Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

28.03.09 23:54 #1
Neues Thema erstellen
Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.787
Seit: 26.04.04
Hallo Saloma,

es hat alles zwei Seiten - und ich denke, es gibt nichts, was für jeden gut ist. Von daher können auch kritische Stimmen hilfreich sein...

Liebe Grüße,
Malve

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

keinnick ist offline
Beiträge: 95
Seit: 27.06.10
Entschuldigt bitte, das ich jetzt nicht auf all die Postings eingehe.

Zum Thema : Transsexuell = Psycho.
Das Problem ist bekannt.
Deswegen habe ich dir Stellen genannt, die dir sagen könnten, wie man sich schützt, wie man sich wehrt.
Und um das Problem zu vermeiden, das Diagnosen gestellt werden die nicht stimmen "alles Psychisch, also keine medizinische (im Sinne von Schmerzluindernt etc) Behandlung" habe ich ganz klar gesagt, das eine "Behandlung in der Psychatrie" eben genau das bewirken wird, was ja auch so war.
Ich hatte dir vorgeschlagen , dich über die Patientenvorsogevollmacht zu Informieren.
Dafür zu sorgen, das man dich nciht mit Psychopharmaka zustopft.
Denn mitlerweile gibt es einen SChutz davor.
Leider nur, wenn man es weis und VORSORGT.

Gut, jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen.

Jetzt ginge es darum da wieder raus zu kommen.

Also Ärzte suchen die Helfen.

Was ist mti der Pschaterin aus der einen Klinik die sagte, du seist nicht psychisch Krank?
Da solltest du doch Kontakt aufnehmen?

Deine Allgemeinärztin brauchte ja im Grunde nur jemand, der ihr sagt, das du NICHT gdestört bist, und es NICHT Psychosomatisch ist.....
dann hätte sie doch die Diagnose gemacht soweit sie kann?
Und die Schmerzbehandlung?

Dafür hättest diese Psychaterin gebrauchen können.
Oder eben B.

Habe dir ja sogar angeboten mit B. noch mal zu reden.

Aber alles wurde ignoriert, weil es so schlecht geht, wo ncihts mehr geht...
aber eine KLinik nach der anderen Abzuklappern geht.
Psychater nach den andren aufsuchen, geht.
Lange Texte in dem darüber gejammert wird, wie schlecht es geht, geht.
Aber auf konkrete HInweise eingehen?
Da ist das Hirn aufeinmal wieder weg.

Der wItz ist, das z.b ich ja dir eben die Schritte genannt hatte, in kleinen Schritten hatten wir alles zerlegt.
Und sogar so geschrieben, das nur die wichtigsten Punkte vermerkt waren....

Wurde ignoriert.

Schön das keine B12 akut-situation vorhanden ist.
Doch ist es nciht möglich, das der Mangel der DA WAR diverse Sachen ausgelöst hat?
Dafür gibts Fachärzte.
Habe mindestens 3 mal darauf hingewiesen, und gesagt das man sich da einen suchen müsste.
sogar vorgeschlagen das ich dir dabei helfe......

DAs Gold aus den Zähnen?
Hätte schon vor Monaten raus sein können.......

Es hätte schon viel passieren können...

Ich weis nicht warum du so geil bist, ständig zu sagen wie arg psychisch du leidest?
Das du Leidest spricht dir niemand ab.
Aber die Ängste wirst du nicht los.
Auch nicht durch Psychopillen (übrigends, diese Verursachen auch so allerlei putzige Krankheiten etc ).
Die musst du ertragen.
Damit leben lernen.
Wird n langer weg, aber anders gehts nicht.

Du wirst diese Angst aushalten müssen.
Du kannst nicht jedes mal in ner Klinik gehen.
Zumal die auch dei Ängste nicht lindern, sondern eben verstärken.

Das war auch der Grund warum ich beim letzten Posting pissig war.
So viele Dinge wurden vorgeschlagen, sogar vorgekaut und vorgelegt.
Hättest einfach nur sagen müssen "den ersten Punkt will ich angehen...." und dann hätte man das machen können.
Aber es passeirte ja eben nichts.
Ausser halt die Flucht in eine nichtsnutzige Psychatrie und das lange heulen über die schlimme Situation die du komischerweise serh klar darlegen kannst......

WEist was auch lustig ist?
Als ich dich in der Klinik anrief; du hattest meine Nummer scheinbar gelöscht, da du nicht wusstest, wer anruft.
Als dir gewahr wurde, wer anruft, hast deine normale Stimmlage in eine weinerliche versetzt...
das sagt viel aus.Sowohl die Stimmliche Veränderung, wie auch, das meine Nummer gelöscht wurde, obwohl wir kurz zuvor noch mit dir durch Berlin gefahren sind......

Und noch n paar andere Dinge mehr...
und da ist mir der Kragen geplatzt.

Deine Ängste bleiben. akzeptiere es.

Ansonsten hast du genug hinweise wie du weiter kommen kannst.
Das du nicht voran kommst, liegt allein an dir.
Nicht an den Ärzten.

Und ich weis sehr wohl wie die Sutaiton ist.
Seit 1999 habe ich den Mist selbst gehabt.
2005 wurde es sehr schlimm, da ich körperlich sehr krank wurde und keiner mir half.
Erst dieses Jahr im Dezember , in ein halbstündiges Gespräch, ausgelöst durch einen erneuten Schub, fiel die Verdacht auf Parkinson.
Sprich, erst jetzt, nach dem ich 3 Jahre keine Hilfe bekamt, mit Lähmungserscheinungen, Tremor, Schmerzen etc habe ich jemanden gefunden der sich für mich einsetzt.
Damit ist noch nciht alles gerettet.
Immerhin muss ich für eine klare Diagnose einige Ärzte aufsuchen für diverse Untersuchungen, und im Gegensatz zu dir, treibt meine Angst mich halb in den Wahnsin - es ist mir ziemlich unmöglich neue Ärzte aufzu suchen.
DAs wird n Akt.
Und ich weis genau, wie schnell man wegen einem burnout der Akut ist, aufgrund des "Abweichenden Verhaltens" in die Psychoecke geschoben wird....
Aber es ist n anfang gemacht.
Ich bekomme Tilidin Retard und Tillidin Tropfen.
Ich bin das erste mal Schmerzfrei (natürlich nicht 7 Tage die Woche und auch nicht 24 STd am Tag aber so, das ich größenteils Schmerzfrei bin - bis auf die Orthopädischen Schmerzen, da kanni ch aber die Beine hochlegen).
Ich bekomme Tabletten die mir das Träumen ermöglichen.
Ich bekomme Medikinet (Ritalin) was mir bissle hilft Konzentrierter zu sein.

Angst habe ich ständig ohne 'End.
Ich weis nciht was die Zukunft bringt....
Unsere gemeinsame Wohnung die bald errichtet wird, muss so sein, das ich z.b das Bett "runterfahren" kann, ohne Muskelkraft zu brauchen.
Also mechanisch, damit ich nicht da steh und n Heulkrampf bekomme, weil meine Muskeln nicht wollen.
Die Roulos wird er weiterhin hochziehen müssen.
Zukunft?
Wie es ausschaut ist die Krankheit weitergewandert, obwohl sie hätte zumindest gebremst werden können, aber die Ärzte meinten ja, es sei nichts.....
Aktuell sieht es so aus, als würde ich nie arbeiten können.
Und ständig quälen die Erinnerungen.
Burnout.
Momentan muss mein Partner alles machen, weil ich einfach sehr viel Zeit brauch "für mich" um halbwegs wieder Atmen zu können.
SElbst meine Finanzen macht er für ne gewisse Zeit (Überweisungen, sich um diverse Rechtliche Sachen kümmern) weil mein Kopf sonst droht zu explodieren.
Es rotiert (typisch bei Trauma und Burnout).
Es rotiert.
Es rotiert.
Meine Mobilität ist eingeschränkt.
Mal mehr, mal weniger.
Manchmal so arg, das ich nciht mal ne Tasse zu Mund führen kann, ohne das der Tee überall klebt, nur nicht in meinem Mund landet....
und die Blicke der menschen....
Und das geschubse und beleidigt-werden weil ich nicht schnellgenug meine Beine dazu bekomme zu laufen, und somit nicht schnell genug aus der bahn komme etc.....

Ich schreibe das, um dir zu zeigen, das ich schon weis wie du dich fühlst...
das ich selbst es erfahren habe und erfahre.
Aber auch um dir klar zu machen, das du SO nirgends ankommen wirst.

Erst jetzt habe ich jemanden der mich untestützen kann....
Das ist für mich ein Segen.
Da bei mir nichts mehr geht.

Du hast es leider aktuell ncith, ABER du hast wenigstens Leute die hier für dich da sind, die gemeinsam überlegen was klönnte es sein?
DAs hatte ich alles nicht.
Jetzt nutze es doch auch mal was hier geboten wird.

Wie gesagt, meine Kritik bezieht sich nicht auf dich als person, sondern eben dein sehr widersprüchliches Handeln.


keinnick

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

keinnick ist offline
Beiträge: 95
Seit: 27.06.10
DAs die Psyche leidet ist klar.
Problem ist, das Ärzte oft nicht Unterscheiden zwischen "Überlastung aufgrund der Erkrankung" (was ja mehr als natürlich ist ; womit auch die Ängste gemeint sind, wie z.b Depressionen durch ständige SChmerzen. Und ständige Schmerzen verändert einen sehr wohl) und eben "psychische Störungen" die zu den Glauben führen, Krank zu sein.
Beziehungsweise nicht alle nicht unterscheiden können.....

Und um sowas zu verhindern, musst dich über die Rechtslage informieren und dich absichern.
Bereit sein auch vor Ort die Bullen zu Rufen und n Arzt anzuzeigen wegen Unterlassender Hilfeleistung, oder eben Zwangsdiagnose etc.....

Und nicht üebrall zu erzählen was alles schlimmes passiert ist und wie schlimme s dir geht (denn klar, dir gehts mies, aber dadurch läufst gefahr damit zu Signalisieren das du nur Mitgleid brauchst, daher würde ich mich da eben darauf beschränken zu sagen "die Situation überfordert mich, ich kann mich kaum Konzentrieren" etc).
Und nur die Symtome schildern.
Nicht bei welchen Ärzten du warst.
Nicht was für n Schrott die Ärzte von sich gegeben haben.....
Das kannst immer noch machen, wenn du jemanden hast, der versteht....

Ich habe den einen satz mit der Rolle so verstanden : das du aktuell eine Opferrolle eingenommen hast und diese auch Transportierst.
Und das geht nach hintenl os.

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo Leute
Ich antworte auf die PN von Euch.

Wie bitte schön könnte das Gold schon raus sein. Wie soll ich denn das anstellen. Zu Xundneunzig Zahnärzten bin ich gegangen und gehe noch zu Zahnärzten. Da wird mir nicht geholfen. Das Gold kriege ich nicht raus. Unzählige Kostenpläne sind erstellt wurden und von der Krankenkasse nicht genehmigt. Ich habe kein Geld mehr für private Zahnarztbehandlungen. Auf dem Tisch liegt schon wieder ein Kostenplan den ich nicht umsetzen kann.

Das B12 ist auch abgeklärt. es stimmt, ist in Ordnung. Die Werte kann ich Dir nicht sagen. Ich bekomme da keine Einsicht in die Unterlagen. Ich habe eine private B12 Untersuchung machen lassen. Hat mir knappe 100€ gekostet. Der Wert ist Ok.
Metylmalonsäure 11 9-32 µg/l
93 73-271 nmol/l

Ich mache Basenbäder, esse Sauerkraut, nehme Bulrich Heilerde zum Einnehmen und für Wärmepackungen, mache Quark Bäder, nehme Fischölkapseln, nehme Vitamin B,D,C,
Mein ganzer Tagesablauf dreht sich nur noch um Medikamente und Schmerzlinderung. Ich bin am Durchdrehen. Viel Geld geht für Medikamente drauf. Deswegen bin ich immer pleite.

Es wird nicht verstanden, dass ich an riesen großen Angststörungen und Panikstörungen leide.
Ich schreie das ganze Haus zusammen, jeden Tag. Ich schreie richtig. Die Nachbarn beschwerden sich. Wollen dass ich ausziehe und was noch besser wäre, ich bin aufgefordert worden mir das Leben nehmen. Weist Du was eine Angststörung ist, wahrscheinlich nicht. Ich laufe die Wände hoch. Ich renne von einem Arzt zum nächsten, gehe zum sozialmedizinische Dient, gehe zum Psychiater.
Trinke Tee's über Tee's. Ich habe mich auf Parasiten und Würmer testen lassen - negativ. Ich schreibe andauernd die Ärztekammer an. Glaubst Du da kommt irgendeine Hilfe. Nichts passiert. Ich werde allein gelassen. Das einzige was kommt ist die Empfehlung mich in ambulante psychiatrische und psychologische Behandlung zu begeben. Auch da bekomme ich keinen Fuß mehr in die Tür.
die Sache mit der Betreuung geht auch nicht. Da läuft seit Anfang August der Antrag. auch da habe ich mehrmals beim Gericht angefragt.

Das Doxepin nehme ich, weil ich mir es nicht leisten kann, zu hohe selbstmörderische Gedanken zu bekommen. Dann habe ich massenweise Promethazin, ein Beruhigungsmittel. Ab und zu das Tilidin, was ich nicht vertrage.
Also frage ich Dich jetzt, "Was war da noch, was sind da noch für Möglichkeiten?"

Die Möglichkeit der Psychotherapie ist in das Unmögliche abgedriftet. Das heißt, geht nicht. Mir passen die Psychotabletten gar nicht. Ich bin nun auf solche Medikamente angewiesen.
An Psychiatrien, an Hilfe wegen meiner körperlichen Beschwerden glaube ich nicht, Habt mal richtige Angst und seit dann allein. Ich habe keinen Ansprechpartner. Ich fühle mich von der Gesellschaft weggeschmissen.
Ich sitze auch hier an diesem Rechner, weine stark und schreie andauernd. Ich kann nirgends mehr hingehen. Ich bekomme keine Hilfe hier vor Ort.
Das mit der Heilerin ist abgeharkt.

- Entfernung aller Metalle in den Zähnen, komme ich nicht ran.
- Absetzen der Psychopharmaka und der Gläubigkeit in die Psychiatrie, kann ich nicht
absetzen.
- Entgiftung von allen Medikamenten und Giften, wie und wo.

- eine Psychotherapie, vor allem, um für Dich einen Ansprechpartnerin zu haben vor ständig aufkommende Probleme, Ängste .... Ich kann nicht mehr.

Wurmkur, warum denn. Ich habe keine Würmer und Parasiten.

Als alles anfing was war da. Ich war im garten und habe die Autoeinfahrt be3arbeitet. Schubkarre, Spaten, Schaufel, Spitzkacke, schwere körperliche Arbeit. Dann fing auf einmal meine Zunge an zu brennen und die Fingerspitzen fühlten sich an, als ob ich im Mörtel gesteckt habe. Der Kalk und Zement greifen die Haut an. Ich habe aber nicht mit Mörtel zu dieser Zeit zu tun gehabt. Da war weiter nichts. Ich hatte Familie, Freunde, finanzielle Probleme gab’s nicht, die Wohnung war abbezahlt. Alles war in Ordnung. Bis auf eins, die Colitis Ulcerosa.
In den Foren steht noch war über weitere Untersuchungsmöglichkeiten. Ich habe einen Aktenschrank voll mit Untersuchungsergebnissen. Was soll ich den da mit. Damit kann ich mir den Arsch abwischen. Überall schleppe ich die Unterlagen mit. Als psychisch abgestempelt schaut sich kein Arzt die Unterlagen an. Im Gegenteil, es ist schädlich für mich. Die Ärzte legen die gemachten Untersuchu7ngen als ganz schlimmen fall von psychisch krank dar.
Was ist mit der Psychiaterin aus der einen Klinik die sagte, du seist nicht psychisch Krank?
Da solltest du doch Kontakt aufnehmen?
Wie soll ich denn Kontakt aufnehmen. Diese Psychiaterin ist nicht in meiner Reichweite. Ich weis ihren Namen nicht und glaubt wirklich jemand, da was Schriftliches zu bekommen. Das sind Psychiater in Psychokliniken.
Was meint Ihr, was in der Epikrise aus der Psychiatrie Jena drin steht. Alles andere als die Wahrheit.
Der Psychologe in Berlin steht mir nicht zur Verfügung. Ganz klare Aussage, „Keine psychische Bekleidung, zu weit weg, geht nicht“. Zu dem weis der Psychologe nicht was er machen soll um mir zu helfen. Was kann der Psychologe denn machen???
Ich brauche keine Unterstützung auf dem Weg der Transsexualität. Da steht alles. Mit meinen Beschwerden geht da gar nichts.
Ich kämpfe ums Überleben. Ärzte für Schäden durch B12 Mangel. Ich habe keine Möglichkeiten der Behandlung. Ich bekomme nirgendwo einen Fuß in die Tür. Was gibt’s da nichts zu verstehen. Ich kann auch nicht zu etwas entfernderen Ärzten. Mir fehlen die Mittel. Und die Ängste lähmen mich. Schmerz, Angst zerstörerisch.
Kommt her und seht was mit mir für ein schlechtes Spiel getrieben wird.
Zur letzten Psychiatrie, da bin ich wegen den Angststörungen und Panikstörungen rein. Und es gab noch einen weiteren Grund. Ich wäre ohne die Psychiatrie verhungert. Ich wäre jetzt nicht mehr am Leben. Könnt ihr Euch nicht vorstellen. Ich schreibe so viel über mich, weil ich immer noch im freien Fall bin und den Fall aufhalten will, Ich bin hier ganz allein. Seit der Entlassung aus der Psychiatrie am 30.11.2010 habe ich so gut wie nie Kontakt, wenn ich nicht nach Ärzten unterwegs bin.
Hier brauche ich Hilfe.
Da ich sehr durch den Wind bin, frage ich jetzt an, Was war da noch, was kann ich machen, Hier vor Ort, was kann ich noch machen? Ich bin wirklich körperlich und nervlich fertig.
Arzt anzeigen wegen unterlassene Hilfeleistung. Habe ich irgend einen Beweis, nein. Glaubt da jemand, ich kann da auch noch Kraft rein legen. Alle meine Beschwerden werden der Psyche zugeschoben. Und dann ist noch die Frage, Was kann ein Arzt für mich tun? Hilfe
Das mit den Bullen habe ich schon hinter mir. Ging nach hinten los.
Ich gehe ins Bett.

Das neue Jahr hat angefangen und ich sitze hier und schreie.
Mir geht’s richtig Scheiße. Ich bin fertig. Die werden mich in die Gummizelle stecken und den Schlüssel weg schmeißen.


Gesundes neues Jahr.

Jenn

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Saloma ist offline
Beiträge: 560
Seit: 04.10.09
Hallo Jenni
Dein Körper ist sowieso schon übersäuert, da würde ich von ab raten Sauerkraut zu essen.
Diese Riesen großen Angst und Panik Attacken habe ich auch ausgehalten, es ist sehr schwer, das stimmt, dein Nervensystem baut sich auf, wegen der Gifte, die machen nämlich auch dämpfe im Körper.
Das Fischöl ist gut, kommt aber immer noch darauf an, wo du das kaufst.
Dann noch zu deinem Tee trinken, beachte bitte bei Gesundheitstees aus der Apotheke, dass darinnen auch Chemie enthalten ist.
Habe mal von einem Nieren und Blasentee 3 Monate Horrorentzug gehabt. Nimm bitte keinen Süßstoff, am besten keinen Zucker, so hilft er am besten.

Von der Ärztekammer wirst du keinerlei Hilfe bekommen, sie werden dich zum Schluss abstempeln, als Psychisch krank. Ich spreche da aus Erfahrung, habe ein Gutachten dort machen lassen, das natürlich nach hinten los ging. Lass es sein, du vergeudest deine Energie.
Du musst deinen Giftpegel halten, deswegen isst du diese Psychopharmaka , obwohl du das gar nicht willst, denn dein Körper macht dann noch mehr Randale.

Doch, du hast Ansprechpartner, du nutzt sie nur nicht !!!
Das Gefühl von der Gesellschaft weckgeschmissen zu werden kenne ich auch , hat mir fast das Leben gekostet. Ist schlimmer auszuhalten wie alles andere, man kommt sich noch weniger vor wie Dreck.
Kleinik sagt: dass du in Selbstmitleid aufgehst, das stimmt und das steht dir auch zu, gewöhne es dir bitte nicht ab, auch wenn andere das nicht verstehen, es ist gesund, ein hinweiß darauf, dass du dich selber noch lieb hast, auch wenn es andere nicht tun, das ich wichtig.


Warum hast du denn die Heilerin abgehakt ?

In Kalk und Zement sind Chemikalien drinnen, wahrscheinlich hat deine Arbeit, auf der Einfahrt, das ganze Giftfass zum Überlaufen gebracht. Ich bekomme auch von Straßenaufrissarbeiten, wochenlang Vergiftung und Erstickungsanfälle.

Die Möglichkeit einen Arzt an zu zeigen ist ebenfalls, genau wie der Schritt mit der Ärztekammer, ein Schuss in den Ofen, keiner wird dir glauben, weil du Psychoklinik mäßig vorbelastet bist. Da brauchst du schon gute Argumente, wie ich sie habe, die du LEIDER nicht hast.
Du fragst, was soll ich mit dem ganzen Aktenscheiß.
Hebe alles auf, schmeiß nichts weck, auch nicht, wenn du das große Kotzen davon bekommst.
Ich würde an deiner stelle auch nicht die Papiere, die du von anderen Ärzten bekommst, zum neuen Arzt mit hin nehmen. Du machst es ihnen damit einfach, dich schneller antakta zu legen.
Ich gebe dir dann über PN noch mal einen Hinweiß.

Kleinik
Wie kommt es denn, dass du mit 23 Jahren an Parkinson erkranken kannst ?

Lieben Gruß an euch
Saloma

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Vorweg, dir liebe Saloma und alle anderen ein frohes neues Jahr.
Zitat von Saloma Beitrag anzeigen
Ich würde an deiner stelle auch nicht die Papiere, die du von anderen Ärzten bekommst, zum neuen Arzt mit hin nehmen. Du machst es ihnen damit einfach, dich schneller antakta zu legen.

Lieben Gruß an euch
Saloma
Da schreibst Du was. Hab in jungen Jahren wegen irgend eines Problems (weiß heute gar nicht mehr warum ich dort hin bin, war aber nur eine Kleinigkeit) einen neuen Arzt aufgesucht.
Der hat mich nach ehemaligen Erkrankungen abgefragt. Da hab ich ihm auch erzählt, dass ich schonmal die Diagnose Colitis Ulcerosa hatte, aber nach der mehrwöchigen intensiven Behandlung keinerlei Probleme mehr damit hätte.
Zack, hat er mir ein Mittel gegen Colitis Ulcerosa verschrieben, von dem man nach dem Beipackzettel gratis gleich mehrere schwere Erkrankungen einschl. Colitis bekommen konnte.
Ist wohl klar, dass ich das Medikament nicht genommen habe, denn so schwer krank wie man von diesem Medikament werden konnte, wollte ich nicht werden.
Habe nie mehr wieder einem Arzt erzählt, dass ich Mal diese Diagnose hatte und nie wieder die Probleme von damals bekommen.

Auch von den schlechten Bauchspeicheldrüsenwerte, die ich später in einer Wohnung über einer Reinigung bekam, habe ich nach der Feststellung keinem anderen Arzt erzählt. Da bin ich ausgezogen und dann gingen auch die Probleme wieder weg.
Ich bin der Meinung, wenn man sich die pharmazeutischen Gifte reinzieht, dann hat man eine sehr viel höhere Chance richtig und chronisch krank zu werden.

Deshalb sehe ich auch die immer wieder ins Gespräch gebrachte Chipkarte, auf der alle Informationen gespeichert sind, äussert kritisch.
Dann hast Du einmal eine Diagnose (ob richtig oder falsch ist egal) und danach reiten da alle Ärzte drauf rum. Dann kommt man nie mehr aus einer Krankheit raus, sondern trägt quasi einen Stempel.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.133
Seit: 07.04.10
@Saloma,
Du sprichst einen "Horrorentzug" nach/von einem Nieren und Blasentee an. Entzug nach Absetzen dieses Tees? Oder wie hast Du das gemeint? Wie hat sich das geäußert?
Ich trinke mehr oder weniger regelmäßig Nieren und Blasentee (wegen wiederkehrender Blasenentzündungen) und deswegen interessiert mich, was Du erlebt hast.


Und natürlich ist heute der 1.1.11 Also: Alles Gute, zumindest in diesem Jahr!!!! An Alle!

Gruß mb
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Zitat von Saloma Beitrag anzeigen
Hallo Jenni
Zitat von Saloma Beitrag anzeigen
Dein Körper ist sowieso schon übersäuert, da würde ich von ab raten Sauerkraut zu essen.


Hallo Saloma,

Was hat Sauerkraut mit Übersäuerung zu tun. Gar nichts.

Zitat von Saloma Beitrag anzeigen
Diese Riesen großen Angst und Panik Attacken habe ich auch ausgehalten, es ist sehr schwer, das stimmt, dein Nervensystem baut sich auf, wegen der Gifte, die machen nämlich auch dämpfe im Körper.

Hast Du Verwandte, Freunde, oder so was? Ich nicht.

Ob Du's glaubst oder nicht, ich schreibe hier und stecke im absoluten Nervenzusammenbruch. Der Kater, die Mundbeschwerden, es rafft mich dahin. Wenn Du mal sehen willst was ein Nervenzusammenbruch ist, dann komm her. Glaub nicht, dass Du es länger als fünf Minuten mit mir aushältst.

Zitat von Saloma Beitrag anzeigen
Das Fischöl ist gut, kommt aber immer noch darauf an, wo du das kaufst.
Dann noch zu deinem Tee trinken, beachte bitte bei Gesundheitstees aus der Apotheke, dass darinnen auch Chemie enthalten ist.
Habe mal von einem Nieren und Blasentee 3 Monate Horrorentzug gehabt. Nimm bitte keinen Süßstoff, am besten keinen Zucker, so hilft er am besten.


Das Fischöl ist OMEGA-3 Konzentrat aus der Apotheke und sehr teuer. 60% Omega-3, 300mg EPA, 200mg DHA, 14 mg Vitamin E.
Was die Tee's angeht, da passe ich schon auf. Ich welche Die Tee's und nehme einen Beutel auf ein Liter Wasser.

Zitat von Saloma Beitrag anzeigen
Von der Ärztekammer wirst du keinerlei Hilfe bekommen, sie werden dich zum Schluss abstempeln, als Psychisch krank. Ich spreche da aus Erfahrung, habe ein Gutachten dort machen lassen, das natürlich nach hinten los ging. Lass es sein, du vergeudest deine Energie.
Du musst deinen Giftpegel halten, deswegen isst du diese Psychopharmaka, obwohl du das gar nicht willst, denn dein Körper macht dann noch mehr Randale..


Psychopharmaka weg lassen. Alles gut und schön. Habe ich des Öfteren versucht. das Ergebnis, eingesperrt in der geschlossenen Psychiatrie, ohne jegliche Hilfe. Da ist der Selbstmord vorprogrammiert.

Zitat von Saloma Beitrag anzeigen
Doch, du hast Ansprechpartner, du nutzt sie nur nicht !!!
Das Gefühl von der Gesellschaft weggeschmissen zu werden kenne ich auch, hat mir fast das Leben gekostet. Ist schlimmer auszuhalten wie alles andere, man kommt sich noch weniger vor wie Dreck.
Kleinnik sagt: dass du in Selbstmitleid aufgehst, das stimmt und das steht dir auch zu, gewöhne es dir bitte nicht ab, auch wenn andere das nicht verstehen, es ist gesund, ein Hinweis darauf, dass du dich selber noch lieb hast, auch wenn es andere nicht tun, das ich wichtig.


Ich kann in meinem Kopf keine Ansprechpartner ausmachen. Ich habe alle Ressorsen ausgeschöpft. Wo sind hier vor Ort Ansprechpartner. Mir nützt es nichts irgendwo weit weg zu telefonieren, wo ich dann gesagt bekomme, "Ich kann Ihnen nicht helfen". Wo ist denn ein Ansprechpartner der sich mit mir hier vor Ort in Verbindung setzt?

Zitat von Saloma Beitrag anzeigen
Warum hast du denn die Heilerin abgehakt ?.


Karma und Reinkarnation können richtig toll schaden. Mir viel ein, dass ich mal mit einer Seelenaustreiberin zu tun hatte. Sie hatte zwei verlorene Seelen in mir entdeckt. Die Teufelsaustreibung scheiterte schon daran, dass ich bei der Protzetur die erste Frage nicht beantworten konnte.
"Ist die Seele weiblich oder männlich? können sie die Seele spüren?"

Bei allem was die Heilerin da so machte, ich hatte keinen Zugriff auf die angeblichen Seelen in meinem Körper. Es war teuer und hat nichts gebracht. Die Heilerin hat natürlich versucht mich zu lenken. Ich kann auch sagen, sie wollte mir was einreden.
Hinterher war sie böse auf mich, weil ich die Seelen nicht spürte.
Ich habe auch die finanziellen Mittel nicht. keine 120 € und die Fahrt dahin kann ich mir auch nicht leisten und ich bin auch nicht in der Lage die Strapazen der Reise durchzustehen.
Es macht sich auch nicht gut, ans Karma zu glauben. Geh mal zum Psychiater und sag mal was von verlorenen Seelen. Die Diagnose Schizophrenie brauche ich nicht.

Zitat von Saloma Beitrag anzeigen
In Kalk und Zement sind Chemikalien drinnen, wahrscheinlich hat deine Arbeit, auf der Einfahrt, das ganze Giftfass zum Überlaufen gebracht. Ich bekomme auch von Straßenaufrissarbeiten, wochenlang Vergiftung und Erstickungsanfälle.


Als meine Beschwerden (Mundbrennen, Fingerkuppenprobleme) anfingen, habe ich nicht mit Mörtel zu tun gehabt. Die Arbeiten an der Einfahrt bestanden aus umfangreichen Erdarbeiten. Schwer und lange. Tonnen von Erde musste abgetragen werden. Keine Betonarbeiten. Ich kenne die Auswirkungen von Mörtel, da ich eine Gartenlaube gebaut habe.

Ich sitze hier, schreibe und schreie wie vom Teufel besessen.
Nervenzusammenbrüche, so wie bei mir, schaffe ich nicht allein zu überstehen. Die Gründe des Nervenzusammenbruchs bleiben doch bestehen und schicken meine Seele zum Teufel. Ich kann mich nicht erholen. jede Sekunde diese unerträglichen Mundbeschwerden. Jede Sekunde die Katersymptome. Drehen, Schwindel, komische Übelkeit, ich drehe durch. Mir brennen durch den Nervenzusammenbruch die Knochen, das Gewebe, und ich kann es nicht beeinflussen. Das ist kein lebensfähiger Zustand.
Was Mitleid angeht. Auch ich brauche meine Streicheleinheiten, brauche Jemanden zum Reden, zum Anlehnen. Auch ich bin ein soziales Wesen. Ohne soziale Kontakte, allein gelassen überlebt der Mensch nicht und ich bin da keine Ausnahme. Ich leide nun ganz stark an Einsamkeitsängsten.

Für mich bleibt jetzt nur das Bett und Beruhigungsmittel. Ich stehe das nicht durch.
Die ganze nervliche Belastung hat schlimme Folgen für die Transsexualität. Ich bin dabei die Transsexualität hin zuschmeißen. Mei8ne Gefühle gehen so richtig durcheinander. Das Versprechen von den Ärzten und Psychologen durch den Weg der Transsexualität gesund zu werden, macht mir große Sorgen. Ich merke nun, das war eine ganz große Lüge.

Ich schreibe hier auch aus dem Grund, meine Nerven beruhigen zu können.

Jenn

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Saloma ist offline
Beiträge: 560
Seit: 04.10.09
Frohes neues Jahr zusammen.
Hallo nicht der papa
Ja, am besten alles aufheben, wie ich das mache, habe Gott sei Dank alles schriftlich und kann mich deswegen heute Beweißen. Keiner kann mich in frage stellen.

Normalerweise gibt man ja beim Arzt seine U. Papiere ab, aber bei einer Umwelterkrankung, die sowieso nicht anerkannt ist, sollte man das besser bleiben lassen, da sich der Arzt dann keine Mühe mehr macht, er richtet sich dann nach seinen Kollegen, die ja schon alles untersucht haben, der macht sich dann keine Mühe mehr.
Zu den Nebenwirkungen habe ich einen Aussagekräftigen Spruch für dich .

„Herr Dr. -Herr Dr. ich nehme diese Medikamente nicht mehr, meine eigentliche Krankheit ist ohne Nebenwirkungen viel besser aus zu halten „

Hallo Monsterbird
Normale Leute können diesen Tee trinken, da passiert nichts.
Ich habe das bekommen als ich in den Psychopharmaka Entzügen trank, also ich war sowieso schon auf Entzug und habe dann von dem Nieren und Blasentee noch einen zusätzlichen Horror Entzug bekommen, also doppelt entzogen, da sich ja hier auch Chemie drinnen befindet. Da ist der Körper überfordert.
Wenn du wiederkehrende Blasenentzündungen hast, scheint auch was nicht zu stimmen.
Trinke mal Zitrone über den tag verteilt, Vitamin C hilf bei Blasenentzündungen.

Hallo jenny
Du hast keine Ahnung wie ich vom Sauerkraut essen übersäuert war, denn ich habe die Diagnose : Histaminintoleranz.
Im allgemeinen leiden die meisten Vergiftungsopfer an dieser Diagnose.
Mein Aku Arzt hat mich nur schwer mit der Sauerkrautaktion wieder hin bekommen. Nun ist Sauerkraut für mich passee, sagt er.
Ich weiß was ein Nervenzusammenbruch ist, ich brauche gar nicht zu dir kommen, ich sehe schon an deiner schreiberei dass du einen hast.

Mensch Jenny, du bist hier nicht alleine, habe dir doch vorgestern noch meine tel. Nr. gegeben. Von anderen hier hast du sie doch auch.
Meine Fa. steht auch nicht zu mir, ich bin auch ganz alleine.
Du braust doch nur das Tel. in die Hand zu nehmen und es wird dich jemand von uns trösten, hier kannst du dich anlehnen. Vielleicht hat noch jemand einen Rat. Auch wenn dir nur jemand zuhört, das hilft dir doch auch schon.
Du bist auch nicht wirklich einsam, du hast doch noch dich selber, verändere mal deine Gedanken
Immerhin ist es gut, dass du schreibst, das ist befreiend..

Klar ist Reininkarnation gefährlich, in deinem zustand ist das verboten. Ich meine, du weißt ja jetzt schon nicht mehr wehr und was du bist. Aber Heiler machen z.B. Reiki öder ähnliches, das ist was anderes. Sie bearbeiten deine Energieströme und die Blokaden im Körper.
Heiler ist auch nicht gleich Heiler, auch hier gibt es schwarze Schafe. Mir scheint, du warst da bei einer falschen.
Glaub doch einfach mal an Gott, damit kann dich niemand in die Psychiatrie einweißen und als Schizo abstempeln, das mache ich auch. Bete, das beruhigt und hilft.Besonders kranke Menschen sind Gott am Nächsten.
Du siehst dich als Opfer, das ist falsch.
Kleinnik meinte wahrscheinlich mit deinem Selbstmitleid, die Opferrolle, die dich angreifbar machen kann.
Ich schreibe erst gar nicht, dass es mir schlecht geht, denn ich mache mich nicht zum Opfer,ich bin nicht angreifbar.
Draußen , wenn mich jemand fragt, wie geht es dir, LÜGE ich, mir geht es gut.
So verhindere ich mein Opfer da sein, weil wenn man krank ist, gibt es Menschen die glauben, du bist noch nicht krank genug und kannst noch was vertragen an Ärger..


In Mörtel befindet sich Schimmel und der ist hoch Toxisch.

Lieben Gruß an alle Saloma

Geändert von Saloma (01.01.11 um 17:07 Uhr) Grund: Woooort vergessen

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

keinnick ist offline
Beiträge: 95
Seit: 27.06.10
Nur kurz zum Gold :
Ich hatte dir mehrmals gesagt, das ich hier zwei Zahnärzte habe mit denen ich darüber reden kann.
Ich bäurchte nur die Erlaubnis von dir.

Und zu dem Rest äussere ich mich nicht mehr.
Einfach weil du einfach nicht verstehen willst was ich meine.
Du bist so fixiert auf einzelne Begriffe (ich verstehe dich angeblich nicht, weil ich Böser nur von Ängsten geschrieben habe und somit ja deine ANGSTSTÖRUNG nicht sehe - hättest mein TExt wirklich gelesen hättest gemerkt das ich damit sehr wohl den Begriff ANGSTSTÖRUNG auch damit meine)
-
ich werde jetzt auch nicht mehr alles hochholen was alles für Schritte genannt wurden und MÖglichkeiten, einfach weil du schon vor MOnaten nicht ansatzweise darauf eingegangen bist.

Jeder ist der Böse der dich vermeintlich nicht versteht.
Jetzt bin ich auch der Böse, weil ich nicht genau die Begriffe verwende , die du willst.
Okay, macht mir nichts aus.
Es ist nämlich dein Leben, deine GEsundheit.

Die Frage "Wozu den Wisch x"? zeugt auch davon, das du nur verrstehst, was du verstehen willst.
Denn Wisch X von Person x könnte ein Schritt auf den Langen WEg sein....
Aber ist wohl zu lang.
Lieber n Psychater der erkennt "Mensch , die ist ja gar kein psycho"...
mal abgesehen davon gibts ja die, nur DU hast kein Kontakt zu diesen hergestellt etc.

Und alles andere werde ich mir jetzt verkneifen.

Verzweiflung hat viele GEsichter.
Allerdings ist es mir nur nie unter gekommen das unter den Deckmantel Verzweiflung selbst nützliche Hilfe abgeleht wird.

Mag man mich zerreissen wollen
ich habe dich LIVE gesehen, mit dir live gepsrochen, dich in verschiedenen SItuationen erlebt.....

Ich werde eben nicht noch mal alles vorkauen, weil ich so viel Zeit schon damit vergeudet habe.....
Es tut mir leid, das du dir selbst jede Möglichkeit nimmst....
Ich werde mir jedenfalls nicht mit ansehen wie du dich selbst zu Grunde richtest.
Übrigneds "was soll ich mit " - andere die sich HIlfe geholt haben, INformieren haben lassen, würde es nicht passieren in die Klapse gesteckt zu werden zu den MÄNNERn (oder in die MÄNNERabteilung in irgend einem Pflegeheim).
Sind kleine, feine Unterschiede.....
Aber auch hier wurde dir mehrfach erklärt, WARUM dies und jenes hilfreich sein könnte....

Wie gesagt, meine KRITIK war nur auf das Ignorieren von vernünftigen Vorschlägen und stattdessen das rennen zum Psychater eins, zwei und fünf bezogen, nicht dich als Person.
Aber scheinbar hast du durch alles schon einen psychische Problematik entwickelt, in dem du nicht mehr anders kannst, als so zu denken "wer für mich ist , spricht so mit mir und wer gegen mich ist, der spricht so mit mir".
Da kann man dann leider nichts machen.

ICh wünsch dir, das du doch noch dich hochrappelst und dort Hilfe holst, wo es auch möglich ist, wenn auch in kleinen Schritten und mühsellig......

kein NIck

nachtrag : Transsexualität kann man nicht hinschmeissen. Du kannst höchstens den WEg des sozialen WEchsels hinschmeissen. Und fortan als Mann leben (was aber bedeuten würde, das du einen maskulinen Körper hättest, aber eben dennoch eine Frau bliebes - und weil du eine Frau bist, hast ja eben den Weg gewählt, dein Körper anzugleichen, also nicht ohne Grund und nicht ohne leidensdruck....)

Es ist schwachsinnig zu glauben, das wenn man "An Gott glaubt" nicht in die Psychatrie eingewiesen werden zu können.
WEnn du nen Psychoarzt auf einer Frage von ihm eine "komische" Antwort mit dem Wort "Gott" gibst, und diese eben unglücklich formuliert ist, kann das auch nach hinten los gehen.
Dir fehlt scheinbar die Wut.
Denn wenn du wirklich scheiße wütend wärst, würdest dir die Infos holen die es brauch um sich zu wehren und du würdest dich wehren.
Und allein nützliches Wissen über deine Möglichkeiten zu haben, kann einem schon etwas hilfreich sein. Auch emotional.
Und wenn du dich vor Zwangspsychatrisierung schützen würdest, könnte dich niemand in eine Pflegestelle einweisen.....
Dir keiner eine Diganose alla "Persönlichhkeitsstörung" geben etc.
und und und.

Ich will dich nicht stoßen, aber ich hoffe, das du doch noch begreifst, das es mir nicht darum geht irgenddwas zu bagatelisieren, sondern darum dir in deinen Schädel zu rammen, das es möglichkeiten gibt, auch wenn sie leider nicht so leicht handzuhaben sind, wenn man von Ängsten (Angststörungen, Panikattacken etc) und Verzweiflung und HILFLOSIGKEIT gepeinigt ist.

Du kannst natürlich auch dich in die Pflegeeinrichtung einweisen lassen, alle HOffnungen fahren lassen und dich dort einrichten....
und hoffen, das dir DANN ENDLICH die WUT kommt und du anfängst dich rauszuboxen.
Gut, dann wird es noch um einiges schwerer werden und der WEg bis zu einem erträglichen Punkt sammt notwendiger OP etc länger.
Aber wie heisst es so schön ? Besser spät als nie?


Genau, die Opferrolle meinte ich.
Und der wenn auch verständliche, doch Sinnlose Versuch, fremden Ärzten die Situation zu erklären.
DAher wäre es besser, nichts von all dem zu sagen und höchstens einfach nur zu sagen "aufgrund der Situation bekam ich ein Burnout".
Opferrolle : es gibt zwei Arten von.
Einmal die Selbstgewählte. In dem Menschen freiwillig gehen weil sie gerne leiden, gerne Mitleid bekommen.

Und einmal die Variante, in der man da "hineinrutscht".
DAs bezieht dann auch das ständige Widerholen des geschehene, und das hinweisen darauf mit ein.
ES IST VÖLLIG NATÜRLICH, aber die Ärzte sind schon so fern der Menschen, das sie natürliche Verhaltensweisen mit krankhaften Vermischen.
Und wenn du zum Arzt gehst und dort eben "sehr leident" wirkst und obendrein eben sehr extrem auf die "psychischen leiden" hinweist, bist du voll in dieser Rolle gefangen und diese, da sie eben fern der Menschen sind, sehen es als BESTÄTIGUNG für deine psychische KRnakheit (damit meine ich eben das was du NICHT hast - und nicht die vorhandenen Angststörungen etc).

Übrigends, ich habe deine ganzen aufzählungen der Symtome in der Mail nicht gelesen.
Du sollst nicht mir sagen was dir weh tut, sondern dir 1. deine Rechte zur kenntnis nehmen 2. diese umsetzen und 3. dir Ärzte suchen denen du die Symtome nennen kannst.

Und sag bitte nicht, du wüsstest nicht wohin....
DENN DAS stimmt so nicht.
Dann lese die alten Messeges von mir, dann lese meine alten Beiträge....
Denn MÖglichkeiten hattest und hast du ja auch.

Geändert von keinnick (01.01.11 um 19:42 Uhr) Grund: nachtrag, ergänzgung


Optionen Suchen


Themenübersicht