Ich bins wieder

17.05.10 00:29 #1
Neues Thema erstellen

lolamaus ist offline
Beiträge: 79
Seit: 15.11.08
Hallo, Ich wusste nicht genau wo es rein passt. Naja Ich weiß nicht ob welche mich noch kennen habe hier schonmal geschrieben und zwar das Ich oft umfalle.nun wollte Ich mich wieder melden, und berichten wie es zur zeit ist und ob mir jemand tipps geben könnte oderso.Also Ich fasse kurz mal zusammen,Ich falle seit 4jahren oft um 1mal die woche bis mehrmals am tag,doch mir geht es momentan ganz schlecht,Ich bin am ende,Ich habe viel abgenommen und nehme immer noch ab.Ich darf nicht zur schule mehr :(.Ich falle nur um.Ich sitze nur zuhause es ändert sich nichts wird von tag zu tag immer schlimmer.kann mir jemand helfen bitte? ganz liebe grüße

__________________
Wer kämpft kann verlieren,aber wer nicht kämpft hat schon verloren

Ich bins wieder

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.783
Seit: 26.04.04
Ich hole lolamaus' Beitrag nochmal hoch - vielleicht kann jemand helfen.

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (25.11.11 um 16:34 Uhr)

Ich bins wieder

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo lolamaus,

mir ist gerade eingefallen, dass meine Kinder, als treue Galileo-Fans , vor einiger Zeit mal von einer jungen Frau erzählt haben über die in der Sendung berichtet wurde. Sie fällt am Tag 10, 20, 30 mal um, ist kurz ohnmächtig, steht dann auf als ob nichts gewesen wäre. Ich sah auch noch einen Teil davon und habe jetzt versucht etwas herauszufinden. Was ich finden konnte war das (Wiederholungs-)Datum der Ausstrahlung, der 19.11.2009.

Vielleicht magst Du ja mal eine Mail an Pro7 schreiben und fragen um welche Krankheit es sich in diesem Bericht genau gehandelt hat. Möglicherweise wäre das ein neuer Ansatz für Dich .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Ich bins wieder

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
hallo lolamaus,

..............wurde von ärztlicher seite irgendein anhaltspunkt diagnostiziert ? .ich meine diese ohnmachtsanfälle könnte das eventuell auch eine "narkolepsie " sein ?

Narkolepsie ist eine neurologische Krankheit. Sie ist eine Störung der Schlaf-Wach-Regulierung, deren Zentren im Gehirnstamm und im Mittelhirn liegen.
Sie tritt in Form anfallsartiger Einschlafattacken von meist nur wenigen Minuten Dauer
.

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Ich bins wieder

lolamaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 15.11.08
Hallo,danke für eure antworten.

HEATHER> Das mit galileo habe Ich auch schon gesehen ja Ich habe auch eine email an prosieben geschrieben,sie antwortete mir,dass sie mir keine informationen darüber geben dürfen sehr schade,weil Ich mich eigentlich sofort in ihre geschichte rein gefunden habe.

ORY> ja Ich war auch schon im schlaflabor da Ich den verdacht auch auf narkolepsie hatte,aber da kam nichts raus,war alles in ordnung.

als diagnose stellen die ärzte eine dissoziative störung,Ich fange in 2wochen eine gruppentherapie an Ich glaub mit leute die an magersucht/essstörungen leider :s

Lg
__________________
Wer kämpft kann verlieren,aber wer nicht kämpft hat schon verloren

Ich bins wieder

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo lolamaus,

vielleicht helfen Dir diese Infos weiter :
Schwindel, Ohnmacht, Krämpfe: Not zwischen Herz und Hirn | MDR.DE

Wurde denn Dein Herz schon einmal genau abgeklärt?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Ich bins wieder

lolamaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 15.11.08
Zitat von Heather Beitrag anzeigen
Hallo lolamaus,

vielleicht helfen Dir diese Infos weiter :
Schwindel, Ohnmacht, Krämpfe: Not zwischen Herz und Hirn | MDR.DE

Wurde denn Dein Herz schon einmal genau abgeklärt?


Liebe Grüße .

Heather
Ja das herz wurde schon untersucht war auch beim kardiologen alles top
__________________
Wer kämpft kann verlieren,aber wer nicht kämpft hat schon verloren

Ich bins wieder

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
von lolamaus ,
als diagnose stellen die ärzte eine dissoziative störung
hallo lolamaus,

.............kannst du dich noch gut an deine erste ohnmacht erinnern ?.auch wie die tage vor der ersten ohnmacht waren ?
als du dann damals diese diagnose bekommen hast,was hat man dir gesagt wie du damit umgehen kannst /sollst oder mußt ?.gab es eine therapie ?.

ich glaube das ich damals den film auch gesehen habe .es ging um eine junge frau mit kind ,sie litt zig mal am tag unter anfallartiges einschlafen( narkolepsie ).


lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Ich bins wieder

lolamaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 15.11.08
Zitat von ory Beitrag anzeigen
hallo lolamaus,

.............kannst du dich noch gut an deine erste ohnmacht erinnern ?.auch wie die tage vor der ersten ohnmacht waren ?
als du dann damals diese diagnose bekommen hast,was hat man dir gesagt wie du damit umgehen kannst /sollst oder mußt ?.gab es eine therapie ?.

ich glaube das ich damals den film auch gesehen habe .es ging um eine junge frau mit kind ,sie litt zig mal am tag unter anfallartiges einschlafen( narkolepsie ).


lg ory

Hmm...ja also die Tage vor der ersten Ohnmacht da kann ich mich nicht so ganz erinnern,aber aufjeden Fall war da nichts besonderes,aber an dem Tag wo ich zum ersten mal umgefallen bin wars so...Ich war in der Schule ,es war sehr heiss draußen,habe aus einem Tetrapack Eistee getrunken,kurz danach habe ich mich verschluckt,und eine kleine Glasscherbe ausgespuckt mir wurde schwindelig und bin umgefallen,danach fing ich an zu hyperventilieren,so ich lag dann ne gute Woche im Krankenhaus,wurde dann in die KinderPsychiatrie eingewiesen,wo ich nur ein Tag war gott sei Dank,es war super schrecklich,unglaublich.
Ja dann fiel ich wieder um so in 1-2 Monatigen Abständen,immer wieder mit Hyperventilation und Krämpfe,dauerte oft sehr lange so ne Stunde.
Dann wurde es immer mehr,so alle 2 Wochen,jede Woche,dann fast jeden Tag,allerdings ging das Hyperventilieren und das Krampfen nach ca 1,5 Jahre weg.
Jetzt falle ich nur um,so als ob ich am schlafen bin,dennoch ich kann hören,aber mich nicht bewegen,dauert jetzt so immer Max. 1 Minute,und ich steh sofort auf,also eigentlich kann man sagen,es ist viel besser geworden,außer dass ich manchmal bis zu 5-6 mal am Tag umfalle,manchmal falle ich eine Woche nicht,mal so mal so,also echt hart.

Die Diagnose ''Dissoziative Störung'',die habe ich immer nur in meinen Unterlagen gelesen,also die Ärzte haben mir wirklich nie was davon gesagt,außer nur es sei Psyschich,aber getan haben die nichts.
So ich weiß was das ist ,und glaube auch nicht dran,dass ich diese Störung habe.
Vielleihct merke ich es nicht,ist mir eigentlich völlig egal,was es ist,ich gehe auch zum psychiatern und sage ihm,dass er mir helfen soll,wenn es so eine Störung ist,aber keiner kann mir helfen.

Ich war vor 2 Jahren auch noch in eine Kinder/Jugendpsychiatrie 1,5 Monate,dann nochmals in eine andere 3 Monate,ich wurde da zwangseingewiesen,aber geholfen hat es mir garnicht,es wurde auch nichts gemacht an Therapie.

Naja ich hoffe es ist ausführlich so erklärt

lg
__________________
Wer kämpft kann verlieren,aber wer nicht kämpft hat schon verloren

Ich bins wieder

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
hallo lolamaus ,

na, wenn das keine ausführliche erklärung war

und wenn man das liest hast du ja einiges zu verkraften



lolamaus,
Jetzt falle ich nur um,so als ob ich am schlafen bin,dennoch ich kann hören,aber mich nicht bewegen,dauert jetzt so immer Max. 1 Minute,und ich steh sofort auf,also eigentlich kann man sagen,es ist viel besser geworden,außer dass ich manchmal bis zu 5-6 mal am Tag umfalle,manchmal falle ich eine Woche nicht,mal so mal so,also echt hart.
hast du schon einmal etwas von kataplexie gehört? Es gibt bei der narkolepsie vier häufige symptome eine davon ist die kataplexie.

Kataplexien sind Attacken von affektivem Tonusverlust. Das Symptom kann zu Beginn der Krankheit auftreten, macht sich aber häufiger erst Monate oder Jahre nach Eintritt der Tagesschläfrigkeit bemerkbar. Die Ausdrucksformen der Kataplexie reichen von milden und kurzen Schwächegefühlen in den Knien bis zum totalen Kollaps, der die Betroffenen plötzlich zu Fall bringt. Die Patienten sind während eines solchen Sturzes bei vollem Bewusstsein und erleben das Ereignis mit. Kataplexien werden in der Regel durch Gemütsbewegungen - wie Lachen, Ärger oder Verwunderung - ausgelöst. In manchen Fällen werden die Attacken durch die bloße Erinnerung an bewegende bzw. beunruhigende Geschehnisse nachträglich oder in Erwartung bestimmter gemütserregender Ereignisse im voraus verursacht.
quelle : Narkolepsie

kannst du dich hier erkennen ?.

lolamaus,
So ich weiß was das ist ,und glaube auch nicht dran,dass ich diese Störung habe.
Vielleihct merke ich es nicht,ist mir eigentlich völlig egal,was es ist,ich gehe auch zum psychiatern und sage ihm,dass er mir helfen soll,wenn es so eine Störung ist,aber keiner kann mir helfen.
aber wenn es eine „störung“ ist ,sollte man nach der ursache dieser störung suchen .oftmals liegt im unterbewußtsein der menschen das rätsel/die ursache versteckt ..........

lolamaus,
Ich war vor 2 Jahren auch noch in eine Kinder/Jugendpsychiatrie 1,5 Monate,dann nochmals in eine andere 3 Monate,ich wurde da zwangseingewiesen,aber geholfen hat es mir garnicht,es wurde auch nichts gemacht an Therapie.
kannst du da ein wenig mehr draufeingehen ,wieso wurdest du zwangseingewiesen ?.

und ..........magst du dein alter verraten ?

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)


Optionen Suchen


Themenübersicht