Emetophobie!

07.08.09 15:50 #1
Neues Thema erstellen
Emetophobie!

Spooky ist offline
Beiträge: 2.108
Seit: 13.12.06
Hallo,

eine damaligen Studienkollegin hatte es mit der Psychosomatischen Energetik nach 1,5 Jahren soweit in den Griff bekommen, dass sie wieder ein normales Leben leben konnte nur Essen gehen und große Familienfeiern wo gegessen wurde bereiteten ihr noch Probleme. Dan war das Studium zu Ende und ob sie die Restbeschwerden auch noch it der Psychosomatischen Energetik wegbekommen hat weiß ich leider nicht.

Gruß
Spooky

Emetophobie!
Lesla
Hey Spooky

Ich habe mich in Situationen, wo ich Panik bekommen habe, selber analysiert.
Mein Gehirn hat zwischen einer Situation, die mir Angst macht die Verbindung mit der Emetophobie hergestellt. Aber im Grunde hat der Ursprung der Phobie nichts mit erbrechen zu tun.

Ich habe eine kognitive Verhaltenstherapie gemacht. Ehrlich gesagt hat mich das nicht weiter gebracht, was aber nicht schlimm war. Denn es war trotzdem eine zusätzlich Stütze zudem, was ich schon wusste.

Ich versuch einfach jeden Tag zu nehmen wie er kommt. Ich habe Tage, wo ich schon beim aufstehen merke, dass ich heute panische Momente erleben werde. Anders als früher, ziehe ich es aber dennoch durch. Ich versuche mein Vermeidungsverhalten auf ein Minimum zu beschränken. Ich muss mich oft zwingen für sachen, weil ich Panik davor habe, aber im Nachhinein bin ich immer stolz das ich wieder eine schwere Situation erfolgreich geschafft und bewältigt habe.

Für mich sieht der Weg aus der Phobie so aus, dass ich mein Verhalten, meine Gedankenmuster und meine Ängste genau analysiere. Ich halte Paniksituationen aus und laufe nicht davon. Ich überlege mir genau, was diese jetzt ausgelöst haben und versuche dann immer ein Stück von meiner Kindheit, die der Ursprung der Phobie hortet, zu verarbeiten.

Liebe Grüsse
Lesla

Emetophobie!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Ich bewundere die geradlinige Art und auch den Mut, mit denen Du gegen die Phobie angehst, Lesla, und wünsche Dir weiter viel ERfolg.

Gruss,
Uta

Emetophobie!
Lesla
Danke. Aber ehrlich, meine Art und mein Mut ist alles ander als geradlinig. Auch ich erlebe hänger... aber wer schon nicht. Egal ob jetzt psychisch stabile oder instabile Menschen! Das hat jeder Mal und ich glaube, dass muss man auch zulassen.

Emetophobie!

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo: eventuell trigger!



hallo,

ich hatte früher emetophobie und musste jeden tag auf dem schulweg an kotze vorbeilaufen und das war der reinste horror für mich!
ich weiss noch heute ganz genau, wo sie war, weil es dort nicht hinregnete und die strassenputzer es anscheinend auch nicht wegbekamen und es deswegen etwa 3/4-tel jahre da lag.
wenn ich einen anderen weg zu meiner grundschule nehmen wollte, musste ich dafür an anderer kotze und anderer pisse vorbeigehen und das war jeden tag die hölle!

ich habe die altstadt und das zentrum so gehasst, weil hier alle besoffenen ekligen menschen ihr unwesen treiben.
jeden tag zwei bis viermal ging ich fast drauf deswegen.
und auch sonst; auf dem weg in den zoo oder in die stadt musste ich immer igendwo solchem ekligen dreck begegnen.
da hiess es immer: "ach wie schön du wohnst mitten im zentrum in der altstatt."
dass da aber sämtliche bar's und mc donalds zu finden sind, denken diese menschen in dem moment nicht.
ich habe um jede bar und um jeden mc donals einen riesen bogen gemacht.

doch diese massnahme reichte nicht.
auch nicht die massnahme, schon meterweise vor den kotzecken in eine andere ecke zu schauen half nicht.

denn die dreckleute haben uns vor das haus gekotzt und das zeugs lief das kellerfenster herab.
wir müssen schon seit jahren alle fenster in die wäschekammer und in den keller geschlossn halten.

und jetzt?
jetzt?
wo meine emo eigentlich weg ist?

ich geh fast drauf, wenn ich schon nur daran denke!
vor unserer haustüre haben sie hingekotzt und hingepisst!
die pisse ging mit dem wasser weg, welches die nachbarn darüber gossen, aber die kotze klebt richtig am boden und alles ist auf unserer eingangstreppe verschmiert!
mit dem rolli kann ich da keinen bogen drum fahren und muss also knallhart durchfahren.
früher konnte ich wenigstens schauen, dass ich nicht auf diesen dreck stehen muss.

es ist echt zum kotzen, was solche drecks...... - das sind schon keine menschen mehr! - da für ekelhaftigkeiten ablassen!
was denken sie sich eigentlich dabei, da anderen vor die haustüre zu kotzen?
ich fass es nicht und ich hasse unsere stadt!
ja ich hasse sie und ich hasse alle leute, welche da leben.

ich hasse noch viel mehr den alkohol und was er anrichtet!
ganzer völker richtet er zu grunde.
von den eskimos bis zu den indianern.
ich will nie in einem igludorf oder einem zeltlager vorbeischauen.
ich habe genug von der kotze vor unserer haustüre.

ich weiss echt nicht, was ich aus meinem fenster schmeissen könnte, damit das da unten dran weg geht.
und auch wenn ich nicht mehr emo bin, macht es mir einfach schlecht, schon nur, wenn ich daran denke.

sorry mein rumgeschimpfe, aber diese rücksichtslosigkeit auf unserer welt musste ich jetzt einfach mal los werden.

ich sagte mir immer: "falls ich mal wegen krankheit auf der strasse erbrechen muss; dann such ich mir den nächsten gulli. und wenn keiner da ist, dann ein strassengräbchen, wo die strassenreinigung ihr wasser hinsprüht und es die sache wegschwemmt. und wenn das auch nicht da ist," - soweit dachte ich nicht, weil der gedanke an das thema nicht schön ist.
aber anderen vor die haustüre oder in ihre blumentöpfe?
wie kann man nur?
was ist mit diesen ekelpacketen passiert, dass sie es nun sogar schon soweit treiben?

grüsse; shelley *kotzsmiley-such* - mir ist schlecht.
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Geändert von Shelley (18.08.09 um 15:51 Uhr)

Emetophobie!
Weiblich KimS
Hallo Shelley,

Vielleicht wäre es gut wenn Du grossgeschrieben und/oder in Rot oben an Dein Posting ein Warnhinweis schreiben würdest, dass das Lesen Deines Beitrages einen Brechreiz auslösen kann.

Wegen dem Threadsthema und die Leser scheint mir das hier angebracht.

Herzliche Grüsse,
Kim

Emetophobie!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Dem schließe ich mich an, obwohl ich Deine Wut auf die Verunreiniger sehr gut nachvollziehen kann, Shelley.

Unter "Nachdenken" wäre das Posting besser plaziert gewesen.

Gruss,
Uta

Emetophobie!

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
ich dachte, weil es mich auch nicht triggert, muss ich das nicht extra mit sternchen machen so.
also ich weiss nicht, wie das mit dem rot gemeint ist.
wie soll ich das machen?

ich habe es hier hin getan und nicht zu "nachdenken", weil ich auch emo bin ein wenig, bzw. es sehr war.

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Emetophobie!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Ich habe mit Emetophobie nichts am Hut, trotzdem ist mir bei Deiner Schilderung der dreckigen Straßen und Hauseingänge schlecht geworden. Wie geht es dann erst jemand, der sowieso Angst hat vor dem Sich-Übergeben?

Gruss,
Uta

Emetophobie!

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
ich musste auch gerade feststellen, dass meine emetophobie noch spuren hinterlassen hat.
aber es ist nicht mehr so schlimm wie früher.
ich hatte zwar nie so panikattacken, wie andere in so filmchens.
und auch wegen der angst.
ich weiss nicht so.

ich weiss jetzt eben gar nicht, ob ich wegen den gallenkoliken nicht ass, oder weil ich angst hatte, oder weil mutti gewisse dinge verboten hat und ich dann dachte, es ist schlecht und angst hatte, dass ich krank werde, wenn ich es nehme.
zum beispiel hatte ich immer angst vor süssgetränken, weil mutti die aus verboten hat.
und promt; als ich einmal, als wir mit der schule im zirkus waren, ein sprite trank, da wurde ich danach krank und hatte ein traumatisierendes emo-erlebnis.

viele jahre später, aber erst, nachdem ich mit klingelingelingelhardt-ausleitung begonnen hatte und andere therapien machte und eh immer die sea bands an hatte, da getraute ich mich an so süssgetränke und so ran.

und gerade merke ich, dass zeitlich schon vor der ausleitung was war:

als ich in meiner heimat war, da ging es mir auch viel besser, was emo anbelangt.
auch sonst ging es mir dort psychisch besser.
körperlich leider nicht.

was ich halt jetzt gerade in dieser situation merke:

ich will schon seit jahren einmal in meinem leben zu mc donalds gehen und so einen burger von dort essen.
weil das habe ich noch nie gemacht.
als kind durften wir nicht und später hatte ich angst, dass ich davon krank werde und dann war eh wegen der leberkrankheit so...

aber wie gesagt; noch letzte woche dachte ich daran, mal zu mc doofi zu gehen.
und heute, nachdem ich gestern dummerweise rausging und das entdecken musste?

ich habe gerade horror vor mc doofi und werde mir also so die nächsten monate bestimmt nicht mhr ausdenken, dass ich das einfach mal gemacht haben muss, auch wenn ich dann von so nem burger krank werde.
gerade habe ich wieder voll schiss bekommen, so wie bei emo.

und was mir auch auffällt:
heute nacht habe ich gar nicht getrauen von muttis pommes chipps ein paar zu naschen.
damit hatte ich die letzte zeit keine probleme, obwohl ich sie nciht ertrage und es mir schlecht davon wird.
aber so die nächste zeit?
ich denke, ich werde die nicht runterbekommen, weil ich angst habe, davon krank zu werden.
und nur wegen dem da draussen.

also ich dachte ja, ich wäre nicht mehr emo.
aber vielleicht bin ich es doch noch ein wenig.

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.


Optionen Suchen


Themenübersicht