Endzeiterwartungen

12.11.06 11:10 #1
Neues Thema erstellen
Endzeiterwartungen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Wenn ein Gott der Schöpfergott ist, dann hat er doch alles geschaffen, das sogenannten Gute und das sogenannte Böse; auf jeden Fall muss er dann gewußt haben, daß die Menschen nicht mehr paradiestauglich sind.

Wie gesagt: wenn...

Uta

Endzeiterwartungen

Rosemarie ist offline
Beiträge: 104
Seit: 15.08.06
gut und böse
hell und dunkel
schwarz und weiß
usw.

wir leben in eine Welt der Dualität bzw. Polarität. Wir können nur durch einen Gegenpol erkennen / begreifen was das eine oder das andere ist.
Wie soll ich wissen was warm ist, wenn es nicht das Kalt gibt?
Wie soll ich wissen was schön ist, wenn ich keine Abgrenzung zu Hässlich / Schlecht finde?

Das hat Gott schon ganz gut für uns eingerichtet. Hat er einen Gedankenfehler dabei gemacht? Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, er weiß was er tut. Vielleicht will er uns unsere gegebene Freiheit nicht beschneiden und für uns alles in Ordnung bringen, das haben wir wieder in Ordnung zu bringen, wir berauben uns unserer schönen Welt, ihm kann das egal sein, er kann sich eine andere Welt erschaffen...

Endzeiterwartungen

tiger ist offline
Beiträge: 91
Seit: 24.09.06
Das stimmt schon, aber versuch aus 2 drei zu machen, Rosemarie. Und bitte hört auf immer wieder Gott zu erwähnen. Du sagt:
Das hat Gott schon ganz gut für uns eingerichtet. Hat er einen Gedankenfehler dabei gemacht? Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, er weiß was er tut. Vielleicht will er uns unsere gegebene Freiheit nicht beschneiden und für uns alles in Ordnung bringen, das haben wir wieder in Ordnung zu bringen, wir berauben uns unserer schönen Welt, ihm kann das egal sein, er kann sich eine andere Welt erschaffen...
Du personifizierst deinen sogenannten Gott damit, indem du sagst er hätte etwas geschaffen...., und das gefällt mir nicht so gut.Es ist ja in Ordnung wenn jeder seinen eigenen Glauben und Religion hat, aber seit hier bitte real und rational. Ich kann nur noch mal Mike zitieren:
Da sich inzwischen die biblischen Stehaufmännchen aufgerichtet haben gebe ich das Ruder mal an die "Inhaber der letzten Weisheit" ab und lese in eine Woche wieder mit wenn wir alle über Gottes Untergangwünsche aufgeklärt und diese in den Einklang mit aktuellem Geschehen gebracht wurden.

Für mich gibt es leider keinen Gott der Bücher schreibt oder Prophezeihungen ausspricht um uns Angst zu machen. Es gibt für mich auch keinen Gott der mir was verspricht oder mir die Arbeit ein gemeinsames Ziel zu benennen abnimmt. Ich ergebe mich nicht irgendeinem X-beliebigen Schicksal das mehr als Pauschal definiert wurde und zudem noch über aller Realität steht.

Die Endzeit hat bei mir noch nicht angeklopft aber wenn ich nicht aufpasse wird die von mir produzierte Ignoranz mich um Kopf und Kragen bringen.

Mein 'Gott' braucht jedenfalls keine Bücher und Fürredner. Er unterstützt die freie Entscheidung und droht nicht mit dem Weltuntergang weil das nix bringt ausser Angst aus der sich dann niemand befreien kann. Er findet es auch äußerst unterhaltsam wenn seine Existenz von anderen abgelent wird die dann mit den selben Argumenten Ihren "Gott" propagandieren.

...
Alles Gute
Tiger

Endzeiterwartungen
MisterX
Eigentlich ist diese Diskussion ja ziemlich sinnlos - da wir ja mehr oder weniger alle Analphabeten sind ...
und jeder „Durchblick“ nix weiter als eine neue - möglicherweise durchaus schöne - Illusion ist.

Wenn wir mal die neusten „realen“ Fakten ( www.wdr.de/tv/q21/549.0.phtml ) hinzuziehen, komme ich dann zu diesem Ergebnis:

Wir sind nix weiter als „Spielzeuge“ von irgendwelchen intelligenten Lebewesen - also eine Simulation - sonst wären unsere „Laufzeit“ bzw. das Verfallsdatum (noch ca. 120.000 Jahre) nicht schon festgelegt...
und sonst hätten nicht einige von uns „die Zukunft“ schon vorhersagen können ... bzw. hätten die Programmvorschau nicht schon gelesen

WEnn hier irgendwas auf „Zufall“ beruhen würde wäre dies doch unmöglich!
Hier gibt es überall Konstanten - und genau die braucht man zum Programmieren! Und nur genau deshalb sind sie da.
Es gibt nämlich keinen logischen Grund warum zum Beispiel Licht - im selben Medium - immer dieselbe Geschwindigkeit haben sollte ... weil es auch keinen logischen Grund dafür gibt, dass ein Medium immer wieder dasselbe ist, oder?!

Wir sind also nix anders als „Sims 3“ - und wahrscheinlich hat uns noch nicht mal der Meister selber geschaffen - denn dann wären wir zumindest teilweise perfekt ... sondern uns benutzen nur paar „Kinder“ zum üben.

Leider

Aber die neue, nächste Version wird dann bestimmt besser ...

Lieben Gruß X

Endzeiterwartungen

Leòn ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Zitat von Rosemarie Beitrag anzeigen
gut und böse
hell und dunkel
schwarz und weiß
usw.

wir leben in eine Welt der Dualität bzw. Polarität. Wir können nur durch einen Gegenpol erkennen / begreifen was das eine oder das andere ist.
Wie soll ich wissen was warm ist, wenn es nicht das Kalt gibt?
Wie soll ich wissen was schön ist, wenn ich keine Abgrenzung zu Hässlich / Schlecht finde?

Das hat Gott schon ganz gut für uns eingerichtet. Hat er einen Gedankenfehler dabei gemacht? Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, er weiß was er tut. Vielleicht will er uns unsere gegebene Freiheit nicht beschneiden und für uns alles in Ordnung bringen, das haben wir wieder in Ordnung zu bringen, wir berauben uns unserer schönen Welt, ihm kann das egal sein, er kann sich eine andere Welt erschaffen...
Hallo Rosemarie, es sprengt hier den Rahmen, aber gibt es nicht auch in unseren abendländischen Vorstellungen zumindest die Möglichkeit eines sowohl als auch? Und sei es durch den Wechsel von Perspektiven?

Herzliche Grüße von

Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Endzeiterwartungen

Leòn ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo Monika und Anne S.,

Zitat Blockflöte
ich stoße gerade erst auf all eure gedanken und vermisse den, dass nach theol. lehre, die endzeit schon mit jesu geburt begann.


ja, Du beziehst Dich (ebenso wie Anne S.) auf die christlichen Endzeitvorstellungen. Das finde ich völlig okay. Andere Glaubensrichtungen und Weltanschauungen haben ja auch ihre Vorstellungen.
Und wie Anne S. schrieb, müssen sich alle anderen prinzipiell mit der Endlichkeit des eigenen Lebens und der Welt - siehe das Beispiel vom Roten Riesen abfinden.

Es gibt/ gab natürlich ältere Endzeitvorstellungen, nehmen wir zum Beispiel die, die den mythologien der germanischen Stämme und der Kelten entspross, oder den indischen Vorstellungen, oder die Endzeiterwartung im Mittelmeerraum, während der Zeit des Niederganges der antiken Imperien (die dann wiederum zur Entstehung später christlich geprägter Entzeitvorstellungen) führte.

Ich vermute, dass es es ein tiefes menschliches Bedürfnis ist, sich mit der Endlichkeit der "sinnlichen Welt", auseinanderzusetzen.

Hallo Uta,

Wenn ein Gott der Schöpfergott ist, dann hat er doch alles geschaffen, das sogenannten Gute und das sogenannte Böse; auf jeden Fall muss er dann gewußt haben, daß die Menschen nicht mehr paradiestauglich sind.
Was wäre dem noch hinzuzufügen?

Herzliche Grüße von Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Endzeiterwartungen

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Tiger

Ach, lieber Leon, genau "das" muss jeder für sich herausfinden! Das wichtigste wäre ersteinmal dafür zu kämpfen, was man selber für "gut" und "wahr" hält.
Die islamischen Terroristen haben dies gemacht. Sie kämpfen sogar für das, was (nach Ihrer Ansicht) wahr und gut ist.
Sie sind also genau Deinem Weltbild gefolgt.

Ich halte mich lieber an die Wahrheit Gottes. uch deren resultate pssen mir besser als die obigen
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Endzeiterwartungen

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Uta

"Unser Kampf ist nicht von dieser Welt, sondern gegen die Fürsten und Mächte der Finsternis" so oder ähnlich steht es in der Bibel (Paulus).
d.h die Finsternis gibt sich nicht kampflos egschlagen und mobilisiert Ihre (irdischen) Kräfte.

Hier die ganze Entwicklung ohne Nebenscharmützel. Das video und andere videos wo Transformationen von Dörfern, Städte und Ländern gezeigt werden ist nebenbei sehr empfehlenswert.
http://209.85.129.104/search?q=cache...d=2&lr=lang_de
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Endzeiterwartungen

tiger ist offline
Beiträge: 91
Seit: 24.09.06
Hallo Tiger

Ach, lieber Leon, genau "das" muss jeder für sich herausfinden! Das wichtigste wäre ersteinmal dafür zu kämpfen, was man selber für "gut" und "wahr" hält.
Die islamischen Terroristen haben dies gemacht. Sie kämpfen sogar für das, was (nach Ihrer Ansicht) wahr und gut ist.
Sie sind also genau Deinem Weltbild gefolgt.

Ich halte mich lieber an die Wahrheit Gottes. uch deren resultate pssen mir besser als die obigen
Beat,es ist ja auch im Prinzip die richtige Idee die ich meine, aber die Umsetzung und Interpretation davon ist anders(die der Terroristen, meiner Meinung nach falsch). Und genau daran wird die Menschheit oder ein Teil von ihr wachsen. Solchen Menschen (Terroristen und anderen) muss man die(seine) Wahrheit zeigen, die man für richtig hält. Naja so ist das. Wir wollen doch alle das gleiche, egal ob durch den Glauben, sein rationales Denken oder durch etwas anderes. Hauptsache man erreicht etwas "Gutes". Jeder will seine Zufriedenheit und ob bewusst oder unbewusst will auch jeder Harmonie. Das Gleichgewicht,d.h. die Balance ist wichtig im Leben. Man sollte versuchen in allen Dingen den Mittelweg zu finden. [Das ist natürlich meine Meinung, so hat jeder eine andere Meinung; indem man schreibt, spricht..., ist und bleibt man immer Subjektiv als Subjekt. Versucht objektiv Subjektiv zu sein!]
Liebe Grüße
Tiger

Endzeiterwartungen

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Tiger

zuerst:
genau "das" muss jeder für sich herausfinden! Das wichtigste wäre ersteinmal dafür zu kämpfen, was man selber für "gut" und "wahr" hält.

dann
es ist ja auch im Prinzip die richtige Idee die ich meine, aber die Umsetzung und Interpretation davon ist anders(die der Terroristen, meiner Meinung nach falsch).

Was jetzt? Wie wäre die Interpretation den richtig? Und warum ist jetzt plötzlich nicht das "jeder muss selber für sich herausfinden" sondern Deine Meinung relevant?

Brauche Hilfe Dich und dein Weltbild zu verstehen. Es scheint mir unschlüssig widersprüchlich zu sein
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso


Optionen Suchen


Themenübersicht