Probleme mit der Nachbarin; Angst

10.05.10 11:29 #1
Neues Thema erstellen

zauberflo ist offline
Beiträge: 5
Seit: 10.05.10
hallo,

ich hab von mein arzt nun weil ich immer so durchfall hab ein medikament bekommen. das medikament heißt amineurin 10 mg. er meinte dann müsste das mit dem durchfall besser werden. bis jetzt hab ich noch nicht so den erfolg.

ich leide oft unter angst. ich mag kein ärger und wenn jemand mit mir ärger macht dann hab ich angst die person wieder zu begegnen. meine nachbarin und ihr sohn spielen mit mein sohn fußball in einer mandschaft.
sie hat ihn sonnst immer hin gebracht und ich hab in wieder geholt.

nur dann kam der krach.*schnief*
sie hat mein sohn mit zum training genommen. dieses mal konnte ich ihn nicht abholen weil ich kein auto hatte. da musste sie dieses mal zwei mal fahren. sonnst sind wir oft zum tunier oft gefahren. und im winter hat mein mann immer die kinder dahin gebracht und die nachbarin brauchte den ganzen winter fast nicht fahren. und wo sie mein sohn mit zum training genommen hat und es schon aus war. mein sohn kam und kam nicht und die hat sich auch nicht per telefon gemeldet das sie noch wo hin wollte. dann fast eine stunde später meldetet sie sich per handy. das es noch etwas später wird sie ist noch beim bundmachen vom maibaum.

dann kam sie abends mit mein großen sohn vorbei. dazu muss ich sagen mein großer sohn hat am nachmittag sein kleinen bruder geärgert. und ich hab dann gesagt der eine setzt sich da hin und der andere da. dann ist der große aufgestanden.ich dachte lasse ihn man laufen dann kann er sich etwas verschnaufen.

mein sohn ist dann aber zu meiner nachbarin gegangen. mein sohn war da total sauer und dann sagt er oft nicht so die warheit. er ging hin und erzählte es anders als wie es gewesen ist. er hat nicht gesagt das er angefangen ist.usw.

die nachbarin wollte gar nicht hören was ich darüber zusagen hab. sie meinte nur du brauchst mir gar nichts mehr zusagen. und passe auf was du sagst drohte sie mir.wo die nachbarin mich angeschriehen hat da schaute ich mein sohn an. und er sagte danach das hab ich nicht gewollt.

damals ist er schon mal zu ihr gegangen. da war das problem er wollte nur die eine hose anhaben. da hatte er hochwasser drin. ich hatte dann die hose bei sein kleinen bruder im schrank gelegt und er hat sie wieder raus geholt. mein mann und ich haben dann nur gesagt wenn ihn jemand anspricht dann soll er die warheit sagen. und die nachabrin und mann haben ihn dann angesprochen. und er sagte dann weil es ihn unangenehm war sagte er ich hab nur noch diese hose. die anderen sind alle schmutzig. dann bin ich nächsten tag beigegangen und hab ihn zwei große tüten voll wäsche eingepackt. und da sollte er die nachbarin zeigen was er alles an wäsche hat. und die meinte dann zum großen man du hast ja viel an wäsche.

meine nachbarin hat dann beim kinderschutzbund uns angezeigt. die sind dann hierher gekommen haben sich alles beguckt. sie haben auch mit dem großen gesprochen und es stellt sich raus das es nicht die warheit war was der große gesagt hat. und die vom kinderschutzbund meinten er soll damit aufhören. die vom kinderschutzbund meinten das die nachbarin neidisch ist auf das was meine kinder und wir haben. meine beiden haben je ein pc für sich. und die meinten das ist denen ein dorn im auge. und das wir sehr viel mit unsere kinder unternehmen.


und nun hab ich das wenn ich mein sohn zu traning fahre dann treffe ich auf sie. ich lasse sie links liegen aber es geht mir doch an die nerven. dann hab ich angst das die anderen auf ihre seiten gehen könnten. und das meine kinder nachher keine mehr zu spielen haben.

Probleme mit der Nachbarin; Angst

Druidin ist offline
Beiträge: 95
Seit: 12.04.10
Hallo Zauberfloh,

seit 13 Jahren leidest Du unter Durchfällen? Und Du gehst nicht gern auf Partys, weil dann auch immer Durchfall angesagt ist? Nebenbei empfiehlt Dir der Arzt Deine Mahlzeiten mit einem Mixer in ein Shake zu verwandeln, damit der Durchfall aufhört? Und Du meinst gegen diese nun das Medikamtent Amineurin 10mg bekommen zu haben? Das alles lese ich aus Deinen verschiedenen postings.

Aber Zauberfloh: Das Medikament ist lediglich ein Antidepressiva zur Behandlung von Angststörungen keinesfalls geeignet, um Deine Durchfälle in den Griff zu bekommen - vielleicht bewirken die Nebenwirkungen das Gegenteil!!!

"Die Substanz wirkt bei ausgeprägter Agitation und Unruhezuständen und wird insbesondere bei generalisierter Angststörung verschrieben. Die anxiolytisch-sedierende Wirkung tritt oft schon nach 1-2 Stunden ein, spätestens nach einer Woche. Wenn dies – wie bei vielen Patienten – nicht der Fall ist, ist auch später keine Wirkung zu erwarten. Eine Tagesdosis von 25-50 mg pro Tag ist oft ausreichend (anfangs 3-mal 10 mg pro Tag), bei höherer Dosis treten meist die typischen Nebenwirkungen der trizyklischen Antidepressiva auf."
Von gleicher Seite Antidepressiva
erhielt ich die folgende Information, die für Dich auch von Wichtigkeit ist, weil Du schreibst, sehr unter Angst zu leiden und auch Nachbarschaftliche Probleme fürchtest: "Bei spezifischen und sozialen Phobien ohne Begleitdepression sind trizyklische Antidepressiva nicht indiziert, es liegen daher kaum Studien vor. Hier gilt die Verhaltenstherapie als das Mittel der Wahl."
"Alle trizyklischen Antidepressiva binden mehr oder weniger stark an serotonerge, histaminerge, adrenerge und cholinerge Rezeptoren und weisen dadurch typische Nebenwirkungen auf."

Ich habe keine Ahnung, ob das Medikament Deine Angst beheben kann, Deinen Durchfall wird es in keinem Fall bessern! Lies bitte die Nebenwirkungen o.a. Link ... ich selbst würde jedenfalls auf diese Wirkungen gern verzichten wollen!

Gute Besserung
Ilka

Probleme mit der Nachbarin; Angst

Druidin ist offline
Beiträge: 95
Seit: 12.04.10
Ich muss die Nebenwirkungen Deines Medikaments doch noch nachlegen, vielleicht sind sie für viele mit trizyklischen Antidepressiva von Interesse:

l**** Serotonerge Nebenwirkungen. Die Blockade der Serotonin-Wiederaufnahme in die präsynaptischen Nervenendigungen schwächt oder verstärkt Angst- und Unruhezustände (je nach Dosis) und kann Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Durchfall, Verstopfung, Völlegefühl, Schlafstörungen und Sexualstörungen zur Folge haben.
*
l**** Antinoradrenerge Nebenwirkungen. Die Blockade der Noradrenalin-Wiederaufnahme in die präsynaptischen Nervenendigungen kann zu Sedierung, Zittern, Unruhe, niedrigem Blutdruck, Herzrasen, Erektions- oder Ejakulationsstörungen führen.
*
l**** Antiadrenerge Nebenwirkungen. Die Blockade von alpha1-adrenergen Rezeptoren verstärkt die Wirkung von Antihypertonika (blutdrucksenkende Medikamente) und bewirkt oft Schwindel, orthostatische Hypotonie und Reflex-Tachykardie.
*
l**** Antihistaminerge Nebenwirkungen. Die Blockade von Histamin-H1-Rezeptoren verstärkt die Wirkung zentralnervös dämpfender Wirkstoffe und führt zu Benommenheit, Sedierung (Dämpfung therapeutisch oft erwünscht), Gewichtszunahme und Hypotonie. Die (angst-)dämpfenden trizyklischen Antidepressiva (z.B. Amitriptylin, Doxepin, Mianserin) sind starke Antagonisten der Histamin-H1-Rezeptoren.
*
l**** Anticholinerge Nebenwirkungen. Die Blockade von Acetylcholinrezeptoren (Muskarinrezeptoren) hat Nebenwirkungen auf das periphere Nervensystem: Mundtrockenheit (Durstgefühl), Austrocknung der Schleimhäute, Schwitzen, Schwindel (insbesondere am Morgen nach dem Aufstehen), Sehstörungen (Verschwommensehen), Erhöhung des Augeninnendrucks, Appetit- und Gewichtszunahme, Verstopfung, Harnverhalten, besonders gefährlich ist jedoch die Dämpfung der Herztätigkeit in Verbindung mit einer Blutdrucksenkung (kann bei ohnehin niedrigem Blutdruck Panikattacken begünstigen), Verlangsamung der Überleitung im Herzen (Herzrhythmusstörungen als Folge der verlangsamten Erregungsüberleitung) und Herzrasen (Sinustachykardie). Bedenklich sind die anticholinergen Nebenwirkungen auf das Zentralnervensystem, die sich in Form von kognitiven Störungen äußern können (Beeinträchtigung der Aufmerksamkeit, der Konzentration und des Gedächtnisses, besonders problematisch im Verkehr und Beruf sowie bei älteren Personen, die oft ohnehin bereits leichte Merkfähigkeitsstörungen aufweisen), aber auch als Müdigkeit, Unruhe, feinschlägiges Fingerzittern und verwaschene Sprache.
*
l**** Antidopaminerge Nebenwirkungen. Die Blockade von Dopamin-D2-Rezeptoren bewirkt möglicherweise parkinsonähnliche Bewegungsstörungen (Zittern), endokrine Veränderungen und bei Männern sexuelle Funktionsstörungen.

Quelle: Antidepressiva

Probleme mit der Nachbarin; Angst

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Hallo zauberflo,
Keine Wirkung ohne Nebenwirkung.
Jedem Medikament liegt eine Packungsbeilage bei.
Und die ist die Versicherung des Medikamentenherstellers, da man ihn für die Schäden nicht belangen kann, die dort aufgeführt sind.
Deshalb sollte man die immer gut lesen.
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...auftreten.html

Zudem bekommen viele Menschen vorschnell und lange ein AD, ohne dass sie es wirklich brauchen.
Ich kann dir nur empfehlen- Überprüfe sorgsam, ob Du das Zeug wirklich brauchst.

zauberflo, es ist für mich vollkommen nachzuvollziehen, dass die geschilderte Problematik mit der Nachbarin einschl. ihrer Anzeige beim Kinderschutzbund für dich eine ungute und üble Situation hervorgerufen hat, die Du als belastend empfindest.

Auch wenn es in der Sache selbst für Manche vielleicht wie eine Kleinigkeit rüber kommen mag, dürfte es für jede Mutter ein Schock sein, wenn eine solche Anzeige erfolgt ist und Leute vom Kinderschutzbund ins Haus kommen. Dies lässt in jedem Fall auf die Situation schließen, in der man sich mit der Nachbarin und vielleicht auch innerhalb der Nachbarschaft befindet.

Hier frage ich mich, ob es nicht die gefühlte Hilflosigkeit gegenüber dieser Situation und die Beschädigung deines Leumunds ist, die an dir nagt. Denn eine Herstellung deines Leumunds im persönlichen Gespräch verweigert diese Nachbarin.

Auch wenn ich eigentlich im Privatleben kein Freund der gerichtlichen Klagen bin, halte ich hier eine Anzeige wegen Verleumdung für eine Option, die in der verfahrenen Situation deinen Leumund rechtlich eindeutig wieder herstellen würde.
Denke Mal drüber nach.
Angriff ist die beste Verteidigung und Angst ein ganz schlechter Ratgeber.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Probleme mit der Nachbarin; Angst

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Nur weil ich gerade Mal geschaut habe:

Amineurin
Wirkstoff bzw. Wirkstoffgruppe: Amitriptylin
Wirkung auf die Psyche / Organismus als: Antidepressivum / Antidepressiva
Medikament ( Psychopharmaka ) sind zugelassen und werden verkauft in Deutschland.
Mögliche Nebenwirkungen: sehr häufig bei Amineurin / Amitriptylin: Schwindel, Mundtrockenheit, verstopfte Nase, Müdigkeit, Benommenheit, Kopfschmerzen, Schwitzen, Hypotonie, orthostatische Dysregulation, Tachykardie, Herzrhythmusstörungen, Aggression, Sprachstörungen, Tremor, Akkommodationsstörungen, Obstipation, Gewichtszunahme, passageres Ansteigen Leberenzymaktivität. Häufig bei Amineurin: Libidoverlust, Miktionsstörungen, innere Unruhe, Hyponatriämie, Durst, Hautausschlag, Impotenz. Bei Älteren delirante Syndrome. Ataxie, Störungen Geschmacksvermögen, Konzentrationsmangel, Mydriasis. Gelegentlich bei Amineurin: Kollapszustände, Hypertonie, paralytischer Ileus, Diarrhoe (Durchfall), Harnsperre, Blutbildveränderungen (Leukopenien), Galaktorrhoe, Leberfunktionsstörungen (z.B. cholestatische Hepatose), Erregungsleitungsstörungen. Herzinsuffizienz kann verstärkt werden. Tinnitus, Angst, Paranoia, Manie. Allergische Hautreaktionen, Vaskulitis, Ödeme (Gesicht, Zunge). In einem Fall Hypersensitivitätsmyokarditis. Selten bei Amineurin: Gynäkomastie, Alopezie, Anorexie, Vergrößerung Speicheldrüse, Photosensibilisierung, Halluzinationen, Hyperthermie. Sehr selten bei Amineurin: zerebrale Krampfanfälle, Agranulozytose, motorische Störungen (Akathisie, Dyskinesie), Polyneuropathien, Glaukomanfälle, allergische Entzündungen Lungenbläschen bzw. Lungengewebe (Alveolitis, Löffler-Syndrom) Kardiomyopathien. QT-Intervall Verlängerung, Torsade de pointes: Behandlung abbrechen. Bei hirnorganischen Psychosyndrom pharmakogenes Delir möglich. Plötzliches Absetzen nach längerer o. hochdosierter Behandlung vermeiden bei Amineurin. Erhöhtes Auftreten Karies bei Kindern möglich.
Amineurin Nebenwirkungen

Ferner habe ich nun noch gelesen Du schreibst an anderer Stelle
was mein mann und mir aufgefallen ist das das wenn ich zu einer party muss dann hab ich tage vorher schon durchfälle.
Was in der Tat mehr auf einen psychischen Ursprung deutet. Da halte ich es gut für möglich, dass Du so reagierst, weil Du durch die gemachten Erfahrungen damit rechnest, was passieren wird.

Ich hatte auch schon über einen längeren Zeitraum wiederkehrende Magen-Darmprobleme. Die waren sehr schmerzhaft, weshalb ich dann phasenweise ein Medikament nahm.
Und ich konnte darauf wetten, wenn sie weg waren und mir irgendwann aufgefallen war, dass sie schon länger weg sind, hatte ich sie am nächten Tag wieder.
Hört sich auch sehr psychisch an.
Und doch hat bei mir der regelmäßige Verzehr von Ananas und/oder Kiwi (enthalten Verdauungsenzyme), die ich über einen langen Zeitraum täglich zum Frühstück vor allem anderen gegessen habe, das Problem komplett beseitigt.

Wir sind eine untrennbare Einheit aus Körper, Seele und Geist.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Probleme mit der Nachbarin; Angst

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo Zauberflo,

hast Du denn schon immer diese Angst oder ging dem ein bestimmtes Ereignis voraus? Die Frage ist auch woher kommt es, dass Du Probleme mit Deiner Verdauung hast.

Möglicherweise hast Du eine Nahrungsmittelintoleranz, die sich übrigens auch auf die Psyche auswirken kann. Schau Dir mal im Wiki folgende Themen an:
HIT, FI, LI, Glutenintoleranz
Vielleicht fällt Dir etwas auf .

Außerdem könnte Dich folgendes Thema interessieren:
http://www.symptome.ch/vbboard/neuro...-erhoehen.html


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)


Optionen Suchen


Themenübersicht