Psychisch krank; eine Modeerscheinung?

07.02.07 04:32 #1
Neues Thema erstellen
psychisch krank; eine modeerscheinung?
MisterX
Also, wenn ich ne Depression hätte würde ich die auslösenden Umstände beseitigen! Wenn ich es könnte

Was gerade in Amerika passiert halte ich für den absoluten Wahnsinn. Was da getrieben wird ist gegen jede Vernunft - und natürlich auch gegen die Natur! Ein ganzes Volk kifft sich zu ... anstatt seine Probleme zu lösen

Lieben Gruß X

psychisch krank; eine modeerscheinung?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.680
Seit: 10.01.04
kifft, X? -
Ist das nicht ein anderes Thema?

Gruss,
Uta

psychisch krank; eine modeerscheinung?
MisterX
Liebe Uta

Natürlich meine ich damit Psychopharmaka - die ja in Amerika eingeworfen werden wie Vitamintabletten ... und das sogar schon massenhaft bei Kindern!

Nicht mit der Folge, dass alles besser wird! Langfristig machen die Psycho-Drogen alles schlimmer!!!


http://209.85.129.104/search?q=cache...lnk&cd=2&gl=de

psychisch krank; eine modeerscheinung?

RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
Danke chica für den link, das sind ja herrliche geschäftsaussichten. die gelben lego steine sehen auch ziemlich bedrohlich aus, werde gleich ne zweite klinik eröffnen müssen.
na dann lös ich gleich mal ein tiket auf uta´s dampfer, und los geht´s. schiff ahoi! amerika ich komme!


grüße
richter

psychisch krank; eine modeerscheinung?
Anne B.
Habe ehrlich gesagt noch nie "schwer psychisch kranke" Menschen gesehen, die gern mit der "Mode" oder der "Masse" mitgehen...Die schwereren Fälle grenzen sich doch meistens von allem stark ab - insbesondere die Depressiven - und sind für keine Psychotherapie mehr wirklich zugänglich und liegen damit also nicht im Trend. Ich glaube sogar, dass in diesem Fall fast immer hirnorganische Befunde sichtbar gemacht werden könnten, wenn Ärzte sich die Mühe machen und ihrer Verantwortung gerecht werden würden.

psychisch krank; eine modeerscheinung?

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
Zitat von stewie Beitrag anzeigen
Hallo Shelley ich glaube du langweilst dich doch blos. Dann könnte ich deine Fragen zum angefangenen Thema verstehen...
Grüsse stewie

hallo stewie,

warum denkst du so etwas?
mich beschäftigen halt einfach andere themen als dich, scheint mir.
ich mache mir wirklich solche gedanken, weil sie mein leben betreffen.
das hat nix mit langeweile zu tun.
das hat mit erlebnissen zu tun.
und auch ein wenig mit taktik.

ich habe mir schon gedacht: wenn ich den rolli nicht auf die körperliche krankheit bekomme, weil die gutachter meine testergebnisse und untersuchungsberichte nicht ankucken und sagen, sämtliche meiner ärzte seien scharlatane, da dachte ich: warum bekommt die miriam in sturm der liebe den rollstuhl? bei ihr ist es doch "nur" psychisch. warum bekomme ich mit nicht anerkannten körperlichen krankheiten den rollstuhl nicht? was wäre, wenn ich ihn über psychisch beantragen würde? würde ich ihn dann bekommen?

und das wegen der magersucht habe ich ja schon geschrieben.
ich war mal in einem krankenhaus. dort musste ich zur physiotherapie. danach bin ich vor schwäche zusammengebrochen. die schwestern standen da und traten mich im übertragenen sinne mit füssen. sie sagte, es sei ja peinlich, dass ich jetzt da nicht mehr aufstehen kann und so. ich möchte jetzt nicht alles ausführen.
die magersüchtige zimmergenossin wurde nie so schlecht behandelt!

auf alle fälle macht man sich da schon gedanken darüber, warum psychische krankheiten einen höheren stellenwert haben, als mitochondropathien und solche sachen.

unter anderem deswegen denke ich eben auch über solche sachen nach!

also sag mir nicht solche sachen, wenn du falsch über mich denkst!

viele grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

psychisch krank; eine modeerscheinung?

sam ist offline
sam
Beiträge: 128
Seit: 01.09.04
Also gundsätzlich sollte man sich einmal fragen was heisst "psychisch krank" und was heisst "gesund"...
WER sagt WEM dass er gesund oder krank sei! (?)

Shelley
Du gehst in deinen Beispielen immer von Fernseh-Serien aus. DAS IST NICHT DAS WAHRE LEBEN!!! Wenn die in der Serie einen Rollstuhl bekommt wegen psychischer Probleme - dann heisst das nicht, dass es in der Realität auch so laufen würde!

Ich finde es gut, dass solche Thematiken diskutiert und auch öffendlich gezeigt werden. Ob wir diese als "cool" bezeichnen - das tut schliesslich jeder für sich - oder?
Ich finde einfach, dass durch Deine Beiträge sehr viel Frust spricht. Dieser ist sicherlich berechtigt mit deiner Geschichte - doch gestehe den Anderen das Ihre einfach zu ohne zu werten. Jeder der ein Problem hat ist damit FÜR sich genug beschäftigt. Ob das für andere nun nachvollziehbar ist oder nicht. Ob es nun körperlich oder psychisch ist - das ist für mich dasselbe.
In unserer Gesellschaft ist es meiner Meinung nach sehr schwehr NICHT an Körper und Geist zu erkanken! Alles ist schneller, besser, höher - sprich mehr Stress mehr Druck, mehr Vergiftung.
Keiner hat mehr wirklich Zeit für den Anderen - da ist es doch mehr als logisch dass die Psycho-Praxen wie Pilze aus dem Boden schiessen. Wir bezahlen fürs Zuhören - weil es in unserem Umfeld keiner mehr tut.
DA sollte man sich einmal überlegen wohin das noch fürt...

Ich denke das die Bezeichnung "Modeerscheinung" falsch ist - "Zeiterscheinung" ist es wohl eher.

Ich habe mich lange mit dem Thema "Verrücktheit" oder eben psychisch-krank auseinander gesetzt. Vor allem in Bezug auf kreative Leute. Viele bekannte Künstler haben sich das Leben genommen - oder litten unter Zwangsstörungen - und das taten sie auch schon im frühen Mittelalter - und noch früher. Das hat nichts mit Mode zu tun. Das hat auch nicht dazu geführt dass sie berühmt wurden. Kreativität, Sensibilität und "Wahnsinn" sind sehr nahe beieinader - manche Leute sind da empfänglicher manche weniger das ist nicht weg zu denken, und wird es auch nie sein.


Liebe Grüsse
sam

psychisch krank; eine modeerscheinung?

Sternchen ist offline
Beiträge: 1.231
Seit: 09.11.04
Hallo,

Depression sind weder cool noch sonst irgenwie "lustig".
Das was in den Serien und Filmen gezeigt wird entspricht nicht der
Realität.
Sie verharmlosen das Problem und das finde ich ziemlich gefährlich.
Leute die Ängste wie bei Monk habe, können teilweise nicht mehr
ein normales Leben führen. In der Serie wird das irgendwie lustig oder komisch
dargestellt, ist es aber in Wirklichkeit nicht.

Kenne jemanden der seinen Vater vom Seil abschneiden musste, wegen Depris,
glaube nicht das die Familie das besonders cool fand.

Jeder kann froh sein der halbwegs normal tickt!

Schönen Tag noch!
__________________
LG
Sternchen

psychisch krank; eine modeerscheinung?

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo Sternchen,

ich fühlte seit Bestehens des Threads ein fürchterliches Unbehagen im Bauch. Du hast es ausgesprochen. Dafür danke ich Dir!
Seit Beginn meiner Berufstätigkeit habe ich ständig mit Personen zu tun, die man als "psychisch krank" , "beeinträchtigt" oder als "psychisch behindert", bezeichnet. Und deren Symptome bedürfen, nach meiner Auffassung, der gleichen Aufmerksamkeit und vor allem: des gleichen Respekts (!!!) - wie die Patienten, die unter Schnupfen leiden!

Herzliche Grüße von

Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

psychisch krank; eine modeerscheinung?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.680
Seit: 10.01.04
Ich glaube, Shelley meinte das Thema anders: nicht als Glorifizierung von psychischen Erkrankungen sondern als Nachdenken über die Unterschiede in der Behandlung von psychisch Kranken und chronisch Kranken mit unklarer Diagnose.
Sie meinte, daß die psychisch Kranken besser behandelt werden als die körperlich chronisch Kranken...

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht