Schilddrüsenunterfunktion u. Schlaflosigkeit

20.06.09 00:36 #1
Neues Thema erstellen

bastitu ist offline
Beiträge: 5
Seit: 20.06.09
Guten Tag,
ich bin Basti, 22 Jahre alt,
also ich habe eine längere Geschichte. Angefangen hat alles vor 2 Jahren mit einer schweren Depression (Angstzustände, Panik, veränderte Wahrnehmung usw.) Das Ganze wurde dann mit Antidepressiva behandelt (Citalopram und Mirtazapin) Als ich mit dem Citalopram begann, fing es mit der Schlaflosigkeit an, daraufhin bekam ich dann 7,5 mg Mirtazapin zum schlafen. Alles lief nach 3 Monaten wieder sehr gut. Nach ca. 1 Jahr setzte ich dann das Citalopram ab wegen sexueller Funktionsstörungen. Nahm dann das Mirtazapin weiter erstmal zum schlafen. Nebenwirkung davon ist man tagsüber hundemüde, das ganze wurde dann immer schlimmer und jetzt schließlich setzte ich es diesen Februar ganz ab. Ja seitdem war es aus mit dem Schlafen. Anfangs war ich tagsüber zwar leistungsfähiger als mit dem Zeug aber das änderte sich nach 3 Monaten ganz schnell. War auf einmal totmüde, abgeschlagen, lustlos, Antriebslos usw. tagsüber aber konnte trotzdem nicht schlafen.
Jetzt komm das andere "Problem". Bei mir wurde eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. TSH 5,08, die anderen Werte werden gerade untersucht. Meine Hausärztin verschrieb mir trotzdem L-Thyroxin 25 ug für den Anfang, obwohl noch nicht alle Werte da sind. Da kann ja nichts passieren oder? Kommen die Symptome von der UF? Ich hoffe mal das ist die Ursache für die ganzen Beschwerden? Das größte Problem ist aber immer noch die Schlaflosigkeit. Bin ausgelastet tagsüber, treibe Sport usw. aber trotzdem, ich kann überhaupt nicht schlafen, vielleicht 1 Stunde pro Nacht

Schilddrüsenunterfunktion u. Schlaflosigkeit

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.782
Seit: 26.04.04
Hallo bastitu,

herzlich willkommen in unserem Forum!

Ob Deine Beschwerden alle von der Schilddrüse kommen, kann ich nicht sagen, jedoch gibt es diese Symptome bei Schilddrüsenfunktionsstörungen/-erkrankungen; ausserdem ist Dein TSH ziemlich hoch (die Obergrenze ist mittlerweile auf 2.5 festgelegt), was darauf hinweist, dass hier etwas nicht in Ordnung ist.

Wenn Du Deine Schilddrüsenwerte hast, so stelle sie doch bitte einmal hier ein (inklusive Referenzwerte des Labors). Eigentlich wäre es besser, die Untersuchungen würden vom Endokrinologen durchgeführt (das ist der Facharzt für hormonelle Erkrankungen), weil er sich auskennt und auch eine Ultraschalluntersuchung, die zur Abklärung unbedingt notwendig ist, richtig befunden kann.

Hoffentlich lässt Deine Hausärztin ALLE Blutwerte machen - dies wären
zusätzlich fT3, fT4, Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK.

Hast Du das Thyroxin schon genommen und wenn ja, wie lange? Normalerweise beginnt man vorsichtshalber mit 12µg.
Wichtig ist jetzt erst mal der komplette Befund, damit eine Diagnose gestellt werden kann.

Liebe Grüsse,
uma

Schilddrüsenunterfunktion u. Schlaflosigkeit

bastitu ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 20.06.09
Also beim Radiologen war ich schon, der sagt die Schilddrüse sei ok, also nicht vergrößert etc. Ich nehme das Medikament seit 10 Tagen jetzt genau, aber Nebenwirkungen hatte ich keine. Krieg Dienstag meine anderen Werte. Probier jetzt acuh wieder arbeiten zu gehen, hatte jetzt 3 Wochen einen Krankenschein, weil mich das zu sehr belastet. Kann mich ja gar nicht konzentrieren. Fühl mich manchmal so als wär ich total besoffen. Ich lauf total benommen durch die Welt

Schilddrüsenunterfunktion u. Schlaflosigkeit

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo bastitu,

mit der Schilddrüse kenne ich mich nicht aus.

Über Ängste findest du einiges hier im Forum. Kennst du eventuell den Auslöser für deine Ängste. Meist sind es Gedanken, in gewissen Situationen, die einen nicht loslassen und runterziehen.

Auslöser für Ängste können aber auch Wohnraumgifte sein, also Stoffe die den Nervenstoffwechsel beeinflussen und damit einen erhöhten Adrenalienspiegel produzieren.

Grüsse von Juliette

Schilddrüsenunterfunktion u. Schlaflosigkeit

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.782
Seit: 26.04.04
Hallo bastitu,

wie ich Dir schon geschrieben habe, ist es notwendig, eine komplette Abklärung beim Endokrinologen machen zu lassen, alles Andere bringt nix!
Bitte stelle Deine Befunde ein, wenn Du sie hast.

Liebe Grüsse,
uma

Schilddrüsenunterfunktion u. Schlaflosigkeit

bastitu ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 20.06.09
@Juliette
Ich habe keine Ängste mehr. Die Depression ist schon lange wieder verschwunden. Problem im Moment ist nur die extreme Müdigkeit und die Schlaflosigkeit. Das ist natürlich dann auch der Grund für die Antriebslosigkeit und die Lustlosigkeit. Ansonsten habe ich keine depressiven Symptome mehr

Schilddrüsenunterfunktion u. Schlaflosigkeit

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo bastitu,

was mir dazu einfällt, sind wie gesagt äußere Reize, die deine Schlaflosigkeit hervorrufen, oder vielleicht fehlen dir auch gewisse Vitamine, Mineralien.
Hast du vielleicht einen Wollteppich im Schlafzimmer liegen. Diese sind meist mit Insektiziden ausgerüstet. Starke Duftstoffe sollte man ebenfalls nicht im Schlafzimmer haben.
Fehlen gewisse Mineralien, Vitamine, dann kann der Stoffwechsel nicht optimal arbeiten. Vielleicht könntest du da ansetzen.

Gute Tipps findest du bei uns in der Nitro- und Neurostress Rubrik.

Und was ist mit den Gedanken, sind die freundlicher Natur oder eher aufregend, so nach dem Motto: "Ich kann sowieso nicht schlafen usw." Leider kann man den Schlaf nicht erzwingen. Vielleicht können dir Entspannungstechniken helfen. Die tiefe Ganzkörperatmung könnte da hilfreich sein.

Atmung und natrliche Vollatmung | Besserer Schlaf | Gegen Panikattacken | Bluthochdruck und Asthma

Atmung

Grüsse von Juliette

Schilddrüsenunterfunktion u. Schlaflosigkeit

bastitu ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 20.06.09
Hat jemand von euch Erfahrung mit Schlafakupunktur? Ist es bei chronischer Schlaflosigkeit sinnvoll? Ist ja schließlich nicht billig für mich als Kassenpatient

Schilddrüsenunterfunktion u. Schlaflosigkeit

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Akupunktur bei einem erfahrenen Akupunkteur ist immer einen Versuch wert. Aber eine Garantie kann Dir niemand geben; - leider .

Du könntest aber selbst versuchen, Dir zu helfen, z.B. mit Jin Shin Jiutsu oder Atemübungen. Mir helfen auch die Kassetten von Dr. Dahle sehr - er hat eine sehr beruhigende Stimme, vor allem wenn er sagt "oder gleeich" .

http://81.201.103.204/static/content...85-00994-2.pdf

Auch hier verstecken sich sicher noch ein paar Tipps:
Das Ende der Symptombekämpfung - Suchergebnisse

Gruss,
Uta

Schilddrüsenunterfunktion u. Schlaflosigkeit

Ulla71 ist offline
Beiträge: 30
Seit: 20.09.08
Klangschalen können auch eine hilfreiche Methode sein, wieder besser zu schlafen.

In der Therapie erlebe ich das oft als positiven Nebeneffekt bei den Patienten.
Genauso wie andere vegetative Reaktionen sich ausgleichen.

Natürlich müssen exogene Faktoren wie Raumgifte im Teppich oder Möbeln (wie hier schon angesprochen) ausgeschlosen sein, allerdings müssen sie das auch bei Akupunktur ,Homöopathie usw.

Wenn so eine Noxe nicht ausgeschaltet wird...

Aus TCM Sicht ist yin und yang unausgeglichen:

Aus Sicht der chinesischen Medizin ist bei Schlafproblemen die Harmonie zwischen den Energien Yin und Yang gestört, die unseren Körper und Geist bestimmen. Das "dunkle, kühle" Yin steht für die Welt des Schlafs und der Nacht, der Gefühle und Intuition, das helle, feurige Yang repräsentiert die Welt des Tages und ihre Aktivitäten sowie den analytischen Verstand. Dringt die Yang-Energie zu weit in die Yin-Welt des Schlafs vor - etwa durch künstliche Beleuchtung, Arbeiten bis in den späten Abend, langes Fernsehen - stört der Verstand die Yin-Energie der Nacht und es kommt zu Schlafproblemen.

Aus westlicher Sicht ist das Vegetativum aus der Bahn.
Aus Ayurvedischen Sicht die doshas...

usw im Grunde ist es das Gleiche:

Es muss Ruhe und Einklang zurückgebracht werden

Vielleicht hast du die Möglichkeit mal eine Klangtherapie auszuprobieren, wenn du merkst, dass du dadurch besser zur Ruhe kommst, kannst du auch selber, bzw dein Partner/Familie lernen mit den Klangschalen zu arbeiten.

Ich habe früher wesentlich mehr auch akupunktiert, inzwischen ersetzen das häufig die Klangschalen.


Optionen Suchen


Themenübersicht