Totale Lustlosigkeit!

25.04.09 22:25 #1
Neues Thema erstellen
Totale Lustlosigkeit!

Johanna ist offline
Beiträge: 885
Seit: 09.08.06
Hallo Putzi

Dann solltest du vielleicht beginnen etwas zu unternehmen.
Entweder in Bezug auf deine Arbeit, und das würde ich dir dringend raten. Wenn sie dir keinen Spass macht, dann wirst du dort wohl nicht noch den Rest deines Lebens verbringen wollen. Also schau dich um ob du nicht was neues findest was dir Spass macht (sei es jetzt Arbeitsstelle- oder Berufswechsel).

Mit dem Freundeskreis ist es schwieriger. Ich bin auch immer wieder traurig wenn ich das Gefühl habe ich habe keine Freunde, niemand versteht mich und niemand interessiert sich für mich. Es geht mir besser seit ich Leute gefunden habe mit den selben Interessen und Problemen.
Zudem kann man wahrscheinlich allgemein sagen, dass man gute Freunde findet, wenn man sich selber als guter Freund gibt. Also ein guter Zuhörer ist, sich um seine Freunde kümmert, für sie da ist etc...

Die Sonne ist übrigens auch sehr wichtig... Seit ich versuche das Sonnenlicht (wenn sie denn scheint) richtig zu geniessen geht es mir auch besser, die Welt sieht dann einfach schon viel schöner aus.

Liebe Grüsse
Johanna

Totale Lustlosigkeit!

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Hallo Putzi,

perfekt läuft es, glaube ich, bei niemandem. Aber es kommt auf die Sichtweise an. Ich habe auch irgendwann gelernt Probleme, Sorgen, Ängste usw. als Herausforderung anzunehmen, aber trotzdem nach vorne zu schauen. Es ist harte Arbeit, aber das Gefühl wieder glücklich durchs Leben zu laufen und sagen zu können:"Es geht immer weiter", ist wunderschön.

Mit Freunden ist das so eine Sache, das kenne ich. Aber auch da schaue ich, dass ich Verhaltensweisen von Mitmenschen akzeptiere. Wenn sich eine Freundin nicht regelmässig treffen möchte, weil sie ach so gestresst ist, dann eben nicht. Wenn meine Nachbarin sich so gefreut hat, dass ich ihr, als sie krank war, angeboten habe ihr einzukaufen und Müll rauszubringen, dann ist es ein schönes Gefühl. Einfach schauen, dass man den kleinen Dingen im Alltag immer mehr Beachtung schenkt.

Und was superwichtig ist: Man muss auf sich achten. D.h. Dein Job macht Dich fertig usw., dann schauen, dass Du dieses Problem, welches Priorität hat, in Angriff nimmst. Vor allem ist es wichtig, dass Du Dich nicht unter Druck setzt. Setze Dir kleine, aber machbare Ziele, denn diese zeigen schneller Erfolg und sind zu realisieren.

Am Ende eines Tages tu Dir bewusst etwas was Dir Spaß macht und Dir guttut, damit Deine Bedürfnisse nicht zu kurz kommen.

Ein paar banale Beispiele: Du möchtest Farbe in Dein Leben bringen, dann schwinge doch mal Zuhause den Farbpinsel. Du schreibst gerne, dann schreibe bis der Stift glüht. Du magst anderen helfen, dann schaue Dich nach einer passenden Betätigung um. Die Liste lässt sich endlos weiterführen. Vielleicht fallen Dir noch ein paar Dinge ein, wovon Du schon lange träumst. Wäre das nicht ein Zeitpunkt sie jetzt anzupacken?

Ich wünsche Dir viele kreativen Ideen.

Liebe Grüße Manuela

Totale Lustlosigkeit!

Putzi ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 25.04.09
Da stimme ich Dir zu. Es gibt sehr wenige Menschen, die das Problem verstehen und ich spreche auch so gut wie mit keinem darüber, außer mit meinem Freund und meiner Freundin, weil das eh nur belächelt und nicht ernst genommen wird.
Wenn ich könnte und den Mut hätte würde ich sofort was an meinem Leben ändern, aber ich schaffe es einfach nicht. In erster Linie würde ich gerne meine Arbeit kündigen, aber dazu bin ich zu feige, weil ich irgendwie große Angst vor dem Neuen habe und nicht weiß was mich dann dort erwartet. Vielleicht werden ja dort die Anforderungen an mich noch höher geschraubt und das würde ich nicht verkraften.

Totale Lustlosigkeit!

Johanna ist offline
Beiträge: 885
Seit: 09.08.06
Hallo Putzi

Ich würde den Job auch nicht einfach so mir nichts dir nichts künden. Gerade jetzt wo es anscheinend wirtschaftlich wieder schlechter läuft. Aber warum sich nicht mal ein bisschen umsehen... Aber vorher musst du genau wissen, ob du im selben Beruf bleiben möchtest oder ob du eher was neues beginnen möchtest.

Manuelas Ideen finde ich sehr sehr wichtig. Versuche anzufangen, die kleinen Dinge im Leben zu sehen und dich an ihnen zu freuen. Freu dich darüber, wenn die Sonne scheint, wenn die Blumen blühen (oh, der Frühling ist so herrlich ), wenn du ein schönes Lied gehört hast. Wenn dein Freund dir etwas nettes gesagt hat. etc...

Liebe Grüsse
Johanna

Totale Lustlosigkeit!

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Genau, auf keinen Fall von jetzt auf gleich kündigen. Wichtig ist das Du das was Du tust mit einem guten Gefühl machst. Deshalb ist es wichtig mit kleinen "harmlosen" Dingen zu beginnen und oft an Dich selbst zu denken. Das hat auch nichts mit Egoismus zu tun sondern mit Eigenliebe.

Wenn Du Dich beruflich verändern möchtest kannst du Dich vielleicht weiterbilden durch Fernstudium, Abendkurse oder dergleichen. Etwas was Dir Spaß macht und Dir beruflich neue Perspektiven aufzeigt. Darf ich fragen was Du beruflich machst Putzi?

Liebe Grüße Manuela

Totale Lustlosigkeit!

Putzi ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 25.04.09
Manchmal kann ich mich schon garnicht mehr so richtig freuen. Es sind immer nur Momente. Würde man mich sehen würde wahrscheinlich keiner denken was in mir los ist. Es gibt zwar ein Highlight in diesem Jahr für mich, aber das ist noch was hin.

Totale Lustlosigkeit!

Putzi ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 25.04.09
Das hast Du sehr schön alles formuliert und Du hast vollkommen Recht. Mir fällt es schwer kleine Erfolgerlebnisse zu sehen. Es gibt schon Dinge auf die ich mich freue oder die ich verändert habe wie z.B. ein Umzug in eine neue Wohnung. Das Problem ist nur,daß dies schnell wieder verblaßt, also irgendwann normal wird, nichts Besonderes mehr ist.
Habe schon Bedenken, daß ich mich irgendwann total zurückziehe und garnichts mehr mache. Vor einigen Monaten bin ich noch regelmäßig ins Fitnesstudio gegangen, wo ich mich auch manchmal echt in den Hintern treten mußte,daß ich gehe, aber danach war ich froh mich sportlich betätigt zu haben. Doch dann habe ich dort gekündigt, weil der Vertrag auslief und ich nicht mehr bezahlen wollte, wenn ich ihn verlängere. Dann kamen noch finanzielle Probleme hinzu und nun mache ich garnichts mehr. Weiß auch nicht, ob ich jemals wieder in ein Fitnesstudio gehen werde.

Totale Lustlosigkeit!

Putzi ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 25.04.09
Ich bin von Beruf Modeschneiderin. An sich ist das ein toller Beruf, weil Du für Dich privat Deiner Kreativität freien Lauf lassen kannst und schöne Klamotten schneidern kannst. Aber die Firma in der ich arbeite vermiest es mir ein wenig. Du mußt Dir das so vorstellen: Den ganzen Tag hast Du eine Vorarbeiterin im Nacken, die Dich im Auge hat was Du tust und machst. Es kann alles nicht schnell genug gehen und wenn Du nicht voran kommst dann gibt es blöde Kommentare usw. Es gibt selten ein Lob oder sonst irgendwas. Lieber würde ich als Putze arbeiten als das zu ertragen.
Das mit Studium und so kommt für mich absolut nicht in Frage. Habe mich auch ehrlich gesagt noch nie mit dem Thema auseinandergesetzt, weil das nicht mein Ding ist und ich mir das auch nicht zutraue. Habe noch nie in meinem Leben gerne gelernt und deswegen würde ich mich damit nur quälen.

Totale Lustlosigkeit!

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Hallo Putzi,

mir hat man es damals auch nicht angesehen. Keiner wusste, wie es in mir drinnen aussah. Ich habe nach aussen gelacht und war freundlich. Habe ich mich in meinen vier Wänden zurückgezogen, dann konnte ich meine Gefühle rauslassen, habe geweint. Ich habe es von Zuhause nicht gekannt über Probleme und Sorgen zu sprechen und zu sagen:"So jetzt benötige ich Hilfe." Heute kann ich es.

Du hast wirklich einen sehr schönen und kreativen Beruf. Schade nur, dass Deine Chefin Deine Arbeit nicht zu würdigen weiß. Ich weiß ja nicht wie es ausschaut in der Richtung, aber vielleicht hast Du die Möglichkeit Dich mal umzuschauen/hören ob Dir jemand regelmässig Aufträge geben mag, damit Du langsam an eine neue Stelle kommst. Wäre das irgendwie vorstellbar und vor allem machbar?

Sportlich gesehen kannst Du vielleicht mal was ganz neues ausprobieren. Joggen, Tischtennis, kegeln, Bauchtanz, Tanzen, Tanzkurs machen, Volleyball, Handball und und und. Einfach mal jede Woche vornehmen in einer neuen Sportart hineinzuschnuppern. Wenn Du das Richtige für Dich gefunden hast, dann kommt der Spaß ganz von selbst.

Liebe Grüße Manuela

Totale Lustlosigkeit!

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo Putzi,

könntest du dir vielleicht vorstellen, deine eigene Chefin zu werden?
Ich komm grad drauf, weil ich neulich in Siena in einer winzig kleinen Boutique von einer Frau war, die aus Wolle wunderbare Stoffe selber webt und dann ganz ausgefallene Kreationen daraus schneidert. Das scheint richtig gut zu laufen.

Wenn du keinen Druck mehr bekämst und deiner Kreativität richtig freien Lauf lassen könntest, was meinst du? Könntest du dir sowas vorstellen? Es gibt in Deutschland ja auch Zuschüsse für Existenzgründer. Wenn dich die Idee anspricht, sammle doch mal ein paar Ideen und Informationen, wer weiß was unversehens daraus werden kann.

Gruß
mezzadiva


Optionen Suchen


Themenübersicht