Emetophobie!

07.08.09 15:50 #1
Neues Thema erstellen
Emetophobie!

laraa ist offline
Beiträge: 28
Seit: 03.05.10
Hallo Lesla,
Habe schon unschöne erfahrungen mit dem erbrechen gemacht.
Nein habe ich eigendlich nicht,ich war früher sehr seelisch belastet.
Früher hatte ich auch Angst davor aber es war nie so schlimm wie jetzt.
Ehm hast du vllt. ein paar tipps für mich ?? .. weil man den altag nicht mehr so richtig leben kann durch diese Sache .. ): ..

Liebe grüße Laraa

Emetophobie!

laraa ist offline
Beiträge: 28
Seit: 03.05.10
Hallo Sonnenschein,
Ich merke einfach das ich durch die angst nicht mehr richig den alltag leben kann,
und immer nur das in meinem Gedanken habe weißt du? ..
Dran merke ich das es nicht mehr normale ist ,Leider .):
Hast du den auch solche Ängste bzw. Propleme damit?

Liebe grüße Laraa

Emetophobie!

Sonnenschein286 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 18.05.10
Liebe Laraa
ich bereite mich auf die Prüfung Heilpraktiker für Psychotherapie vor. Daher mein Interesse. Außerdem hat mir die Psychotherapie selbst schon sehr geholfen. Manchmal muss man eben ein paar Anläufe nehmen um den richtigen Therapeuten zu finden.
Vielleicht ist eine ambulante Psychotherapie ohne Medikamente erst mal besser für dich. Wenn du einen guten Therapeuten findest zu dem zu Vertrauen haben kannst, wird er dir schon helfen deine Ängste abzubauen.
Natürlich solltest du vorher abklären lassen, ob vielleicht doch eine körperliche Erkrankung deine Ängste auslöst.

Ja ich würde dir gerne helfen, aber über Email ist das schwierig, weil ich deine Gesamtsituation nicht kenne.

Aber ich wünsche dir das du bald weißt woran es liegt damit dir schnell geholfen werden kann.
Liebe Grüße Sonnenschein

Emetophobie!

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hey leuts,

ich bin wohl endgültig von emetophobie geheilt. durch konfrontationstherapie. aber es passiert mir trotzdem nicht gerne vor anderen. wenn jemand da ist, versuche ich es wieder runterzuschlucken, oder schaue, dass schon gar niemand da ist. im krankenhaus war so oberpeinlich. da fand dann der nachtwächter, ich müsse immer klingeln und solle nicht auf toilette und meinen hundefressnapf alleine auswaschen. peinlich, echt!
aber ich habe keine angst mehr, wenn es passiert, weil es so normal wurde. ich muss sogar den hundefressnapf mitnehmen, wenn ich zum arzt fahre oder so... hab jetzt aber endlich ein medikament, das hilft. eigentlich eines zu chemotherapie. die anderen sind alle zu schwach oder sonst hilflos.

gruss; shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Emetophobie!

angstmaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 181
Seit: 22.07.09
Hallo ihr lieben!!!!

Nach langer zeit will ich auch mal wieder berichten was ich so an fortschritten weiterhin geschafft habe, aber zuerst möchte ich mal sagen das man sicher nicht endgültig von der emo geheilt werden kann und schon gar nicht so schnell... entweder ich hab sie oder ich hab sie nicht. das ist wie mit einem alkoholiker.

nun ja...
nun aber. im letzten jahr fing ich ja langsam wieder an mehr zu machen, bin dann auch mal wieder raus gegangen und auto gefahren und umgezogen.

ich trau mir jetzt schon immer mehr zu und zwar so viel das ich es geschafft habe wieder zurück ins berufsleben zu gehen, zwar nicht als zahnarzthelferin (bin wohl zu lange raus und hab ein kleines kind), aber dafür in der ambulanten pflege, ich pflege aber mehr die haushalte. es macht mir so viel spaß, zumal ich auch nicht stupide den ganzen tag in der praxis bin, sondern überall unterwegs. ich habe endlich eine aufgabe wenn der kleine in der kita ist. ich blühe richtig auf und will sogar im august den mut fassen eine weitere strecke zu fahren und nach 5 jahren endlich mal wieder urlaub machen.

klar hab ich auch mal schlechte tage und bekomme noch herzklopfen wenn meinem kind schlecht ist oder meinem mann, nur versuche ich es nicht zu dicht an mich ran zu lassen. bisher hatte ich auch das glück nicht konfrontiert zu werden. ich denke schon das ich noch wieder in panik gerate wenn es dem kleinen passiert, aber zumindest mach ich mir nicht den ganzen tag darüber meine gedanken.

ich habe noch einen harten weg vor mir, aber dennoch bin ich mächtig stolz auf mich selber sooo weit gekommen zu sein. ich denke das der wichtigste schritt gemacht ist und ich weiter meinen weg gehen muss, es lohnt sich auf jedenfall. selbst mein sohn findet es klasse das mama auch endlich fast alles mit macht. hab auch echten nachholbedarf.

ich wünsche euch allen auch weiterhin ganz ganz viel kraft.

ganz liebe grüße jule

Emetophobie!

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo angstmaus,

schön für deine fortschritte!

wenn du aber schon bald in alle möglichen fremde toilette 'ge-emetet' hast (oder wie nennt man das, damit es nicht triggert?) also wie gesagt; in dem fall wirst du die emo schneller überwunden haben, als du denken kannst. klar; es ist nicht angenehm so. aber es wird normal und nicht mehr so beängstigend. okay; vielleicht hast du recht und ich habe die krankheit nur überwunden, weil ich mich durch das viele 'emeten' in so einer trance befinde. ich kann nicht garantieren, dass sie zurück kommt, wenn ich wieder gesund bin. doch daran denke ich jetzt mal nicht. hab anderes zu tun.

viele grüsse; shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Emetophobie!

angstmaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 181
Seit: 22.07.09
fremde toi´s haben mich nie getriggert ausser sie waren sehr verdreckt, aber ich habe nun mal menschliche bedürfnisse wenn ich einkaufen, shoppen oder schwimmen bin. ich weiss ja das ich mir gründlich die hände wasche. von daher... da hatte ich nie meine probs mit.

ich denke ehrlich das man diese phobie nie weg bekommt, man lernt nur einfach damit zu leben und umzugehen.

lg jule

Emetophobie!

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
ne, ne. das triggern bezog sich auf die wörter, für eben - ojay; für erbrechen eben. dachte, das könnte triggern, das wort und habe deswegen versucht das lateinische ins deutsche zu nehmen....

klar; toiletten triggern nicht. aber zu lesen, wenn jemand schreibt, dass er während 1,5 stunden dauernd erbricht und in alle möglichen fremde toiletten.... ich weiss nicht. früher hätte mich das getriggert...

heute ist es normal.

klar mag ich es noch nicht, wenn sie im tv 'emeten'. aber ich denke; also wer mag das? wäre ja pervers, das zu mögen...

ich denke halt schon, dass man sie wegbekommt. schlangenangst kann man ja auch wegbekommen, wenn man schlangen auf sich nimmt und sich immer mehr nit ihnen beschäftigt und so.
oder spinnenangst: weil wir nicht viel putzen können, haben wir halt viele spinnen. da kann ich gar keine angst vor ihnen haben. klar, mag ich sie nicht und so. aber angst kann man das nicht nennen. ich meine; da krabbelt mir eine das bein hoch. da kann ich ja keine angst haben, weil sonst tut sie mir ja noch was... als wir noch nicht so viele spinnen hatten, fand ich sie noch unheimlicher...

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Emetophobie!

angstmaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 181
Seit: 22.07.09
na gut, das kann man so auch sehen. jeder hat da natürlich seine meinung zu. wenn es dir so gut geht finde ich das echt klasse und will und wünsche dir auch das es nicht wieder kommt. sowas wünscht man ja nicht mal seinem feind.

also wenn einer stundenlang auf dem klo erbricht dann könnte ich da nicht aufs klo gehen, aber da ich ja (gott sei dank) nicht weiss ob da eben einer gebrochen hat ganz gut mit öffis wc´s umgehen.

ich wäre froh wenn es komplett weg gehen würde, oder zumindest soweit das ich auch mal in der lage bin meinem kind zu helfen. aber das ich wieder arbeiten kann und ohne stress vor die tür ist für mich wirklich schon ein riesen geschenk und war mein größter wunsch.

lass uns das beste hoffen das es weiter berg auf geht mit uns emo´s

lg jule

Emetophobie!

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
oh! dann magst du mich also nicht und wirst mich auch nicht besuchen können. :(

würdest du deine beste freundin, wenn sie krebs hätte und wegen chemo im krankenhaus ist, dort besuchen gehen, oder ginge das nicht, weil man von chemo ja so viel erbrechen muss? du weisst ja dann nicht, wo es ihr überall schon raus gerutscht ist.
hm.

hehe. ich muss auch gerade schmunzeln, weil ich unsere situation so lustig finde:
ich erzähle, dass meine emo weg ist, weil ich stundenlang emeten muss und du schreibst, dass du es klasse findest, weil mir so gut geht. hehe. du hast recht: emo mässig geht es mir schon gut. aber... hm. wie geht es dir, wenn du so viel emeten musst (ohne angst) und nicht 'nur' die angst davor hast? hehe. ich finde uns nur gerade lustig.

grüsse; shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.


Optionen Suchen


Themenübersicht