Kontroverse These

23.04.07 06:49 #1
Neues Thema erstellen
Kontroverse These

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Phil

Nehme an dass Die Psyche erlöscht mit dem Tod des grobstofflichen Körpers Du nicht aus der Erfahrungsperspektive sagen kannst... smile
Ausserdem habe ich nirgens im Thread gelesen, dass es nur um erfahrungen geht.

Es ist mir klar, dass man die gesammte menschliche Philosophie und daraus abgeleiteten Glaubenssysteme mit einbinden kann. Deshalb lassen wir mal hier den "Grossen Geist" aus dem Spiel
Sorry, aber das ist ein Widerspruch. wenn ich der meinung bin, dass Gott den Geist im Menschen geschaffen hat, kann ich ihn JA NICHT AUS DEM sPIEL NEHMEN.

Du nimmst, was andere Schreiben und zerlegst und interpretierst es. Das ist einfach keine Art.
Das ist nicht böse oder so gemeint. Wenn e so ankommt entschuldige. Es ist für mich so einfach einfacher, etzwas dazu zu schreiben. Brauche weniger Adlersystembuchstaben, als wenn ich immer erläuren müsste, auf was sich meine Aussage bezieht.

Was sind für Dich originelle Beiträge? Phanasien ohne konkreten Grundlagen aufgrund von unschlüssigen Annahmen? War die Einheit Körper Seele statt Seele und Geist nicht originell?

Nehme an, dass alle eignenen Ideen auf einer grundlage beruhen. Jede Idee wie man zB hg ausleiten könnte, beruht auf einer Grundlage, die ja nicht vom Ideengeber kommt. Hier ist es ja gleich. Jede Idee wie Körper , Seele und geist zusammensopeilen beruht auf einer Grundlage, die amn aj kaum selber erarbeiten kann und wenn ist sie meist nicht schlüssig.

Meine Grundlagen sind die Bibel und die wissenschaftlichen Erkenntnissen (nicht Theorien und Spekulationen) und die Logik. Wenn alles passt, kann es doch nicht so schlecht sein, oder?
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Kontroverse These

Cailly ist offline
Themenstarter Beiträge: 261
Seit: 19.11.06
Moin Ihr Beiden,

also mal ehrlich - was stört denn an Beats Post so sehr ?
Mit der Bibel hab ich zwar auch nichts am Hut - was nicht bedeutet das ich alles daraus Grundlegend ablehne, aber mit dem "Gesamtwerk wie es präsentiert wird" kann ich nix anfangen.

Zurück zu der Theorie mit Körper & Psyche - Grobstofflicher Teil - und Seele - Feinstofflicher Teil - haben wir ja wieder einmal : 2 Teile eines Ganzen! Egal ob nun eines davon "Dauerhaft" und das andere nur "Vorrübergehend" zusammengehörend existiert.

Wobei ich bei diesem "Ganzen" eher von Seele & Inkarnation rede - diese begriffe sind mir geläufiger

Auch diese Aufteilung würde bedeuten das man nicht "ein Teil" alleine Behandeln /Heilen kann wenn man den "zweiten Teil" ausklammert.... oder?

Bei diesem Thema würd ich auch gern diese Einschränkung von "Gut = nur Gut" und "Böse = nur Böse" beiseitelegen - das ist striktes schwarz-weiß Denken und leider nicht wirklich Realistisch. Klar gibt es "Grundhaltungen" die man danach Kategorisieren könnte, aber tiefergehend sollte man da vorsichtig sein, immerhin kann man (wie ich) davon Ausgehen das jede Seele die Inkarniert ist hier ist um zu Lernen und zum Lernen gehört eben auch das man nicht immer in allem /mit allem nur Gutsein kann.

Zurück zur aktuellen Inkarnation - die ja aus "Psyche & Körper" besteht...
wie sollte eine Seele beide Teile ihrer aktuellen Inkarnation allein Kontrollieren können?
Es mag Seelen geben die darum Wissen wie es geht und dies weitergeben oder eben "helfend Eingreifen" können, aber die "meisten" Seelen werden es nicht können. Oder?

Liebe Grüße,
Cailly

Kontroverse These

phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Grüsse euch,

selbstverständlich ist ein jeder(e) frei zu glauben was er(sie) will. Vieles woran der Mensch glaubt hat seine Wurzel im Sein, aber eben nicht alles. Manche Glaubensvorstellungen (müssen absolut keine religiösen sein) zeugen weit mehr von der Angst des Menschen als von seinem Vertrauen ins Leben und in sich selber.

Nun zur Frage:
wie sollte eine Seele beide Teile ihrer aktuellen Inkarnation allein Kontrollieren können?
Die Antwort darauf hängt weitestgehend von der eigenen Vorstellung darüber, was Seele ist, ab. Dementsprechend unterschiedlich fallen die Antworten aus. Wer sensitiv arbeitet wird es vielleicht etwas leichter haben Gedankenlinien zu folgen und zu beobachten, wieweit diese in Harmonie zum Allganzen sind.

Eine einfache Frage wie "wo ist meine Seele jetzt?" wird eine ganze Menge unterschiedlicher Antworten ergeben, von denen jeder überzeugt ist, dass sie die passende ist. Für die einen werden es Hormone und Chromosomen sein, für andere chemische Prozesse und Hirnaktivität und auch Psyche, wieder andere werden es im "Ausserkörperlichen" vermuten oder gar bei Göttern oder ES. Aber sind das nicht alles Aspekte eine Allganzen?

Der Unterschied der Ansichten mag möglicherweise mit dem Grad an Bewusstsein zusammenhängen (der ist mit entscheidend, worauf man in Resonanz, also wofür man empfänglich ist). Was aber kein Makel ist, weder gut noch schlecht, noch richtig noch falsch.

Nur - auch hier gilt - wer auf dem Berg steht wird zwangsläufig eine andere Sicht haben als der, der sich noch im Aufstieg befindet, so schön seine Aussicht bereits sein mag.

herzlichst - Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Kontroverse These

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Frage: ob der , der auf dem Berggipfel war, nicht auch wieder runtersteigen muss? Dann könnte er trotz gehabter weiter Sicht dann auch nur noch eine begrenzte Sicht haben.

Gruss,
Uta

Kontroverse These

Holon ist offline
Beiträge: 241
Seit: 04.04.07
hallo,
ich denke es geht nicht um entweder oder bei der ursachenfrage.
die dinge sind ja eigtl. immer komplex.
da hat der beat recht.

der eindruck der hier oft vermittelt wird wir würden immer kränker (durch was auch immer, die foren hier sind ja bekannt)
und ärzte kucken immer zufällig in die falsche richtung , muß für mein gefühl etwas entgegengehalten werden, wegen der balance.
oder weiß einer wann alles besser war?
vor 150-200 jahren z.b. starben die menschen etwa 40 jahre eher (also ich wäre wahrscheinlich schon tot)
und krankheiten waren viel liedvoller.

für heute gilt, meine ich:
nie waren wir menschen so langlebig!
nie so gesund bis ins alter.
und dies trotz der belastungen durch chemische stoffe ect.

dies kommt, nicht zuletzt durch die medizinische entwicklung.
dies kommt durch medizinische fachleute die sich ihr leben lang mit medizinischen fragen befasst haben.

es wäre echt gefährlich wenn menschen mit gegoogletem halbwissen meinten es eh besser als ärzte zu wissen und auf eigene faust selbst behandelten.
dann wäre der gute ansatz dieses forums schnell ins gegenteil verkehrt.
sehr gut ist ein informierter patient, nichts dagegen.

aber erkennen wir doch auch an was die wissenschaft für uns im gesundheitswesen getan hat.
und um verbesserung wird doch auch hier stetig gerungen.
ich habe ständig, durch unsere bewohner, damit zu tun wie ihnen ärztlich und fachärztlich gut geholfen wird.
grundsätzliches mißtrauen sollten wir, meine ich nicht sähen.
sonst könnte es sein das wir wieder auf einen versorgungszustand wie vor 150 jahren zurückfallen, nur weil keiner mehr hingehen mag.

lieber gruß
andreas

Kontroverse These

Cailly ist offline
Themenstarter Beiträge: 261
Seit: 19.11.06
Hallo Andreas,

ja du hast natürlich Recht: Es ist nicht alles Schlecht in der Medizin und die Ärzte haben eigentlich einen viel besseren Wissensstand wie vor 100 oder mehr Jahren. - Das ist Fakt

Problem ist aber nunmal das es immer weiter in "Spezifizierungen" geht und dabei die "Sicht des Ganzen" im Gesundheitsbereich verlorengeht, wobei eben die "Wechselbeziehung zwischen Körper - Psyche (und andersrum)" untergeht.

Der Mündige Patient - der sich informiert und auch Bedenken bei der Behandlung zur Sprache bringt wird gern als Unbequem und "Hypochonder" abgetan. Somatische Beschwerden mal eben als "Psychisch Bedingt" abgetan und man muss sich mit allen möglichen Symptomen "abfinden" im Zweifel auch mit AU und chronischen Schmerzen oder Ähnlichem was absolut nicht "normal" sein sollte... von dem man durch Tests auch weiß das Ursachen erkennbar sind, diese aber natürlich "nicht behandelbar" bzw. deren "finanzierung" nicht möglich ist.

Allein der Versuch doch mal eine "Cortisonfreie Hautsalbe" für die Allergischen Ausschläge zu bekommen scheitert an der Tatsache das die KK`s nur Cortison bezahlen. Wer das nicht mehr akzeptieren will oder kann hat "Pech gehabt" denn dann gibt`s eben "gar nix". Ich werd jetzt meine "Neurodermitis" nicht mehr behandeln - weil ich das Cortison nicht auch noch nehmen will (muss eh genug oder eher zuviel davon nehmen) und keine Alternativen habe.

Aber ist ja sowieso alles "rein psychisch Bedingt" - warum dann eigentlich "Cortison"???? - Gerade wo ich eh massive Probs mit Cushing hab. *kopfschüttel*
Aber wahrscheinlich soll ich dann lieber noch diese Probs dazu bekommen, damit ja wieder alles auf`s Gewicht geschoben werden kann - zwei nicht behandelbare "potentielle Ursachen" sind ja besser für die Ärzte, nur leider nicht für mich!

Sorry, bin gerad arg gefrustet...

Cailly

Kontroverse These

Holon ist offline
Beiträge: 241
Seit: 04.04.07
hi phil,

anmerkung zu "wo ist meine seele jetzt".

ich würde sagen ich bin seele. so ist seele für mich immer "hier".
für mich ist die stufung so am besten zu fassen:

körper birgt energie,
energie birgt seele.
zugleich ist jede stufe wechselseitig in resonanz mit den anderen.

die seele wird ja oft als etwas benannt was wir haben.
ich glaube eher, sie ist das was wir sind, anders gesagt der kern unserer bewußtheit.
nicht zu verwechseln mit unserem ich, welches sich erst nach unserer geburt ausbildet und ein abbild unseres kerns und unserer lebensumstände ist.


hi cailly,
die nebenwirkungen von cortison sind natürlich sehr individuell zu sehen. jedoch, soviel ich weiß, längst nicht mehr so gravierend wie das noch vor 5-10 jahren war. schon wegen der verabreichten dosen. als creme würde ich persönlich erstmal dem rat des arztes folgen.
"rein psychisch bedingt" gibt es ja in der tat und ist ja ausdrücklich kein "schuldspruch" sondern kann oft eine chance sein,
selbst veränderung zu erwirken, innere konflikte zu (er)lösen.
aber ob das der fall ist, ist seriös natürlich nicht internetmäßig zu sagen.
wenn ich mit der frage für mich konfrontiert wäre würde ich wieder, wie auch schon mit gutem erfolg, einen entsprechenden fachmann aufsuchen.
ich sag das weniger um dir dazu zuraten, sondern um zu zeigen das es immer mehrere wege gibt mit dingen umzugehen.

lieber gruß
andreas

Kontroverse These

phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Grüss euch,

mit
.... sie ist das was wir sind, ....
kann ich gut leben.

zu Uta: Der Berg ist ein Gleichnis - dass der Lebensweg von Berg zu Berg führt und man immer wieder am Fusse eines Berges steht, versteht sich von selbst. Auch wenn sich Berge ähnlich sind, keiner ist gleich wie der andere, jeder hat seinen individuellen und einzigartigen Charakter. Ein Berg steht ja auch selten allein, meistens sind es ganze Bergketten. Alleine was bleibt, sind die Erfahrungen, die Gefühle, die Erkenntnisse die einem bleiben und die von Berg zu Berg wachsen, Erleben - Erfahren - Erkennen - Wissen - Weisheit.

Leben ist nun mal etwas dynamisches und rhytmisches - ein- und ausatmend, in Zyklen, mal oben, mal unten, immer in Bewegung, immer in Schwingung.

Wer mehrere Berge bestiegen hat wird vermutlich ein paar gute und schlechtere Erfahrungen mehr haben als wie er vor seinem ersten Bergb stand.

herzlichst - Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Kontroverse These

Cailly ist offline
Themenstarter Beiträge: 261
Seit: 19.11.06
Moin Andreas,

ich Zitier mal und antworte dazu, ok?

als creme würde ich persönlich erstmal dem rat des arztes folgen.
ohje - der sagt dazu "gar nichts".... also folge ich diesem "nicht Rat" und tue eben "gar nichts" - bringen wird das aber ebenfalls: "gar nichts".

"rein psychisch bedingt" gibt es ja in der tat und ist ja ausdrücklich kein "schuldspruch" sondern kann oft eine chance sein,
Naja, das Problem ist:
ich schau auf mein Intestinales Mikroökrogramm (Anaerobe Darmflora kaum vorhanden, dafür massive Pilzbelastung die nicht weg zu bekommen ist), erinner mich an das Ergebniss vom "Sellink" (Hyperperistaltik des Dünndarms - extrem ausgeprägt),
denk an die schöne Beschwerdefreie Zeit während ich Pellind einnahm (und damit DAO oral zuführte) und stell mir die Frage:

Wie kann das zusammenpassen? - Wie kann es sein das ich bei "gleichbleibender psychischer Situation" Beschwerdefrei oder mit extremen Beschwerden belastet sein soll - während es jedoch unterschiedliche somatische Faktoren gibt die dermaßen Offensichtlich sind???!!!

wenn ich mit der frage für mich konfrontiert wäre würde ich wieder, wie auch schon mit gutem erfolg, einen entsprechenden fachmann aufsuchen.
Du meinst einen Psychotherapeuten? - Tja das ist nochmal ein ganz anderes Thema und leider eins das ebenfalls enorme Probleme mit sich bringt, da Psychotherapie ja auch nur "normgerecht" von den Kassen finanziert wird, selbst Traumatherapie wird nicht nach Tatsächlichen Erfordernissen bezahlt - wenn man da noch in die falsche Therapierichtung geht sind maximal 80 Stunden mit anschließender 2-Jahrewartenfrist möglich....und dann dauerts ja auch nochmal zwischen 6 Monaten und 1-2 Jahren bis man nen neuen Therapieplatz findet. Optimale Arbeitsmethoden oder? *vorsicht Ironie pur!*

Wobei die Frage:
wie massiv wirken sich die somatischen (biochemischen) Probleme auf meine psychische Situation aus?
leider sowieso ignoriert wird.... Asthma, Dauerdurchfälle, ständige Müdigkeit, Hautausschläge, ständig rinnende Nase, häufige Migräneattacken, extreme Blutdruckschankungen - alles kein Problem für die Psyche! - oder ?

Liebe Grüße,
Cailly

Kontroverse These

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Andreas

nie waren wir menschen so langlebig!
nie so gesund bis ins alter.

Das ist so nicht richtig. Erstens wissen wir teilweise gar nicht wie alt die Menschen in gewissen Orten zu gewissen zeiten wurden und zweitens gibt es noch heute Menschen die ähnlich wei vor jahrhunderten lebten und die heute sehr alt werden.

heute werden dioe leute älter als vor 200 Jahren. Das stimmt, hier im Westen.
dies kommt, nicht zuletzt durch die medizinische entwicklung.
dies kommt durch medizinische fachleute die sich ihr leben lang mit medizinischen fragen befasst haben.

Nur teilweise, zB ist heute die Kindersterblichkeit wesentlich kleiner was das duschnittsalter sehr hebt. Die heutige Hygiene, die Nahrungsvielfalt und die nicht mehr vorhandenen oft ungesunde Arbeit wie vor 200 Jahren sind aber noch mehr daran beteiligt.

Zur Seele: sie ist das was wir sind, anders gesagt der kern unserer bewußtheit.. Da schliesse ich mich deiner schönen Formulierung an
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso


Optionen Suchen


Themenübersicht