Regression

04.11.08 12:51 #1
Neues Thema erstellen
Miss Marple
Ein interessantes, leider zu wenig beachtetes Thema wie ich finde:

Regression

Viele Grüße
Miss Marple

Regression

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Bei mir funkt der Link nicht:
Die Adresse ist ungültig.
Aber auch so: warum findest Du dieses Thema wichtig, Miss Marple?

Gruss,
Uta

Regression
Männlich Bodo
Bei mir funzt der Link. Interessantes Thema, Miss. Ausbaufähig.




LGB

Regression

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Bei mir geht er auch nicht, der link
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Regression
Miss Marple
Bei mir funktioniert der Link auch. Ich stelle ihn noch mal so ein:

Radio: Psychologische Schlüsselbegriffe: Regression | wissen.hr-online.de | hr

Gruss
Miss Marple

Regression

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Jetzt konnte ich ihn lesen .

Ja, ein sehr interessantes Thema, wobei der Begriff "Regression" und "regredieren" für mich eigenartig klingen. Sie kommen eben aus der Freud'schen Psychoanalyse und sie werden auch mit Freud'schen Annahmen begründet, u.a. mit den oralen, analen und ödipalen Phasen, auf die Menschen, die regredieren, wieder zurückgreifen können.

Offensichtlich wird unterschieden zwischen "negativer" und "positiver" Regression:
Ein Künstler, der sich in seine Arbeit vertieft und abtaucht, befindet sich wohl in der positiven Regression. Eben wie ein Kind, das ganz in sein Spiel oder in seine Phantasiewelt versunken ist. Entscheidend ist, daß der Bezug zur Realität nicht verloren geht sondern immer wieder die Realität gelebt wird.

Ein Mensch, bei dem bestimmte Situationen als Trigger für eine negative Regression dienen, wird daraus manchmal gar nicht mehr herauskommen, weil er in der ursprünglichen schlimmen Situation steckenbleibt, für die er damals - als Kind - keine Lösung gefunden hat, und die ihn deshalb auch immer wieder überfällt.
Wenn so ein Mensch dann z.B. durch eine Psychotherapie lernt, neue Lösungsmöglichkeiten mit seinen jetzigen Fähigkeiten zu entwickeln, kann er die alten schlimmen Erfahrungen "auflösen" - wenigstens teilweise (ich glaube nicht, daß man alte Erfahrungen ganz auflösen kann).

Es gibt als Arbeit in dieser Art:
- Arbeit mit dem inneren Kind: Inneres Kind / Text

- Rückführungen wie in der Reinkarnationstherapie http://www.reinkarnationstherapie.net/
- Rückführungen in der Kinesiologie (z.B. Three in One)
- Hypnotherapie
-und viele andere mehr.

Gruss,
Uta

Regression
Miss Marple
Inwieweit sich Regression politisch auswirken kann, reflektiert nachfolgender Artikel aus dem Jahr 2004
(Süddeutsche Zeitung)

NachDenkSeiten - Die kritische Website Regression in der öffentlichen Debatte und in der Politik?

Gruss
Miss Marple

Regression

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo Miss Marple,

bei "Regression" handelt es sich ja um ein typisch freudianisch geprägtes Beispiel für einen Abwehrmechanismus.
Heute sind andere Betrachtungsweisen, www.symptome.ch/vbboard/therapie-f-r-psyche-geist/9506-psychotherapeutische-ans-tze.htmlwie zum Beispiel die systemische, geläufiger.
Hier würde man zum Beispiel fragen, wozu ist das Verhalten gut und würde dazu kommen können, das es der Aufmerksamkeitsgewinnung dient. Bei der therapeutischen Veränderung könnte man sich dann von dem Gedanken leiten lassen "Was würde diesen Zweck besser erfüllen?" Siehe hierzu auch: http://www.symptome.ch/vbboard/thera...ttherapie.html

Herzliche Grüße von
Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Regression
Miss Marple
Vielen Dank für die Infos, Leòn! (Nur der erste Link funktioniert bei mir nicht.)
Ja klar, Du hast Recht. Es existieren viele Abwandlungen und Erweiterungen zum Thema.
Bishin zur Reinkarnationstherapie, die Uta nannte.

Interessant an der von Freud definierten Regression finde ich die Tatsache,
daß Regression im positivstem Sinne eine kraftgebende Ressource des Menschen sein kann,
im negativen Sinne zu Stagnation, (Selbst-)Zerstörung etc. führen kann.
Sich selbst über eigene entsprechenden Anteile bewußt zu sein/zu werden, finde ich konstruktiv.

Viele Grüße
Miss Marple


Optionen Suchen


Themenübersicht