Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

28.03.09 23:54 #1
Neues Thema erstellen
krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
wuhu ;-)
Zitat von Jennifrau Beitrag anzeigen
...
Durch meine Krankheit konnte ich nun nicht mehr so viele körperliche Arbeit leisten. Ich habe gemerkt, dass mich meine Lebenspartnerin ein ganz großes Stück liebte, weil ich sehr viele handwerkliche Fähigkeiten besitze. Ich habe auch gemerkt, dass das Fehlen der körperlichen Fähigkeiten durch meine Krankheit, Risse in die Beziehung brachte. Das Ende der Beziehung wäre auch ohne Transsexualität nicht aufzuhalten gewesen. Körperliche Beschwerden fordern auch ihren Tribut im Sexualleben.

Habe ich einige Fragen beantworten können?
naja... ich traue es mich ja gar nicht schreiben... aber wenn dich (d)eine frau zu einem großen teil liebte wegen deiner handwerklichen fähigkeiten... hmmm... sollte der überwiegende teil denn nicht aus den viel zitierten "inneren werten" bestehn?!

und wegen sexualität... ich nehme an, dass du, egal ob nun mann oder frau, auch immer wieder frauen liebst bzw lieben wirst?! ich nehme an, dass du noch keine geschlechts-operation hattest?! aber auch wenn doch, in beiden fällen wird es sicher wieder eine partnerin geben, die DICH so liebt wie du bist

und erhole dich mal ordentlich im bett




*******
"Gott schläft im Stein, atmet in der Pflanze, träumt im Tier und erwacht im Menschen."

Aus den Sanskrit-Schriften der alten indischen Gelehrten
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
hallo du Sonnenstrahl,

kennst du dieses Lied?

du schreibst immer wieder hiervon:
Es gibt eine Regel. Bleibt der/die Transsexuelle allein, hat keine Familie, so wird es dieser/diese Transsexuelle nicht schaffen. Die ist eine hundert prozentige Regelung. Es gibt keine Ausnahmen. Ich kann dagegen strampeln, ich werde diese Regelung nicht ändern können. Ich kann mich verausgaben, indem ich gegensteuere und nicht gewinnen kann.
Ich habe mich damit bisher noch nicht auseinander gesetzt, dies ist also Neuland für mich. Trotzdem: ich glaube das nicht. Es gibt keinen Menschen, der ganz alleine ist, auch wenn er keine Familie hinter sich stehen hat.
Es gibt wohl eine Regel, für uns Menschen: es kann kein Mensch gänzlich alleine leben. Aber kein Mensch ist gänzlich alleine, immer sind um uns herum Mitmenschen, wir können uns ihnen öffnen, es kommen Freundschaften zustande, die vergehen wieder, neue Freundschaften entstehen. Das ist für alle Menschen so, Transexualität oder nicht, das macht da keinen Unterschied.
Und du bist nicht ganz alleine, nun hast du sogar noch uns hier, deshalb denke ich, für dich ist alles offen!
Du musst dich nicht verausgaben, du musst nicht strampeln. Sei wie du bist, nimm dich an. Und nimm dich auch jetzt an, im Moment, in diesem Moment wo du so unsicher bist. Auch da - nimm dich an. Wie wir dich annehmen, nicht als Mann oder als Frau, nicht als Transexuelle oder als Exibitionist. Dies sind nur kleine Teile, das macht nicht den ganzen Menschen aus. Du bist Jennifer Sonnenstrahl, so nehmen wir dich wahr, so mögen wir dich, und so kannst du dich auch annehmen und mögen.

Schau, das Bild ist für dich, so bist du: wunderschön und Alles.


liebe Grüße von hexe

Geändert von Hexe (30.10.09 um 15:48 Uhr)

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo Sonora

Du wirst wohl recht haben.

Der traurige Sonnenstrahl.

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Sonora ist offline
Beiträge: 3.017
Seit: 10.09.08
Hallo, mein Sonnenstrahl!

Falls ich Recht haben sollte, dann wäre das doch nichts zum Traurigsein! Ich kann mir halbwegs vorstellen, was das jetzt für dich bedeuten würde – all die Konsequenzen –, aber durch alle Schwierigkeiten wäre dann wenigsten ein Weg sichtbar, wo es lang geht. Es gäbe ein Licht am Ende des Tunnels. Es würde ja auch nicht bedeuten, dass du von heute auf morgen wieder anders sein müsstest, sondern es würde bedeuten, dass du dich besser verstehst und mit diesem Wissen selber steuern könntest, wo es wann wie schnell langgeht.

Wir dürfen aber nicht vergessen, dass hier im Grunde ein Blinder den anderen führt. Allerdings: Die "Professionellen" haben auch nur Mist gebaut, wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf!

Wir nehmen uns wenigstens Zeit, die Wahrheit rauszufinden, und wenn es 100 Jahre dauert! Und die Wahrheit ist immer gut, auch wenn sie wehtut. Alles andere reißt einen auf Dauer immer tiefer rein.

Lass uns einfach immer weitermachen. Erzähl aus deiner Jugend, von deinem Kindsein, einfach von allen Zeiten aus deinem Leben, und überleg dazu, wie alles zusammenhängen könnte. Es wäre doch gelacht, wenn wir die Programmierungen, die dein Vater an dir "verbockt" hat, nicht rausfinden würden und dann alles "überschreiben" könnten!

Lass dich nicht unterkriegen von dem, was du rausfindest! Du weißt doch: Die Maus, die Sahne, die Butter...

Liebe Grüße
Sonora

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Sonora ist offline
Beiträge: 3.017
Seit: 10.09.08
...nochmal ich!

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass die Ängste mehr und mehr schwinden, je mehr du aus dem Unbewussten ans Tageslicht holst. Alles, was du nicht greifen kannst, was in deiner Seele die Möglichkeit hat, herumzuspuken und sein Unwesen zu treiben, macht dich fertig.

Je mehr Dinge du hervorholst und anschaust, desto weniger ist da, das dir diffuse Ängste verursachen kann. Wenn du alles aufgearbeitet hast, dann werden sicher auch deine Ängste nach und nach verschwinden.

Liebe Grüße
Sonora

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

ReginaUSA ist offline
Beiträge: 7
Seit: 03.10.09
Hallo Jennifrau,
vieles von dem was Du schreibst, kommt mir sehr bekannt vor. Nachdem ich mich 4 Wochen konsequent ohne Gluten, ohne Milch und Milchprodukte, ohne Soja oder Sojaprodukte und ohne Mais oder Maisprodukte ernährt habe, geht es mir sehr viel besser.
Per Zufall bin ich auf die folgende Hompage gestossen: DOGTORJ.COM, er beschreibt viele Zusammenhänge in dem Teil „The Answer“. Für den Fall, dass Du nicht so gut Englisch kannst, mein Mann hat diesen Teil übersetzt und ich könnte ihn per Mail als PDF senden. Vielleicht hilft das ein wenig.
Alles Gute
Regina

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo Regina

Schon sehr gut für miich, meine Seele und Körperlichen Funktionen, weitere Hinweise zu bekommen. Ich danke Dir herzlichst dafür. Auch deinen Mann für die Übersetzung. Das ist wirklich lieb von Euch.

Jennifer Sonnenstrahl

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Ursu ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 27.06.08
Guten Morgen Jenni,

ich nenn dich mal einfach so, denn ich wollte wissen wie dich deine Freunde rufen dürfen. Denn was in deinem Personalausweis steht und wie du mal geheißen hast ist finde ich im Moment nicht so wichtig.
Du bist wichtig. Du, so wie ich dich hier kennen gelernt habe und wie du jetzt bist. So bist du mir wichtig.

Zitat von Jennifrau
Habe ich einige Fragen beantworten können?
Du hast, und beinahe genau so viele wieder Aufgeworfen. Ich hoffe du hast Geduld mit mir und es hat auch dir selbst einiges Beantwortet.

Zitat von Jennifrau
Ich mache schon wieder einen großen Fehler im Umgang mit mir selbst. Verhaltensstörungen wird das wohl genannt. Anstatt im Bett zu bleiben und Entspannungsverfahren anzuwenden, sitze ich schon wieder am Computer. Für meine brennenden schmerzenden Augen nicht gut, für meine Kopfschmerzen auch nicht gerade gut.
Ein Punkt gegen das Schreiben, Überlastung meiner Augen.
Du Machst keinen Fehler, offensichtlich ist es dir ja doch wichtig. So wichtig das du nicht entspannen kannst bis es nicht erledigt/geschrieben ist.
Und ich hoffe du konntest einen Teil deiner Erschöpfung vertreiben.

Zitat von Jennifrau
Ich wünschte, so was hätte mich nicht getroffen. Transsexualität allein für sich, wird in meinem Fall tödlich verlaufen. Da brauche ich nicht an weitere Krankheiten zu denken.
Es gibt eine Regel. Bleibt der/die Transsexuelle allein, hat keine Familie, so wird es dieser/diese Transsexuelle nicht schaffen. Die ist eine hundert prozentige Regelung. Es gibt keine Ausnahmen.
Aber es gibt immer einen Weg. Alleine sein ist schwer, ich weis wovon ich rede, aber ich weis auch wenn du es wirklich möchtest das findest du einen Weg um wieder eien Familie zu haben.


Zitat von Jennifrau
Ich bewundere alles Mädchen- und Frauenhaftes. Und es ärgerte mich schon immer nicht die Fähigkeiten der Mädchen und Frauen zu haben.
Du bewunderst Frauen, du glaubst nicht die Fähigkeiten zu haben die eine frau haben sollte, aber ich sage dir, auch ich haben nicht alle Fähigkeiten die man meinem Geschlecht zuweist. Na und, sollen sie mir doch den Buckel runter rutschen. Ich bin Ich und niemand Anderes.

Ich wollte mich auch immer anpassen, um dazu zu gehören, ich wollte auch Freunde haben, stattdessen habe ich Unzufriedenheit gefunden. Bis ich mir für mich Zeit genommen habe und erklärt habe, nur für mich alleine, das der Rest der Welt mich „gern“ haben kann und ich meinen Weg finden muss.

Ich habe ihn gefunden, ich streite nicht ab das es Hart war, verda**t hart aber nun bin ich mit mir im Reinen und dann wird der Rest auch folgen.

Du schreibst, dass du eine Freundin wolltest, was willst du jetzt, einen Partner der dich versteht oder jemand der mit die die Körperlichen Aspekte teilt?
Du solltest wichtig sein, nur du, und nicht etwas das andere als Norm erwählt haben und versuchen alles da hinein zu pressen.

Zitat von Jennifrau
Nicht selten findet man aber auch, dass sich Patienten mit einer „Mann-mit-Penis-und-Brüsten“-Rolle arrangieren.

Die scheint für mich die unmöglichste und doch nur möglichste der Möglichkeiten zu sein.
Schrecklich, wer sagt da Transsexualität ist keine Krankheit.
Es ist eine schlimme schreckliche Krankheit.
Du möchtest anerkannt werden, um deiner selbst Willen, aber du bist auch bestrebt nicht auf zu fallen, möglicherweise daher weil du Früher nicht so freizügig mit deiner Geschlechtsfindung sein durftest.

Du schreibst du bist alleine, aber das stimmt nicht, zumindest wir hier sind für dich da und machen uns Sorgen um dich. Ich mache mir keine Sorgen um einen Menschen der mir nichts Bedeutet. Das heißt du bedeutest mir etwas und ich möchte das es dir besser geht.

Jeder braucht jemandem zu dem er gehen kann und der ihm zu Hört. Wenn du das willst sind wir hier alle gerne für dich da und hören dir zu und spenden Trost, so das in unserer Macht liegt.

Du bist nicht allein….

Mit den Gedanken bei dir,
ursu
__________________
Die Summe der konstanten Fehler nennt man Stil,
... aber ein Rest Unsicherheit bleibt immer.

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche
Weiblich KimS
Hallo Jennifer,

Danke dafür dass Du mich die Fragen zum Vitamin B12 beantwortet hast. Dazu mochte ich Dir kurz einiges sagen, was ich für ganz wichtig halte, für Dich, Deine Gesundheit.

Ein Vitamin B12-Mangel entsteht - ausser aufgrund von Vegetarischer oder Veganer Ernährung - nicht aufgrund von Ernährungsgewohnheiten, hat daher andere Ursachen.

Dies heisst auch dass, solange diese Ursachen nicht gefunden und behoben werden, ständig eine Unterversorgung stattfindet wenn nicht subsituiert wird.


Deine Behandlung mit B12 sollte m.E. unbedingt fortgesetzt werden. Wenn es bisher zu wenig Verbesserungen in Deiner Symptomatik gebracht hat, sollte man die Sorte des B12's mal wechseln. Oft wird Cyanocobalamin eingesetzt bei der Behandlung. Dies muss im Körper umgesetzt werden zum Methylcobalamin und Andenosylcobalamin.
Es kann sein dass der Mangel (teils) existiert da dieses Umwandlungprozess nicht oder weniger gut klappt. Daher, der Ratschlag zu schauen ob eine andere Sorte von Vitamin B12 besser wirkt.

Zweitens sollten um den B12 Stoffwechsel zu ermöglichen, ausreichend Vit. B1, B6 und Folsäure vorhanden sein. Auch an eine Unterversorgung damit kann es liegen dass die Symptome sich kaum bessern, trotz verabreichung von Vitamin B12.

Meiner Meinung nach spielt der Vitamin B12 Mangel eine Schlüsselrolle in ganz viel von Deine Krankheitssymptome.

Du hast geschrieben von chronische Darmprobleme, und darin könnte sowohl eine Wichtige Ursache des Vitamin B12 Mangels liegen, als andersum, das als Folge der Malabsorption von unter anderem Vitamin B12, die Schleimhäute in dein Verdauungstrakt und auch Deinem Mund geschädigt sind!

Schaue bitte mal hier rein, da findest Du eine Liste mit Symptome vom Vitamin B12 Mangel:http://www.symptome.ch/vbboard/krank...toerungen.html

BEI HOCHDOSIERTEM SUBSTITUTION VON B12 STEIGEN DIE MESSWERTE IM BLUT DOCH DIES HEISST KEINESWEGS DASS DER MANGEL BEHOBEN IST! - Dieser Denkfehler ist leider üblich unter Ärzten, es werden "schöne Blutwerte" gefunden und die Behandlung eingestellt. Das ist (leider) ein (klassischer und nicht seltener) Fehler und kann gravierende Folgen haben, je länger der Mangel existiert.

Also liebe Jennifer, sorge bitte dafür dass Du entweder bei Deiner HP, oder einen guten Internisten oder ein Orthomolekularmediziner die Behandlung mit dem Vitamin B12 fortsetzen kannst.

Die schöne Werte sind eine Fallgrube, für mein Gefühl ist es gerade bei Dir von unheimlicher Wichtigkeit dieses Thema mit der B12 Versorgung ganz ganz ernst zu nehmen. Üblich ist, dass bei ein einmal festgestellten Mangel, der nicht aus Veganer/Vegetarischer ernährung stammt, lebenslänglicht Vitamin B12 substituiert werden muss. Leider gibt's heutzutage zuviele Ärzte die vom Thema zu wenig wissen - es wurde wahrscheinlich einerseits Vergessen, weil der Fokus so stark auf medikamentöse/pharmakologischer Behandlung ist, andererseits dadurch dass man glaubt Vitalstoffmangel könne in unserer Gesellschaft keine oder kaum eine Rolle spielen und da es fehlt an das neueste Wissen rundum Vitamin B12.

Anfänglich täglich oder jeden zweiten Tag, dann wöchentlich, und letztendlich monatlich, letzteres als Unterhaltsdosierung. Zwisschenzeitliche Verschlimmerungen der Symptomatik deuten daraufhin das die Frequenz der Gaben zu niedrig ist.

Ganz liebe Grüsse,
Kim

Geändert von KimS (07.10.09 um 15:56 Uhr)

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Saloma ist offline
Beiträge: 560
Seit: 04.10.09
Hallo Jennifrau
Deine Symphtomatig ist mir mehr als bekannt, die selbe habe ich auch.
Es gibt Diagnosen, die werden auf die Psyche geschoben, weil man sie verheimlichen will
, damit es nicht zur Massenklage in Deutschland kommt.
Die Zungenbrennen ist ein deutliches Zeiche einer Vergiftung, auch alles andere was du beschreibst.
Hier ein Paar Tips.
Saloma Blog

Umwelt Klinik ( Bayern )
Spezialklinik Neukirchen H.B.
GMBH & CO KG
Krankenhausstraße
993453 Neukirchen H.B.
Tel. Zentrale 0994728102
info@spezialklinik-neukirchen.de
Dr. Ionescu Wissenschaftlicher Leiter und Besitzer der Klinik

Chemical -Sensitivity – Network ( Forum)
Sylvia K .Müller
Mühlenweißenstr.2
55743Kirschweiler
Tel.06784/9839913
Mail . CSN - Chemical Sensitivity Network
CSN - Forum - bersicht

Lieben Gruß, und gute Besserung du bist nicht alleine und lasse dir nichts gefallen.

Geändert von Saloma (07.10.09 um 16:18 Uhr) Grund: Trennungs Spalte Vergessen


Optionen Suchen


Themenübersicht