Antipsychotika - nun Spätfolgen/oder Neurologische Krankheit?

17.10.10 23:08 #1
Neues Thema erstellen
Antipsychotika - nun Spätfolgen/oder Neurologische Krankheit?
Weiblich Cogirl
Themenstarter
Achso, zu der Frage (oben) mit Allergie:

seit 2004 Allergie auf Frühblüher (Birke, Erle...etc...) Hausstaub...

steht im Verdacht auf Zusammenhang mit Beginn der Einnahme von Amisulprid(Solian) (steht auch im Beipackzettel)

Dass die Menstruation ausbleibt ist Zurückzuführen ebenso auf die Neuroleptika...fing schon 1999 an, bei dem Beginn mit Neuroleptikabehandlung...der Prolaktinwert steigt enorm an...Östrogene werden reduziert produziert...das Hautbild verschlechtert sich sehr...(Neigung zur Akne, zudem steigt das Gewicht und Wasseransammlungen)

Diese Medikamente sind verflixt...aber ohne die wäre ich entweder dauerhaft im geschlossenen Bereich oder nicht mehr am Leben...sie retteten meinen Verstand, und der war wirklich nicht mehr in der realtität...ich kämpfte ja fast ein Jahr ohne Hilfe...bis ich mich vor 2Verrücktheit" nicht mehr bewegen konnte und wie ein Tier in einer Ecke in einer Sofaecke hauste...da griff mein damaliger Lebenspartner zum Hörer...

Aber all diese Zeiten werden hoffentlich bald aufgearbeitet werden...ich kann nur jedem raten, wenn er oder sie bemerkt, es ist etwas nicht so, wie es seinsollte, holt euch Hilfe, und wartet nicht so lange wie ich damals...

Antipsychotika - nun Spätfolgen/oder Neurologische Krankheit?

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo Cogirl,

ich muss Malve unbedingt zustimmen, so wie es aussieht könntest Du eine Schilddrüsenunterfunktion haben. Sieh mal den neuen TSH-Normwert:
Thyroidea-Stimulierendes-Hormon TSH 0,4 mU/l 2,5 mU/l
Quelle: Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) Definition: Normwerte der Schilddrüsen-Hormone ...

Ich würde Dir unbedingt raten zu einem Endokrinologen oder Nuklearmediziner zu gehen und die SD kpl. abklären zu lassen. Und bitte auf keinen Fall vom Hausarzt abspeisen lassen es sei doch alles in Ordnung. Meist haben diese traurigerweise nicht gerade viel Ahnung davon .
Schau Dir mal das passende Wiki an:
http://www.symptome.ch/wiki/Schilddrüse
Ich könnte mir denken da gehen Dir so einige Lichter auf... !

Zu Deinem Erlebnis bei der Reiki-Sitzung:
Ich vergleiche das mal mit einer Psychotherapie-Sitzung, auch da kann es sein, dass Du manchmal raus gehst und drei Tage fix und fertig bist. Daher finde ich das eigentlich nicht ungewöhnlich .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Antipsychotika - nun Spätfolgen/oder Neurologische Krankheit?

Polarwind ist offline
Beiträge: 561
Seit: 11.02.10
Cogirl, kannst du bitte nochmal deinen T3-Wert schreiben, der ist leider in deinem Beitrag unter den Tisch gefallen.

Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht