ursache für Depressionen. Wahrscheinlich entgehen diesem Problem nur noch solche Menschen, die charakterlich sehr stark und unverbesserliche Optimisten sind, Sorgen und Mitgefühl beiseite schieben können. Die Schwächeren und das meine ich auf keinen Fall negativ und die Pessimisten gehen unter. Bleibt das brutale "Survival of the fittest or richest" - ob dies allerdings anstrebenswert ist, wage ich zu bezweifeln.

Die sog. Medizinwissenschaft macht es sich dann sehr leicht, statt die Ursachen der Depressionen zu beseitigen, wird der Mensch heute mit Magneten, früher mit höchst schmerzhaften Elektoschocks, behandelt. Wieder mal bewahrheitet sich das Motto dieses Forums: Das Ende der Symptombekämpfung, als einzig ehrliches und Verbesserung versprechendes Ziel!

Gruß,
Clematis23


Optionen Suchen


Themenübersicht