Nebenwirkungs-Stress - wer kennt Lösungen

08.08.09 22:28 #1
Neues Thema erstellen

evogirl ist offline
Beiträge: 4
Seit: 08.08.09
Hi zusammen

Ach, eigentlich gehts mir ja gut - und jammern möcht ich sowieso nicht - so schlecht gehts mir eigentlich nicht (eigentlich ja schon, aber positives Denken ist angesagt )

Vor 1,5 Jahren wurde bei mir eine Sarkoidose festgestellt - bin froh, dass man da recht schnell rausgefunden hat, was ich habe... Bei mir ist die Lunge und alle Gelenke betroffen, zwischenzeitlich waren die Augen mal dran und die Haut und sonst noch gewisse Organe...

Seither muss ich sehr viel Cortison und Methotrexat nehmen, und gewisse Medis gegen die Nebenwirkungen.

Im Januar ist dann noch einer in mein Auto gefahren während ich am Fussgängerstreifen gestanden habe - da hab ich mir ein Schleudertrauma zugezogen.

Und im Juli, nach 4 Wochen echt starken Kopfschmerzen, musst ich Notfall-mässig ins Krankenhaus - Hirnvenenthrombose...

So, nun mein "Problem" - durch Cortison hab ich 30 Kilo zugenommen. Die Schmerzen wegen dem Schleudertrauma kann ich nur medikamtentös bekämpfen, wenn es wirklich extremst ist, stört ansonsten die andern Medis. Und wegen der Thrombose muss ich nun noch Blutverdünner nehmen, und von allen diesen Medis hab ich jetzt auch noch eine Haut wie eine Aussätzige - Pickel, Aussschlag, Rote Flecken, es beisst und tut weh und sieht einfach total Scheisse aus... Dagegen darf ich nichts machen lassen, Cortisonsalbe könnte allenfalls wirken, Antibiotika auch - aber bei der Menge an Medis darf ich nicht noch mehr nehmen...

Zusätzlich durch die Medis verursacht - totale Müdigkeit - eigentlich bin ich nur noch am arbeiten und schlafen...

Das Ganze fängt auch meine gute Laune an zu gefährden - könnte öfters heulen, bin manchmal richtig antriebslos...

Wisst ihr was ich gegen folgendes tun kann, ohne irgendwie die Therapie zu gefährden:

- 30 Kg übergewicht
- Müdigkeit
- schlechte Haut
- miese Laune

Falls ihr damit irgendwelche Erfahrungen habt - sagt mir doch bitte Bescheid - vielleicht könnt ihr euch vorstellen, dass es nicht sooooo einfach ist für mich, bin ja noch nicht soooo alt - oder doch??? (34ig... )

Nebenwirkungs-Stress - wer kennt Lösungen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.706
Seit: 10.01.04
Hallo evogirl,

kein Wunder, daß Dir manchmal zum Heulen ist. Das ist ja eine ganze Menge, die Du da durchmachen mußt. Ich drücke Dir die Daumen, daß es bald besser wird.

Ein paar Vorschläge:

- Nieren und Leber unterstützen:
Nierentees (z.B. Birkenblätter, Brombeerb lätter, Kanad. Goldraute) trinken.
Lebermittel nehmen: Mariendistel, Löwenzahn, Quassia, Leberwickel ...

- Viel Wasser trinken
- möglichst nicht viele Kohlehydrate essen, und wenn, dann Vollkornprodukte. Viel Gemüse essen, und zwar roh und gedünstet.
- Du könntest eine Kur beantragen an einem Ort, wo man sich mit Sarkoidose auskennt. - Höchenschwand im Schwarzwald war früher dafür bekannt. Ob heute auch noch, weiß ich nicht.
- Sind im Lauf der Therapie mit Cortison Deine Schilddrüsenwerte (alle!) schon festgestellt worden?
- Wie sehen Deine Blutzuckerwerte aus, vor allem der Langzeitwert HBA1C?

Grüsse,
Uta

Nebenwirkungs-Stress - wer kennt Lösungen

evogirl ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 08.08.09
Hallo

Danke Uta

ich werde mal deine Tipps berücksichtigen...

Meine Zuckerblutwerte sind gemäss Arzt ok. Schilddrüsen im Normalbereich, so wie ich das verstanden habe.

Meine Quick-Werte sind absolut doof - zu hoch oder zu niedrig, aber nie da wo sie sein sollten - kein Wunder spiel ich nie Lotte -dort treff ich auch nicht...

Kur? Glaubs für Schweizer keine Option!

Nebenwirkungs-Stress - wer kennt Lösungen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.783
Seit: 26.04.04
Hallo evogirl,

Schilddrüsen im Normalbereich, so wie ich das verstanden habe.
stell doch bitte mal Deine Werte hier ein; bei solchen Aussagen bin ich immer misstrauisch... Üblicherweise werden nicht alle Werte untersucht, und letztenendes ist überhaupt nichts geklärt.

Liebe Grüsse,
uma

Nebenwirkungs-Stress - wer kennt Lösungen

Ljudi ist offline
Beiträge: 10
Seit: 03.09.10
Hallo evogirl

Ich habe eine "Wundersalbe" gegen Hautjucken gefunden. Hat bei mir (Haut-Sarkoidose) sofort geholfen. Die Bahnhof-Apotheke in Luzern produziert und verkauft die Salbe (Sanical).
Ich habe auch gelernt zu vermeiden, Sachen zu essen, die das Jucken geradezu provozieren: alles was scharf ist, lasse ich nun lieber stehen.

Vielleicht hilft Dir die Salbe auch?

Gruss und ein gutes neues Jahr

Ljudi


Optionen Suchen


Themenübersicht