weiss nicht mehr weiter....

27.08.08 13:55 #1
Neues Thema erstellen

punky ist offline
Beiträge: 1
Seit: 27.08.08
hallo.

ich heisse noemi und bin neu hier.

seit mehreren monaten geht es mir nicht so gut, ich habe einfach immer mehr probleme um die ich mir sorgen mache. in diesen monaten lief eigentlich alles recht gut, niemand merkte das ich etwas hatte oder sonstiges..doch gestern hatte ich einen extrem heulkrampf..einfach so..es gab nicht einmal einen richtigen grund glaube ich..naja..ich war in der schule, denn lehrer redete wieder einmal stundenlang und ich dachte einfach mal so über alles was bis jetzt geschehen war nach. dann fragte mich einer ob ich ritze..und plötzlich dachte die ganze klasse ich würde ritzen..dabei hatte ich gar nichts gemacht. aber es ist mir eigentlich auch egal was andere über mich denken. als ich nach hause kam, begannen meine mutter+der freund meiner mutter+ältere schwester mich zu stressen ,obwohl dass eigentlich nichts neues ist. der freund meiner mutter sah mich mit blauen haaren und sagte, dass es besser zu mir passt als pink,dass alle anderen bestimmt neidisch sind weil ich farbige haare habe & sie nicht, dass es denn anderen gefallenn muss und nicht mir oder so was ähnliches. dann sagte ich dass es mir gefallen muss und nicht den anderen, und er begann zu schreien und sagte nein..usw er rastet immer total aus wegen solcher kleinigkeiten. nachdem wechselte meine mutter das thema und schrie ich müsse mehr reden mit den anderen menschen,mich mehr öffnen, dabei rede ich doch!! -.- dann mischte sich meine schwester rein, sagte ich habe probleme. meine mum sagte ich wäre nicht normal..das hat mich sehr verletzt ..sie hat oft gesagt ich bin nicht normal, ich wäre behindert und solche sachen..aber es war mir immer egal..ausser gestern, ich weiss nicht warum. das alles haben sie nur gesagt weil sie finden dass ich unhöflich zu menschen bin. dabei stimmt das nicht, ich bin manchmal zu meiner familie unhöflich, aber dass nur weil sie ständig mit mir schreien, wegen allem...vorallem der freund meiner mutter, er macht mich ständig fertig...einfach jeden tag. meistens sage ich nichts dazu, doch manchmal kann ich nicht mehr, und antworte ihm..was alles nur noch schlimmer macht. nachdem sie mir dieses zeug gesagt hatten wurde mir plötzlich schlecht und ich ging auf mein zimmer..der freund meiner mutter kam rein, und sagte ich solle nicht wütend sein..ich war den tränen wirklich sehr nahe und sagte ich wäre nicht wütend, und lächelte ihm zu...er sah dass ich "fröhlich" war und ging dann endlich raus..nach 1 minute kam meine mutter rein, schloss die tür hinter sich zu und wollte reden...sie fragte wieso ich ständig so tue, sie sagte dass sie solche sachen nur sagt um mir zu helfen..ich wusste dass ich jetzt heulen würde und ging aus dem zimmer. sie folge mir sah die tränen in meinem gesicht und regte sich total auf..fragte was sie denn bloss falsch macht..wieso ich weine..ich sagte ich weiss es nicht..sie ging raus, meine schwester kam rein wollte auch reden..wollte alle meine probleme wissen, aber ich konnte ihr nichts erzählen, denn ich weiss das sie es nicht verstehen würde. sie sagte es ist bestimmt nicht nichts, denn ich weine sonst nie..wirklich nie. ich bekam richtig angst, heulte immer mehr, mein herz klopfte wie wild und ich kriegte keine luft mehr..ich wollte einfach nur allein sein, aber niemand liess mich allein...ich weiss einfach nicht mehr weiter..was hatte ich denn?


weiss nicht mehr weiter....

Karina ist offline
Beiträge: 63
Seit: 25.08.08
Hallo Noemi! Habe deinen Eintrag gerade gelesen. Da ich in den letzten Jahren des öfteren mit Ängsten zu tun hatte, kenne ich das nur zu gut. Du hast einfach nur hyperventiliert. Das Herz fängt an zu rasen und man vergisst zu atmen. Mir passiert das immer, wenn mir so schwindelig ist ( hab momentan starken Schwindel ), daß ich Angst habe, umzukippen. Jetzt ist es schon die Angst vor der Angst, weil man sich ja daran erinnert, wie schrecklich sich dieser Moment anfühlt. In dem Moment ist das wichtigste das Atmen, durch die Nase einatmen und lange durch den Mund ausatmen. Oder man nimmt eine Papiertüte und atmet da rein. Hattest du das schon mal?
Liebe Grüße, Karina

weiss nicht mehr weiter....

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hi Noemi,

zuerst einmal HERZLICH WILLKOMMEN hier in diesem Forum, schön, dass Du uns gefunden hast !

Wie alt bist Du denn wenn ich fragen darf, liege ich mit 16 J. etwa richtig?

Ich frage weil ich als ich ca. 15-16 war auch ziemliche Probleme hatte. Meine Familie hat sich aber kein bisschen um mich gekümmert. Im Gegenteil, meine Mutter hetzte nur immer meinem Vater hinterher, er war ihr König, und der... naja, das ist eine andere Geschichte.

Auf jeden Fall ist es wohl so, dass ihr irgendwie "verschiedene Sprachen" sprecht. Meist passieren solche Veränderungen schleichend und es fällt einem leider erst auf wenn man nicht mehr miteinander klarkommt.

Trotz allem habe ich durch Deine Zeilen den Eindruck, Deine Familie mag Dich sehr gern, sie wollen Dich verstehen, sie versuchen Kontakt mit Dir zu knüpfen, ja, ich denke sie bemühen sich um Dich.
Das ist auf jeden Fall sehr wichtig, nun müsst ihr "nur" noch eine Möglichkeit finden miteinander zu kommunizieren.

Ich würde Dir folgendes vorschlagen:
Schreibe doch einmal alles auf was Dich beschäftigt und Du ihnen, eben ohne zu reden, gerne mal mitteilen möchtest. Versuche ihnen klarzumachen was zwischen Euch, Deiner Meinung nach, nicht mehr richtig funktioniert. Und wenn Du möchtest schreibe ihnen sie sollen Dir auch schreiben über was sie halt unglücklich sind.

Ich kann mir gut vorstellen so könnt ihr einigermaßen reinen Tisch machen und den Weg ebnen in ein neues Miteinander. Und wenn Du Dich von Deiner Familie wieder verstanden fühlst verschwinden Deine komischen Gefühle bestimmt wieder von alleine. Wenn nicht hast Du aber jemanden mit dem Du darüber sprechen kannst und auch das kann sehr helfen.

Meld´ Dich wieder !


Liebe Grüße.

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Geändert von Heather (27.08.08 um 15:57 Uhr)

weiss nicht mehr weiter....
Anne B.
Hallo noemi,

sorry, du hast bei aller momentanen Traurigkeit aber auch etwas Glück. Meine Tochter hatte nach dem Färben nämlich grüne Haare bekommen, obwohl sie eigentlich auch blau werden sollten, wie deine. Als ich einestages nach Hause kam, war es einfach geschehen. Entgegen ihrer Angst vor mir fand ich das richtig gut, dass sie das ausprobiert hat und dabei mit der Farbe so mutig war. Ich denke einfach, dass jeder Mensch sich finden muss. Sie hat das jedenfalls durchgestanden, obwohl sie natürlich wegen des Grüns von ihren Mitschülern und Freunden etwas geneckt wurde.
Meine andere Tochter hat sich mit 13 Jahren geritzt, hat viel gekifft und wirklich jeden Sch... mitgemacht. Sie hatte immer gedacht, ich würde sie nicht lieben. Dagegen war ich ehrlich gesagt ziemlich machtlos. Beweis mal das Gegenteil, ist gar nicht so einfach. Irgendwann hat sie einfach damit aufgehört. Mittlerweile hat sie auf zwei CD's mit selbstgeschriebenen Songs ihrer Seele Luft gemacht und ein super Abitur hingelegt, studiert und kommt total gut klar (auch mit mir).

Also, was ich damit sagen will, es geht vorüber...

Wir Erwachsenen vergessen manchmal, dass wir als junge Menschen auch nicht viel anders waren. Lass' sie reden. Du kannst dir aber sicher sein, dass insbesondere deine Mutter ziemliche Angst hast, dass du ausklinkst und deine Schule nicht schaffst etc. Die Angst haben alle Eltern um ihre Kinder. Was sollen denn dann die anderen Leute denken.... . Und wenn man Angst vor etwas hat, dann sind die Gefühle blockiert, natürlich auch die schönen und man sagt dann manchmal verletzende Dinge, die man gar nicht sagen will oder man heult einfach los und kann dann nicht damit aufhören.

Na ja, mehr fällt mir grad nicht ein, außer dass deine Familie ruhig mal sehen kann, dass sie dich verletzt hat. Fröhlich sollte man sich nur geben, wenn man auch wirklich fröhlich ist, denke ich. Und man darf auch mal unhöflich sein.

Ansonsten denke ich wie Karina, dass du dich etwas zu sehr aufgeregt hast und hyperventiliert bist. Das ist vollkommen ungefährlich, auch wenn sich das bedrohlich anfühlt.

Viele Grüße, Anne

Geändert von Anne B. (27.08.08 um 20:54 Uhr)

weiss nicht mehr weiter....

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Geändert von Rübe (03.09.08 um 10:17 Uhr)

weiss nicht mehr weiter....

keyc ist offline
Beiträge: 56
Seit: 05.11.08
Das soll jetzt nicht irgendwie falsch klingen aber sei froh das deine Familie auf dich zu kommt natürlich fällt es einem schwer über gewisse dinge zu reden, ich weis ja nicht ob du irgendwo ein problem hast, allerdings sei froh das sie zu dir kommen. Ich musste meine probleme immer selber lösen oder wollte es niemand hat mich wirklich nach problemen gefragt und am ende musste ich auch wieder selbst etwas unternehmen.

Ich hatte sowas auch schonmal ab und zu das ich einfach anfing zu heulen, bei bestimmten äusserlichen reizen die ein traurigkeitsgefühl herrvorrufen.
Die wirkliche ursache kann man leider schwer finden, allerdings denk einfach mal drüber nach was in deinem fall das weinen ausgelöst hat, begib dich in die erinnerung dieses tages und denk genau nach was dort alles passiert ist, meist ist das letze nur der so gennante punkt der alles zum überlaufen gebracht hat, der rest endstand schon vorher.
So fern du wirklich ein problem hast worrüber du nur sehr schwer reden kannst, stell dir vor wie es wäre ohne dieses problem zu leben oder ohne dieses gefühl, das gibt Motivation es auch wirklich lösen zu wollen.

Geändert von keyc (05.11.08 um 12:21 Uhr)

weiss nicht mehr weiter....

Oregano ist offline
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Leider hat sich punky seit Ende August nicht mehr gemeldet...

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht