Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

28.03.09 23:54 #1
Neues Thema erstellen
Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Zitat von desperado Beitrag anzeigen
Transsexualität ist keine (psy-)Erkrankung, sondern ein Lebensstil
Hallo Desperado,

Hier muss ich mal nachharken. Was verstehst Du unter Lebensstil. Kannst Du mir was dazu schreiben. Ich will mal sehen, was Du und auch andere Menschen von Transsexualität halten und wie es bei Dir ankommt. Was verstehst Du unter Transsexualität. Ich würde mich freuen mal andere Meinungen dazu zu hören. Es ist nicht falsch, wenn ich andere Ansichten haben würde, oder Du andere Ansichten hasst. Lass uns darüber Reden.

Liebe Grüße Jennifer

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

SamiaX ist offline
Beiträge: 573
Seit: 18.01.10
Warum gehst Du nicht zum Psychologen und besprichst es dort?

Ich habe Hashi, und damit wird standardmäßig jede Beschwerde als psychisch betrachtet.

Einer hat mal geschrieben, dass er mit seinen Hashi-Beschwerden zum Arzt ging und dort (wie üblich) gesagt bekam, er brauche therapeutische Hilfe. Dann ging er zum Psychotherapeut, und der Therapeut schrieb ihm dann einen Zettel, dass es nicht psyschisch ist Und dann ging es erst vernünftig weiter.

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von Jennifrau Beitrag anzeigen
... Ich würde mich freuen mal andere Meinungen dazu zu hören...
Transsexualität ist sicher nicht "nur" ein Lebensstil - klarerweise ändert sich dieser, wenn mensch "wechseln" muss; In einem anderen Thread hab ich zu Transsexualität meine Gedanken und Meinung gepostet, ein kleiner Auszug:
... Transsexuelle sind vom Prinzip her nicht krank. Sie haben einen gesunden Körper und eine gesunde Psyche. Allerdings passt die Identität/Seele/whatEver eben nicht zum Körper. Krank ist die Gesellschaft (hierzu zählen leider auch oft Eltern, Familie, Freunde, etc), welche nur männlich oder weiblich ab Geburt "gewöhnt" ist.
... Gäbe es nicht den "offizellen" Zwang der zwei Geschlechter und wäre das sog 3. Geschlecht - wie bei vielen Naturvölkern zB - gesellschaftlich integriert, hätte dieser Mensch auch nicht zu irgendwelchen - irreversiblen - Angleichungsmethoden greifen müssen, um irgendwann zu erkennen, dass doch alles ganz so oder so ist. Das offizielle Verleugnen des 3. Geschlechts ist mM das größte Problem, dann hätten die meisten jungen Transsexuellen auch nicht so viele Probleme mit deren Angleichung. Denn "echte" Transsexuelle streben IMMER nach einer bestmöglichen Angleichung des Körpers an das Identitätsgeschlecht. Das darf man diesen Menschen nicht absprechen...
Ich würde sagen, Transsexualität ist ein Zustand, der mit oder ohne - aus welchem Grund auch immer - Operation aus/gelebt werden muss. Wenn Du, liebe Jenni weißt, wer Du bist, dann darf Deinem Weg nichts im Wege stehen! Wünsch Dir, dass wenigstens hierbei alles gut wird
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von SamiaX Beitrag anzeigen
... Und dann ging es erst vernünftig weiter.
normaler Weise sollte das so funktionieren, doch, was, wenn - wie bei Jenni - kein "nicht psycho-" Arzt sie behandeln kann oder will und wieder in die Psychoschiene schickt?! Dieses Hin- und Her hat sie ja schon des Öfteren hier beschrieben...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (28.05.10 um 09:22 Uhr)

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Hallo Jennifer,

ich nehme Dich hier einfach so, wie Du bist. Mag sein, daß Du Dich von sehr vielen anderen unterscheidest. Als Störung oder gar gestört empfinde ich Dich nicht. Und nein, ich zielte keineswegs auf die Sexualität ab.

Was ich nicht verstehe, wie kommen die dazu, Dich immer wieder mit derselben Aussage heim zu schicken? Find ich ganz schön dreist und ist in meinen Augen unterlassene Hilfeleistung. Kannst Du die Schmerzen vielleicht etwas beschreiben ?


liebe Grüße
der Postbote

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

SamiaX ist offline
Beiträge: 573
Seit: 18.01.10
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
Wuhu,
normaler Weise sollte das so funktionieren, doch, was, wenn - wie bei Jenni - kein Arzt sie behandeln kann oder will und wieder in die Psychoschiene schickt?! Dieses Hin- und Her hat sie ja schon des Öfteren hier beschrieben...
Ich verstehe nicht, wie Du das meinst. Du meinst, wenn jemand Fachqualifiziertes schreibt es sei nicht psychisch und sie damit zum Arzt gehen, würde der sagen es sei doch psychisch oder wie?

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo alle lieben Freunde.

So, wie gehts mir. Gestern war ich zur Selbsthilfegruppe für Transsexuelle in Leipzig. Hin und Zurück habe ich mich andauernd verfahren. Ich kenne die Strecke aus den FF. Doch die hohen Schmerzen lassen mich unkonzentriert am Geschehen teilnehmen.
Es war eine ganz gute Stimmung in der Selbsthilfegruppe. Eine Transsexuelle hat gerade die geschlechtsangleichende Operation hinter sich. Das ist was ganz tolles. Ich fiebere auch dieser Operation hinter her. Es gab viel zu erzählen und ich habe auch viel erzählt.
Heute kann ich nun nicht mehr sprechen und kaum noch schlucken. Ich muss alles im Mund in Ruhestellung bringen und lassen. Das heisst im Klartext, alle Aktivitäten einstellen und mich ruhig im Bett verhalten. Damit kann ich nicht an meinen häuslichen Pflichten teilnehmen. Ich bin dadurch nicht in der Lage mich selbst zu versorgen. Alles bleibt stehen. Sich nicht selbst versorgen zu können, stellt für mich eine Lebensbedrohung dar. Es werden gewaltige Ängste in mir frei. Überlebensängste, Existensängste, Zukunftsängste.
Ihr werdet Euch vieleicht fragen, warum ich im Bett bleiben muss. Jede körperliche Bewegung hat zur Folge, dass meine Zunge sich bewegt. Die Erdanziehungskraft verhindert, dass ich meine Zunge nicht mehr in einer Parkstellung halten kann. Parkstellung bedeutet, jeden Kontakt der Zunge mit dem Mundinneren zu vermeiden. Kontakt mit dem Mundinneren führt zur Schmerzerhöhung.

Liebe Grüße Jennifer

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von SamiaX Beitrag anzeigen
Ich verstehe nicht, wie Du das meinst. Du meinst, wenn jemand Fachqualifiziertes schreibt es sei nicht psychisch und sie damit zum Arzt gehen, würde der sagen es sei doch psychisch oder wie?
Jennis Problem ist doch - so hat sie es immer wieder geschrieben, dass Non-Psych-Ärzte sie nicht behandeln wollen oder können und diese sich auf die bereits einzementierten Meinungen/Diagnosen der bereits zu Hauf - auch unter Zwang - aufgesuchten Psycho-Ärzte ausreden. Sie hat leider noch keinen Psycho-Arzt (oder Therapeuten) gefunden, der Ihr - so wie in Deinem Fall - bestätigt hätte, NICHT psychisch krank zu sein.
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

SamiaX ist offline
Beiträge: 573
Seit: 18.01.10
Warum schreibst Du eigentlich für Jenni, Orangerl?

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von SamiaX Beitrag anzeigen
Warum schreibst Du eigentlich für Jenni, Orangerl?
äh, schau doch mal in das 1. Posting von Jenni (bzw mein 1. als Antwort darauf) auf dieser Seite...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller


Optionen Suchen


Themenübersicht