Ständig Druck im Kopf und Kloß im Hals

07.09.09 00:26 #1
Neues Thema erstellen

trenier ist offline
Beiträge: 4
Seit: 07.09.09
Hallo,

ich weiss mir keinen anderen Rat mehr und wende mich nun an dieses Forum.
Ich leide schon seit Jahren an innerer Unruhe, Druck im Kopf (als wenn tausend Ameisen umherschwirren würden), Druck auf der Brust und einem ständigen Kloss im Hals.
Phasenweise, wenn ich psychisch ausgeglichen bin, ist es komplett verschwunden, im Moment wieder heftigst ausgeprägt.
Ich komme nur zur Ruhe, indem ich fast täglich jogge, dann mit Hilfe von Diazepam oder Alkohol.

Am schlimmsten empfinde ich diesen Druck in Kopf und diesen Kloss im Hals. Habe das Gefühl, keinen klaren Gedanken mehr fassen zu können - als würde mich alles blockieren. Wenn es ganz schlimm ist, kann ich mich kaum mit jemandem unterhalten, ich werde innerlich getrieben, davonzulaufen.
Manchmal habe ich solche Schmerzen im Gehirn, dass es sich so anfühlt, als würde es krampfen.

Wenn ich mich auf feine grazile Sachen konzentrieren soll, fange ich an zu zittern, so, als ob ich all meine ganze Kraft zusammennehmen müsste, um mich zu konzentrieren. Der Kopf fühlt sich dann an, als würde er gleich zerplatzen und zerspringen.

Ich habe eine schwierige Trennung hinter mir, Probleme mit meinem Sohn( die zum Glück ausgestanden sind) und auch Sorgen um eine evtl. Krankheit meiner Mutter, zudem eine Umstellung in der Arbeit.

Ich habe schon Angst, morgens aufzuwachen, da das Gefühl des Druckes sofort da ist. Vollkommene Ruhe habe ich nur während des Schlafes, ansonsten nur mithilfe o.g. Methoden (Sachen)

Ich habe solch furchtbare Angst, verrückt zu werden und nicht mehr normal zu sein. Ganz wenige Leute verstehen das auch. Ich kann noch nicht einmal einen konkreten Auslöser nennen - es kommt wie "angeschossen" oder "angeschlagen".
Vlt hat das auch schon jemand erlebt, ich wäre um jeden Beitrag oder Hilfe äußerst dankbar, da ich das Gefühl habe, dass das Leben so nicht mehr lebenswert ist und die Lebensqualität mehr als nur stark eingeschränkt ist.

LG
Trenier (weiblich, 38 Jahre)

Ständig Druck im Kopf und Kloss im Hals

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.678
Seit: 10.01.04
Hallo Trenier,

wenn diese Unruhe & Co. schon seit Jahren herrscht, hast Du doch sicher auch schon einige Untersuchungen hinter Dich gebracht? Was wurde denn da schon untersucht? Waren auch die gesamten Schilddrüsenwerte dabei?
Am besten stellst Du sie mal hier ein!

Als diese Unruhe anfing - gab es da ein Ereignis bei Dir, an das Du Dich erinnern kannst:
Umzug - Renovierung - Arbeitsplatzanfang/wechsel - Krankheit - Medikamente - Unfall - Impfung - Zahnbehandlung oder ähnliches?

Gruss,
Uta

Ständig Druck im Kopf und Kloss im Hals

trenier ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 07.09.09
Hallo Uta,

danke für Deine Antwort!
Tja, wo soll ich da anfangen zu erzählen???

Ich würde mal sagen, angefangen hat es um die Abiturzeit, ich habe mich ständig überfordert und einen extremen Ehrgeiz entwickelt, danach ging es weiter mit meiner Studienzeit, da habe ich richtige Panikattacken gehabt und ein Schwarz weiss Denken an den Tag gelegt - entweder Du schaffst dieses Studium oder musst unter der Brücke schlafen...
Obwohl meine Noten sehr gut waren, konnte ich irgendwann nicht mehr und ging für ein halbes Jahr in eine Psychosomatische Klinik. Dort habe ich mich verliebt und alle meine Ängste waren wie fortgeblasen. Ich hatte das Gefühl, mein Retter sei gekommen, der mich vor allem Unheil bewahrt und beschützt.
Bin kurze Zeit darauf (2 Monate später) schwanger geworden - also während meiner Studienzeit.
Leider war der Vater meines Sohnes schwer suchtkrank (heroinabhängig), zum Zeitpunkt des Kennenlernens aber clean.
Ich hatte in keinster Weise Erfahrungen mit suchtkranken Menschen, sonst hätte ich mich darauf mit sicherheit nicht eingelassen.

Nun ja, das Studium habe ich nicht abgeschlossen, der Vater wurde rückfällig.
Ich hatte Lehramt an Grundschulen studiert und damals äusserte es sich schon so, wenn ich nur ein Kind mit Ranzen gesehen habe, hat sich meine Kehle zugeschnürt und ich habe Schweissausbrüche bekommen...

Und seitdem habe ich dieses Gefühl, mal stärker, mal schwächer.
In Zeiten der seelischen Überforderung wie in diesem Jahr, ist es wieder extrem schlimm.
Ich werde wie gesagt, von einer ständigen inneren Unruhe getrieben, kann kaum ruhig sitzen und ständig dieser Druck im Kopf.

2007 hatte ich Schilddrüsenoperation, da ich einen kalten Knoten hatte - in der Nacht nach der OP hatte ich wieder eine schlimme Panikattacke, danach war es wieder über ein Jahr gut.

Im Moment wieder ganz ganz schlimm - ich war heute Morgen beim Zahnarzt und hatte ständig das Gefühl, nicht mehr ruhig sitzen zu können.

Musste eben wieder eine Diazepam nehmen, seitdem geht es besser.
Ich habe mir heute einen Termin beim Neurolgen genommen, leider erst Ende September.

Ich weiss mir einfach keinen Rat, wie ich mich selbst runterfahren kann.
Kennst du auch solche Gefühle???

LG
Mone

Ständig Druck im Kopf und Kloß im Hals

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.678
Seit: 10.01.04
Hallo Mone,

2007 hatte ich Schilddrüsenoperation, da ich einen kalten Knoten hatte - in der Nacht nach der OP hatte ich wieder eine schlimme Panikattacke, danach war es wieder über ein Jahr gut.
An die Schilddrüse habe ich auch gleich gedacht. Wer weiß, wie lange Du schon vor der Operation Probleme mit ihr hattest, nur daß das niemand gemerkt hat?
Ist denn die ganze Schilddrüse entfernt worden oder nur ein Teil? Sind die Nebenschilddrüsen erhalten geblieben?
Nimmst Du SD-Medikamente und bist Du da zuverlässig gut eingestellt?

ich war heute Morgen beim Zahnarzt
Was hat der Zahnarzt denn gemacht? Hast Du Amalgamfüllungen, wurzelgefüllte Zähne, Metalle aller Art im Mund?

Wenn Du so lange in einer psychosomatischen Klinik warst, wurde doch sicher versucht, den Grund für diesen extremen Ehrgeiz, der ja eigentlich direkt mit der Angst vor Versagen zusammenhängt, zu finden? Hat man Dir da denn helfen können?

Grüsse,
Uta

Ständig Druck im Kopf und Kloß im Hals

trenier ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 07.09.09
Hallo Uta,
nein, mir ist nicht die kpl. Schilddrüse entfernt worden nur auf der rechten Seite.
Ich nehme L-Thyroxin, aber eigentlich sehr niedrig dosiert.

Ich weiss auch mittlerweile nicht, ob das Ganze psychisch oder wirklich organisch ist - ich vermute allerdings, dass allein die Psyche hier ausschlaggebend ist.

Der Zahnarzt hat nichts Weltbewegendes gemacht, mir ist eine Plombe rausgefallen, ich hatte auch gar keine Angst - einfach nur diese Unruhe.

Heute hatte ich wieder diesen extremen Druck im Kopf - kann mich dann kaum konzentrieren. Heute Abend hatte ich Besuch von einem Arbeitskollegen, habe mit ihm zusammen ferngeschaut - ich konnte richtig runterfahren und meine Kopfschmerzen und mein Kloss im Hals waren fast vollständig verschwunden.

Mann, ich kann doch nicht so schwach sein, dass ich das nicht mehr hinbekomme - ich habe solche fürchterliche Angst, verrückt zu werden und in der Psychiatrie zu landen...

WAs soll ich denn nur machen???
GlG
Mone

Ständig Druck im Kopf und Kloß im Hals

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.678
Seit: 10.01.04
Ich hätte die Bitte, daß Du Deine aktuellen Schilddrüsenwerte mal hier aufschreibst:
TSH, fT3, fT4, TPO-AK, Tg-AK, TRAK.
Diese Rubrik hier zeigt, daß oft die Werte ganz falsch interpretiert werden, deshalb diese Neugier auf Deine SD-Werte .

mir ist eine Plombe rausgefallen,
Was für eine Plombe war das und hat er die alte Plombe wieder eingeklebt oder zementiert oder eine neue angefertigt? Welches Material hat er genommen?

Hast Du überhaupt Amalgamplomben und evtl. noch andere Ersatzmaterialien im Mund wie Gold, Chrom-Kobalt-Molybdän, Kunststoff etc.?


Gruss,
Uta

Ständig Druck im Kopf und Kloß im Hals

trenier ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 07.09.09
Hallo Uta,

danke für Deine Antwort.
Meine aktuellen Schilddrüsenwerte kenne ich ehrlich gesagt überhaupt nicht.
Wie kann ich die in Erfahrung bringen?????
Kann das der Hausarzt anhand einer Blutbilduntersuchung??

Mir ist eine Amalgam Plombe rausgefallen und ja, ich habe noch mehrere.
Der Arzt will nun mit Kunststoffplomben arbeiten - hat mir vorerst aber ein Medikament auf den Zahn gegeben - ich muss erst in 3 Wochen wieder hin, dann kriege ich eine Kunststoffplombe.

LG
Mone


Optionen Suchen


Themenübersicht