Jede psychische Krankheit ist körperlich bedingt

23.05.07 15:58 #1
Neues Thema erstellen
Jede psychische Krankheit ist körperlich bedingt

phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Grüss euch,

wenn auch nicht unmittelbar im Bereich Krankheit angesiedelt, so dennoch sehr typisch für die vom Verstand dominierte Betrachtungsweise.

Pendel und Rute sind bekanntlich Anzeigeinstrumente, welche die Veränderung des Muskeltonus bei der feinstofflichen Wahrnehmung anzeigen.

Aus meiner langjährigen Erfahrung darf ich heute sagen, dass die Resultate allermeistens stimmig sind (= in Stimmung mit dem wahrgenommenen Feld in Relation zur Frage oder Problemstellung).
Praktisch alle daraus folgenden unstimmigen Aussagen und Schlüsse sind alle reine Produkte des Verstandes, eigener Wunsch- und/oder Glaubensvorstellungen, von Mangel an "offenem Geist". Die wenigen unstimmigen Resultate kommen von der persönlichen zum Zeitpunkt der Testung unpassenden Konstitution .

Quintessenz: Es ist nicht das Resultat einer Testung (ob biologisch, chemisch oder radiästhetisch erfolgt), sondern unsere Vorstellung und der Glauben an vermeintliche Fakten, die eine Realität erschaffen. Anders gesagt: wir erschaffen uns vorzu unsere eigene Realität und Sicht der Dinge.

Wie oft zeihen wir Testresultate zu Hilfe als Bestätigung für unsere Vorstellung von Krankheit? Und wie oft wird aufgrund von analytischen Resultaten eine Krankheit konstruiert?

Die Resultate einer Analyse schleckt keine Geiss weg - dennoch, die Interpretation ist eine reine Sache des "Geistes", und der alleine ist in der Lage Realitäten zu erschaffen.

herzlichst - Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Jede psychische Krankheit ist körperlich bedingt

Oregano ist offline
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Noch einmal zurück zur Stimulation bestimmter Hirnareale und damit festgestellten Verbesserungen einer Depression:
Offensichtlich sind das noch nur Versuche. Trotzdem scheinen sie doch zu bestätigen, daß eine mechanische Stimulation die depressive Stimmung aufhellen kann, solange sie dauert.
Ist das dann eine "reine Sache des Geistes"?

Gruss,
Uta

Jede psychische Krankheit ist körperlich bedingt

phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Natürlich nicht Uta. Wie ich in einem früheren Beitrag geschrieben habe: Wenn ich jemandem eine knalle, dann kann ich sicher sein, dass sich dessen Schwingungsmuster verändert, was sich beispielsweise über seine "Stimmung" ausdrückt - ich habe die Person verstimmt.

Die Problematik bei der Betrachtung ist aus meiner Sicht hauptsächlich darin zu suchen, dass wir offensichtlich noch immer Schwingung ("Geist") und Körper zu einem seltsamen Amalgam vermischen. Denn beides steht in einer Wechselbeziehung zueinander (Quantenmechanik). Nur, "Geist" bedarf keines Körpers um zu sein, der Körper aber ist abhängig von "Geist" um zu sein. Und da das "Höhere" über das "Niedere" bestimmt (Chaosphysik), ist auch klar, dass die Ursache feinstofflicher Natur ist, auch wenn sie die Reaktion auf eine grobstoffliche Intervention ist.

Hier diskutieren wir also um ganz fundamentale Dinge, die es wohl von ein ander zu unterscheiden gilt, damit wir erkennen und verstehen können, wie Dinge durch-ein-ander entstehen und das ganze nicht in einem heillosen Durcheinander endet.

herzlichst - Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Jede psychische Krankheit ist körperlich bedingt

Judit ist offline
Beiträge: 26
Seit: 23.03.05
Hallo -
genau das Gegenteil ist richtig:
Krankheiten entstehen, wenn die Seele probleme hat, Trauer trägt, usw.
Alle Krankheiten haben immer und nur seelische Ursachen! Wenn die Seele nicht in Ordnung ist - irgendwie muss die uns "Mitteilen", dass die Hilfe braucht. Wenn die seelische Ursachen nicht erforscht sind, können wir uns selbst nicht helfen.
"Hilf dir selber, sonst hilft die keiner!"
Gruß: Judith

Jede psychische Krankheit ist körperlich bedingt

Oregano ist offline
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Du hast sicher teilweise Recht, judit. Trotzdem kann ich mir nicht verkneifen, Dir zu empfehlen, vielleicht mal einen Fliegenpilz zu verspeisen. Ich glaube nicht, daß der folgende Zustand dann von Deiner Seele verursacht ist sondern einfach vom Pilz.
Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (03.07.07 um 16:10 Uhr)

Jede psychische Krankheit ist körperlich bedingt

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Uta,

manchmal sind die einfachsten und simpelsten Vergleiche die Besten.

Liebe Grüße
Anne S.

Jede psychische Krankheit ist körperlich bedingt

Judit ist offline
Beiträge: 26
Seit: 23.03.05
Hallo Uta - ich habe nicht über Vergiftung, Viren, Bakterien, Pilzen ausgelöste Krankheiten gesprochen! Ich glaube, daß ist logisch!
Hast du übrigens gewusst, dass deine Speichel auch giftig sein und deine Gesundheit schaden kann?
Jede seelische Zustand (Ärger, Angst, Leidenschaftliche Gefühle, Hass und Liebe) verursacht in unsere Körper eine chemische Reaktion, unter psychischer Erregung auch die zusammensetzung des Blutes ändert.
Untersuchungen haben gezeigt, daß Jod, Kalzium, Phospor, Kalium plötzlich in ganz anderen Werten auftreten. Unter nervöser Spannung erhäht sich der Cholesterin-Spiegel, was bekanntlich nicht ungefährlich ist. Andererseits sinkt der Gehalt an Abwehrstoffen im Blut ab, was bedeutet: unsere Wiederstandkraft gegen Infektionskrankheiten herabgesetzt ist.
Kling vielleicht unglaublich, aber bewiesen: ob die eindringenden Bakterien sofort unschädlich gemacht werden oder sie in unserem Körper die Oberhand gewinnen - das hängt auch von unserer Gemütsverfassungf ab. Die Psyche steht mit dem Organismus in Verbindung!
Glück oder Unglück, Trauer oder Fröhlichkeit, Zufriedenheit oder Unzufriedenheit - solche Zustände teilen sich dem Körper mit, sie erreichen seine entlegendsten Winkel. Veränderungen der Haare nach psychischen Traumen: mikroskopisch können nachgewiesen werden. Haare können über Nacht weiß werden, oder sie können nach einem Schicksalschlag total ausfallen. Sehr schlimm ist es mit der Reaktion unserer Haut. Da genügen schon minimale psychische Reize und sie reagieren in Form von Schweißsekretion, Durchblutung- und Gewebsveränderungen.
Denke nach - dann wirst du mir Recht geben. Körper und Seele beeinflussen sich gegenseitig!
Gruß: Judit

Jede psychische Krankheit ist körperlich bedingt

Oregano ist offline
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Denke nach - dann wirst du mir Recht geben. Körper und Seele beeinflussen sich gegenseitig!
Da brauche ich nicht nachzudenken, denn das ist eine alte Wahrheit: Körper und Seele gehören zusammen, also beeinflussen sie sich auch gegenseitig.
Aber das klang bei Dir anders:
Alle Krankheiten haben immer und nur seelische Ursachen
Daß ein fröhliches Gemüt auch positiv auf den Körper wirkt, ist auch eine alte Wahrheit.
Ein gesunder und starker Körper wirkt genauso auf den Geist. Ein kranker und geschwächter Körper aber auch.

Die Psycho-Neuroimmunologie beschäftigt sich mit diesen Zusammenhängen
Die neue Forschungsrichtung namens Psychoneuroimmunologie beschäftigt sich mit den Wechselwirkungen von Psyche (Psycho-), Nervensystem (Neuro-) und Immunsystem (-Immunologie). Viele Studien haben sich seither mit dieser Gesundheits-Triade beschäftigt. Sie belegen, dass Stress und Depressionen das Immunsystem schwächen, dass umgekehrt ein langfristig geschwächtes Immunsystem die Stimmung drückt und dass sich eine positive Einstellung auch im Gesundheitszustand widerspiegelt.
Psychoneuroimmunologie: Gesund durch positives Denken? | Umwelt & Gesundheit | BR

Gruss,
Uta

Jede psychische Krankheit ist körperlich bedingt

Maldek ist offline
Beiträge: 2
Seit: 09.07.07
Hallo miteinander!

"Jede psychische Krankheit ist körperlich bedingt "
Gegenfrage: Was war vorher - das Ei ode das Huhn?

Manche Menschen haben erkannt, daß wir alle unsterbliche GEISTIGE Wesen sind, welche einen Körper benutzen um in diesem materiellen Universum zu sein.
Daraus resultiert der Grundsatz "Thought is boss" oder einfach gesagt
Gedanken sind die stärkste Kraft überhaupt.
In vielen Bereichen der Quantenphysik lernen wir gerade solche sehr alten Weisheiten neu - zB regieren Bruchteile von Atomen sehr unterschiedlich, wenn man sie bloß aufmerksam ansieht, oder auch nicht.

Für die Medizin bedeutet dies zB ein Schwerstverletzter mit großem Lebenswillen kann "wunderbar" praktisch vollständig genesen, währen ein "bloß" Schwerverletzter, welcher keinen Sinn in seinem weiteren Leben finden kann, langsam dahinstirbt.

Niemals kann der Körper (die Form) wichtiger oder mächtiger sein als der Inhalt (Geist) - wir sind nicht der Körper, wir benutzen ihn bloß gerade.

Jede psychische Krankheit ist körperlich bedingt

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo Maldek,

zunächst einmal: herzlich Willkommen in diesem Forum!

Manche Menschen haben erkannt, daß wir alle unsterbliche GEISTIGE Wesen sind, welche einen Körper benutzen um in diesem materiellen Universum zu sein.
Daraus resultiert der Grundsatz "Thought is boss" oder einfach gesagt
Gedanken sind die stärkste Kraft überhaupt.
In vielen Bereichen der Quantenphysik lernen wir gerade solche sehr alten Weisheiten neu - zB regieren Bruchteile von Atomen sehr unterschiedlich, wenn man sie bloß aufmerksam ansieht, oder auch nicht.
Das klingt mir nach einem Ursache - Wirkung - Denken. Was sagst Du denn hier zu http://www.symptome.ch/vbboard/nachd...html#post82971 ?

Hier gab es schon einmal eine ähnlich gelagerte Diskussion:

http://www.symptome.ch/vbboard/nachd...egt-geist.html

http://www.symptome.ch/vbboard/sachb...html#post72033

Herzliche Grüße von

Leòn


Optionen Suchen


Themenübersicht