Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

28.03.09 23:54 #1
Neues Thema erstellen
Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Spiritueller ist offline
Beiträge: 308
Seit: 01.04.10
Zitat von Jennifrau Beitrag anzeigen
Hallo Anyanka,

Ich habe deinen Beitrag gelesen und werde versuchen mich danach zu richten, obwohl ich jetzt nicht alles verstehe und verarbeiten kann.
Der Arzt von gestern hat mir seelisch zu sehr geschadet. Durch den erneuten Versuch mich in die Klapse zu bringen, sind in mir die schrecklichen Taten von den Ärzten in und außerhalb der Psychokliniken in mir hoch gekommen. Ich habe die halbe Nacht geweint und geschrien. Zu schreckliche Dinge sind in den Psychokliniken passiert. Ich weine nicht nur wegen der körperlichen Beschwerden, es sind die schrecklichen Erfahrungen, welche ich leider machen musste und immer noch kein Ende abzusehen ist.
Deinen Beitrag drucke ich aus und wende mich an Menschen, welche mir vielleicht noch helfen könnten.
Dieser erneute Nervenkollaps hinterlässt ganz starke zusätzliche negative Spuren. Wieder ist ein Stück meiner Seele kaputt gegangen. Wieder sitze ich an dem Rechner, weine und schreie. Alle Tätigkeiten rings um mich herum sind zum Erliegen gekommen. Jetzt kämpfe ich um mein Leben. Auch wenn einige sich fragen, wieso ich hier noch schreiben kann, wenn ich doch so fertig bin. Ich schreibe hier weil ich im Moment nichts anderes habe, um mich wieder zu fangen. Ich sammle Kraft um weiter kämpfen zu können. Ich weis selbst, dass dies nicht unbedingt der richtige Weg ist. Im Moment der Einzigste.



Ja, das habe ich gestern gemacht und ich mach dies auch an anderen Stellen. Ich gehe nicht als psychische Bettlerin dahin. Ich lasse meine angeschlagene Seele bei den Arztbesuchen außen vor. Ich bin zum Teil fordernd bei den Ärzten. Mit gesenktem Kopf, weinend und die kaputte Seele raus hängen lassen, trete ich nicht beim Arzt an. Damit würde ich mich unweigerlich in die Psychiatrie katapultieren. Und sogar in die geschlossene Psychiatrie. Ich erzähle auch nichts über Selbstmordabsichten und Selbstmordgedanken. Außer ich werde nach Selbstmordgedanken gefragt. Ich bin eine schlechte Lügnerin. Aber ich habe dazu gelernt. Werde ich noch mal nach Selbstmordgedanken gefragt, dann alles verneinen.
Auch beim Vorstellungsgespräch in der Psychiatrie Jena habe ich nicht von alleine was von Selbstmordgedanken erzählt. In keiner Psychiatrie und Psychiater habe ich von allein was von Selbstmordgedanken erzählt. Erst als mich die Psychoärzte durch den Wolf drehten, ich im wahrsten Sinne des Wortes am Boden lag und dann nach Selbstmordgedanken gefragt wurde, habe ich zugegeben solche Gedanken zu haben. Der Zorn der Psychowichtigtuher war mir gewiss. In dieser Sache unterscheide ich mich sehr von den anderen Patienten in den Psychiatrien. In keiner Gruppenvisite habe ich was von Selbstmordgedanken oder irgendwas in der Richtung geäußert. Andere Patienten strahlten richtig als sie erzählen durften, warum sie in der Psychiatrie sind. „Ich wollte mir das Leben nehmen“. Bei jeder Gruppenvisite derselbe Satz. Ich konnte nicht verstehen, warum andere Patienten damit prahlen.
Mit meiner Selbstachtung bin ich natürlich bei den Psychoärzten angeeckt. Weil ich nicht erkannt habe, psychisch krank zu sein. Mir konnte in den fünfzehn Aufenthalten in den Psychokliniken keine psychische Krankheit nachgewiesen werden. Erfundene Diagnosen gibt’s genug.
In der Psychiatrie habe ich ganz klar gesagt, dass ich mir nicht das Leben nehmen werde, ich nicht Hand an mich lege. Ich habe gesagt, dass ich unter großen Angststörungen und Panikattacken leide und da Hilfe brauche. Auf dem Entlassungskurzbrief steht wieder mal nicht die Wahrheit. Demnach wurde ich aufgenommen, weil ich akut Suizidal wäre, deshalb auf die geschlossene Station aufgenommen werden musste und ich bei der Entlastung psychisch stabil wäre.
In den meisten Psychiatrien geht eine Aufnahme nur über den Weg der geschlossenen Station, egal welche Erkrankung vor liegt.

Dieses Forum nutze ich um meine körperliche und seelische Lage dar zulegen. Hier schreie ich um Hilfe. Hier schreibe ich was mit mir ist. Hier schreibe ich, dass ich jetzt ekelhafte Mundbeschwerden habe und so weiter.



Dieser Satz ist richtig und auch wiederum nicht ganz richtig. „kannst dir nur selbst helfen“.
Ich kann mir nur selbst helfen, mit der Unterstützung der Freunde, Familie, Ärzten usw.
Ich kann mich nur selbst helfen, mit der Unterstützung von Euch allen.

Jennifer sagt Danke.



Lange habe ich mir keine Gedanken über die Äußerungen der Ärzte in die Psychiatrie eingewiesen zu werden gemacht. Frei nach dem Motto „Ich gehe in die Psychiatrie, da bekomme ich Hilfe“.
Scheinbar wissen die einweisenden Ärzte nicht was sie da machen, haben keine Ahnung von Psychiatrien und sind sich nicht über die Tragweite bewusst.
Meine ganze Behandlung ist mit einer Einweisung von vorn herein zum Scheitern verurteilt.
Mit der Einweisung in eine Psychiatrie sagt mir der Arzt körperlich gesund zu sein. Diese Ärzte sagen mir durch die Einweisung eine psychische Krankheit zu haben, welche in der Psychiatrie behandelt werden müsse.
Geht die Tür einer Psychoklinik hinter mir zu, bin ich praktisch voll entmündigt. Auf Deutsch gesagt „Das ganze Personal bekommt die Information, dass ich verrückt bin“.
Auf dieser „Verrückt“ Basis erfolgt dann die „Behandlung“.

Warum gibt es Psychiatrien. Was sind Psychiatrien. Zu welchem Zweck wurden Psychiatrien errichtet.
Vor ungefähr zweihundert Jahren wurden Psychiatrien errichtet. Es waren von Anfang an Isolationsorte für psychisch Kranke Menschen. Gefängnisse für lästige Personen in der Gesellschaft. Orte an denen Menschen als Versuchstiere eingesperrt wurden. Folterkammern!!
Auch wenn sich Psychiatrien im Internet sich als Wellnessoasen präsentieren, hat sich nichts an dem Zwecken der Psychiatrien geändert. Es bleiben Gefängnisse, es bleiben Folterkammern. Menschen wie ich, werden als Versuchskaninchen eingewiesen, eingesperrt und gequält. Mit der Zustimmung der Gesellschaft, mit der Zustimmung der Gerichte, mit der Zustimmung der staatlichen Organe.
Das klingt alles unvorstellbar. Es ist leider wahr.

Jennifer Sonnenstrahl


Nun begebe ich mich wieder ins Bett. Erschöpfung.



Ich bin nochmal aufgestanden.

Der Umgang des Personals gegen über den Patienten ist unter aller S.....
Dies liegt nicht am Personalmangel. Das Personal stellt ihre Machtstellung zur Schau. Ich nenne dies Missbrauch der Stellung durch das Personal.

Meine Beschwerden lassen mich nicht zur Ruhe kommen.
Das Sjögren-Syndrom scheint die beste Diagnose zu sein.
Die beschriebenen Symptome, vor allem die Augen, der Mund und die Haut treffen bei mir zu hundert Prozent zu.

Jennifer Sonnenstrahl
hallo jennifer sonnenstrahl,
um leben zu können benötigen wir energie'!
physikalisch ausgedrückt heißt dies: elektronen, biophotonen, diese beiden dinge treiben den körpereigenen strom in uns an.
ist er in nicht mehr ausreichender menge vorhanden, treten gesundheitliche störungen auf!
die mediziner können ihn nicht erkennen, weil sie nicht die richtige apparatur dafür zur verfügung haben, demzufolge fehlt wissen!
im mund und im umfeld kann es dann zu blockaden kommen, der strom wird nicht mehr weitergeleitet.
du wirst erschöpfter, erschöpfter...angst, panik ...

sollten metalle im mund vorhanden sein, sollten diese entsorgt werden, sie stehen für "blockaden" und lassen den körperstrom nicht weiter fließen.
liebe grüße
spiritueller
spiritueller

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.718
Seit: 10.01.04
Bei Jennifer gibt es eine Menge Ursachen für Blockaden aller Art, aber auch für Gifteinwirkungen über Jahre, u.a. auch durch Medikamente.

Mehr dazu hier: http://www.symptome.ch/vbboard/psych...jennifrau.html

Grüsse,
Oregano

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Jennifrau,

Deine Nerven liegen blank, was bei allen Deinen körperlichen und seelischen Schmerzen kein Wunder ist.

Was mich interessieren würde:
Hast Du Dieses Mundbrennen immer oder kannst Du den Zusammenhang zu bestimmten Lebensmitteln, Medikamenten, Situationen sehen?

Ich fände es gut, wenn Du einen eigenen Thread zum Thema Ernährung Jenni aufmachen würdest. Du könntest das z.B. in der Rubrik "Histaminintoleranz" hier im Forum machen. Vielleicht können wir da etwas herausfinden?

Wenn Dir nach Schreien zumute ist: dann schrei' ins Kissen. Denn wenn Du damit erreichen willst, dass Du wieder in die Psychiatrie kommst, dann ist das doch der Weg, der Dir nicht hilft. Das weißt Du doch schon...

Grüsse,
Oregano
Hallo,

Das Mundbrennen habe ich den ganzen Tag. Es reagiert nicht auf bestimmte Lebensmittel. Essen und trinken lindert die Mundschmerzen. Lindert den unausstehlichen bitteren Geschmack und hält nur so lange an, wie ich esse. Danach sind die Schmerzen noch größer, Was weiter essen bedeutet.
Das Ergebnis eines privaten Test wegen Histaminintoleranz ist negativ.
Die Beschwerden reagieren in keinster Weise auf seelische, psychische Gegebenheiten. Egal ob ich mich freue, lache, weine, egal welcher seelischer und psychischer Zustand, es hat nicht den geringsten Einfluss auf die Mundbeschwerden und allen körperlichen Beschwerden.
Das wird mir überhaupt nicht geglaubt. Jede Psychotherapie ist somit zum Scheitern verurteilt.
Doch der metallische bittere pelzige Geschmack und die Zungenschmerzen sind nicht immer gleich. Jede kleinste Bewegung meiner Zunge führt zur Schmerzerhöhung. Jede Berührung der Zunge mit den anderen Weichteilen im Mund, führt zu ekelhaften nicht auszuhaltenden Schmerzen. Dies wird immer schlimmer, wenn ich aktiv bin. Dabei ist es fast egal, was für eine Aktivität ich gerade mache. Bei jeder Bewegung scheuen die Schleimhäute und es kommt zur unerträglichen Schmerzerhöhung. Zähneputzen führt zur Schmerzerhöhung, egal welche Putzmittel ich nehme.
Mundspülungen führen zur Schmerzerhöhung. Augen anstrengen führt zur Schmerzerhöhung. Spaß beim Schachspielen führt zur Schmerzerhöhung. Skat spielen führt zur Schmerzerhöhung. Ein unangenehmes Thema, der Zahnersatz führt zur Schmerzerhöhung.
Jeder Tag fängt bei mir mit einem Kater an. Scheinbar saufe ich im Schlaf einen ganzen Kasten Bier aus, dazu noch ne Flasche Schnaps und zwei Schachteln Zigarette. Mit solch einem Kater muss ich mich jeden Tag rumquälen.
Hinzu kommen die Augenprobleme. Ergotherapien werden dadurch zur Qual. Ich kann nicht erkennen, was ich da mache, überanstrenge meine Augen und komme in eine völlige Überlastung. Mit Schwindel und Gleichgewichtsproblemen geht’s dann nach unten. Obwohl ich hier schreiben kann, alle anderen Tätigkeiten stehen vollkommen still. Das betrifft auch die Nahrung. Der seelische Schock sitzt mir zu tief in den Knochen.
Sprechen, reden, führt zur unerträglichen Schmerzerhöhung. Die letzten zwei Tage habe ich wenig geschlafen. Dies führt zur Schmerzerhöhung. Falls ich wieder mal in eine Psychoklinik komme, liegt die Selbstmord Gefährdung bei 100%. Liegt daran, dass ich zu aktiv an den Psychotherapien teilnehme. Das führt zur extremen Schmerzerhöhung. Das Personal treibt mich in die Enge. (Jennifer macht nix) Es kommt zum Supernervenzusammenbruch. Ich werde vom Personal mit Bestrafungen und weiterer Angstmacherei in dem Wahnsinn getrieben. Ich habe jetzt hier ein Bestätigungsgefühl nur durch Selbstmord da raus zu kommen. Ich verzichte auf Reaktionen aus dem Forum wegen der Selbstmordgeschichte. Das kann sowieso keiner verstehen.
Auch das mit dem Schreien, kann keiner verstehen. Ich schreie vor Schmerz, richtig tollen Schmerzen. Wist ihr, was ihr damit antut, wenn da welche denken, mit meinen schreien in die Psychoklinik kommen zu wollen. Die das denken haben nicht im geringsten was von dem verstanden, wie’s mir geht.
Ich schreie auch jetzt. Richtige Schreianfälle.
Wist ihr überhaupt was die Krankheit mir antut. Wist ihr, was jetzt mit meinen Nerven passiert. Ich habe Euch um Hilfe gebeten, weil die Psychoärzte mich einsperren werden und mich jämmerlich verrecken lasen.

Hallo Juliette, die Ursachen für Mundbrennen habe ich mir mehrmals durchgelesen, habe weitere Internetseiten durchgelesen. Lese die links von Euch. Was nützt es mir, die Ursachen zu kennen. Wenn ich nichts dran ändern kann.
Im Endlassungsbericht von heute steht’s drin. Psychosomatische Ursachen ausgelöst durch die Transsexualität. Alles andere wird nicht zugelassen.
Ich hänge den Kurzbrief an.
An dieser Stelle kommt das psychische aus. Ich kann nicht weiter schreiben.
Sonora ich kann nicht antworden.
Angehängte Grafiken
Dateityp: gif Kurz1.gif (122,5 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: gif Kurz2.gif (378,9 KB, 22x aufgerufen)

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.949
Seit: 09.09.08
Wuhu Jennifer,
habe gesehen, dass Du Simvastatin (Cholesterinsenker) einnimmst. Setz das ab, das hat bei mir sehr schlimme Nebenwirkungen ausgelöst...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.784
Seit: 26.04.04
Hallo Jennifrau,

laut Deiner Laboruntersuchung ist der TSH-Wert zu hoch (die Obergrenze liegt bei 2.5). Wurde schon einmal gründlicher nach Schilddrüse geschaut?

Sicher weißt Du mittlerweile, dass Schilddrüsenerkrankungen und/oder Funktionsstörungen die verschiedensten Auswirkungen haben können, sowohl körperlich als auch psychisch.

Liebe Grüße,
Malve

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Puttchen ist offline
Beiträge: 1.235
Seit: 08.11.10
Mit einem TSH von 4,17 bist du in einer Unterfunktion. Weitere Abklärung der Schilddrüsenwerte sollte unbedingt erfolgen.
Der im Bericht angeführte Referrenzbereich von 4,5 ist veraltet.
__________________
Genitiv ins Wasser - Dativ!

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo,
Mit dem Kurzbrief aus der Psychiatrie ist es praktisch unmöglich weitere Untersuchungen machen zulassen. Ich bin in der Psychofalle.
Mein Cholesterinwert liegt über 400 mg/dl.
Was mache ich da mit dem Statin?
Ich danke für Eure Berichte und werde versuchen weitere Untersuchungen machen zu lassen. Morgen gehe ich zur Hausärztin. Die Laborwerte von voriger Woche auswerten lassen. Mir ist ein bisschen mulmig dabei. Bei der Blutabnahme Hausärztin wurden nur zwei kleine Blutrörchen verwendet. Mal sehen wies weiter geht.
und jetzt gehe ich wieder ins Bett.

Gute Nacht

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.784
Seit: 26.04.04
Hallo Jennifrau,

wenn Du weitere Untersuchungen machen lässt, dann achte bitte darauf, dass zusätzlich fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK überprüft werden. Ein Ultraschall beim Nuklearmediziner wäre dann noch nötig, um eine komplette Übersicht über den Zustand der Schilddrüse zu bekommen.

Ich drücke Dir die Daumen, dass dies möglich sein wird.

Liebe Grüße,
Malve

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Jennifer , ich wollte eigentlich etwas ausführlicher schreiben , aber ich habe nicht aufgepasst und jetzt ist der Text weg... deshalb fasse ich mich jetzt kurz.
Meiner Meinung nach ist Deine Leber völlig überfordert. Sie schafft es nicht mehr , Deinen Körper zu entgiften. Das macht den ekligen Geschmack im Mund und den pelzigen Belag.Und die Augen sind so schlecht , weil es der Leber schlecht geht. Da Du eine Darmerkrankung hast , fehlen Dir vermutlich viele Nährstoffe. Deshalb arbeitet Dein Stoffwechsel nicht. Der Schilddrüsenwert ist zwar nicht in Ordnung , aber ich denke , es ist das kleinere Problem. Der Körper regelt den Stoffwechsel runter , wenn er nicht bekommt was er braucht. Und er braucht dringend Eiweiss , Dein Wert vom Labor ist viel zu niedrig. Für sämtliche Prozesse , vor allem auch die nervlichen Dinge braucht Dein Körper Eiweiss . Ich möchte gerne wissen , was für Nahrungsergänzungen Du nimmst. Vitamine , Mineralien ????
Kannst Du Dir vorstellen , einfach zu sagen , "So , jetzt geht es mir so schlecht , schlechter kann es gar nicht werden . Ich muss etwas anders machen . Ich will nicht mehr zurückblicken , was gewesen ist , war schlimm , aber ich lebe noch . Da mir keiner hilft / helfen kann oder will , MUSS ICH MIR EBEN SELBST HELFEN ! "
Zuerst musst Du Deiner Leber helfen. Ich kann nicht beurteilen , ob Du Deine Medikamente wirklich alle brauchst . Ich weiß auch nicht Bescheid ,ob man die einfach absetzen kann . Da brauchst Du schon ärztlichen Rat/ oder den eines guten Heilpraktikers. Ich denke aber , mit jeder Dosis Medis hat Deine Leber ein größeres Problem.
Du hast ganz sicher ein Problem mit zu viel Histamin , der Test ist oft falsch , weil man nur nach der DAO schaut . Das Abbauenzym. Wenn Du zu viel Histamin im Körper hast , durch Gifte und STRESS und SCHMERZEN ... kann es seín , das das Enzym trotzdem nicht zum Abbau reicht oder nicht funktioniert . Auch wenn der Wert hoch ist und deshalb der Test negativ ausgewertet wird.
Ich würde also unbedingt , ganz streng histaminarm essen . Lies nach , was man da so essen darf. Damit der Histaminspiegel langsam sinkt , dann kannst Du irgendwann wieder schlafen und wirst ohne Kater aufwachen. Und die Augen können wieder besser sehen.
Und für die Schleimhäute brauchst Du Vitamine - Du sollst ja mal aufschreiben , was Du schon nimmst.
Ich bin heute auch zu müde , entschuldige den etwas kurzangebundenen Stil , bitte sei tapfer ! Und denke immer daran , was vorher war , zählt nicht mehr . Es kann nur besser werden ! LG K.
__________________
LG K.

Krank und keine Diagnose, alles vielleicht von der Psyche?

Dani ist offline
Themenstarter Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Zitat von Spiritueller Beitrag anzeigen
hallo jennifer sonnenstrahl,

sollten metalle im mund vorhanden sein, sollten diese entsorgt werden, sie stehen für "blockaden" und lassen den körperstrom nicht weiter fließen.
liebe grüße
spiritueller
spiritueller

Klar habe ich Metalle im Mund. Seit mehreren Jahren versuche ich das Metall raus zu bekommen. Erfolglos. Überall hat die Psychofalle zugeschlagen. Ich komm nicht raus.
Es sind sogar Sachreiben bei so manchen Zahnarzt, welche eine Zahnbehandlung verbietet, da ich psychisch krank sei.
Langsam kommt mir der Gedanke einer Hezjagt auf mich unterlegen zu sein, weil ich Transsexuell bin. Bekomme ich nun auch noch Paranoja?

Jenn


Optionen Suchen


Themenübersicht