Stress mit Klassenkameraden

29.01.09 18:15 #1
Neues Thema erstellen

Tascha ist offline
Beiträge: 92
Seit: 29.01.09
Hallo ich bins wieder der Neuling Tascha ( Natascha) Ich habe schon einen Beitrag für meine Gesundheit eingeschickt doch wollte mir auch Spyschich helfen lassen. Ich habe volgendes Problem und hoffe das mir jemand helfen kann.

Ich bin jetzt 13 Jahre alt und bin in meinme lebne sehr fot umgezogen. Ich bin eine Person die liebenswürdig und Hilfsbereit ist. Aber ich habe auch das Gefühl das ich unabhängig bin und eigentlich alles Falsch mache. Oft haben mich die Jungs in meiner Klasse geschlagen getreten und meine Sachen weggenommen ich habe Angst etwas Falsch zu machen und verlire oft meine Freunde... ich habe über 20 Todesfälle in den 13 Jahren gehabt. Alle sehr kurz hintereinander. Die letzten beide sind noch recht frisch finde ich. Meine Hündin Picasso wurde am 21 Februar eingeschläfert und unsere Alte Nachbarin aus meiner Alten Heimat stadt starb an Darm krebs. Ich bin noch nicht wirklich über die Vielen Todesfälle hinweg. Wenn ich meine Haustierchen mit Zähle plus Verwandte und bekannte. Ich habe durch das Umziehen viele Freunde aus den Augen verloren und fühle mich sehr einsam. Ich bin sehr nah am Wasser gebaut und nehme sehr vieles ernst und persöhnlich...

früher war ich sehr fröhlich und habe sehr genre gespielt. Ich war zufrieden mit mir doch heute machen mich alle in der SChule runter. Die Jugns und die Mädchen aus meiner Klasse sträuen oft Salz in meine nich verhielten trauer Wunden und ich bin oft eher gesagt ich bin das Buh Männchen in der Klasse.
Ganz egal was ich mache es ist flasch ich bin oft alleine... und weine auch oft. Auf meine WÜnsche und Träume wird herum getreten. Wenn ich nur eine kleinigkeit Falsch mache mich verspreche oder einen Falschen schritt/bewegung mache... dann lachen sie... und ziehen mich damit Monate lang auf.
Ich weiß nicht mehr weiter. In der 5 Klasse stand ich kurz davoir mich um zu bringen ich war auf dem Weg wärend eines SChulausfluges zum Zug um mich ovr einen zu werfen. Kann mir jemand helfen? Eher gesagt.. kann man mir noch helfen?

Ich will weiter leben.. aber ich frage mich.. Wo ist mein Platz in dieser Welt?
Ich weiß noch nicht einmal mehr wer ich eigentlich bin... welcher mein Character ist... welches mein Aussehen ist... ich wieß gar nichts mehr über mich.

Kann man mir noch helfen?

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Hallo Tascha,

schön, dass Du hier geschrieben hast. Ich muss sagen, dass Du mit Dich 13 Jahren sehr gut ausdrücken kannst, das ist einfach klasse. Es tut mir leid wenn ich lese, was Du in den jungen Jahren schon erlebt hast und wie man mit Dir umspringt.

Aber weißt Du was? Du bist mir sehr sympatisch und jeder, der Dich in der Schule ärgert usw. ist einfach nur schlecht erzogen und neidisch. Ich finde es ganz toll, dass Du weißt, dass Du hilfsbereit und liebenswert bist. Diese Wesenszüge kann Dir keiner nehmen und darauf kannst Du stolz sein.

Mal eine Frage. Was ist mit Deinen Eltern? Kannst Du mit ihnen reden, nehmen sie Deine Sorgen und Probleme ernst? Vielleicht magst Du uns das schreiben.

Ich finde es toll, dass Du schreibst, dass Du Hilfe haben möchtest und das steht Dir auch zu. Es gibt für Kinder extra Beratungsstellen. Könntest Du Dir vorstellen eine solche Stelle mal aufzusuchen?

Glaube mir, so wie Du bist bist Du prima. Du bekommst das alles in den Griff.

Liebe Grüße Manuela

Kann man mir noch helfen?

Tascha ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 29.01.09
Hi

Danke... das duch mich verstehst.
Ja ich rede mit meiner Mutter oft darüber. sie versucht mir mut zu machen doch das ist oft schwer. Es ist so als ob mein Herz mit einer Teif sitzenden Narbe verziehrt wurde die ich aber nicht heilen kann. Ich habe im moment einen Freund in Berlin. Er heißt Philipp er ist eher so eine Fern bezeihng aber wir sind schon geschlangende 8 Monate zusammen.

Solch eine Beratunggstelle oder so aufzusuchen... habe ich schon en mal getan. Wir haben eine Schulspyschologin Kerstin heißt sie. Doch sie kann mir nicht wirklich helfen. (Hier möchte ich mich auch für meine Rechtschreibfehler entschuldigen.. ich bin nicht gut ind Rechtschreibung und meine Tastatur spinnt mal gerne der Laptop ist schon recht alt. )

Das einzigste was mich bis jetzt getröstet hat war mein Lieblings Kuschelttier Hoppeli es ist ein Stoff hase und den habe ich seid ich geboren wurde.
Die Erinnerungen an die Verstorbenen Familen mitgleidern und den Bekannten tut mir weh doch es ist das einzigste was ich habe.. auch wenn sie noch so schlimm sind will ich diese Erinnerungen nicht vergessen.

In Der Schule nennen mich alle Simolantin und Lügnerin..schwinderlin und so. Ich war oft Krank also mir war oft schlecht und ich bin heim gegangen in der Hoffnung das es mir besser geht. Aber sie haben mich immer so genannt egal was war. Ich habe das Gefühl das sie mich nicht als richtiger Mensch oder als Wesen Bezeichenen.. eher als...als... Werkzeug dessen Freundlichkeit und Schwäche für sich aus nutzen kann. Ich habe auf FanFiktion.de - Das Fanfiction Archiv ein paar Freunde gefunden also wleche die ich kennen gelernt habe. sie muntern mich bis jetzt auch oft auf.

Kann man mir noch helfen?

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Das lese ich gerne, dass Du mit Deiner Mutter sprechen kannst. Als Vorschlag für eine Beratung fällt mir z.B. die Caritas ein. Die machen das richtig gut. Oder Du könntest auch zu einer Psychologin gehen, die nicht aus der Schule ist. Du kannst mehrere Probesitzungen machen und schauen, ob die Person gut für Dich ist. Wenn nicht, dann kannst Du zu jemand anders gehen. Das wäre doch sicher ein prima Schritt.

Ach ja, mach Dir keinen Kopf wegen den Fehlern. Das ist hier nicht tragisch.

Liebe Grüße Manuela

Kann man mir noch helfen?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.787
Seit: 26.04.04
Hallo Tascha,

aus Deinen Zeilen ersehe ich, dass Du neben Deinen Verlusten durch Todesfälle auch mit Mobbing in der Schule zu kämpfen hast.
Warum konnte Dir die Schulpsychologin nicht helfen? Gerade in solchen Fällen wäre sie dafür zuständig, Dich zu unterstützen.

Vielleicht hilft Dir diese Seite weiter?
Mobbing Rat, Mobbing Hilfe, Mobbing in der Schule. Mobbingberatung - Opfer

Liebe Grüsse,
uma

Kann man mir noch helfen?

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Tascha,

ich kann dich sehr gut verstehen, denn ich habe ähnliches in meiner Kindheit erlebt. Mir hat damals ein Schulwechsel geholfen. Wenn du in der Klasse, wo du jetzt bist nicht glücklich bist, dann fällt dir sicher auch das Lernen schwer.
Vielleicht kannst du mit deiner Mutter einmal darüber sprechen. Ich habe dir hier einige Waldorf-Schulen aus Berlin aufgelistet.

Freie Waldorfschule Kreuzberg, Berlin

Waldorfschule Berlin-Südost e.V.

Waldorfschule Mrkisches Viertel Berlin

Freie Waldorfschule Havelhöhe - Eugen Kolisko

Tascha an dir ist nichts falsch, sondern du bist genauso richtig wie du bist.
Ich fände es auch gut, wenn du eine gute Psychologische Beratung erhalten würdest, damit dir richtig geholfen wird und du Unterstützung bekommst, für deinen weiteren Lebenweg.

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (29.01.09 um 21:58 Uhr)

Kann man mir noch helfen?

Ursu ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 27.06.08
morgen nati

ich kann dich zu gut verstehen, mir ist das selbe passiert als ich jünger war,

ich bin heut nur leider schon müde, aber ich werd dir in den nächsten Tagen schreiben

lg,
ursu
__________________
Die Summe der konstanten Fehler nennt man Stil,
... aber ein Rest Unsicherheit bleibt immer.

Kann man mir noch helfen?

Johanna ist offline
Beiträge: 885
Seit: 09.08.06
Hallo Tascha

Ich wurde in der Schule auch immer fertig gemacht. Sogar manchmal noch im Gymnasium. Irgendwann habe ich festgestellt: Leute die andere fertig machen, haben IMMER selber ein Problem mit IHREM Selbstwertgefühl. Jemand, der sich selber so gut findet, wie er ist, braucht nicht die anderen wegen kleinen Fehlern runter zu machen. Seit mir das bewusst ist, kann ich es ein bisschen lockerer sehen, aber es ist natürlich trotzdem schwer, wenn einem alle immer blöd anmachen.

Ich würde dir einen Selbstverteidigungskurs oder Kampfsport empfehlen. Dort lernst du (wenn der Kurs gut gemacht ist), deine eigenen Fähigkeiten kennen und du kannst Selbstbewusstsein entwickeln. Eigentlich gehen auch die meisten anderen Sportarten.

Wenn ich deine Beiträge gelesen habe, dann fällt mir auf, dass du dir für deine 13 Jahre sehr viele Gedanken zur Welt und zu deinem Leben machst. Das war bei mir auch immer so. Und ich denke, darum hatte ich auch viele Probleme mit den anderen, weil sie meine Gedanken gar nicht verstehen konnten. Manche Leute machen sich solche Gedanken erst, wenn sie volljährig sind und manche erst mit 30 oder auch gar nie.

Bezüglich der Todesfälle: Das ist ja normal, dass einem das beschäftigt. Und ich halte es auch für falsch, wenn man dann die Leute "vergessen" will. Und ich denke gerade als Kind ist es noch schwieriger, damit umzugehen, wenn einfach alle "wegsterben". Vielleicht könnte dir eine psychologische Behandlung ein wenig weiterhelfen? Damit du das alles verarbeiten kannst?

Gute Nacht!
Johanna

Kann man mir noch helfen?

Tascha ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 29.01.09
Hallo.

Danke das ihr mir helfen wollt.
A
Also die Schul spychologin konnte mir nicht hlefen da sie immer sagte sie macht was gegen die Jungs hielt dies nicht ein sie war unzuverlässig sie sagte mir ich sollte mit meinen ELtern darüber Reden dann wird alles gut. Das tuhe ich auch.

Achja.. an einen SChulwechsel dachte ich auch doch ich will nicht in eine Andere SChule geschweige eine andere Klasse. Dort währe das selbe dann, da ich ja dann neu bin und so ich würde niemanden kennen und das würde meinen rest Selbstvertrauen ruinieren... deswegen möchte ich versuchen in meiner jetzigen Klasse einfach wieder auf den rechten Weg zu kommen. Außerdem was bringen die SChulen in Berlin mir wenn ich in Badenwüttenberg wohne? Da würde ich Stunden fahren um 5 oder 6 Stunden SChule zu haben.

Kann man mir noch helfen?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.787
Seit: 26.04.04
Hallo Tascha,

ich oute mich auch als "Mobbing Opfer" während der Schulzeit; weil ich später einen anderen Schultyp besuchen sollte/wollte, habe ich Schule und Schulort gewechselt - dann war der Spuk vorbei, d.h. ich war in der Klassengemeinschaft integriert und hatte keine Probleme mehr.

Es kann also sehr vorteilhaft sein, wenn man einen Wechsel vornimmt; vielleicht wäre das in Deinem Fall eine Chance, neu anzufangen.

Liebe Grüsse,
uma


Optionen Suchen


Themenübersicht