Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

28.03.09 23:54 #1
Neues Thema erstellen
Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Hallo Jenniefrau,

das ist einfach nur schrecklich, was Du da schreibst.

Wie ist das genau:
- Bist Du tatsächlich unter Betreuung? Dann müßte ja Deine Betreuung sich auch um den Aufenthalt kümmern, ebenso wie um ärztliche Behandlung. Wenigstens theoretisch.
Oder der psychiatrische Dienst wäre für Dich zuständig.
Ich kann mir schwer v orstellen, daß Du einfach so entlassen wirst ohne daß geklärt ist, wie Du mit Deinem Leben zurechtkommen sollst?

Gruss,
Oregano

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

chris1983 ist offline
Beiträge: 279
Seit: 09.09.08
Laut Gesetz hast du ein anrecht auf deine Patientenakten bzw. Laborwerte.

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo Chris,

Ich habe keine Betreuung. Ich bin jetzt hier mit ganz großen unerträglichen Schmerzen.
Psychiatrien sind nichts weiter als Gefängnisse.

Einsicht in die Unterlagen - Gesetz - Ha Ha

Hier herrscht Psychiatrierecht.
Es gibt mehrere Gesetze, welche angewannt werden, damit dem Patienten jegliche Einsicht verwehrt werden kann. Keine Erfindung von mir. Und da Du es mir nicht glauben wirst, hänge ich die Epikrise einer anderen Psychiatrie an. Lässt sich etwas schwer lesen, mal sehen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Epikrise_Saalfeld_Seite2.jpg (460,3 KB, 33x aufgerufen)

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

chris1983 ist offline
Beiträge: 279
Seit: 09.09.08
Oh das wusste ich nicht also mir haben die Selenklemptner und die Aufbewahrungsanstallten die Patientenberichte immer rausgerueckt

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Puttchen ist offline
Beiträge: 1.235
Seit: 08.11.10
Grundsätzlich besteht ein Einsichtsrechts. Grundsätzlich heisst aber im juristischen Kontext: mit Ausnahmen.

Wer sich näher mit der Materie - wer wann was wie von welchem Arzt notfalls sogar gerichtlich einfordern kann- findet evt. hier den ersten Einstieg:

http://www.osnanet.de/patientenstelle/eins.pdf

Dort werden auch die Ausnahmen angesprochen.

@Jennifrau, hast du dir schon mal überlegt evt. eine Betreuung zu beantragen?
Das ist keine Entmündigung und vor allem muss eine solche Betreuung nicht alle Dinge des Lebens beeinhalten. Sie kann zum Beispiel nur die Gesundheitssorge umfassen.
Nähere Infos erhälst du bei den jeweiligen Amtsgerichten. Du kannst dich aber natürlich damit auch an solche Institutionen wie z.B. die Caritas wenden, die dich dahingehend beraten können.
__________________
Genitiv ins Wasser - Dativ!

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Zitat von Puttchen Prummel Beitrag anzeigen
Jennifrau, hast du dir schon mal überlegt evt. eine Betreuung zu beantragen?
Das ist keine Entmündigung und vor allem muss eine solche Betreuung nicht alle Dinge des Lebens beinhalten. Sie kann zum Beispiel nur die Gesundheitssorge umfassen.
Ja, eine Betreuung zum Beispiel die Gesundheitssorge. Was heist dies:
Einweisung in die geschlossene Psychiatrie. Da mir und der Betreuerin keine anderen Möglichkeiten gegeben sind.
Weg gesperrt für alle Zeiten.
Es gibt immer noch keine Diagnose. Wegsperren meiner Person aus großen Schmerzen heraus. Schmerzwahnvorstellungen will man mir einreden. Alles von der Psyche. Das Personal schaut mich an, als wäre ich ein völliger Idiot.
Wer da denkt so schlimm ist die geschlossene Psychiatrie nicht, geht mal hin.

Wer hat Informationen über Heime für psychisch Kranke?

Ich selbst habe mir zwei Heime angeschaut. Diese waren schlimmer als die geschlossene Psychiatrie. Alkoholiker welche ihr Hirn weg gesoffen haben,
Hochgradig Schizophrene, usw. und dann ich mitten drin als Schmerzpatient und Transsexuelle. ohne geschlechtsangleichende Maßnahmen.
Nun fragt mich mal wie ich dies finde. Kein Wunder wenn in meiner Seele alles zusammen bricht.

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

dafi ist offline
Beiträge: 73
Seit: 25.02.10
Hallo Jennifrau,

ich denke auch das dich das Krankenhaus in diesem Zustand nicht entlassen
kann.
In der geschlossenen Psychiatrie bist du fehl am Platz, die richten dich zu Grunde !!
Das weiß ich deswegen, weil mein Mann auch mal (allerdings auch Ungerechtfertigt) in die geschlossene Psychiatrie kam. Den hab ich am nächsten Tag nicht mehr erkannt, so haben sie ihn mit stärksten Medikamenten hergerichtet. Ich bin denen ordentlich auf die Füsse getreten und hab ihn da rausgeholt.
Und das ist das Problem, wenn du niemanden hinter dir hast, bist du im wahrsten Sinne des Wortes eine arme Sau. sorry....
Mit deinen ganzen furchtbaren Beschwerden, hast du auch gar keine Kraft um es alleine zu schaffen.
Die müssen dir eine Betreuung zur Seite stellen, anders geht das nicht.
Du brauchst ja auch zu Hause jemanden, der dich ver- und umsorgt.
Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung und Mädl halte bitte durch, du bist ein ganz lieber Mensch !! Aufgeben tun wir nur BRIEFE o.k ?

ganz liebe Grüsse dafi

Geändert von dafi (27.11.10 um 07:56 Uhr)

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?
Weiblich KimS
Hallo Jennifer Sonnenstrahl,

Du schriebst

Zitat von Jennifrau Beitrag anzeigen
Hallo,

Der B12-Spiegel wurde überprüft, kein Mangel.
Könntest Du dazu etwas mehr angeben?

Ich wüsste gern wann und wie und was der Wert war. (Serum B12, oder anderer Test?).

Magst Du das mal hier reinstellen?

Vor Kurzem wurde ja das mit Vitamin B12 Mangel als mögliche Ursache für Deine Schmerzen diskutiert. Nun ist es auch so dass es manchmal alles nicht so einfach ist wie:

"Serum b12 Ok = also Kein Mangel" -> Keineswegs, es kommt öfters vor dass bei einem gravierenden Mangel doch "schöne" B12 Serumwerte gefunden werden, die also im Referernzbereich sind. Sagt also nicht immer genug aus.

Auch ist es nicht immer so dass mit einigen Spritzen das ganze dann behoben sein müsste, im Gegenteil. Ursachen für fehlende Behandlungserfolge können u.A. sein, dass Cyanocobalamin verwendet wird, und der Patient es nicht umwandeln kann in verwertbare Formen von Vitamin B12, oder dass es z.B. mangelt an andere Vitamine die notwendig sind bei den Prozessen wo das gespritzte B12 dann seine Arbeit tun muss, oder dass die Dosierung und oder die Frequenz der Spritzen zu niedrig sind, oder dass die Behandlung vorzeitig (immer wieder) abgebrochen wird.

ALSO: Bitte mal ganz genau was nun getestet wurde, etc.

Und dazu evt. auch wann und wie Du zuletzt behandelt worden bist wegen B12 Mangel. Welches B12, wieviel, welche frequenz, von wann bis wann.

Wenn ich Deine Antwort dann habe, könnte ich Dir sagen ob es sich m.E. nun wirklich ziemlich sicher wäre dass kein Mangel vorliegt oder ob es eher doch wahrscheinlich wäre dass diese übelen Mundschmerzen (die nicht selten Folge eines B12 Mangels sind) und viele Deiner anderen Symptomen doch von einem Vitamin B12 Mangel herkommen.

Und dann wäre es wichtig dass der/die richtige(n) Test(s) gemacht werd(en). Wenn ich Deine Antwort habe, folgt dazu dann evt. näheres. Es wäre wohl zu Blöd, diesen ganzen Leidensweg wenn es ursachlich behandelt werden kann aber nicht wird, weil die Ursache einfach immer wieder unerkannt bliebe.

Tue bitte Dirselbst den gefallen, und mir auch und schreibe bitte mal etwas mehr dazu ja? Das was ich hieroben gefragt habe.

Herzliche Grüsse,
Kim

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo Kims, hallo sagt Euch Jennifer, Guten Morgen

Anfragen von deiner Seite wegen des B12 Status.
Als verrückt erklärte Person habe ich Null Einsicht in Untersuchungsergebnisse. Dass der B12-Status stimmen soll haben mir die Ärzte gesagt. Den Wert habe ich nicht erfahren und es wird mir auch verweigert diesen Wert zu erfahren. Ich habe keine Handhabe, keine Möglichkeiten daran zu kommen. So bald die Tür der Psychiatrie von innen hinter mir zu geht, ist mein psychischer Status Unzurechnungsfähig. Das Personal kann also mit mir machen was es will. Alles was ich sage, wird als dummes Zeug gewertet. Wie habe ich mal geschrieben: Widerspruch ist zwecklos und wird als psychische Krankheit gewertet. Ich sage nicht umsonst: Die Macht der Psychiater ist größer als das des Bundesstaatsanwalt.
Auf meine körperlichen Beschwerden wird gar nicht eingegangen. Denn ich habe laut Psychiater keine körperlichen Beschwerden. In all den 14 Aufenthalten in Psychokliniken wurden meine körperlichen Beschwerden als nicht vorhanden abgetan.
Egal woher meine KÖRPERLICHEN UNERTRÄGLICHEN BESCHWERDEN kommen, diese Beschwerden haben mich fertig gemacht. ES SIND DAUERSCHMERZEN. Auf psychische Beeinflussung reagieren meine Beschwerden nicht im Geringsten. Egal ob ich mich freue, lache, Späßchen mache, weine, traurig bin, spazieren gehe, kreativ bin, ärgerlich bin, Tischtennis spiele, also richtig tolle Gefühlsänderungen habe, es gibt keine Änderungen meiner körperlichen Beschwerden.
Und doch gibt es Änderungen meiner Beschwerden. Skat spielen, Schach spielen, Mensch ärgere dich nicht spielen, Zähne putzen, bei der Ergotherapie freudig dabei sein, hier am Computer sitzen und schreiben, all diese Dinge führen zur Erhöhung meiner Beschwerden.
Und was führt zur Senkung der körperlichen Beschwerden? In die Sauna gehen, hinlegen nichts machen, nichts im Mund bewegen, völlige Einstellung jeglicher Aktivität. Das mit der Sauna habe ich den Psychiatern erzählt. Wie ist die Reaktion der Psychiater, was kommt da raus. Meine körperlichen Beschwerden sinken in der Sauna weil ich in der Sauna meinen sexuellen Gelüsten nachgehe. Was Besseres fällt den Psychiatern nicht ein. Jeglicher Widerspruch wird als psychisch krank bewertet.
Gerade kam das Personal auf mich zu. Wann wollen Sie den Therapieanweisungen folgen und die Klinik für die Wochenendbelastung verlassen. Meine Antwort war „Ich weis es nicht, ich bin jetzt nicht reisefähig“. Mit dieser Antwort bin ich mehr als nur ein kleines bisschen beim Personal angeeckt. Ganz klar wurde mir gesagt, dass ich die Therapieangebote nicht nutze, alle Therapieangebote nicht nutze. Der schwarze Peter liegt wieder bei mir.
Das Verhältnis zwischen mir und dem Personal ist etwas zugespitzt. Andauernd wird mir eine Frage gestellt, welche ich mit „nein“ beantworte. Die Frage nach den S…..gedanken.
Wer davon ausgeht kranke Personen dürfen nicht entlassen werden, der irrt gewaltig. Es gibt keine Therapieerfolge, also raus aus der Klinik. So ist die Politik der Psychiatrien. Ich selbst habe erfahren, dass Patienten Hausverbot erhalten haben. Und es wird mit Anzeige wegen Hausfriedensbruch gedroht. Das habe ich ja schon selbst am eigenen Leib erlebt.
Jetzt zur Betreuung. Was könnte denn eine Betreuung für mich bringen. Die Betreuerin bekommt ein schreiben in dem drin steht, dass ich psychisch krank bin, also verrückt. Die Betreuung kann mit mir machen was sie will. Mich in eine geschlossene Anstallt bringen lassen. In ein Heim für psychisch Kranke stecken.
Manchmal gehe ich zum Personal und verlange eine Schmerztablette. Ihr solltet mal sehen wie das Personal reagiert. Diskussionen, runter machen, sinnlose Therapieangebote, wirklich sinnlose Therapieangebote. „Lenken sie sich ab“
Wer versteht was von Bereuung? Durch meine Erfahrungen mit anderen Menschen in den Psychiatrien weis ich was Betreuung in „Gesundheitlichen Dingen“ heißt. In erster Klinik wegsperren, am besten für immer !!! Das ist nicht mehr zum lachen!!!
Da ich keine Familie, Freunde, Verwandte habe, wird mich auch niemand vermissen. Ich verschwinde praktisch für immer. Das sind keine Hirngespinste von mir, keine Schizogedanken.
Ich habe es gesehen, ich habe mit den Menschen in den Psychokliniken gesprochen. Ich habe gesehen was der Betreuer macht. Es ist unfassbar, nicht glaubwürdig, es ist leider wahr.
Durch meine Krankheit die Familie zu verlieren ist das schrecklichste was mir passieren konnte.
Die meisten Menschen außerhalb von Psychokliniken sind der Meinung, dass die Menschen auch da hin gehören. Sind der Meinung, das die Psychoärzte schon wissen was sie machen, vertrauen dem Urteilsvermögen der Psychoärzte. Sie gehen davon aus, dass alle Menschen in den Psychokliniken verrückt sind.
Auch ich habe diesen Ärzten vertraut, der größte Fehler meines Lebens.
Weg von den Psychokliniken, kann ich nur sagen.
Betreuung, was heißt den das?
Ich habe es mir erklären lasen, Mir ist vorgeworfen wurden, ein falsches Bild von der Betreuung zu haben. „Betreuung greift erst ein, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Und dann greift die Betreuung noch lange nicht ein, und wenn geglaubt wird, die Betreuung greift ein, wenn das Kind ersoffen ist, dann haben sie sich auch geirrt“.
Ich stehe allein da, habe praktisch keine Rückendeckung. Kämpfe einen Kampf, den ich nicht gewinnen kann.
So wird Menschenleben platt gemacht.
Schrecklich was hier steht. Nicht glaubwürdig. Ich selbst würde nicht mal die Hälfte glauben, wenn ich es nicht selbst erlebt habe und erlebe.
Macht die Augen auf, schaut hin, was die in den Psychokliniken mit Absicherung durch den Staat so treiben.
Wenn ich jetzt keine Hilfe bekomme, von Außerhalb der Psychokliniken, dann verschwinde ich auf nimmer wiedersehen von der Bildfläche.

Jennifer Sonnenstrahl

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

minon ist offline
Beiträge: 152
Seit: 29.11.09
hallo jenni,

nachdem ich wirklich alle beiträge in diesem thread gelesen habe (allerdings habe ich bestimmt auch wieder manches vergessen...), frage ich mich trotzdem, was für hilfe du dir denn wünschen würdest? kannst du das vielleicht mal genauer erklären? bisher scheint dir ja noch nichts weitergeholfen zu haben.

lg
minon


Optionen Suchen


Themenübersicht