Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

28.03.09 23:54 #1
Neues Thema erstellen
Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.718
Seit: 10.01.04
Hallo Juliette,

ich finde das wirklich schlimm was dir da wiederfährt. Leider hat die Psychiatrie selbst zu wenig Personal, um sich um den Einzelnen zu kümmern und es wird gerne zu Psychopillen gegriffen. Ich habe schon häufig gehört, dass das so gehandhabt wird.
In den psychiatrischen Kliniken sollte es aber besser sein. Ich habe da zumindest schon einige positive Meinungen zu gehört.
Meinst Du hier nicht eher "psychosomatischen"?

Da ist das Problem meiner Meinung nach aber, daß so gut wie nie Blutwerte gemacht werden und die Behandlung eben für rein psychosomatische Beschwerden ist (wenn der Patient mit dieser Diagnose kommt), nicht aber auch z.B. entgiftend oder in solche Richtungen.

Grüsse,
Oregano

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

ggertrud ist offline
Beiträge: 4
Seit: 06.01.11
Hallo Jennifrau

Dein ganzes Leid liest sich wie CFS. Da hilft dir niemand.
Aber eine Praxis gibt es in Deutschland, die dir ganz sicher ausschließen kann, dass deine Beschwerden nichts mit Krankheit zu tun haben soll. Psyche behandeln hilft hier rein gar nichts.


CFS = Chron. Erschoepfungs-Syndrom -CFS = Chron. Muedigkeitssyndrom / Chronic fatigue syndrome = CFS

Erkundige dich vorab zunächst per Mail bei diesem Naturheilpraktiker , und schildere dein Leid genauso, wie du es hier beschrieben hast.

Ich wünsche dir ganz viel Glück, dass du einen kompetenten Ansprechpartner über meinen Link findest.

Alles liebe
gertrude

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Jennifer , ich habe hier ab und zu reingelesen . Es tut mir richtig weh , wenn ich Deine Berichte lese.... Ich kann Dir auch nur bei Deinen körperlichen Beschwerden raten. Und da würde ich als erstes dafür sorgen , das Deine Darmerkrankung besser wird! Das heisst , nur solche Sachen essen , die Dir 100 % bekommen. Ich weiss , was das bedeuten könnte , ich habe monatelang nur von gekochten Möhren und später Eier dazu gegessen , als ich sehr krank war. Es hat geholfen , aber es dauert Jahre letztendlich.
Deine schlimmen Augen kommen von der kranken Leber , und die ist krank durch für den Körper giftige Medikamente und offensichtlich falschem Essen. Medikamente kannst Du nicht von heute auf morgen absetzen , aber das Essen könntest Du ändern. Du wirst massive Mängel an Vitaminen und Mineralien haben.Ein kranker DArm nimmt keine Nährstoffe auf , auch nicht / kaum aus NEMs. Davon kommt auch meiner Meinung nach das Zungenbrennen. Ist Deine Mundschleimhaut entzündet und ist die Zunge wund und rot ? Ich vermute es mal. Es ist meine Theorie , aber ich denke , es ist nicht so falsch. Der Mensch hat überall nur seine eine Haut. Und wenn die Darmschleimhaut immer entzündet ist , sind auch alle anderen Schleimhäute entzündet. Im Mund , in der Nase , in den Augen. In der Zunge müssen viele Nervenenden sein , vielleicht sind die auch sehr dadurch gereizt /betroffen und schmerzen deshalb. Ich habe erst zweimal von Leuten mit so einem Problem gehört. Dem einen hat eine HP geholfen , ich weiss aber nicht wie. Der andere hat keine Lösung gefunden , man hat nichts gefunden( das ist ein gutzahlender Privatpatient ). Aber er hat selbständig die Ernährung etwas verändert und seitdem weniger davon erzählt.
Weiterhin würde ich versuchen , das Vergangene , Deine schrecklichen Erfahrungen nicht stetig neu zu erinnern. Manchmal hilft es , auch etwas zu verdrängen.Weil Dein Körper durch den seelischen Stress jedesmal neu leidet und sich dadurch alles verschlimmert . Stress macht krank. Und Kranke noch kränker.Und Du willst doch gesund werden.
Ich hoffe , ich habe die richtigen Worte gefunden , LG K.
__________________
LG K.

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.784
Seit: 26.04.04
Hallo ggertrud,

diese Adresse ist hier im Forum bekannt - wenn Du über die Suchfunktion gehst, findest Du die entsprechenden Threads.

Liebe Grüße,
Malve

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Ja Oregano,

genau das meinte ich. Psychosomatisch ist richtig. Mit den Blutwerten, das ist eine wichtige Sache und da muss man schauen das man die gemacht bekommt. Leider blocken die Ärzte da zunächst gerne ab.

Grüsse von Juliette

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.949
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von Juliette Beitrag anzeigen
...
Für die seelische Seite, die die körperliche immer unterstützt und manches auch heilen kann, finde ich diese beiden Methoden hilfreich:
YouTube - Überraschend universelle Heilmethode - German
hier ist das kostenlose EFT-Manual wie im Video beschrieben:
Das EFT-Handbuch (www.eft-info.com/eft-lernen/das--offizielle-eft-handbuch/das-eft-handbuch.php)
(zum Download des PDF-Manuals auf die Grafik klicken)
und hier gibt es weitere (Gratis-) Infos dazu:
EFT Info Newsletter (www.eft-akademie.info/eftnewsletter/index.php)
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo,

Es sind mehrere neue Berichte. Ich sag allen Danke.

Nun bin ich dabei mich zu informieren, vor allem in den Links.
CFS, Allergien und weiter Umwelterkrankungen, Ich habe Beim Umweltarzt verschiedene Untersuchungen machen lassen. Ich habe beim Zahnarzt Untersuchungen machen lassen. Es gibt genügend Diagnosen auch CFS.
Leider konnte ich aus Kostengründen keine Behandlungen machen lassen.
Ich habe die Diagnosen zum Hausarzt gebracht, zum Psychiater, in die Psychokliniken.
Da kommt dann die Gehirnwäsche. Keines dieser Unterlagen wurde die nötige Beachtung entgegen gebracht. Umso mehr wurde ich psychisch unter Druck gesetzt. Jede Diagnose wurde als Beweis einer psychischen Krankheit gewertet. Geld ausgeben, zum Umweltarzt gehen. Wie konnte ich das auch machen. Druck von den Psychoärzten ohne Ende. In der Umweltklinik Neukirchen Haus Rötz hatten alle Umweltpatienten dieselben Erfahrungen gemacht. Einige waren in Psychiatrien, andere hatten noch die Kraft den Einweisungen in Psychiatrien zu verweigern. Ale Patienten welche Bekanntschaft mit der Psychiatrie gemacht haben, waren seelisch bei weitem kränker. Die Psychiatrie erfahrenen Patienten kommen mit einer Psychopillen Medikamentenliste. Eine Patientin musste wieder in die Psychiatrie eingewiesen werden. Ihre Seele hatte die letzte Psychoklinik nicht genügend gesund überlebt. Ich wurde auch zum Psychiater geschickt Meine Seele verkraftet auch so vieles nicht mehr. Es kam noch erschwerend dazu, nicht die erforderlichen Behandlungen machen zu lassen. Die Metalle im Mund stoppten meine Behandlung. Ein Test auf Schwermetalle erbrachte zu hohe Schwermetalle im Körper. Die bloße Erwähnung einer möglichen körperlichen Krankheit beim Psychiater, ließen den Psychiater in Wut geraten. Und ich bekam mein Fett weg.

Ich habe drei psychosomatische Kliniken von innen kennen gelernt. Bei allen drei’n wird nach dem gleichen Muster verfahren. Körper und Seele bilden eine Einheit. Leidet die Seele, dann kommt es zu körperlichen Beschwerden. Alle drei Kliniken behandelten nur die Seele. Für die körperlichen Beschwerden ist eine Psychoklinik nicht zuständig. Ich frag mich dann, ob die Kliniken vergessen haben, dass Körper und Seele eine Einheit sind. Schmerzpatienten gibt es in den psychosomatischen Kliniken nicht so viel. Am meisten sind Patienten mit Depressionen, Essstörungen, Angstzuständen in den Psychokliniken anzutreffen. Egal welches Krankheitsbild, alle bekommen die gleiche Behandlung. Medikamentös sind da Unterschiede. Die wichtigste Behandlungsform ist die Ablenkung. Egal von was.
Auch bei mir bestand die Ablenkung als wichtigste Behandlungstherapie neben den sehr hohen Dosen von Antidepressiva, Neueroleptika usw.
Doch brachte die Ablenkungstherapie keine Erfolge. Ab und zu kam mal die Frage: Welche psychische Belastung hat jetzt zur Erhöhung der Schmerzen geführt? Immer wieder kann ich nicht ausmachen, welche psychische Belastung zur Schmerzerhöhung führt. Damit ecke ich immer wieder bei den Psycholeuten gewaltig an. Und es wird mir krumm genommen.
Beispiele, welche ich anbringe, bei denen eine Schmerzerhöhung richtig wahr nehme, helfen mir nicht weiter und schon wieder ecke ich stark bei den Psycholeuten an.
Aktivität, egal was, egal in welcher Stimmung ich mich befinde, führt zur Schmerzerhöhung. Ich schreib’s ungern, der Zahnersatz führt zur Schmerzerhöhung. Anstrengung der Augen, führt zur Schmerzerhöhung. Schach spielen führt zur Schmerzerhöhung, Alles was mit überlegen und sehen zu tun hat, führt zur Schmerzerhöhung. Hier am Computer sitzen, führt zur Schmerzerhöhung. Ich schreibe jetzt an diesem Bericht. Ich möchte an diesem Bericht schreiben. Und doch bin ich bald so erschöpft, dass weitere Dinge, welche ich am Computer machen will, nicht mehr machbar sind.
Ich habe viele Patienten kennen gelernt, welche eine psychosomatische Klinik geholfen hat. Ich habe aber keinen Patienten mit Dauerschmerzen in den Kliniken kennen gelernt. Bei Patienten mit eigenartigen Symptomen, bei Patienten welche sagen konnten wann die Beschwerden auftreten, konnte die Diagnose Psychosomatisch bestätigt werden.
Einen Zusammenhang mit vielleicht körperlichen Ursachen wird auch in psychosomatischen Kliniken nicht anerkannt. Wegen meines hohen Cholesterinspiegels, der Nahrungsmittelunverträglichkeiten, der Colitis Ulcerosa, wird das Essen nicht umgestellt. Normale Kost. An dieser Stelle kann ich sagen, die Kliniken haben unterschiedliches Essen. Ich kann aber auch sagen, das Essen ist nicht gerade gesund. In einer Klinik ging’s dann zu weit. Ich habe die Allergie auf tierisches Eiweiß angegeben. Es kam auch ein anderes Essen.
Das Essen hat nur noch aus tierischem Eiweiß bestanden. Gesundes Essen und Psychokliniken, das geht meistens schief. Auch die Veganer haben da Schwierigkeiten.
Klar, ich muss hier zu Hause noch mehr auf meine Nahrung achten. Ich werde mich auch mit den links beschäftigen und ich habe einen Antrag in einer psychosomatischen Klinik gestellt.
Jetzt habe ich eine ganze Weile geschrieben und ich weis nicht mehr, was ich eigentlich schreiben wollte. Ich frage mich gerade, warum schreib ich hier, habe ich nicht Besseres zu tun. Ich wolt doch nur was über CFS und EFT schreiben. Was mache ich hier überhaupt.

Ich bin am Ball und versuche die Beiträge aufzuarbeiten.
Heute schreibe ich nicht Sonnenst….. mir ist nicht nach sonnen…..

Jennifer

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo alibiorangerl, danke für die links, wollte ich gerade raus suchen. Du hast es mir erleichtert. Danke

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

chris1983 ist offline
Beiträge: 279
Seit: 09.09.08
Kuemmere dich mal um deine Colitis Ulcerosa. Und wie sieht dein Ferritin aus. Dein Vit B12 sieht auch wieder schlecht aus verursacht letzden endes beides Mundbrennen. Deine niedrig normalen Schilddruesenwerte FT4 Ft3, wurden durch einen Eisenmangel erklaert falls du einen hast.

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

seepferd ist offline
Beiträge: 4
Seit: 06.01.11
Hallo Jennifrau

Wie kann es Deinem Körper gut gehen, wenn es Dir seelisch so schlecht geht!!!
Die Symptome sind das eine, aber was löst sie aus? Hast Du schon mal überlegt Deine Blutwerte von einer Vitalstofftherapeutin überprüfen zu lassen? Der Körper reagiert so extrem weil er keine Abwehrstoffe hat, die müssen aufgebaut werden! Auch ich hatte ein sehr schlechtes Immunsystem.
Ich habe mehr als 2 Jahre lang, Antidepressiva etc. bekommen und war in Klinken etc. Schlecht, Besoffenes Gefühl, schwindel, trockener Mund, Hirnschmerzen, etc. waren nur wenige Nebenwirkungen. Bis ich einen Input erhielt, mit der Vitalstofftherapie. Ich habe die Kosten auf mich genommen, weil ich einfach nicht mehr weiterkam und siehe da, der Bluttest hat klar gezeigt, das ich sehr starken Bedarf an gewissen Vitaminen, Nährstoffen habe. Seit ca. 3 Monaten geht es mir eindeutig besser und ich bin auf dem besten Weg. Wir haben nun auch noch die Neurotransmitter getestet und die haben wie erwartet schlechte Werte, da sind wir jetzt auch dran. Die Antidepressiva habe ich in eigenregie abgesetzt und es geht mir so gut wie seit Jahren nicht mehr.

Meine Ärtzin hält leider nicht viel davon, sie meinte wenn man daran glaubt, hilft alles!!!! Aber für mich sind es tatsachen, die ich am eigenen Körper spüre!

Mut zu Neuem...... Gruss Seepferd


Optionen Suchen


Themenübersicht