Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

28.03.09 23:54 #1
Neues Thema erstellen
Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
Hallo, Jennifer,

Deine körperlichen Symptome ähneln sehr stark dem, was durch Tonerstaub Erkrankte berichten.

Mich hat es 2004 erwischt - zuviel Staub abbekommen, seither krank. Brennender Mund und Wangen jeden Tag.
Immunsystem überaktiviert. Entzündungswerte erhöht, Reizdarm, und vieles andere mehr. Ich bin sicher, daß die metallischen / keramischen Partikel schuld sind, inzwischen auch Zahnwerkstoffe, die Partikel freisetzen.

Es reicht schon, in kopiertem Papier blättern und die nächsten paar Tage wird es schlimmer. Die Toner-Partikel lösen sich vom Papier und verursachen Entzündungen der Atemwege und im ganzen Körper. Wenn das Immunsystem angefangen hat, darauf zu reagieren, bekommt man es kaum wieder in den Normalzustand zurück.

Ich vermute, daß es bei Dir auch eine Reaktion auf Partikel ist. Eingeatmete und schon im Körper befindliche. Winzige Metallteilchen vom Schweißen und Schleifen in der Werkstatt, von Zahnwerkstoffen und evtl. auch Toner vom Büro.

Bei Toner und auch bei Implantaten (die rosten und geben auch Partikelmüll ins Gewebe ab) gibt es immer mehr Erkrankte. So allmählich scheint das Thema von der Medizin ernstgenommen zu werden.

* * *

Du hast vor einiger Zeit mal über eine Fastenkur berichtet. Kannst mehr dazu sagen ? wie lange hast Du es gemacht und welche Auswirkungen hast Du bemerkt ?


Viele Grüsse,

ChriB
__________________
Laserdrucker und damit bedrucktes Papier können toxische, metallhaltige Stäube freisetzen.

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Spiritueller ist offline
Beiträge: 308
Seit: 01.04.10
Zitat von ChriB Beitrag anzeigen
Hallo, Jennifer,

Deine körperlichen Symptome ähneln sehr stark dem, was durch Tonerstaub Erkrankte berichten.

Mich hat es 2004 erwischt - zuviel Staub abbekommen, seither krank. Brennender Mund und Wangen jeden Tag.
Immunsystem überaktiviert. Entzündungswerte erhöht, Reizdarm, und vieles andere mehr. Ich bin sicher, daß die metallischen / keramischen Partikel schuld sind, inzwischen auch Zahnwerkstoffe, die Partikel freisetzen.

Es reicht schon, in kopiertem Papier blättern und die nächsten paar Tage wird es schlimmer. Die Toner-Partikel lösen sich vom Papier und verursachen Entzündungen der Atemwege und im ganzen Körper. Wenn das Immunsystem angefangen hat, darauf zu reagieren, bekommt man es kaum wieder in den Normalzustand zurück.

Ich vermute, daß es bei Dir auch eine Reaktion auf Partikel ist. Eingeatmete und schon im Körper befindliche. Winzige Metallteilchen vom Schweißen und Schleifen in der Werkstatt, von Zahnwerkstoffen und evtl. auch Toner vom Büro.

Bei Toner und auch bei Implantaten (die rosten und geben auch Partikelmüll ins Gewebe ab) gibt es immer mehr Erkrankte. So allmählich scheint das Thema von der Medizin ernstgenommen zu werden.

* * *

Du hast vor einiger Zeit mal über eine Fastenkur berichtet. Kannst mehr dazu sagen ? wie lange hast Du es gemacht und welche Auswirkungen hast Du bemerkt ?


Viele Grüsse,

ChriB
Hallo, Chris,
mir geht es ähnlich! ich befinde mich in der 4. woche der schwermetallausleitung. als kind mit 10 jahren bekam ich innerhalb eines jahres 12 amalgam plomben. diese wurde 1995 herausgebohrt. danach bekam ich die chronische müdigkeit, mit schüben mal schlechteer mal besser. es wechselten hoher und niedriger blutdruck, ich wurde diabetiker, nach 2 jahren waren meine werte wieder normal.
im jahr 2000 begann ich mich mit licht, magnetfeld und mikrostrom selber zu therapieren.
die müdigkeit ging weg.
aber das brennen im mund, am nacken, an den schläfen hat nach einnahme von bärlauch begonnen!
ich konnte zusammenhänge von magnetischen staub, kleine partikel in meinen gesicht orten, dies sticht und verursacht rötungen und brennnen.
ich sehe zusammenhänge von vielen indikationen die hier beschrieben.
spiritueller

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Entgiftung, Fasten, Gesunde Ernährung. Auf all das gehe ich ein, Mache dies und das. Habe vier Packungen von DMSA verbraucht. Habe meine Nahrung aus der Apotheke geholt. Dazu noch Bäder mit verschiedenen Stoffen. Histaminarme Kost, Zuckerfreie Kost und ich bin immer noch krank und kann nicht mal annähernd sagen, was mit mir los ist und wie ich mir helfen kann. Psychisch krank bin ich nun auf jeden Fall. Angstzustände, Depressionen und dann die ewige eiskalte Einsamkeit.
Jetzt mache ich gar nichts mehr. Liege im Bett, weine, gehe manchmal zum Arzt, gehe zweimal in der Woche zur psychologischen Therapie.
Und da lese ich wieder was von gesunder Ernährung. Wie sieht denn heute mein Frühstück aus. Zwei Scheiben Roggenmischbrot mit Rama und Camembertkäse. Dazu eine Tasse warme Milch. Ist das gesund. Ich glaub nicht.
Ich sitze am Rechner, das Radio läuft und mir ist ganz komisch. Mich hat neben der körperlichen Erkrankung eine tiefe Einsamkeit ergriffen. Eine Einsamkeit, aus der ich nicht mehr heraus komme.
Ich esse mein Frühstück, mache den Rechner aus und gehe wieder ins Bett und weine.

Jennifer

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Hallo Jennifer,

Camembert halte ich bei Mundbrennen eher für gefährlich. Bei mir brennt die Mundschleimhaut, wenn ich allergisch oder mit Intoleranz reagiere. Und zu den Nahrungsmitteln, auf die ich mit Mundbrennen reagiere, gehören solche Käse wie Camembert, aber auch älterer bis alter Gouda, Parmesan usw. Milch trinke ich sowieso nicht, weil ich sie nicht mag (noch nie).

Wie lange wirkt eigentlich Tavor oder eines der Medikamente, die Du abends oder auch tagsüber einnimmst? Könnte es nicht sein, daß Du schon allein deshalb ständig am Weinen bist, weil Du ständig "traenig" bist von den Medikamenten?

Gibt es evtl. in Deiner Stadt oder in der erreichbaren Nähe eine ambulante Station für Depressive? DAs wäre eine Möglichkeit, aus der Einsamkeit heraus zu kommen...
Evtl. könntest Du über diese Seite Hilfe finden?:
Deutsches Bndnis gegen Depression e.V. - Leipzig

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Merlin57 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 27.04.12
Hallo Jennifer,

ich bin neu im Forum. Ich habe das meiste Deiner Geschichte durchgelesen. Ich habe seit Mai letzen Jahres auch ein ständiges Mund und Zungenbrennen, Durchschlafstörungen und einige gleiche Symptome wie Du sie hast. Kein Arzt konnte mir helfen oder die Schmerzen lindern. Ich kaue ständig an einem Kaugummi rum. Ich möchte mit Dir erfahrungen austauschen. Du bist nicht alleine mit Deinen Schmerzen. Ich kann nachempfinden wie es Dir geht, weil ich auch ein nicht heilbares Mund und Zungenbrennen habe.

Viel Kraft wünscht Dir
Merlin 57

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Hallo,es gibt da ein paar parallelen.Nur wenn ich wieder Psychpharmaka an meinem Körper ranlasse oder einen Schritt in die Psychatriefalle wage fange ich wieder ganz von vorne an wenn ich nicht aufpasse heißt es "game over".
Ich hab erst gerade eben mal hier und da ne Seite gelesen.
Darf ich mal fragen;


1.Alle Ärtzelisten die im Forum da sind schon durchgeschaut?
2.INK Therapeutenliste oder hier Adressen
3.Das ganze ist komplex und man müsste es lange anhand von Diagnosen durchziehen aber da weiß ich ja nichts,Arzt finden ist schon das wichtigste. und nicht irgendeinen.Schade dass die meisten arrogante Arschlöcher sind die denken sie sind klüger als Gott!
4.Ja Geld ist ein Problem..hmm.Sitze im selben Boot.Hab aber einiges noch nicht probiert im gegensatz zu dir..
Vorsicht vor der Psychiatrie! Brauche ich dir ja nicht zu sagen..Diese Idioten haben mich erst krank gemacht,nach jeder Entlassung ware ich noch depressiver noch chaotischer oder wie die es sagen würden "psychotischer".



Ich hoffe du kommst auf nen grünen Zweig..Jede Geschichte ist hier anders aber du solltest die Grundlagen schaffen..Gibt es da wirklich kein Familienmitglied oder irgendwelche nicht blinden Betreuer die nur Ja sagen?Ich bin aber auch noch auf der Suche nach einem wenigstens einem verbündeten.Wäre natürlich viel leichter.


Selbsttöten will ich mich auch,aber es macht kein Sinn.Irgendwann gibts einen Finanzcrash in letzer Konsequenz die zerstörende Apokalypse,da würde mir viel Action entgehen...(sry)


Nein,wirklich.Leicht gesagt,ich weiß.Aber was soll man sonst tun? Dass bei dir ne ganze menge im Stoffwechsel schief läuft ist fast garantiert.Schildrüse,komplettes Hormonsystem,Nährstoffdefizte,Entgiftungsorgane,Am algambelastung,Hirnstoffwechsel durcheinander(nicht nur die psychopillen),usw

Leider müsst man für jeden Punkt einen anderen Arzt aufsuchen,normalerweise!



Ich bete für dich!


Traumdenker


PS: Du hast bestimmt schon an viele möglichen körperlichen Erkrankungen gedacht.Auch mal so was seltenes wie Morbus Wilson?
Tavor habe ich schon mit 15 bekommen ohne dass ich mir der Schädlichkeit bewusst war..Ich würde diese Klobürste von Psychiater am liebsten erschlagen.

Geändert von Traumdenker (27.04.12 um 21:00 Uhr)

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Spiritueller ist offline
Beiträge: 308
Seit: 01.04.10

Dr. gahlen ein mediziner in oberhausen schreibt bemerkenswerte dinge auf seiner webseite!

B U R N O U T
.....ist keine Erkrankung der Psyche!
ich zitiere..
Auslöser Stress auf allen Ebenen, also auch Stress durch Umweltbelastungen, Umweltgifte, es kommt zum Vitalstoffdefizit mit der Folge Burn out und vielen anderen Erkrankungen-und die ist- durch wenig bekannte Methoden - zu analysieren.

Wir messen diese Vitalstoffdefizite, nicht wie üblich im Serum, sondern direkt in den Zellen. Sie führen im Falle des Burn out zu mangelnder Bildung an Neurotransmittern, dies sind Botenstoffe des Gehirns.
googelt, hier wagt sich endlich einmal ein Mediziner, bedingt durch sein Wissen, die dinge die ein burn out umgeben neu zu benennen.
viel erfolg
spiritueller

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Hyacinthus ist offline
Beiträge: 37
Seit: 25.07.11
Liebe Jennifer und andere user

ich kann gut verstehen, wie du dich fühlst, da ich seit einem jahr nun auch durch die hölle gehe.
bei mir hat es letztes jahr auch mit mundbrennen, zungenbrennen angefangen und seitdem zieh ich ein rattenschwanz an anderen symptomen mit (kloss im hals, schleim im hals, verspannungen am ganzen körper, vorallem im kiefer, nacken und schultern, inneres zittern, enger hals, gefühl von dicker zunge, ziehen unter der zunge, panikzustände wenn symptome ganz schlimm sind).
könnt noch mehr auflisten, bringt aber nicht viel. es geht ja hier nicht um einen wettlauf.

einen klinik-aufenthalt in der psychiatrie habe ich auch hinter mir. gebracht hat es nicht viel, ausser dass ich ein paar antidepressiva mehr kennengelernt habe. zurzeit nehme ich keine mehr, weil ich finde, dass mich dies auch nicht weiterbringt. nehme AD schon seit 1997 und trotzdem kamen immer wieder krisen.

ich schlepp mich auch jeden tag durch diesen sumpf von kranksein- nicht kranksein. die verzweiflung hat irgendwie schon jede zelle von mir erobert, so dass ich mein jetziges leben nur noch als last empfinde. hab das gefühl, dass es jeden tag stetig abwärts geht und mir niemand helfen kann. trotzdem mach ich weiter, obwohl ich eigentlich froh wäre, nicht mehr am leben zu sein. aber da ich das leben zu fest liebe (in zeiten von gesundheit - ja, die gab es auch), klammere ich mich an die hoffnung und hoffe, dass es jeden tag besser wird und die ernüchterung folgt, dass es leider nicht besser wird.

meine ärzte-und therapie-odysee ist auch lang. bin trotzdem noch dran. wobei das vertrauen in einigen ärzten geschrumpft ist. der letzte hno arzt hat mich wenigstens etwas ernster genommen. ja, die erfahrung hab ich auch gemacht, wenn man als häufelchen elend zum arzt geht, dann bekommt man den psycho-stempel sehr schnell aufgedrückt.

liebe jennifer, ich kann dir nur sagen, lass die hoffnung nicht sterben. ich hatte vor 15 jahren eine ähnliche phase (da gab es aber keine mund-zungenbeschwerden), da war ich auch in der klinik. aber wie du fühlte ich mich dort auch nicht verstanden, denn verglichen mit anderen psychisch-kranken - fühlte ich mich nicht "wirklich" psychischkrank, sondern körperlich extrem angespannt und mit einer langen reihe an "psychosomatischen" begleiterscheinungen (und deswegen auf eine art hyperaktiv, unruhig). und diese angespanntheit brachte mich fasst um den verstand. ich hab leider auch nicht herausgefunden, was damals mit mir los war. körperlich schien ich gesund zu sein - laut ärzten und doch glaubte ich, dass ich daran zugrunde gehen werde. ich glaubte an keine genesung, sondern schleppte mich mit müh und not von einem tag zum andren. der einzige trost war in der nacht etwas zur ruhe zu kommen (natürlich mit schlafmitteln!). doch aus dieser schier auswegslos-anmutenden situation kam doch nach fast 1,5 jahren "irgendwie" die erlösung. leider kann ich nicht sagen, was und wie es dazu kam. ganz langsam löste sich der knoten und eines tages fühlte ich mich wieder normal.

leider bin ich jetzt in einer gleich beschissenen situation. und wieder stehe ich am gleichen punkt. kein bisschen weiser, kein bisschen schlauer. nur mit einem sack voller probleme.

was bisher anatomisch rauskam:

-eine vergrösserte zungenmandel (zungengrund)
-chronische mandelentzündung (andere hno-ärzte sagen keine entzündung)?!
-2 kleine knoten in der schilddrüse (punktion ergab nichts bösartiges)
-bluttests bis jetzt i.O., ausser bilirubin-werte erhöht (meulengracht möglich?)
-magenspiegelung ergab nichts auffälliges
-pilzbefall im mund negativ

der letzte hno-arzt schickte mich nun zum lungen röntgen und eine computertomographie der nasennebenhöhlen machen. nochmals blutentnahme hormonwerte und andere. alles noch hängig. hab morgen nochmals termin.

akupunktur, massage, farbtherapie, osteopathie, cranio, geistheilen, dass ist alles was ich zurzeit verfolge. ich weiss, es ist viel, aber wenn man so verzweifelt ist, dann find ich dies eigentlich normal... will doch einfach nur gesund werden.

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Bitte die Histaminintoleranz und andere Unverträglichkeiten nicht vergessen, ebenso wie die deren Behandlung, wenigstens als Versuch mit
- Vitamin B12, Vitamin C u.a.

Zungenbrennen - Histaminintoleranz - LIbase - Internetportal für Laktoseintoleranz und NMU

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Hyacinthus ist offline
Beiträge: 37
Seit: 25.07.11
Vitamin B12 kriege ich schon seit Monaten gespritzt. das scheint die symptome nicht zu mindern.

der jetztige HNO arzt gab mir aber ein vitaminb-komplex, zusammen mit sinupret forte und noch ibuprofen. weiss zwar nicht recht, was ich mit sinupret forte und das ibuprofen erreichen soll. meine nase ist nicht zu, da ist aber schleim im rachen und hals. die nasennebenhöhlen sind gemäss computertomographie in ordnung. auch das lungen röngtenbild ist i.O.

ich hab auch gefragt, ob meine 2 schilddrüsenknoten diese beschwerden machen können. er verneinte (hat schon die hno-ärztin vor ihm verneint). wenn ich mir oberhalb des schlüsselbeins den hals leicht zudrücke, entsteht schon eine ziemliche enge. diese enge ist auch oft tagsüber da (ohne mein beitun)...

heute war es wieder mal sehr schlimm mit dem schleim im hals und dem klossgefühl. ich gehe dann immer wieder gurgeln und bin erstaunt, wieviel spucke und schleim da hochkommt. und manchmal kann ich auch sehen, wie der schleim dann von den nasenhöhlen runterläuft. der sitzt dann gleich hinter dem zäpfchen, gaumenbogen.

oh gott, wie kann man bloss soviele symptome aufs mal bekommen?

wie ist es dann mit der histaminintoleranz? manchmal gibt es tage, da esse ich kaum was und das brennen und schleim ist trotzdem da. kann man solche symptome wie klossgefühl, schleim, kratzen im hals, mund und zungenbrennen, engegefühl, kieferverspannungen über den ganzen tag haben, auch wenn man nichts isst? ich verstehe ja, dass viele einem hier helfen wollen. aber was ist wenn man am morgen aufsteht und es brennt und zieht schon, bevor man überhaupt einen bissen genommen hat?

was könnt ihr mir sonst noch empfehlen, wohin soll ich gehen? endokrinologe, neurologe oder internisten? weiss echt nicht mehr, wer mir helfen kann...

jennifer, wo bist du?


Optionen Suchen


Themenübersicht