Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

28.03.09 23:54 #1
Neues Thema erstellen
Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von chris1983 Beitrag anzeigen
Hab ihr was von Jennifer gehoert.
vor ein paar Wochen hat Jennifer hier einmal geschrieben: http://www.symptome.ch/vbboard/alle-...tml#post738824 - seither nicht mehr...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Heute Abend Anfrage nach meiner Person erhalten.

Ich melde mich nicht mehr so oft, weil ich schlimme Depressionen, Angst und Panikattacken bekommen habe. Die ganze Sache mit der Wohnung, der Zwangsaufenthalt in der geschlossenen Psychiatrie (Gefängnis) und alles drum herum hat mich fertig gemacht. Das Sjögren-Syndrom ist immer noch nicht abgeklärt.
Seit zwei Wochen bin ich aus einer psychosomatischen Klinik raus komplimentiert worden. Zu große körperliche Beschwerden, Trauma, Angst und Panikattacken waren dem Personal zu viel. Ich hatte Glück aus der geschlossenen Psychiatrie raus zu kommen und sehr schnell in der psychosomatischen Klinik aufgenommen zu werden. Vorstellungsgespräch und am selben Tag die Aufnahme. Ich bin direkt aus der geschlossenen Psychiatrie in die psychosomatische Klinik gekommen.
Aber fast so schnell wie ich aufgenommen wurde, war meine Behandlung schon wieder vorbei. Praktisch stehe ich ohne Behandlung da. Also nichts Neues.
Die psychosomatische Klinik ist an sich eine gute Klinik. Die Ausstattung ist gut, das Essen supergut. Das Personal auch ganz in Ordnung, das Küchenpersonal hat sich tolle Mühe gegeben und das Essen schon mit Liebe vorbereitet. Mit den Patienten bin ich in meiner kurzen Zeit auch sehr gut zurecht gekommen. Bei meiner Psychotherapeutin scheine ich was falsch gemacht zu haben. Kaum hatte ich die Vorstellung bei den einzelnen Therapeuten mit meinen Problemen und der Darstellung meines Verhaltens in der Klinik, welche sich sehr positiv anhörte, schon war ich ruck zuck wieder draußen. Für mich einfach nicht nachvollziehbar.
Diagnosen:
somatoforme Schmerzstörung
Borderline
Mit den Betreuern habe ich immer noch Schwierigkeiten. Da ich immer noch zu stark weine, wollen mich diese Kräfte in ein Heim für psychisch Kranke unterbringen. Das lehne ich ab.
Nach dem Aufenthalt in der psychosomatischen Klinik erfolgte die Einweisung in die Psychiatrie wegen Trauma und Depressionen. Eine Unbekannte hatte den Rettungsdienst informiert. (Habe wohl zu viel geweint). Mit dem Kommentar "Ihnen kann nicht mehr geholfen werden" bin ich wieder weg geschickt worden.
Nervencreschs sind fast jeden Tag bei mir vorhanden. Alles geht durcheinander.
Jetzt bin ich dabei, meine Wohnung wieder her zu richten.

Tschüß und liebe Grüße von Jennifer

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?
Weiblich dedizione


Alles, alles Gute dir.

v.Grüße dedizione

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo, Guten Tag wünsche ich allen.

Ein wunderschönes Weihnachtsfest und viele Geschenke.

Für Euch alle und mich wünsche ich viel Gesundheit - mein einzigster Weihnachtswunsch.

Ich befinde mich zurzeit in der geschlossenen Anstalt Jena. Es ist keine Zwangsunterbringung. Ich bin mehr oder weniger freiwillig hier. Angstzustände, Depressionen, körperliche Beschwerden und Erschöpfung haben mich wieder in die Psychiatrie gebracht. Wenn meine Angst und Panikanfälle nicht so hoch wären, könnte ich sofort die Anstalt verlassen. Das Personal spricht mich jeden Tag an, wann ich die Station verlassen will. Sie meinen, ich gehöre nicht auf die geschlossene Station. Ich bleibe, weil es für mich jetzt nicht anders geht. Es fehlt an weiter führenden Behandlungsmethoden. Mein Psychologe auf dieser Station ist sehr nett. Dieser hört mir zu und versucht mich zu verstehen. Er ist auch der Ansicht, mich hier zu behalten bis ich seelisch stabiler bin. Damit hat er recht. Ich bin seelisch nicht stabil. Es ist aber seelisch besser für mich, nicht peer Gerichtsbeschluss hier zu sein. Das nimmt schon den Druck aus der Unterbringung. Wer kann dies schon verstehen. Jennifer geht freiwillig in die geschlossene Anstalt. Ist das nicht verrückt.
Auf die öffenen Stationen kann ich nicht. Meine Nervenzusammenbrüche würden dort nicht tolleriert und ich wäre zusätzlichen Ängsten ausgesetzt. Auf den offenen Stationen werde ich aggresiv angegriffen weil ich öfters weine und Drohungen ausgesprochen. Dem bin ich nicht mehr gewachsen.
Zur Fixierung kam es auch schon mal in der geschlossenen Anstalt. Ich bin in der Dusche seelisch und körperlich zusammen gebrochen. Ich weis nicht wie lange ich in der Dusche lag. Mir ist gesagt worden, dass das Wasser nicht mehr richtig ablief, weil ich auf dem Abfluss lag und dadurch eine große Überschwemmung im Bad ind Krankenzimmer verursacht habe. Einer der Ärzte hatte mich aus der Dusche gezerrt. Ich weis nur noch, dass der sozial psychiatrische Dienst da war und die Fixierung möglicher weise anordnete. Ich habe davon nicht viel mitbekommen, da ich zu diesem Zeitpunkt mehr tod als lebendig war. Ich habe also auch nicht viel von der Fixierung mitbekommen. Das Personal hat mir am nächsten Tag von der Überschwemmung erzählt.
Einige Ärzte auf der geschlossenen Station scheinen mir doch helfen zu wollen. Ich werde hier nicht ausgeschimpft und nicht runter gemacht. Vielleicht hilft mir dies, Vertrauen zu den Ärzten wieder auf zubauen.
Meine Haut ist so dünn geworden, dass jeder kleine Angriff bei mir zum Nervenzusammenbruch führt. Das haben die Ärzte wahrscheinlich jetzt begriffen.
Mir geht's also körperlich nicht so toll und seelisch auch nicht toll.
Jetzt habe ich die geschlossene Anstalt kurz verlassen, um ein wenig spazieren zu gehen.

Ein schönes Weihnachtsfest wünscht Euch allen, Jennifer Sonnenstrahl

Geändert von Dani (25.12.11 um 16:52 Uhr)

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Sonora ist offline
Beiträge: 3.017
Seit: 10.09.08
Hallo, mein Sonnenstrahl!

Schön, dass du dich meldest! Ich wünsche dir trotz allem auch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein Jahr 2012, das dir hoffentlich ganz viel Heilung für Leib und Seele bringt. Ich denke an dich und schicke dir eine dicke Umarmung!

Viele liebe Grüße
Sonora

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Hallo Jennifer,

ich freue mich, daß Du Dich gemeldet hast. Allerdings ist das, was Du schreibst , ja nicht so erfreulich.
Wie Sonora wünsche ich Dir ein besseres Jahr 2012 als das vergangene, Gesundheit, mehr Möglichkeiten für Dich und überhaupt....



Grüsse,
Oregano

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo alle miteinander. Jennifer grüßt Euch herzlichst.

Ich mach nur mal eine kleine Rückmeldung.
Seit ein paar Monaten bin ich in der geschlossenen Psychiatrie. Solche Orte sind wirklich Furcht einflößend. Trotz verschiedener Anwendungen, damit meine ich Eure Empfehlungen, komme ich mit meiner Erkrankung nicht so richtig vorwärzt. Wie lange ich noch hier bin, weiß Keiner zu sagen. Ich selbst bin freiwillig hier und habe auch vor noch weiter freiwillig hier zu bleiben. Meine Erkrankung ist die körperliche Erkrankung woraus die Angststörungen entstanden sind. Ich drängle auf weitere Abklärung der körperlichen Beschwerden. Halbherzig werden einige Sachen angeleiert. Die Psychiater drängen auf meine Entlassung, weil sie nicht weiter wissen, drängen auf eine Unterbringung in einem geschlossenen Heim für psychisch Kranke. Eine Heimunterbringung lehne ich ab. Mein körperlicher und seelischer Zustand ist zu schlecht um nach Hause zu gehen und auch zu schlecht für ein Heim.
In dieser Station werde ich nicht mehr wegen der Transident unter Druck gesetzt und die Diagnose Transsexuell, vollglich schwere Persönlichkeitsstörungen welche die körperlichen Beschwerden auslößen, wird nicht mehr erhoben. Einige vom Personal glauben nicht mehr, dass alles psychisch ist. Das ist aber ein Kampf gegen Windmühlen.
Ansonsten bin ich in einem Zweibettzimmer untergebracht mit einer weiblichen Kollegin. Ich selbst gebe mich nicht als Transidente aus, sondern als Frau. So kommt meine Akzeptanz besser zum tragen.

Liebe Grüße von Jennifer

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

dafi ist offline
Beiträge: 73
Seit: 25.02.10
Hallo Jennifer,

ich freue mich, dass du dich gemeldet hast. Hört sich nicht so schlecht an, was du hier berichtest, aber trotzdem habe ich meine Bedenken wenn du in der geschlossenen bist.
Ich wünsche dir alles, alles liebe und gute und dass du bald wieder soweit gesund wirst, damit du deinen Altag zu Hause alleine schaffen kannst, ( in Freiheit ) !!!

Halt die Ohren steif !!!!!!!! Du schaffts es !!!!!

Ganz liebe Grüsse

dafi

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Sonora ist offline
Beiträge: 3.017
Seit: 10.09.08
Hallo, mein Sonnenstrahl!

Ich schicke dir eine ganz feste Umarmung!

Viele liebe Grüße
Sonora

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

taimed ist offline
Beiträge: 10
Seit: 14.01.12
Hallo Jennifer, ich habe nicht alles gelesen, doch konnte ich einiges herauslesen ... da hast Du ja eine Odyssee hinter Dir!



Herzliche Grüße!
taimed

Geändert von Malve (17.05.16 um 09:18 Uhr) Grund: Werbung entfernt


Optionen Suchen


Themenübersicht