Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

28.03.09 23:54 #1
Neues Thema erstellen
Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

estonie ist offline
Beiträge: 64
Seit: 26.04.10
Guten Abend Jennifrau,

Ich wünsche Dir für mogen viel Erfolg und
und die nötige Kraft für alles.

Ganz liebe Grüsse Estonie

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Ich wünsche dir auch von Herzen Glück.

Un abrazo, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

keinnick ist offline
Beiträge: 95
Seit: 27.06.10
zu den Hormonenk urz :
es brauch kein Arzt der sich "sehr gut auskennt".
Eigentlich brauch er nur jemanden wo er anrufen (angerufen werden kann) und ihm g esagt wird, 1. in welchen Intervallen Hormonstatus (darf nicht verweigert werden) und 2. in welchen Bereich die Werte sein müssen.

Habe mir das notiert (die Frage nach dem "wer kann es dem sagen").
Musst dann dort mal anrufen und mit denen sprechen ob da jemand sich mal mit deiner Hausäzrtin kurzschliessen kann.

Ich war auch erst in eine KLinik in Berlin für die Hormontherapie. Aber die arbeiten ausschliesslich nach den Standarts und die sehe ich als Verbrechen an. Und hb nicht eingsehen jetzt mindestens ein Jahr warten zu müssen und dann noch nen geisteskranken altagstest zu machen (der erste ging 21 Jahre und ging schief, das reicht ja wohl ) ohne das mein Passing positiv beeinflussbar war (zumal man mich eh jahre zuvor mit weiblichen Hormonen vollgepumpt hat und ich seit dem an, weiblich aussah- voher nicht).

Der erste Arzt bei dem ich war, der sich bereit erklärte, hat irgendeinen vollpfosten gefragt "einmal im Monat spritze, nach 2 Jahren absetzen". Bescheuerter geht es gar nicht.
Die Intervalle sind vom Hormonstatus abhängig, das hätte man so, vor den weiblichen Hormonen bei mir machen können, aber nicht nachdeem mein Hormonhaushalt ins weibliche gedrckt wurde.
Ich bekam Panikattacken (übrigends das erste und letzte mal in meinen Leben).

Da der sich nicht mit der Beratungsstelle kurzschliessen wollte "er habe ahnung", bin ich zum anderen Arzt gegangen und der hat sich das angehört und wusste dann das, aws notwendig war zum einstellen.

Ein passender Hormonhaushalt ist sehr wichtig.

äh, ja wünsche dir auch viel Erfolg

aber warum so früh einen TermiN *grummel* ich und aufstehen ist wie Papst und F*****.

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Anthr. Kliniken, was ist das? Nun habe ich selbst bei den Kliniken nachgefragt.
Da ist als erstes eine Diagnose. Was habe ich für Diagnosen. Weiter oben habe ich die Diagnosen aufgeschrieben.
Welche Diagnose nenne ich dem Sozialmedizinischen Dienst bzw. den Anthr. Kliniken.
Das Ergebnis ist die Unterbringung in einer Psychiatrie. Das ich Mundschmerzen habe, da drinnen alles rau und trocken ist, was ist das für eine Diagnose. Wer glaubt mir den das? Von den Ärzten keiner. Es ist ja alles psychisch. Durch Zufall war ich bei einer HNO Ärztin. Sie konnte bestätigen, dass da was nicht stimmt im Mund und Hals. Mal sehen wie's da weitergeht.
Mit den Anthr. Kliniken komme ich wie ich nun sehen muss nicht weiter. Wer behandelt meine Schmerzen? Psychokliniken tun es nicht.

Antwort auf das Kontaktformular
Guten Tag Jennifer,
ich denke Sie wären in der
Friedrich-Husemann-Klinik - Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Friedrich-Husemann-Weg 8, 79256 Buchenbach bei Freiburg
gut aufgehoben.

Und wie käme ich in diese Psychiatrie? Durch einen Einweisungsschein vom Psychiater.

Geändert von Dani (10.08.10 um 19:52 Uhr)

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Saloma ist offline
Beiträge: 560
Seit: 04.10.09
Diese Anthr.Kliniken haben doch auch Psycho Stationen.

Hast du von dem Hals Nasen Ohrenarzt schriftlich dass in deinem Mund , was nicht stimmt ? achte darauf, wenn jemand auf deine seite kommt, dass du alles schriftlich hast ? Nimm was du bekommen kannst.
Gruß Saloma

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

keinnick ist offline
Beiträge: 95
Seit: 27.06.10
was zur Hölle willst bei einem Psychater?
Fängt das wieder an?

Mit der allgemeinmedizinerin reden wegen den Schmerzmitteln.
Warten was bei der HNO-Behandlung rauskommt.
Mit S. aus L. in Verbindung setzen.
z.b die Atteste über die Allergien (Gold) zuschicken, damit mit den Zahnärzten gesprochen werden kann.

etc.

War doch alles klar.
Wieso jetzt wieder os, als wäre alles hin und überhaupt nur chaos?
Und vorallem, warum um Himmelswillen schon wieder ne Psychatrie?
Du gehst zum Klemptner und erwartest das er dich schminkt und wunderst dich, das er das nicht kann.....

Hatten wir doch schon durchgekaut.

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Ich will doch nichts von den Psychiatern. Ich zeig nur auf, daas ich bei den Anthr. Kliniken auch nur in Psychiatrien verschwinde. Diesen Weg brauche ich nicht.
Ich habe heute ein Analyseergebnis bekommen und stelle es ins Netz. Wer kann was dazu sagen.
Jennifer
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Sp_Kl_Analyseergebnis.jpg (293,1 KB, 33x aufgerufen)

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Ich frage mich, woher der erhöhte Bleiwert bei dir kommt.
Wohnst Du vielleicht in einem alten Haus mit Bleileitungen?
Umweltkarte: Schwermetalle im Trinkwasser - Gefahr aus der Leitung - Meldung - Stiftung Warentest - test.de
Da wäre es vielleicht gut, Du würdest nur noch mit gekauftem Wasser kochen.
Cadmium und Chrom sind auch erhöht.
Dazu Metalllegierungen: Integrative Zahnheilkunde
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Die Antwort, welche mich interessieren würde, ab wann ist den Blei gesundheitsschädlich? Haben diese Werte irgendwelche Bedeutung oder getrost bei Seite lassen. Bleivergiftungen sollen Polyneuropathie auslösen. Mehr kann ich jetzt nicht dazu sagen.
Jennifer

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Blei ist hochgiftig und sollte eigentlich überhaupt nicht im Menschen vorhanden sein.

Insofern ist es wichtig herauszufinden, woher es kommt um dann evtl. die Bleiquellen ausschalten zu können:

Bleiquellen sind metallisches Blei (Zuwasserbleirohre, Zinnlot), Bleioxide wie Bleiglätte und Mennige (Glas- u. Firnißherstellung, Malerfarben) sowie Bleicyanamid (Rostschutzmittel). Bleisilicate sind in Bleikristallglas und in Glasuren von Tonwaren enthalten. Ferner wird immer noch ein Teil des Kraftstoffs verbleit. Zu den eher ungewöhnlichen Bleiquellen zählt der Bleigehalt in manchen Zündhütchen, der beim Schießsport im Innenraum zu einer deutlichen Erhöhung des Blutbleispiegels führen kann.

Neben akuten Bleivergiftungen durch Ingestion bleihaltiger Substanzen (z.B. alte Rostschutzfarbe) kommt der chronischen Bleivergiftung durch bleihaltiges Trinkwasser, bleihaltige Nahrungsmittel sowie durch Inhalation von bleihaltigem Staub (Umgebung von Bleihütten, Akkumulatorenproduktion) Bedeutung zu. Bleifarben in Altbauten enthalten bis zu 50 % Blei, woran bei der Renovierung zu denken ist. Bleifarbe als Bleimennige findet sich aber auch als Korrosionsschutz bei Stahlkonstruktionen. Relevante Bleivergiftungen entstehen häufig durch das Abbrennen oder Abschleifen alter Bleifarben. Gleiche Gefährdungen bestehen auch durch das Trennschleifen oder Schweißen an alten Konstruktionen (z. B. Schiffe).

In neuzeitlichen Farben liegt der Bleianteil unter 1 %. Erhöhte Bleiwerte finden sich oft in einem ca. 25 m breiten Streifen parallel zu vielbefahrenen Straßen; meist in der obersten Erdschicht (2-5 cm). Bleibelastungen durch die Luft spielen meist eine Rolle in der Nähe der bleiverarbeitenden Industrie. Die Müllverbrennung bleihaltiger Substanzen (alte Farben) ohne entsprechende Abgasreinigung kann ebenfalls Ursache für eine erhöhte Bleibelastung durch die Luft sein. Chronische Bleiintoxikationen kommen in seltenen Fällen auch durch die Verwendung "exotischen" Kochgeschirrs oder von Keramik mit minderwertiger Glasur zustande. Die Trinkwasserverordnung (9) legt einen Bleigehalt von 40 ug/l Wasser als Höchstgrenze fest. Der Bleigehalt kommt hier meist durch die Installation von Bleirohren (in Altbauten) in der Vergangenheit zustande. Besonders hohe Bleiwerte im Trinkwasser finden sich bei gleichzeitig saurem oder weichem Wasser. Ferner ist der Bleigehalt des Standwassers bis zu viermal höher als der des Fließwassers.
Blei Informationsblatt

Jennifrau,

hattest Du denn beruflich mit Blei zu tun? Und evtl. auch mit Cadmium?

Eines der gefährlichsten Umweltgifte überhaupt ist Cadmium. Es hat eine Halbwertzeit von 20-30 Jahren und baut sich im Organismus nur sehr langsam ab. Cadmium ist in zahlreichen chemischen Düngemitteln enthalten. So enthält Phosphatdünger trotz verschärfter Grenzwerte immer noch beachtliche Cadmiummengen. In der Akkumulatorenherstellung wird weiterhin Cadmium verwendet. Bei der Kunststoffverarbeitung fällt das Schwermetall als Abfallprodukt an. Als gesichert gilt, daß Raucher im Durchschnitt stärker mit Cadmium belastet sind als Nichtraucher. Mit einer Zigarette nimmt der Raucher etwa 2ng Cadmium auf, was den Gehalt an Cadmium in der Leber bzw. Nieren ansteigen läßt. Bei starker Cadmiumbelastung des Organismus ist eine zunehmende Trockenheit der Schleimhäute im Nasen-Rachen-Raum zu beobachten. Eine weitere Folge sind Schlafstörungen, Brechreiz, Magenbeschwerden und Gewichtsverlust. Sehr wahrscheinlich ist auch die Gefahr von Mißbildungen am Fötus erhöht, wenn bei einer Schwangeren eine erhöhte Cadmiumbelastung vorliegt. Bei Frauen mit wiederholten Fehlgeburten sollten die Cadmiumwerte unbedingt gemessen werden.
Schwermetalltest Naturheilpraxis Willeit

Da stark anzunehmen ist, dass Deine Leber durch die vielen Medikamente sowieso schon Schwerstarbeit leisten muß, sind Gifte als zusätzliche ständige Belastung sicher erst recht ein Schlag für die Leber.

Gruss,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht