Psychische Probleme

08.09.10 09:49 #1
Neues Thema erstellen
casimir
Hallo ihr.

Kurz zu mir, ich bin 36 Jahre alt, fühle mich vom Verstand her wie 10 und vom körperlichen her wie 90.
Meine Leidensgeschichte fing 1998 an, 4 Jahre nach einem Schädelbasisbruch, ich hatte Schwidel, und der Nerologe meinte dann das ich an Platzangst leide, dann kamen immer mehr schlechte Gedanken hinzu. Und nun weiß ich nicht mehr warum ich was mache, kann nicht mher reden,schlafe etwas und mein Kopf knallt dann direkt durch wenn ich aufwache, mich für nichts begeistern, mich niht konzentrieren, steigere mich in alles hinein und bin für nichts gut.
Habe mich total verloren. Finde keinen Sinn für mich.:( Bin haltt ein Depp.
Aber jetzt zu meinem neuesten Problem was mir jetzt sehr nahe geht:

Letztes Jahr im august, hatte ich so einen muffeligen Geruch in der Nase, bin dann zum HNO Doc und der hat einen Fremdkörper aus der Nase gefischt. Es war eklig. Jetzt knapp ein Jahr später, hatte ich beim Schwimmen so ein tränendes Auge und ne dicke NAse, konnte mir dann eigenhändig etwas aus derNase ziehen. Wieder ein großes Teil. Bestimmt 1 cm lang, wenn nicht gar 2 cm.
Nun wieder zum HNO Doc, der hat dann noch mehr gesehen, vor Angst habe ich dann erst mal 3 Wochen gewartet dann ging er ran, holte was raus, bekam aber nicht alles zu fassen und nun mußte ich mich im Krankenhaus vorstellig machen und die hatten nichts gesehen. Dann gabs nen CT und ich wußte ich habe verloren:( Es sitzt etwas anorganisches hinten in der Nasennebenhöhle was operativ entfernt werden muß.
In diesem Zug wollen die gleich die Nasenscheidewand mitmachen. Mein HNO Doc meinte das muß nicht sein, und ich kann mich wieder nicht entscheiden.
ich leide unter dauernder schlechter Stimmung, Kopfschmerzen sowie Augenschmerzell rund um die Uhr, nicht eine Sekunde der Erleichterung, auch nicht mit Schmerztabletten.
Antidperessiva habe ich auch alle durch:(

Weiß hier irgendjemand ob, ich weiß ja nichht wie lange dieser Fremdkörper in der Nase ist, viele der Beschwerden von dem Fremdkörper in der Nase herrühren können?
Mein Gedanke war das bei der OP 1994 etwas übershen wurde, und diese Teile in meinem Kopf herumspukten und jetzt denw Weg in die Nasennebenhöhle gefunden haben.
Bin immer schwer neben der Rolle, von nichts überzeugt und verstehe die ganze Welt nicht und das schlimmste ist ich kann mir nichts merken, finde alles anstregend :(

Will gerne wieder ein Mensch sein, Aber wenn man lange solche Fremdkörper hat und das körperliche Empfinden seit Jahren nicht mehr gut ist, kann sich ja evtl. auch eine Depression entwickeln oder liege ich da falsch?

Mag nicht mehr vegetierren, aber Menschen erzählen mir was und ich habe keine Antworten parat :(
Und ich wundere mich immer über die ganzen Sachen die neu entwickelt werden
Und ich habe jjetzt große Angst nicht mehr von der OP wach zu werden :(
DAnn hat der lieb Gott zwar ein Einsehen mit mir aber zu welchem Preis ?:(

Psychische Probleme

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.505
Seit: 26.04.04
Hallo casimir,

herzlich willkommen im Forum!

Weißt Du, um welche Art von Fremdkörper es sich in Deiner Nase handelte? Ich nehme an, dass eine Untersuchung in der Pathologie stattgefunden hat?

Liebe Grüße,
Malve

Psychische Probleme
casimir
Themenstarter
Sah eigentlich aus wie ein Knochen, war aber keiner, man sagte nur anorganisch. habe angst :(

Psychische Probleme

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Casimir,

mich würde ebenfalls interessieren was genau das für ein Fremdkörper war bzw. ist. Je nachdem kann es bestimmt möglich sein das hängt mit Deinem allgemeinen Befinden zusammen. Eventuell "drückt" da auch etwas im Kopf wo das nicht sein soll und ist mit-verursachend für Deine Beschwerden. Und vielleicht hängt das tatsächlich irgendwie mit Deinem Unfall zusammen. Hm... schon eine seltsame Sache .

Der Arzt der Teile des Fremdkörpers entfernt hat, konnte der denn irgendwelche Angaben machen um was es sich handelt? Wurde das denn irgendwie untersucht, es ist ja schließlich nicht alltäglich, dass jemand so ein "Symptom" hat?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Psychische Probleme

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
anorganisch würde bedeuten ein Fremdkörper, der duch die Umstände des Schädelbruchs dorthin gelangt ist oder bei der OP (hattest du eine?) dort vergessen wurde?

Das du wegen Dauerschmerzen (Kopf, Augen) wie du schreibst depressiv bist und oder noch an posttraumatischen Folgen leidest ist nachvollziehbar.

Was für Konsequenzen Fremdkörper im Schädel (Hirn) haben können, seien es physische oder psychische, ist pauschal wohl kaum zu beantworten.

Was ist den damals ganz konkret passiert?
Wenn die Mediziner jetzt was sehen und es auch entfernen können, ist das doch auch was positives.

Psychische Probleme
casimir
Themenstarter
Hallo Leute,
danke dür eure Antworten.
Na ja die konnten nichts eindeutiges sagen.
Aber ich bin lust und ratlos :( kann keinem Gespräch folgen und habe keine Kraft in meiner Stimme :( Will alles richtig machen und was mache ich nichts :(

So gleich will ich mich mal an einen Nudelauflauf wagen, obwohl Hunger da ist, ist keine Motivation da :(
Was muß man alles wissen ?Können um in dieser Welt zu bestehen?
Nichts trau ich mich, oft schon alleine weil ich mich so schrecklich fühle.

Rund um de Uhr. Tag und Nacht :( Nur verwirrt. Ich hoffe sehr das es mir was besser geht nach der OP. Und ich auch wieder aufwache :( Weil sterben wollte ich mal aber jetzt nicht mehr, jetzt will ich nur wieder reinkommen ins Leben. Weiß aber nie wie ich sein soll, wie schwimmt man mit der Masse? Wie kann sich dennoch abheben? Bin wie ein sturer Hund. MAn muß mir sagen wr danachas ich tun muß :( Dann mach ischs, weiß aber nicht warum ichs mache :(
Wäre schon ein Ding wenns mir nach der OP besser gehen würde.
Bin immer neidisch auf alle Menschen :(
Mag mich nicht.
Bin immer nur angepaßt und habe keine Meinung, und Angst alles falsch zu machen, also mache ich am Besten nichts mehr.
Wie muß man mi 36 Jahren sein? ich weiß es nicht.
Schlimm schlimm, vielleicht sollte ich die OP besser nicht überleben. wer weiß was sonst noch so aus mir wird:(
Alles erscheint so unerreichbar und unreal.

Shit. Immer ist man auf andere angewiesen und keiner braucht mich. :(

Es ist ja ein ganz normaler Eingriff aber dennoch...wer weiß was alles schief läuft.
Ich verstelle mich immer damit keiner merkt wie blöde ich bin. Alles spult sich in meinem Kopf ab udn ich kann micha uf nichts einlassen. Würde gerne wieder ein gefühlsvoller Mensch sein. aber...nichts. :(

Werde wohl nie ein großer.
Wie verhalte ich mich nach der OP? Darf ich schreien? Fluchen? Doch ich werde bestimmt nur still liegen und dahin vegetieren, und dann sperren die mich bestimmt in die geschlossene :(
Och nee. Therapeut sagt immer Zeitung lesen, aber irgendwie lese ich die nur oberflächlich. und kann mir nichts merken.
Will ein richtiger MAnn sein. Mit Interessen, redegewandt, Ahnung von etwas. Natürlich sein ohne dumm zu wirken.
Trau mich nie zu reden, keine Stimme mehr. Telefoniere ich, hört sich alles so weit weg an, viellciht auch nur ein Symptom meines Gefühles welches durch die Nasennebenhöhlen verursacht wird. MAn das wäre echt ein Wunder. JEden tag kämpfen ohne was zu genießen ist schon blöde, scheiß . Nichts erreicht. Keine Frau, kein Kind :(
Obwohl ne Frau könnte ich jetzt kennenlernen, aber was soll die mit einem großen Dummkopf anstellen der sich nicht ausstehen kann? Dann grins ich die Menschen aus purer dummer Verzweiflung wieder nur blöde an :(

Eigentlich hbae ich nichts unter Kontrolle :( Tut mir leid für die ganze Gejammerei. Aber so bin ich leider geworden :((
Und Montag muß ich wieder arbeiten gehen:( In so nem Dauerzustand ..zum Kotzen. Fühle mich klein und minderwertig. Alle wissen mehr als ich. Aber nutzt es mir was 1 Million Bücher zu lesen? Werde ich dann ein besserer offenerer Mensch? Mist. Ich würde diese Frau so gerne kennenlernen. Bin jetzt 3 Jahre solo. Aber wie soll ich mich fallen lassen? wie die rolle des nervigen Kleinkindes verlasssen? Mist vor dem Schädelbruch war ich noch ein Mensch. dEr gerne wegging, sich mit anderen getroffen hat und Späßchen gemacht hat. Nun das ist alles schon lange vorbei aber noch 30 Jahre so ein Leben führen? ..nee....geht nicht, obwohl wird schon gehen. Aber ist nicht schön. Was könnte mir gefallen? ich weiß es nicht. Einfach zu lage auf andere Menschen gehört, fremde Menschen die ihren Weg gegangen sind und mich dennoch nicht wach rütteln konnten. Die sind alle klug und ich? Ein stinkender langweiliger Versager. Shit happens- morgen muß ich 4 Stunden auf die autobahn, hoffe sehr das ich das überstehe. Und Samstag komme ich zurück und treffe mich dann vielleicht mit diesem netten Mädel. Würde ja gerne alles auf mich zukommen lassen...aber ich willauch die Oberhand haben, obwohl ich blöd bin.
Weiß gar nicht mehr wie das ist so richtig ne Freundin zu haben. Was darf ich ihr sagen? Was muß ich sagen? Wie bekommt man dauerhaft gute Laune hin, wenn man sich ständig schlecht fühlt. Mein Selbst und Fremdbild sind auch total durcheinander. So jetzt bin ich mal wieder auf LIdl angewiesen, habe nähmlich eben die Sauce Hollandaise vergessen. Schon wieder mal was vergessen :(
Och nee..sorry für den langen Text. Hoffe ich kann nach überstandener OP ein sogenanntes Comeback bestreiten.
Wie kann man denn die Dinge entspannter angehen? Ich sitze in meiner Wohnung und habe nur 2 Gedanken...putzen es muß ordentlich sein, und du mußt was tun, aber was ?
Oooooohhhh....man jeden Tag muß man was machen, man darf sich nicht gehen lassen. Aber ich raffe mich hin und wieder nur mal zum Fitness Training auf und das wars. Hänge kurz am PC ab und versuche mal ein Buch zu lesen. Aber statt mir zu denken man gut geschrieben, nette GEschichte, denke ich mir wie kommen die nur auf solche Ideen? Jetzt bin ich von dem abhängig und der von mir und das dreht sich wiederum alles nur um Geld.
Sorry nochmals für den langen Text..aber so gehts mir 24 Stunden am Tag.

:(

Vielleicht bekomme ich echt nen klareren Blick auf die Dinge wenn ich mich körperlich gut fühle... Ich habe nur noch ein paar Freunde, aber die wollen das Gejammer auch nicht ehr hören. Immer dieses blöde bekloppt machen, Angst davor den Verstand, welchen Verstand, zu verlieren. Bin ich überhaupt noch zu Liebe fähig? Habe ja noch nicht mal mehr Lust auf Sex geschweige denn sexuelle Ideen. :( Man sagt den Linkshändern kKreativität zu aber davon merke ich auch nichts, innerlich aufbrausend wegen großer Unzufriedenheit. Man kann doch nicht nur für einen Job leben der keinen Spaß macht. Bin ich denn alles selber schuld? Menschen sind so verschieden , hbaen sich entwickelt, doch mein Entwicklungsprozess ist wohl schon sehr lange vorbei und wohl doch schon abgeschlossen :(

Es grüßt euch dennoch ganz lieb der Carsten

Psychische Probleme
casimir
Themenstarter
Bin damals vom Rad gestürzt. Überm Lenkrad und dann mittten auf Kopf, dann hatte mich jemand gefunden und ich wurde im Krankenhaus wach. Schädelbruch. 2 Stunden OP, 2 Wochen Krankenhaus, aber damals war ich ja noch psychsich fit. und nun bin ich ein Wrack, ich rufe Menschen an und höre nur wie es denen geht, weil zu sagen habe ich eh nichts. So ich koche jetzt mal was.

Psychische Probleme

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Carsten,

es ist so schade, dass Du so verzweifelt und traurig bist . Irgendwie scheint mir hast Du jegliche Struktur in Deinem Leben verloren, vielleicht ist das auch mit ein Grund warum Du Dich so "hilflos" fühlst. Du funktionierst nur noch, hast keine eigenen Pläne und Ideen mehr.

Gibt Du denn noch irgendwelche Dinge die Du gerne tust ? Vielleicht Fußball spielen oder schwimmen, kochen, malen oder Modellbauen? Irgend etwas was Dir Spaß macht und Dich wenigstens kurzzeitig von Deiner Situation ablenken kann? Und hast Du Familienangehörige die Dich unterstützen und auf die Du Dich verlassen kannst?

Wann willst Du die OP denn machen lassen?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Psychische Probleme
casimir
Themenstarter
Hallo Heather, um ehrlich zu sein....gibt nichts was mir Spaß macht. :(
Funktioniere eh nie und die Angst das ich nie normal werde wird immer größer.
Hoffe es wird nach der OP besser. Wenn man sich mal körperlich entspannter fühlt....
Na ja ich würde so gerne diese Frau kennenlernen, aber wenn die mich dann gut findet glaub ichs eh nicht. Laufe nur geduckt durchs Leben und da ich keine Bildung mehr habe, möchte ich nur noch schreien und fluchen. Jeder geht seinen Weg, findet etwas gut hat Spaß. Kann reden, mitdenken und ich ? Ich bin nur noch leb und reglos. Mist. Diese Frau treffe ich wohl am Samstag, aber wie soll ich überzeugen? Wie mich fallen lassen? Ich muß ein Mann sein und was bin ich ein Hampelmann. Kann der ja schlecht erzählen was für ein schlechter und böser Mensch ich bin :(

Psychische Probleme

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Carsten,

ich weiß ja nicht was Du arbeitest bzw. welche Bildung Du genossen hast, aber das ist eigentlich auch egal, denn blöd bist Du keinesfalls! Es mag sein Du bist durcheinander, verwirrt, vergesslich und planlos. Aber mit Dummheit hat das ganz sicher nichts zu tun.

Lass den Samstag einfach mal auf Dich zukommen und versuche mal viel weniger zu denken als Du das anscheinend immer tust - okay ?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)


Optionen Suchen


Themenübersicht