Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

28.03.09 23:54 #1
Neues Thema erstellen
krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Sonora ist offline
Beiträge: 3.016
Seit: 10.09.08
...und denk dran, dass die Psychologin dafür da ist, dir beim DENKEN zu HELFEN, nicht um dir zu sagen, was du denken SOLLST! Sie ist dir Hilfe zur Selbsthilfe, lass dich nicht unterbuttern!

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Schon passiert, ich sage dass meine Mundschleimhaut nicht in Ordnung ist, da sagt sie, die Mundschleimhaut ist in Ordnung. Es ist die Psychiaterin nicht die Psychologin. Mit der Psychologin komme ich auch nicht weiter, Ich trete auf der Stelle und gehe doch rückwätz. Ich merke ja richtig, dass da was mit der Schleimhaut nicht stimmt. Da ich öfters die Zähne putze merke ich ja auch die brennenden Stellen, die brennende Zunge. Dabei habe ich schon eine sanfte Zahnpasta. Und das Meridol brennt auch ungewöhnlich stark.
Was habe ich bekommen. Ein anderes Anditepressiva. Das hatte ich doch alles schon.
Mirtazapin-ISIS. Wie soll ich da stabieler werden. Wie soll ich da meine Mundschmerzen und meine Schwäche los werden. Wie soll ich da überleben. Die andere Therapie war wieder die Einweisung in eine Psychiatrie.
Ihr ist aufgefallen, dass ich nicht mehr so weiblich bin. Ich habe ihr gesagt, dass es keinen Sinn macht als Frau oder Mann zu leben, wenn ich überhaupt nicht leben kann.
Ich werde mich mit Schlaftabletten zuknallen. Vieleicht komme ich dann über die Nacht.

Gute Nacht Jennifer Sonnenstrahl

Geändert von Dani (28.09.09 um 20:19 Uhr)

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Sonora ist offline
Beiträge: 3.016
Seit: 10.09.08
Diese Frau hat es geschafft, dass ich richtig sauer auf sie bin, obwohl ich sie gar nicht kenne. Dir wurde doch sogar schon von andern Ärzten bestätigt, dass dein Mund eben NICHT ok ist! Kann die eigentlich noch was anderes als Psychopharmaka aufschreiben? Wenn man nicht mehr können muss, dann mache ich auch eine Praxis auf!

Ich könnte vor Wut in die Tischkante beißen!

Hau dich ins Bett und versuch, gut zu schlafen. Vergiss die Truse, du weißt selber, dass da was ist. Ich muss ehrlich sagen, dass ich an deiner Stelle schon lange nicht mehr diese Praxis betreten hätte.

Aber ich vermute, du hast nicht viel Auswahl in deiner Stadt, oder? Wenn du doch bloß wen anderes finden würdest! Vielleicht mal einen Mann?

Liebe Grüße
Sonora

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo Sonora

Doch, die Frau kann noch mehr. Sie hat mir verboten zu anderen Ärzten zu gehen. In meinen Unterlagen herrscht ein riesiges durcheinander. Die Ärzte haben den Überblick verloren. Ich muss es nun mit meine Krankheit und mit meinem Leben ausbaden. Es ist ja auch mein Leben und nicht das der Ärzte. Ich soll mit meinen Schmerzen leben lernen.
Mich von den Schmerzen ablenken. So tun als hätte ich gar keine Beschwerden. Leider gibt es keinen Arzt mehr, welcher sich meiner annehmen möchte. Ich bin in diesem System abgeharkt. Das System will mir nicht mehr helfen. Eine andere Psychiaterin zu finden ist hier unmöglich. Ich habe da schon einige durch. Sobald ich was von Mundbrennen und Zungenbrennen sage, werde ich sofort in die psychische Ecke gedrückt. So als kämen keine anderen Krankheiten infrage, welche noch Zungenbrennen auslösen könnten.
Ich werde Wohl oder Übel entweder in der Klapsmühle verreken oder mein Leben selbst beenden müssen. Das System lässt mir da gar keine Wahl.


Jennifer Sonnenstrahl

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Sonora ist offline
Beiträge: 3.016
Seit: 10.09.08
Sie hat mir verboten zu anderen Ärzten zu gehen.
Hallo Sonnenstrahl!

Wir leben doch in keiner Bananenrepublik!

Scheinbar hast du im Moment nicht viel Auswahl. Da bleiben wegen dem Mund wie ich das sehe 2 Dinge. Einmal versuchen, ob du aufhören kannst zu rauchen, und einmal versuchen, was du an Medikamenten weglassen kannst, die Zungenbrennen verursachen. Aber ohne dich zu überfordern, schön eins nach dem anderen. Und zwar erstmal IM KOPF alles durchziehen und wenn du das Gefühl hast, dass du das eine oder andere angehen kannst, einen Versuch starten. (Und du könntest zusätzlich versuchen, ob dir Vitamin B12-Tropfen oder Tabletten guttun. Z.B. die von Ratiopharm sind ganz gut.)

Jetzt hast du den Termin ja erstmal hinter dir und kannst dich wieder ganz auf das konzentrieren, was du selber für dich rausfindest und machen kannst.

Hast du auf deinem neuen Kochteil schon was machen können oder wartet es noch darauf, dass du es beachtest?

Und übrigens: Du wirst weder in der Klapsmühle verrecken noch deinem Leben selber ein Ende bereiten! Du wirst aus all dem Elend rausfinden! Und alles wird gut! Ey, du hast ein internationales Coaching-Team und eine große Leserschar! Fass wieder neuen Mut, du bist uns wichtig!!!

Liebe Grüße
Sonora

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Sonora ist offline
Beiträge: 3.016
Seit: 10.09.08
Nochmal ich!

Du darfst natürlich nichts einfach absetzen. Selbst bei den Zigaretten kann es dich noch weiter runterziehen, wenn du dich jetzt überforderst! Lieber weiter rauchen als jetzt auch noch einen Entzug durchmachen müssen. Deshalb nochmal: Erstmal nur im Kopf durchspielen, durchziehen erst dann, wenn du es dir zutraust!

Liebe Grüße
Sonora

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Freesie ist offline
Moderatorin
Beiträge: 1.314
Seit: 22.07.09
Liebe Jenny,

es tut sich was, du hast auch PN von mir, wir müssen noch einiges besprechen.

Bitte gib die Hoffnung nicht auf, wir kämpfen alle mit dir.

LG
Brigitte
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Ursu ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 27.06.08
Liebe Jenni,

Bürdenträger der du bist,
nicht wissen was in Zukunft ist.
Ungewissheit, Frau oder Mann,
keiner dir das sagen kann.

Laut, dein Hilferuf erschallt,
in meinem Kopf er wieder hallt.
Was du wohl gefühlt, gedacht,
das Leben es dir schwierig macht.

Dein Leiden tief ergriff mein Herz,
du leidest tiefsten dunklen Schmerz.
Wer du warst und wer du bist,
hier immer noch nicht sicher ist.

Doch du jemand wichtig bist,
der dir treu und ehrlich ist.
Hier du Zuflucht hast gefunden,
kannst dein Elend laut bekunden.

Alle hier sind für dich da,
auf ihre Weise sind sie nah.
Möchten Hoffnung dir auch geben,
um in Zukunft, froh zu leben.

Wenn du sie an nimmst, in neuer Freundschaft,
deine ursu
__________________
Die Summe der konstanten Fehler nennt man Stil,
... aber ein Rest Unsicherheit bleibt immer.

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Hallo Sonnenstrahl,

wie geht es dir?
Wollen wir hier mal versuchen deine Probleme ein wenig auseinander zu nehmen, zu sortieren?
Du nimmst ja etliche Medikamente, hab ich gelesen.

Wie sieht es aus mit Östrogenen? Nimmst du da im Moment noch welche?

Kopf hoch, Sonnenstrahl, wir alle lassen nicht locker bevor es dir nicht wieder besser geht!

liebe Grüße von hexe

krank und keine Diagnose, alles vielleicht Psyche

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo, Danke für das schöne Gedicht.
Ob ich nun Mann oder Frau bin weis ich immer noch nicht. Ist vielleicht völlig egal. Wären da die Psychologen, Ärzte und Psychiater nicht, die da meinen, dass meine körperlichen Beschwerden von meiner Unentschlossenheit kommen. Und es hat mein Leben in jeglicher Hinsicht aus der Bahn geworfen.
Ich soll mich endlich entscheiden was ich sein möchte. Zu viele gegensätzliche Gefühle hindern mich an dieser Entscheidung. Ich weis auch, hätte ich keine körperlichen Beschwerden bekommen, dann hätte ich nichts von Transsexualität gehört.
Hormone nehme ich schon eine ganze Weile nicht mehr ein. Die Andrologie hat die Hormontherapie bis auf weiters unterbrochen. Es gibt auch keine Hormonkontrolle mehr. Da wird sich auch nichts tun, bis ich wieder mit der Hormontherapie weitermachen will.

Meine Medikamente

Ampho-Moronal Suspension gegen Candida
Tilidin Schmerztabletten
Cefasel 100 nutri Selenversorgung
Tranxilium Beruhigungsmittel nach Bedarf
Prothazin Beruhigungsmittel nach Bedarf
Mirtazapin-ISIS Antidepressiva um 20:00 Uhr, Es soll mir beim Schlafen helfen.

Meine B12 und Eisenwerte sind im oberen Normalbereich geklettert.

Dies habe ich am Vormittag geschrieben.
Wollt Ihr wirklich hören wie es mir geht.
Meine Mundbeschwerden sind voll da. Ich habe eine Erschöpftheit, die ist nicht zu beschreiben.
Vorhin war ich bei der Betreuerin meine Unterlagen abholen. Danach war ich einkaufen. Jetzt habe ich zwei Töpfe zum Kochen. Der Herd ist seit gestern in dem Herdunterbauschrank. Es funktioniert.
Nachher muss ich zur Entspannungsübung und noch mal kurz bei meiner Hausärztin vorbei.
Ich werde versuchen diese Wege per Beine zu bewältigen. Mir ist es egal ob ich auf der Straße zusammenbreche. Mein Kräfteverlust sagt mir nämlich, dass ich große Probleme die Strecke zu bewältigen, bekomme. Was soll's.


Der Regen hat mich dann doch zum Autofahren gezwungen.
Die Entspannungsübung ist die progressive Muskelentspannung.
So was funktioniert bei mir einiger maßen. Das liegt aber leider auch daran, dass die Therapeutin mit dabei ist und ich mich nicht so sehr einsam fühle. Es entsteht ein Sicherheitsbereich.
Die Therapeutin der Ergotherapie ist sehr nett und kann meine Verzweiflung verstehen.
Sie redet mit mir über meine Probleme. Sie bricht nicht gleich ab, wenn ich nicht gleich reagieren kann.
Die Hausärztin habe ich nicht mehr aufgesucht.
Gestern habe ich einen wichtigen Termin bei meiner Psychologin verpasst. Das gibt Schwierigkeiten. Das passiert mir, weil ich die Übersicht über die Dinge verliere. Burn-aut
Auch jetzt habe ich meine körperlichen Beschwerden. Ich habe andauernd diese Kopfschmerzen. Diese kommen von meinen Ängsten, von meiner Einsamkeit.
Gestern habe ich die Kaufunterlagen der Einbauküche gefunden. Ich bin als Käufer eingetragen. Doch kann ich es nicht übers Herz bringen, meine Rechte an der Einbauküche bei meiner ehemaligen Lebenspartnerin durchzusetzen. Große Beträge zur Abzahlung der Eigentumswohnung habe ich auch gefunden (Überweisungen). Genau dabei sollte mir auch die Betreuerin helfen als ich noch in der gemeinsamen Eigentumswohnung wohnte. Sie sollte meine Rechte an der Eigentumswohnung und der Einrichtung durchsetzen. Die Betreuerin hat mir nicht geholfen. Die Betreuerin ist der Auffassung, dass sie erst eingreifen muss, wenn dass Kind schon im Brunnen liegt. Herausziehen kann die Betreuerin das Kind dann auch nicht mehr. Die Betreuerin war nicht für mich da.
Jetzt liegt das Kind im Brunnen. Die Eigentumswohnung ist weg und die meiste Einrichtung auch.
Genau genommen kann ich nicht selbst handeln, weil ich meiner ehemaligen Lebenspartnerin nicht weh tun will. Blöd – meine ehemalige Lebenspartnerin tritt mich auf deutsch gewaltig in den Ar….. und ich warte auf eine Versöhnung.
Da habe ich den nächsten großen Einfluss auf das was ich sein könnte. Für die Versöhnung müsste ich wieder voll Mann sein.
Jetzt beende ich meine Zeilen und lege mich hin.
Das nächste Mal schreibe ich wieder was über meine Lebenserfahrungen.

Tschüß und viele liebe Grüße an Euch von Jennifer


Optionen Suchen


Themenübersicht