Psyche und Körper

02.05.06 14:59 #1
Neues Thema erstellen
Psyche und Körper

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Phil

Placebo: dieser Effekt wird von den Kritikern und Gegnern der Homöopathie gerne und oft verwendet, wenn es darum geht Heilung ohne stofflichen Nachweis zu erklären.
Das ist so nicht ganz richtig. Der Placeboeffekt kann bei jeder Behandlung eintreten. Er wird sogar bewusst von der Pharma eingesetzt. So werden die Antikrebsmedikamente farblich aggressiv ausgestattet, damit der heute unbestrittenen Placeboeffekt auch zusätzlich zum Wirkstoff genutzt wird

Es ist meiner Ansicht nach von zentraler Bedeutung sich die Unterschiede von Psyche und Seele zu vergegenwärtigen. Allerdings kommt die Diskussion darüber nicht am Thema Wiedergeburt und "Karma" vorbei. Das sind Realitäten, die euch jeder Kinesiologe wird bestätigen können. Und ob das den Rahmen dieses Forums nicht sprengt?
Das Karma ist je nach Ansicht was es ist umstritten. Das sündhaftes Verhalten einen Einfluss auf das diesseits und das jenseits hat, stimme ich Dir zu, aber mehr nicht. Die Wiedergeburt ist keine Realität. Die Kinesologie ist mit der Wiedergeburtsansicht eng verhängt, also kann das eine das andere nicht beweisen. Die kinesologie ist gemäss (nicht nur) meiner Ansicht eine Abfrage von Geistern, die gleichen geistern die eben auch eine körperliche Wiedergeburt den menschen vorgaukeln, um von der geistligen Wahrheit abzulenken.

Und ob das den Rahmen dieses Forums nicht sprengt?
Nein, aber gehört ins Forum Seele
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Psyche und Körper

grufti ist offline
Beiträge: 512
Seit: 27.03.04
Hallo Leute,
jetzt wird es hier aber spannend.
Da ist Sternenfee, die einfach "nur" ihren Gott liebt und alles ist in Butter. Ich hab ja hier schon geschrieben, dass mein Gott mich hat sitzen lassen, wie bitte soll ich einen solchen Verräter jetzt lieben?

Dann ist hier noch der phil, der mit Kinesiologie alles erledigt. Ich hab auch schon irgendwann mal mit täglichem Klopfen kinesiologisch eine Blockade währen 4 Wochen aufgelöst, die dann sich aber das nicht hat gefallen lassen und beim nächsten Test wieder da war. Damit war Kinesiologie für mich erledigt.

Eine HP hat mit mal erklärt ich muss verzeihen lernen. Wie bitte soll ich jemandem verzeihen, der meine Gesundheit, mein Glück, mein Hobby usw. zerstört hat? Any ideas? Wenn ich mir das Verzeihen so vorstelle komme ich mir vor als ob ich mich selber belügen müsste. Sowas kommt natürlich für mich nicht in Frage. Selbstverständlich bin ich nicht mehr zu dieser HP gegangen.

Die Astrologen erklären mir, dass mein Skorpion-AC ein Verzeihen nicht zulässt. Na, das ist wenigstens schon mal was. Aber diesen AC hab ich nun mal – und jetzt?

Einige hier wissen, dass ich seit 15 Jahren Uebungen des Stillen Qi Gong mache und seither geht es mir von Tag zu Tag, trotz fortschreitenden Alters, immer besser, körperlich, seelisch und geistig. Das kostet mich täglich mehrere Stunden Zeit, aber die hat man ja gratis zur Verfügung.
Jetzt tauche hier immer mehr Leute auf die den Zeigefinger erheben und mit irgendwelchen unsichtbaren Dämonen drohen. Wollen die mir wohl einreden, meine Uebungen würden mir schaden und das obwohl es mir auf allen 3 Ebenen immer nur besser geht. Soll es mir denn wieder schlechter gehen?

Dann behauptet Beat, Wiedergeburt sei keine Realität. Meinst Du damit, dass sie wissenschaftlich nicht nachweisbar ist? Hast Du schon einen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz Jesu, an den man sich wenden soll? War er wissenschaftlich bewiesener Sohn Gottes? Und Gott – wo ist der denn eigentlich daheim?

Und phil, Du hast hier mal den Aeskulapstab erwähnt. Mir geistert eine Idee im Kopf herum, dass dieses Symbol eine Energiebahn auf oder im Körper darstellt. Weißt Du ev. welche Stellen eine solche Bahn am Körper antippt würde, könnte, sollte?
Grüsse
grufti

Psyche und Körper

grufti ist offline
Beiträge: 512
Seit: 27.03.04
... huch ... was stell ich an, damit die Schrift hier wieder normal gross wird?

Psyche und Körper

phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Hallo grufti,

genau so - es wird immer spannender und um gleich wie ein Elefant durch den Porzellanladen zu trampeln: es gibt keine allein-seelig-machende Art und Weise etwas zu tun, lasst euch das mal gesagt sein, und bitte erinnert mich daran, sollte ich es einmal vergessen.

Gehen wir mal ganz logisch davon aus, dass das Allganze, Gott, die Quelle, wie immer wir es mal benennen wollen eine Ganzheit darstellt, so erfährt sie sich (warum auch immer) in der Vielfalt, als grufti, Wolfgang, Beat, phil usw.

Wäre irgend einer von uns allmächtig-allwissend-allgegenwärtig, wozu bräuchte es dann die anderen? Ich beschäftige mich unter anderem mit der Neuen Homöopathie nach Körbler, und ich weiss (wer heilt hat recht), dass sie funktioniert. Allerdings weiss ich inzwischen auch, dass sie bei den einen besser wirkt, bei den andern weniger, uind bei wenigen gar nicht. Das gilt praktisch für jedes Heilverfahren. Das wiederum hängt, davon bin ich zutiefst überzeugt, davon ab, worauf der jeweilige Mensch in Resonanz ist. Es war ja nicht so, wenn ich Dich richtig verstanden habe, dass die Kinesiologie bei Dir nicht gewirkt hat, nur eben nicht nachhaltig. Und wenn Dir das Stille Qi Gong besser passt, dann ist das wohl ganz einfach so und da gibt's nicht gross was zu sagen.

Ohne Vielfalt der persönlichen Erfahrungen und Ansichten wäre das Forum doch echt öde - so sehe ich das.

Beim energetischen Arbeiten, treffe ich tatsächlich auf Wesenheiten ohne grobstofflichen Körper. Die müssen auch nicht alle gleich bösartig und krankmachend sein, manche von ihnen sind ganz witzig, beispielsweise gute Hausgeister. Wie sie sich darstellen hängt weitgehend von unserem persönlichen Vorstellungsvermögen ab, denn letztendlich ist jede Erscheinung ein Energiephänomen. Ist es nicht der Standpunkt, die Optik des Beobachters, die bestimmt, was er wahrnimmt? Und vergessen wir nicht, nach seinem Ebenbilde geschaffen sind wir ständige Mitschöpfer unserer Wirklichkeit.

Zeigfinger erheben finde ich gut, wenn ich damit auf etwas hinweisen will, Punkt. Es ist die Gelegenheit mich endlich mal zu outen (wie man so schön sagt): ich bin ein zutiefst unmoralischer Mensch - aber nicht unethisch!

herzlichst - phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Psyche und Körper

phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
ach ja, da war noch was: der Aeskulapstab. Aeskulap war anscheinend ein altägyptischer Heil-Priester aus Heliopolis, der dann nach Griechenland ging.
Dieser Stab wird auch Caduceus genannt, der wiederum der Heroldstab des geflügenlten Boten Hermes darstellt (Gott der Händler und Diebe...). Es gibt die unterschiedlichsten Versionen über den Ursprung. Tatsache ist, dass der T-förmige Stab mit Schlange eine stark vereinfachte Darstellung der ursprünglichen ist.
Ich könnte mir vorstellen, dass die ursprünglichste Darstellung auf die 3 altägyptischen Mysterienschulen hinweist: Das Rechte Auge Des Horus / Das Linke Auge Des Horus / Das Leben - und dass nach und nach aus den Augen Flügel wurden.

Die Schlange dient in den östlichen Kulturen auch als Symbol für Lebenskraft. Wenn Du weisst wie Energie sich bewegt, nämlich spiralförmig, dann ist es naheliegend, das Symbol der Schlange auf alle energetischen Vorgänge anzuwenden, so auch auf unsere Energiebahnen. Aber da beginnen wir schon wieder uns in den unendlichen Welten der Fraktalen zu verlieren... und das wiederum ist ein anderes Thema.

Es wurde zu allen Zeiten verändert und umgestaltet, uminterpretiert und gedeutet. Somit sagt jede Behauptung mehr über den Urheber aus als über die Sache selbst. Was ja auch ganz interessant sein kann.

herzlichst - phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Psyche und Körper

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Grufti

Du hast geschrieben, dass Dir Gott Deine Wünsche nicht erfüllt hat und auf die Entgegnung dass Gott kein Wunscherfüllungsautomat sei, hast Du gesagt, für was er den sei.
So wie Eltern Ihr Kind nicht sitzen klassen, wenn sie ihm nicht jeden Wunsch erfüllen und so wie Eltern weiter sehen als ein Kind, so ist auch Gott bzw er sieht noch weiter.

Dein HP hat so unrecht nicht. Bedenke, wenn Du nicht verzeihst, dann schadest Du NUR Dir, auf den Anderen hat es keinen Einfluss.
Vergeben hat auch nichts mit belügen zu tun, den Vergeben kann nur der der "im Recht" ist, dh der deer geschädigt ist und nichts dafür kann.
Aber Du hast schon recht, das Gefühl gegenüber dem Schuldigen gegenüber Dir, dass geht nicht einfach weg, das kannst Du auch nicht mit dem Verstand wegbringen.
Aber und das ist seeeehr wichtig, vergeben ist ein Entscheid! Dieser Entscheid ist wichtig für Dich, da Du dir ja wie oben beschrieben sonst nur selber schadest. Konkret musst Du es auch aussprechen, "ich vergebe xy". Es braucght etwas überwindung und Dein Gefühl wird dem nicht zustimmen. Ja, das schlechte Gefühl (welches Dir auch schadet) wird trotzdem immer wieder aufkommen. Du musst es dann "zurechtweisen" zB mit den Worten ich habe vergeben, schlechtes Gefühl, Du hast kein Anrecht mehr.
Für einen Christen ist dies alles leichter, schliesslich sollte er wissen, dass ihm auch viel vergeben wurde, was es erleichtert auch zu vergeben.

Die Aussagen des ehntschuldie "stupiden" Astrologen führen zu einer selbsterfüllenden Prophezeiungen, versuche ihm nicht zu glauben.

Zur Bewiesführung In der Bibel sind ca 3000 Prohezeiungen enthalten, fast die Hälfte hat sich bis heute erfüllt. Einige Anzeichen weiterer noch nicht bewiesene Prohezeiungen sind auch sichtbar 8(immer mehr erdbeben und Meeressachen, liebe zwischen menschen nimmt ab, der mammon wird immer wichtiger). Jesus und sein Wirken ist auch nicht biblisch, von nicht Christen belegt. Der Qumranfund beweisst dass alle Bibel-Stellen die man dort fand, auch genau so noch heute unverändert sind.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Psyche und Körper

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Phil

Du behauptest, dass es die allgemeine Wahrheit nicht gibt, keine festen Werte gibt. Das ist eine reine behauptung, die stimmen kann, aber auch ganz falsch sein kann.
Wenn die Azussage, dass es DIE Wahrheit gibt falsch ist, dann sollte man sie doch leicht widerlegen können.
Die Bibel hat viele Autoren aus genz verschiedenen Bereichen und tausende von Jahren. Trotzdem konnte sie bis heute nicht widerlegt werden. Es wurde zwar noch lange nicht alles beweisen, aber immer mehr ist schon bewiesen und noch keinen einzigen stichhaltigen Gegenbeweis hat man gefunden.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Psyche und Körper

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Zitat von Wolfgang Jensen
Hallo Freunde der Ursachensuche!

Der Begriff "Psychosomatisch" wird hier häufig benutzt, wenn es darum geht, sich über inkompetente Ärzte auszulassen - die medizinisch keine Ahnung von bestimmten Zusammenhängen haben und dann über die psychosomatische Schiene auf den Psychiater/Therapeuten verweisen. Wenn ich das richtig verstanden habe, wir den Betroffenen mit dieser "Diagnose" nicht nur nicht geholfen, sondern vielmehr geschadet.

Was ich wahrnehme ist: einige vertreten den Standpunkt, der Körper wirke auf die Psyche ein; andere vertreten den Standpunkt, die Psyche wirke auf den Körper ein. In diesem Thema möchte ich versuchen, die beiden Standpunkte miteinander zu verknüpfen, die Vertreter ihrer Standpunkte miteinander zu versöhnen.

Nach meiner Auffassung besteht zwischen Psyche und Körper eine interaktive Beziehung. Um das Geflecht aus Ursache und Wirkung zu entwirren, brauchte es eigentlich ein klares Bild von der Psyche, welche Aufgaben sie zu erfüllen hat. Wenn ich mich recht erinnere, gibt es in der von mir erstellen Funktionsstruktur über 30 (dreißig) verschiedene und sehr komplexe Aufgaben.

Aber hier geht es mir vorerst darum zu verstehen, daß weder die Psyche noch der Körper für sich alleine existieren können, bzw. keines der beiden Elemente des menschlichen Systems für sich alleine einen Sinn macht.

Wolfgang


Ich möchte mich auf das Eingangsthema und dem Herrn Jensen seine Frage beziehen.
Für mich ist "der Mensch" ein ganzheitliches und daher zirkuläres System. Es gibt zirkuläre Verbindungen zwischen Körper - Psyche und Geist, wobei Geist und Psyche m. E. schwer zu fassen sind. Das ist aber vielleicht in diesem Zusammenhang nicht ganz so so wichtig.
Jedenfalls, wenn ich von diesem Postulat ausgehe, ist es nach meinem Dafürhalten, ganz klar, dass es immer eine körperliche, eine psychische und eine geistige Komponente gibt.www.my-smileys.de/smileys2/wolfgang.gif
Damit ist - aus meiner persönlichen Sicht heraus - weniger nach der Verbindung PSYCHE - SOMA ZU fragen, als nach den systemischen Beziehungen in dem "Geflecht" Psyche - Soma - Geist.

Denn dass diese Komponenten - mit unterschiedlichen Gewichtungen - immer da und wirksam sind, ist nach meinem Eindruck kaum bestritten. Sie wirken bei allen gesundheitlichen Phänomenen mit und nicht nur bei besonders augenfälligen Themen, wie beispielsweise der männlichen Impotenz.

Die interessante Frage des Herrn Jensen "Kann der Körper krank werden, wenn die Seele gesund ist?"www.my-smileys.de/smileys2/00009160.gif beantworte ich mit einem entschiedenen JEIN!
Wenn Körper, Geist und Psyche unterschiedliche Ebenen des menschlichen Seins darstellen, die in zirkulärem Zusammenhang miteinander stehen, ist meines Erchtens im Falle einer "Störung", sprich "Krankheit", nach den Belastungen zu fragen, die eine - oder mehrere Ebenen auszuhalten haben. Wenn die körperliche Ebene überbelastet ist, z.B. durch einen Giftstoff (von Außen oder Innen), oder durch einen anderen Eingriff, wie zum Beispiel eine Revolverkugel, wird die seelische Gesundheit bei der Abwehr nicht helfen. Bei der Heilung schon. Kleine Schnupfenviren haben möglicherweise keine Chance, wenn ich "psychisch/ geistig" fit bin.



Freundlichst
León

Psyche und Körper

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Dass es (sich wandelnde) menschliche Werte gibt, ist kaum bestreitbar. Wohl aber diskussionswürdig die Frage, ob diese mit einem "höheren" Sinn in Bezug stehen - oder eben nicht.
Aber es ist schon interessant für mich mitzuerleben, wie schnell immer wieder Fragen nach "Sinn", Gott und Glauben in Diskussionen hineinrutschen!

Leòn

Psyche und Körper

Wolfgang Jensen ist offline
Themenstarter Gesperrt
Beiträge: 832
Seit: 16.03.06
Hallo zusammen - fragte mich gerade, ob ich mich einmischen soll. Dann "schubste" Grufti mich in die Debatte mit seiner Aussage:

Eine HP hat mit mal erklärt ich muss verzeihen lernen. Wie bitte soll ich jemandem verzeihen, der meine Gesundheit, mein Glück, mein Hobby usw. zerstört hat? Any ideas? Wenn ich mir das Verzeihen so vorstelle komme ich mir vor als ob ich mich selber belügen müsste. Sowas kommt natürlich für mich nicht in Frage. Selbstverständlich bin ich nicht mehr zu dieser HP gegangen.

... komme ich mir vor, als ob ich mich belügen müßte. Ja, Grufti, da triffst Du meinen Nagel mitten auf den Kopf. Wenn dieses Gefühl die Psyche ist (ist es nach meiner Auffassung nicht - es ist Geist/Ethik, der über die Psyche das Verhalten regelt), steuert es eine gesunde Beziehung zu äußeren Einflüssen. Mit diesem Gefühl läßt sich trefflich erkennen: das stimmt und das nicht! Und die Folgen dieses Gefühls, das einer Ordnung entspringt, sind Wahrhaftigkeit/Zivilcourage und eine klare Abgrenzung zu verwirrenden Informationen. Genau, Grufti, Deine Statistiken zeigen nach "Oben", kann gar nicht anders sein.

Was "Vergeben und Verzeihen" betrifft, lieber Grufti, dazu habe ich Carlina gerade geschrieben - und warum die "stupiden Sterne" Dir über den Aszendenten sagen, Du hättest Probleme damit, klar, oder? Du bist eben ein Wesen, das sich nicht vom Schuldkomplex einfangen läßt. Und besser kann es nach meiner Auffassung für einen Menschen gar nicht kommen - sich gegen das Ungeheur der Schuld zu wehren.

Phil spricht voller Überzeugung immer wieder von "Resonanz". Vielleicht mag er uns einmal erklären, wie sich Schuld auf den Körper auswirkt. Mach ich mal kein Fragezeichen hinter.

Sternenfee, Du Gute, wenn ich in Deinem Beitrag nur ein Fünkchen Liebe gespürt hätte - es klang so hart. Hatte ich da eine verzerrte Wahrnehmung? Über Liebe bzw. Hingabe kann ein Mensch eine Menge regeln, aber nicht alles und nicht jder Mensch kann das - in einem thread, in dem es um die Verbindung von Körper und Psyche geht, sollten wir religiös bedingte Phänomene nur am Rande besprechen, ich meine: ganz am Rande. Jesus macht das Leben leichter, aber alle Steine auf den Wegen der Menschen räumt er auch nicht beiseite.

Das "Jein" von León gefiel mir gut. Es ist eben nicht immer eindeutig zubestimmen, warum was gerade mit einem gemacht wird - mit was wir in Resonanz sind, warum wir das Eine ablehnen und folgerichtig das Andere bekommen. Das Leben ist ja wie in einem schlechten Restaurant: meistens bekommt man, was man gar nicht bestellt hat.

León, Dein Hinweis: ...als nach den systemischen Beziehungen in dem "Geflecht" Psyche - Soma - Geist.
Genau das wollte ich HIER nicht besprechen - obwohl, da gebe ich dir recht, das eine vom anderen nicht zu trennen ist. Ich wollte mich hier ganz bewußt auf Körper/Psyche beschränken, weil hier einige auf der Ebene Gift sind und plötzlich sich mit einem Fuß in der Psychiatrie fühlen. "Schreck, laß nach", darum geht es hier.

Phil spricht über das Wesen, das unsterbliche - auch hiermit habe ich in diesem Thread Probleme. Damit kann man einen Menschen, bei dem "Gift zur bitteren Realität" wurde, gar nichts bewegen. Phil, ich glaube, wer bei seinem Wesen angelangt ist, bei dem kann gift nichtmehr Ursache werden, es sei denn, er "will" das.

Lieber Beat - tue mit eine Liebe, und laß die Bibel hier aus dem Spiel - die "Heilige Schrift" kann nach meiner Erfahrung sowohl gesund als auch krank machen. Ich las diverse Bücher, die an der Bibel kein gutes Haar ließen, aber ich habe mich niemals auf die Ebene begeben, die Bibel in Frage zu stellen. Ich kann Dir auch genau sagen warum: ich kam mir als Mensch zu winzig vor. Und das war ein tiefes Gefühl - das zu besitzen und dem zu folgen, das wünsche ich auch anderen Menschen. Was ich mir wünsche ist, daß wir mehr dem Ansatz von Phil folgen, die Natur als Ratgeber zu würdigen -womit wir auf der Körperlich/materiellen Ebene von Geist bleiben.

Liebe Grüße an Alle Wolfgang


Optionen Suchen


Themenübersicht