Psyche + Körper - 4. Zusammenfassung Beiträge 59 - 80

18.05.06 21:27 #1
Neues Thema erstellen

Wolfgang Jensen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 832
Seit: 16.03.06
Psyche und Köper – 4. Zusammenfassung – Beiträge 59 -

Die 4. Zusammenfassung beginnt mit ..., warum auch nicht.

Beitrag 59 - Anne S: .die hier verbreiteten Ansichten belegen ja ganz deutlich, warum soviel arme amlagamvergiftete Menschen in Psychiatrien abgeschoben werden und jahrelang falsch behandelt und im schlimmsten Fall zu Tode therapiert werden. Ich kenne einige traurige Beispiele, würden sie solche Sachen lesen wäre dies für diese geplagten Menschen der reinste Zynismus.
Was soll hier das Psychogerede???

Beitrag 60 – Grufti: zu den Ursachen, die den Fluss der Lebensenergie beeinflussen können ist mir noch eingefallen, dass hier mal ein Thread mit besonderen Sprüchen lief, wie:
Mir kommt die Galle hoch (wir haben einen Gallenmeridian)
Mir bleibt die Luft weg (wir haben einen Lungenmeridian)
Nachdem ich 2 Jahren lang die Uebungen des Stillen Qi Gong gewissenhaft gemacht hatte, ging es mit mir langsam bergauf, obwohl das Amalgam noch im Mund war. Ich erklär mir das so, dass wenn der Fluss der Lebensenergie regelmässig und vor allem täglich harmonisiert und aktiviert wird, dass sich der Körper selber wieder ins Gleichgewicht bringt.

Beitrag 61 – Flowerpower: Die Aussagen in diesem Thread sind zum größten Teil ein Faustschlag ins Gesicht für alle kranken Menschen!
"Vor dem Amalgameinsatz war erstmal eine Schwäche die sich zu Karies entwickelte, was dann als Folge zum Amalgameinsatz führte..."

Eine psychische Schwäche oder was denn? Es gibt Kinder, deren Milchzähne sind bereits beim Durchbrechen verfault. Diese Kinder haben eine Schwäche? Ach ja, welche denn bitteschön? Waren sie vielleicht zu blöd sich die richtigen Eltern auszusuchen?! Haben sie sich in ihrem vorherigen Leben vielleicht nicht richtig die Zähne geputzt?

Beitrag 62 – Grufti: ICH bin selbst MEIN Geistheiler

Beitrag 63 – Flowerpower: Und was machen nachweislich Nervenkranke? Sind sie überhaupt in der Lage ihren "Geist" selbst zu heilen? Das Paradoxe ist nämlich, dass z. B. viele Psychiatrisierte glauben, sie seien geistig völlig gesund - nur die anderen nicht.
Was haben wohl diese Menschen alles gedacht und woran haben sie wohl geglaubt, bevor ihre Krankheit ausgebrochen ist?

Beitrag 64 – Grufti: ... mit den Nervenkranken kenne ich mich nicht aus, ich hab mich nie für nerven- oder geisteskrank gehalten und jetzt fühl ich mich sogar körperlich wieder gesund

Beitrag 65 – Flowerpower an Grufti: Seit wann fühlst du dich denn körperlich gesund? Deine Einträge, wo du dein Leid geklagt hast, liegen doch noch gar nicht so weit zurück. Außerdem: Wieviel Jahrzehnte hast du dafür benötigt ?

Beitrag 66 – Grufti an Flowerpower: Ich fühl mich seit 13 Jahren körperlich gesund, d.h. es geht mit seither immer besser. Meine Leidklagebeiträge hatte ich, wenn ich das noch richtig in Erinnerung hab, in der Vergangenheit geschrieben, ich hab erzählt, wie das früher war.

Beitrag 67 – WJ an Flowerpower: (Antworten auf ihren Beitrag 61) – dann
Was Dein Gefühl "Faustschlag" betrifft, kann ich das zwar nachvollziehen, aber Menschen, die sich für das Wohl ihrer Mitmenschen einsetzen, arbeiten nicht mit brachialer Gewalt, auch wenn bekannter weise ein Schock manchmal durchaus heilende Wirkung erzielen kann.
Und: Noch eins, ganz direkt an dich, Flowerpower: Ich werde mich niemals als Geistheiler bezeichnen. Wirklich heilen kann sich ein Mensch nur selber, wenn auch manchmal nur mit Hilfe von außen. Und die "Heiler", die ich kenne, nehmen weder einen Titel für sich in Anspruch, noch nehmen sie Geld für etwas, was ihnen selber geschenkt wurde.

Beitrag 68 – Anne S.: der Geistheiler Horst Krone (war ehemals bei Jürgen Fliege in der Sendung) schreibt z.B. auch in seinem Buch.
Zitat: Bei einer Schwermetallbelastung stößt geistiges Heilen an seine Grenzen.
Beitrag 69 – WJ: Warum aber, Anne, sollten wir es nicht probieren, GEMEINSAM nach einer Lösung zu suchen und wenigstens daran zu arbeiten?
Für mich gibt es zwei Hauptgründe, dies zu tun:
- Entgiftung ist kein Zuckerschlecken, zeitlich und von den Kosten sehr aufwendig, und der Erfolg ist keineswegs gesichert. Mediziner, die früher noch als "Götter" galten, was wurde aus ihnen? Man handelt heute gute Ärzte wie Gold.
- auch psychisch gibt es keine Patentlösung, es sei denn, wir lieben Haldol. Die Ego-Zentrierung nimmt weiter zu, das Individuum gilt nicht mehr viel, die Alleinsamkeit nimmt zu: wer interessiert sich schon für mich? Na ja, der Beerdigungsunternehmer ist immer sehr freundlich.
Anne, ich bin Dir dankbar, daß Du einschwenkst auf eine Ebene, wo wir weiter über Eure Gift-Probleme sprechen können, und nebenher (Seele ist ja ein Nebenthema) versuchen, durch eine psychische (im weitesten Sinne) Begleitung die Entgiftung zu erleichtern oder allgemein zu verbessern.

Beitrag 71 – Beat: Da wäre noch die offene Frage, welche Geister mit welchem Geist/Energie den "heilen" können, bzw ob es dann auch geistige Nebenwirkungen gibt.

Beitrag 72 – Grufti: Ich hab viele Erfahrungen in meinem Leben gemacht und bleibe bei dem, das mir genützt und geholfen hat.

Beitrag 74 – Pius W.: Habe gestern nach 22 Uhr auf ARTE die Sendung über die Apokalypse gesehen. War ja sehr interessant, was da schon alles für Irrglauben durch die verschiedenen (offiziellen) Christengruppierungen verbreitet wurden und wie oft schon der Untergang vorausgesagt wurde....
Tatsache ist, die Menschen hatten/haben deswegen oder zusätzlich sehr viel Angst, und Angst macht Eng und ist sehr ungesund.

Beitrag 75 – WJ: Hier geht es mir wirklich nur um die interaktive Verflechtung (eine Ursachen-Wirkungs-Kausalität) - konkret um meine Annahme:
A. der grobstoffliche Körper beeinflußt die Psyche und damit die Stimmung (Schwingung) und das Verhalten.
B. die feinstoffliche Psyche beeinflußt das körperliche Befinden, die Leistungsfähigkeit und das Funktionieren des körperlichen Systems.
Ganz besonders geht es mir darum Argumente für und gegen dafür zu suchen:
können wir zum Beispiel durch mehr soziale Integrität die Integrität des köperlichen Systems verbessern?
analog: Können wir durch mehr Integrität in das ökologische System unser natürliches Abwehrsystem verbessern?
Der Ansatz dieses Themas ist pragmatisch, Wir sollten im Sinne von Gesundheit besser nach noch mehr Fragen suchen, deren Antworten uns ein besseres Verständnis des Ganzheitlichen Menschen bringen.

Beitrag 76 – WJ: Grundsätzlich bin ich der Meinung, jeder sollte das Recht haben, in jedem Thema zu sagen, was ihm am Herzen liegt. Oft verbirgt sich hinter einem Beitrag auch der Ruf nach Hilfe, entweder nach Bestätigung, oder auch, eigene Fehler korrigieren, sich von Falschheiten erlösen zu können.

Beitrag 77 - Vielleicht gelingt es ja sogar, hier ein wenig Toleranz zu üben, sie zu praktizieren. Das könnte der Psyche gut tun, von den körperlichen Folgen mal ganz abgesehen.

Beitrag 79 – Beat: Kein Mensch kann irgend jemand zu Christus bekehren, da es dazu das Herz braucht und dem Herz kann nicht befohlen werden.
Christlicher Glaube heisst etwas sicher zu Wissen, dass man nicht beweisen kann, aber selbst Erfahren hat.

Beitrag 80 - Toleranz kann eine Tugend sein - es sei denn, man versteht darunter, sein Leben intoleranten Geistern hinzugeben.
Frage an León: gehört Toleranz in den Bereich der Psyche? Oder ist Toleranz ein geistiges Phänomen, daß über die Psyche auf den Körper wirkt? Wenn Letzteres, dann bitte hier nicht, wenn Ersteres, erbitte ich Ihnen einen entsprechenden Beitrag ab.


Optionen Suchen


Themenübersicht