Mentale Heilungsprozesse

04.03.10 13:26 #1
Neues Thema erstellen
Mentale Heilungsprozesse

Aprikose ist offline
Themenstarter Beiträge: 156
Seit: 04.03.10
Hallo ihr Lieben,

nach der Sommerpause und einigen Foren internen Umwegen komme ich jetzt wieder dahin zurück, den Faden meines Themas wieder aufzunehmen:

http://www.symptome.ch/vbboard/psych...tml#post489803

@ liebe Fauna, es gibt nichts zu bedauern. Woher kannst du genau wissen, dass ich dich missverstanden habe? Alles trägt seine eigene Botschaft, und diese kommt bei allen Lesern hier auf die ihnen eigene Weise an.

Bevor ich das einbringe, was ich hier so passend finde, wurde ich an die verschiedene Schwingung eines jeden von uns erinnert. Egal, wieviele Abermilliarden es von uns gibt, nie haben wir eine identische Schwingung.

Das beruhigt mich. So hat jeder seinen eigenen energetischen Abdruck. Welch Vielfalt für das Aufnahmen der Informationen, die wir erhalten. Ein jeder geht völlig anders damit in Resonanz. Das ist mir ein wahrlich schöpferischer Reichtum.

Das mentale Heilen über das Bewußtsein, geht mit der grenzenlosen Liebe zu sich selbst einher. Der stärkste Impuls, um die Selbstheilung auszulösen.

Welche Erfahrungen haben wir mit dieser alles Leben spendende Eigenliebe? (Sie hat nichts mit Ego (ismus) und Verstand zu tun)

Lassen wir es zu gesund zu sein?

Achten wir auf unsere Gedanken, die zu unseren Worten werden ? (Es geht mir nicht um die direkte Beantwortung dieser Fragen, eher um die Reflexion)

Achten wir auf unsere Worte, die dann zu UNSEREN Taten werden ?

Achten wir auf unsere Taten, die UNSER Leben bestimmen ?

« Sophie’s Welt » lehrt uns, dass Alles NUR ein GEDANKE ist. Diesen kann jeder von uns für sich selbst ändern. Der überlagterte Massengeist verhindert die Blockadenlösung zur inneren Heilung von Seele und somit der Körperzelle.

Lassen wir es zu, gesund zu sein ?
Daran fügt sich die wichtige Frage : Lassen WIR es zu, Zeit für uns zu haben ?
Symptome haben mehr seelische als zellursächliche Ursachen. Können wir alles Ursächliche nur in der Schwermetallbelastung suchen und finden ?

Lassen wir es zu, über UNSERE Probleme zu reden ? Dass, wir uns etwas von der Seele reden ? Können wir das überhaupt noch ? Haben wir im Isolationszeitalter noch das Umfeld dafür ? (Im Industriezeitalter herrschte ein Mangel an Zeit und körperliche Zerschlagenheit, die das verhinderte.)

Sagen wir, was WIR wollen ? Sind wir so ehrlich, dass wir unseren Lieben und Mitmenschen das sagen, was WIR NICHT WOLLEN ?

Der Anfang der Symptome : Durch all das „Nichtgesagte“ entstehen Ärger und Wut.
Stehen WIR zu unserem Leben, so wie es nun einmal ist ? Also auch zu UNSEREM Wohlbefinden - zu uns Selbst ? Oder lassen wir uns selbst nur zu gerne im Regen stehen ?

… ??? ohne Schuldgefühle ? – Sie berauben uns der glücklichen Momente der eigenen Seele.

Weder ich, noch du, noch mein Nachbar, ist hier auf der Welt, um so zu sein, wie Andere mich/dich/ihn haben wollen.

Die Navajo-Indianer kennen eine Selbstsegnung mit Maispollen. Der Sonnenuntergang symbolisiert ihnen nährend stärkende Lebenskraft. Ich beobachte oft die Glückseligkeit der Menschen bei dessen lachsroten Himmelsanblick.

Dieses in sich selbst zurück kehren – sich seiner Seele annehmen - führt in die tieferen Ebenen der Tantra-Lehre, lange bevor die Quantenheilung wieder entdeckt wurde.

Sie steht für Grenzenloses Leben « reines Bewußtsein » und leuchtendes Selbstlicht der Erkenntnis »

Das klare Licht des reinen Bewußtseins erfüllt nicht nur den tibetischenn Körpergeist mit höchster Glückseligkeit.

Ein aufmunternder Gruß an all diejenigen unter euch, die mit irgend etwas aus diesem Beitrag inhaltlich in Resonanz sind oder gehen – hin zur möglichen Selsbtheilung

Aprikose


Optionen Suchen


Themenübersicht