Psychisch krank?

17.07.08 14:17 #1
Neues Thema erstellen
Psychisch krank?!

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Danke Uta.

Ich finde es unverantwortlich, hier ohne Facharztausbildung Ferndiagnosen zu erstellen und Medikationen zu vorzuschlagen! Davor möchte ich dringend warnen. Und ich möchte insbesondere auch auf die größtenteils, wie bekannt üblen und oft sogar kontraproduktiven Nebenwirkungen von Psychopharmaka, bis hin zur Erhöhung suizidaler Neigungen, hinweisen!

Ferner muss auf eine, besonders in den ersten zwei Einnahmewochen erhöhte Suizidgefährdung hingewiesen werden!
www.psychiatrie-aktuell.de/bgdisplay.jhtml?itemname=antidepressiva

Herzliche Grüße von
Leòn

P.S.: Außerdem möchte ich gerne auf Utas neuen Thread hinweisen: http://www.symptome.ch/vbboard/thera...neurologe.html
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Geändert von Leòn (18.07.08 um 20:02 Uhr)

Psychisch krank?!

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Danke, Leon. Ich hab's eben oben ergänzt .

Grüsse,
Uta

Psychisch krank?!
Männlich Bodo
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Wenn man also entschlossen ist, keine Medikamente zu nehmen und lieber an die Ursprünge der Probleme gehen zu wollen, sollte man sich eher an einen Dipl.-Psychologen wenden. Und da möglichst an einen, der empfohlen worden ist, weil er gut ist.
Vollkommen richtig. Vorausgesetzt, die eigene Steuerungsfähigkeit lässt objektiv
eine solche Entscheidung zu. Medikamente können krisenbedingt ultimativ
wichtig sein, ein dialektischer Be- und Verarbeitungsprozess sollte sich anschließen.

Hier gibt es Ärzte, die therapeutisch sehr erfahren und einfühlsam sind wie auch
internistisch fähig.

Gewünschtes Optimum: Lebenserfahren, Schulmedizin, intuitiv, moderne
Psychiatrie (sprechen statt Chemie, wenn diese, nur sehr behutsam,
einschleichend), Internist.

Solche Leute gibt es tatsächlich . . .



LG, Bodo

Psychisch krank?!

sunnybelle ist offline
Themenstarter Beiträge: 67
Seit: 17.08.07
Juliette: danke für die wunderbaren Zeilen und den Buchtipp.

Richter: hmmmm...vielleicht wäre ich ja mal die ERSTE?
"Alles Versprochene verliert mit einem Schlag die Gültigkeit" - das hat bei uns ja schon stattgefunden - mein Mann hat sein Eheversprechen gebrochen.
Aber ich sehe das (im Moment) fast schon als Rettung seiner selbst.
Wenn diese Geliebte eine unwiderstehliche, junge, tiefgründige, intelligente, verantwortungsbewusste, lebensbejahende, elfenhafte Schönheit wäre - so könnte ich das mit höchster Wahrscheinlichkeit auch nicht einfach so locker "wegstecken". Aber da es sich ja um den absoluten A-Typus handelt auf den mein Mann eigentlich steht, habe ich diesbezüglich mehr Trümpfe in der Hand
Ehrlich Richter, Deine Antwort empfinde ich als pragmatisch und typisch schwarz-weiss denkend. Aber nicht persönlich nehmen, gell?

Bodo: Als ich bei meinem Hausarzt war (der mich noch gar nicht so lange kennt und ich auch noch nie den Eindruck hatte, dass er ein patienteninteressierter Arzt ist), war er derjenige, der mich am besten beriet und sich mir voll und ganz annahm. Obschon ich ja nur für den Aidstest angemeldet war, stand er mir über eine Stunde aufmerksam zur Verfügung.
Ihm war es als erster bewusst, dass mein Mann ein echtes Problem mit seiner Psyche hat und scheinbar kannte er mich doch besser, als ich es annahm. Denn ich hatte enorme Angst davor, dass ich die ganz grosse Stärke, die ich nach aussen hatte, auf einen Schlag verlieren würde und da ich unser 2 1/2 jähriges Kind nicht einfach so mal sofort einer Vertrauensperson abgeben könnte, fragte ich nach Medikamenten für den Notfall. Ich erhielt nach längerem Zögern "Temesta" - welche ich aber nie eingenommen hab.
Mein Mann hingegen bekam trotz den offenen Gesprächen bei seinem Hausarzt und bei der psychologischen Krisenintervention kein Medikament. Ich war mir deswegen in den ersten Tagen extrem unsicher, denn die "Ausraster" meines Mannes waren wirklich beängstigend.

Uta: danke für den link! Werde mich da endlich etwas besser informieren können.

Leòn: Auch Dir besten Dank für die Hinweise!

Die Situation momentan fühlt sich wieder etwas geborgener und vorallem entspannt. Trotzdem durch die ehrlichen Gespräche immer wieder erniedrigende Tatsachen ausgesprochen werden. Aber das gibt uns wohl erst das Gefühl von neu gewonnener Sicherheit. Trotz allem bleibt in mir immer noch die Angst, dass mein Mann plötzlich ein blackout hat und deshalb suchen wir weiter nach einer Fachperson, die sich ihm annimmt.

Liebe Grüsse
sunnybelle

Psychisch krank?!
Silberlöwe
Hallo Sunnybelle,

habe Deine Geschichte heute gelesen. Da ich selbst Menschen kennen die in solche Ausnahme Situationen gekommen sind, dann in die Psychiatrien gekommen sind, dort medikamentös niedergebügelt wurden, und nach Jahren immer noch nicht "das Licht am Ende des Tunnels" erkennen können, weiss ich von was Du da schreibst.

Einer meiner Freunde, der von sich sagte das er sich zum "Dunklen" hingezogen fühlte und sich innerlich zu einem "Monster" entwickelte, ging damals auf meinen Rat hin zu einem "Persönlichkeitsinformatiker". Das ist ein Spezialist für die tiefsten Seelen Abgründe, der sich auch mit "dunklen Mächten" und Energien in der Seele des Patienten auseinandersetzt, aber keinerlei Medikamente verschreibt. Wo das Wissen eines Psychologen oder Psychiaters aufhört, und er nur noch Medikamente einsetzen kann, fängt das Wissen des Persönlichkeitsinformatikers an.

Diese Spezialist konnte meinem Freund mit 6 Sitzungen soweit helfen, das er heute wieder in seine Familie integriert ist, einer leichten beruflichen Tätigkeit nachgehen kann und nicht mehr Selbstmordgefährdet ist. Vor allem bekam er die Termine sofort, und die Beahndlungen waren absolut leistbar, auch wenn einer kein Krösus ist.

Wenn Du mehr wissen willst, dann schreibe ich Dir auch gerne ausserhalb des Forums, da hier leider oft nur polemisiert wird.

Alles Gute Dir!

Max aus Südtirol

P.S. Was mich noch interessiert hätte ist, ob Dein Mann Todesfälle in seiner Familie, oder der Familie seiner ersten Frau miterlebt hat.

Psychisch krank?!

sunnybelle ist offline
Themenstarter Beiträge: 67
Seit: 17.08.07
Geht mir gar nicht gut...
Mein Mann hat endlich einen Termin erhalten in zwei Wochen - bei einem Psychologen mit Master-Abschluss...
Während mein Mann und ich in unseren Ferien viel vergessen und verdrängen konnten, ging es bergauf. Auch unser Söhnchen durfte nun endlich wieder strahlende Eltern sehen....
Doch seit zwei Tagen meldet sich die ehemalige Geliebte wieder per sms und mails. Immer wieder werde ich damit konfrontiert, wie sehr ich von meinem Mann in den letzen Monaten gedemütigt wurde - selbst wenn er sich schlussendlich für mich entschieden hat und ihm bewusst ist, dass er den dümmsten, grössten und nicht wieder gut zu machenden Fehler gemacht hat - ist es eben doch eine Tatsache...
Natürlich haben wir nun eine Anzeige gegen die Dame wegen Stalking schalten wollen - doch auch hier einmal mehr: die Schweiz nimmt's GEMÜTLICH! So konnte mein Mann gestern erst mal nur eine anhörung machen und am Montag morgen gibt'es dann den Termin für die Anzeige, die dann irgendwann an die Polizei in ihrem wohnort weitergeleitet wird....

Nachdem ich einen Nervenzusammenbruch hatte und heute ganz schwer mit meinem Dasein zu kämpfen habe, wurde mir bewusst, dass ich nun auch Hilfe von aussen brauche. Ich weiss aber nicht, ob ich es bis zum 26. August schaffe - da hab ich einen Termin bei einem Psychiater.
In meinem Kopf gehen so viele zerstörerische Gedanken, sehe keine Zukunft mehr....mein armes Kind....ich muss doch weiterleben...

Und ich habe mein Testament angepasst....

Verrückt: immer wollte ich ein ganz bestimmtes Lied an meiner Beisetzung. Hab es nur mal per Zufall in einem Film gehört und da wusste ich, dass es DAS Lied sein musste. Erst jetzt hab ich gegoogelt, wer denn der Sänger ist, damit man ja die richtige Version abspielt.
.....

Psychisch krank?!

Valentin ist offline
Beiträge: 349
Seit: 11.09.06
Hallo Sunnybelle,

ich habe mir gerade alle deine Beiträge zu Gemüte geführt, auf die der anderen habe ich verzichtet.
Als erstes möchte ich dir meinen Respekt aussprechen. Aus einer Situation wie deiner sich herauszuarbeiten ist eine echte Aufgabe, ein echt harter Brocken. Zu Anfang hatte ich noch nicht geahnt wie deine Berichte weitergehen mögen, aber du hast mich echt erstaunt. Du hast Durchhaltevermögen, Urvertrauen und eine sehr starke Liebe bewiesen.

Ich wünsche dir und deinem Mann Gottes Beistand. Ich wünsche euch, dass ihr es schafft, eure Beziehung weiterhin positiv zu gestalten. Vergesst nicht, dass die Liebe all das überdauern kann.

Valentin
__________________
Egal was du tust, tu es bewußt.

Psychisch krank?!

Mickybaby67 ist offline
Beiträge: 309
Seit: 04.10.07
Hallo Sunnybelle,

so wie es sich anhört und wie du auf mich wirkst, bist du auch ein sehr sensibler Mensch und ich denke, dass du für deinen Mann und deinen Sohn einfach alles tun würdest, sie sind dir einfach das Wichtigste im Leben....du hast wirklich sehr viel Liebe in dir und man kann erkennen, wie schlimm diese ganze Situation für dich ist.
Aber vertraue darauf, dass es alles wieder besser werden wird...hoffentlich vergeht die Zeit bis zum 26. schnell, denn es ist wohl wirklich wichtig, dass du dir auch selbst Hilfe suchst.
Du kannst nicht nur für die Anderen stark sein, brauchst auch eine Person, die für dich stark ist...wo du deinen ganzen Kummer und Schmerz einmal herauslassen und dann verarbeiten kannst.
Ich wünsche dir sehr, dass diese Zeit, wo du nun selbst an deinem Dasein zweifelst und schlimme Gedanken bekommst, wieder vergeht...ich kenne solche Moment auch so sehr, aber irgendwann ändert sich alles wieder und dann ist man froh, dass man lebt

liebe Grüße und viel Kraft, Mandy

Psychisch krank?!

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.057
Seit: 15.06.08
hallo sunnybelle

schönes Lied!
hast du den Sänger mal gesehen?

Dinge wie Telefonnummer oder Email-Adresse kann man ändern.
dann müssen Schlammschlachten wie Anzeigen wegen "Stalking" nicht sein.
warum muß die Anzeige denn eigentlich sein? weil du dich sonst umbringst?
na weißte ...

Gina

Psychisch krank?!

sunnybelle ist offline
Themenstarter Beiträge: 67
Seit: 17.08.07
Liebe Mandy, lieber Valentin
Ganz lieben Dank für eure Worte.
Ja - die Liebe zu meinem Mann (und eben auch die Liebe meines Mannes zu mir) und zu unserem Kind ist wirklich tief und ich weiss, dass es sich lohnt, darum zu "kämpfen". Ich muss mir die Liebe meines Mannes nicht mehr erkämpfen - aber ich muss meine starken Wunden der Seele, mein gedemütigtes Selbstvertrauen und das angeknakste Urvertrauen heilen können.
Nach einer sehr emotionalen Nacht voller Gespräche, Gedankenaustausch und Gefühlsoffenbarungen geht es uns heute wieder etwas besser...obschon ich eine zeitlang wieder unsicher wurde über den labilen Gefühlszustand meines Mannes, der sich sein Verhalten nie verzeihen werden kann.

Gina
Ja - ich habe den Sänger gesehen und auch die zum teils furchtbaren Kommentare der Menschen, die sich über seine Krankheit negativ äusserten(die sie ja nicht als solches zu betrachten fähig sind).
Weisste - nein, ich glaube an Gott und würde mich nie selber umbringen können.
Und ja - mailadressen und Telefonnummern haben wir logischerweise in der Zwischenzeit schon geändert. Aber den Wohn- und Arbeitsort können wir nicht auch noch verlegen....

Allen ein glückliches Wochenende


Optionen Suchen


Themenübersicht